Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

Streuobstverein Eifel/Ahr e. V.

Obstbaumschnittkursus unter fachkundiger Leitung

Mit Dr. Karl Wilhelm Zens/ FÖNO am Samstag, 31. August in Antweiler

Obstbaumschnittkursus
unter fachkundiger Leitung

Der Baumschnitt hält alle Männer beschäftigt. Foto: Privat

20.08.2013 - 17:37

Antweiler. Der Streuobstverein Eifel/Ahr und der BUND/ Kreisgruppe Ahrweiler laden alle Interessierten zu einem Obstbaumschnittkursus unter fachkundiger Leitung mit Dr. Karl Wilhelm Zens/ FÖNO ein.

Dieser Kurs findet am Samstag, den 31. August, ganztägig von 10 bis 15 / 16 Uhr an Altbäumen und zehnjährigen Obstbäumen in Antweiler statt. Treffpunkt ist der Bus-Wendeplatz der Grundschule Antweiler um 10 Uhr.

Wer Interesse an einer Teilnahme hat, kann sich bei Peter Richrath, Tel. (0 26 93) 3 98 melden. Anmeldungen werden berücksichtigt nach der Reihenfolge des Einganges. Für die Durchführung des Kursus wird ein Unkostenbeitrag je Person erhoben.

Die Tagesverpflegung erfolgt gegen einen kleinen Beitrag vor Ort oder Selbstverpflegung. Bei der Anmeldung wird darum gebeten eine ganztägig erreichbare Telefonnummer anzugeben, damit bei schlechter Witterung eine kurzfristige Absage beziehungsweise die Mitteilung eines neuen Termins erfolgen kann.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare

Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Weitere Artikel

Neue Sportmatten für die Grundschule Gelsdorf

Entspannung pur

Gelsdorf. Bei der Übergabe neuer Sportmatten für die Kinder der Grundschule Obere Grafschaft strahlten die Erstklässler übers ganze Gesicht. Dank des großzügigen Geschenkes der Raiffei-senbank Grafschaft-Wachtberg eG können sportliche Einlagen und Meditationsphasen nun noch besser in den Schulalltag integriert werden, getreu der Leitlinie der Schule „Bewegte Köpfe gleich schlaue Köpfe“. Da zur Aktivität... mehr...

SG Bachem/Walporzheim

Die erste Mannschaft ist noch nicht gesichert

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Bereits am Freitag empfing die erste Mannschaft den Drittletzten SG Westum/Löhndorf II, aber leider verpasste man es, in einer druckvollen zweiten Halbzeit das Spiel zu gewinnen. Was man den knapp 80 Zuschauern in der ersten Halbzeit bot, erinnerte stark an den FC Bayern München beim Auswärtsspiel bei Atletico Madrid. Zu langsam im Spielaufbau, zu weit weg von den Gegenspielern und zu fehlerhaft im Passspiel. mehr...

Verbandsgemeinde Montabaur

Freiwillige Feuerwehren: Nachwuchs am Start

Verbandsgemeinde Montabaur. 26 junge Männer und Frauen sind jetzt in den aktiven Dienst der Freiwilligen Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Montabaur getreten und beginnen nun mit der Grundausbildung zur Feuerwehrfrau beziehungsweise zum Feuerwehrmann. Im Rahmen des gemeinsamen Einführungskurses überreichte der Erste Beigeordnete Andree Stein (rechts im Bild) die Ernennungsurkunden: „Ich freue mich,... mehr...

JSG Dernau/Kreuzberg/Mayschoß, F-Jugend

F1 der JSG zu Gast in Heimersheim

Dernau. Der vierte Spieltag in der Kreisklasse 2 führte das F1 Team der JSG Dernau/Kreuzberg/Mayschoß nach Heimersheim. Bei trockenem Wetter starteten beide Teams in eine überaus spannende und auf Augenhöhe stattfindende erste Halbzeit, wobei Heimersheim besser ins Spiel startete und früh den Führungstreffer für sich verbuchen konnte. Die weiteren Akzente sollten auch bei Heimersheim liegen, welche durch den Torhüter Jonas Görres abgefangen wurden. mehr...

Gewinnspiel „Farbenfrohe Grundschule“ beim Frühlingsfest im Raiffeisenzentrum

Geldregen für die Kinder

Grafschaft-Gelsdorf. Die Grundschulen Dernau und Gelsdorf dürfen sich als Gewinner des großen Grundschulgewinnspieles beim Gelsdorfer Frühlingsfest fühlen. An dem Gewinnspiel „Farbenfrohe Grundschule“ anlässlich des Festes im April, im Raiffeisenzentrum in Gelsdorf, hatten sich fünf Schulen beteiligt. Ausrichter des Gewinnspieles waren die Veranstalter des Frühlingsfestes: Die Raiffeisen Rhein-Ahr-Eifel... mehr...

-Anzeige-„Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“

Dorint Parkhotel Bad Neuenahr erfolgreich zertifiziert

Bad Neuenahr. Mit Erfolg hat das Dorint Parkhotel Bad Neuenahr die Prüfung zum „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ bestanden. Als einziges bundesweit gültiges Prädikat wird dieses Siegel durch den Deutschen Wanderverband an besonders wanderfreundliche Unterkünfte und gastronomische Betriebe vergeben. Das Dorint Parkhotel bietet als „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ eine Vielzahl von Leistungen an, die speziell auf Wanderer zugeschnitten sind. mehr...

Energieversorgung Mittelrhein AG

Bauarbeiten in Montabaur

Montabaur. In den kommenden Wochen erneuert die Energienetze Mittelrhein GmbH & Co. KG (enm), die Netzgesellschaft in der Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein AG (evm-Gruppe), die Stromleitungen in den Straßen „Am Himmelfeld“ und „Sonnenring“ in Montabaur. Die Modernisierungsmaßnahme erfolgt in zwei Bauabschnitten und wird voraussichtlich bis Ende Juni andauern. mehr...

LG Kreis Ahrweiler

Der Nachwuchs hatte viel Spaß

Bad Neuenahr-Ahrweiler. 30 Jahre LG Kreis Ahrweiler und die KiLa Kids - die LG war selbstverständlich am Tag der Ahrkreisstaffel am Start. Mit JuLe, dem Maskottchen des DLV, als Unterstützung wollten zu Tagesbeginn drei Staffeln den Marathon über 42,195 Kilometer, über 38 Runden mit je 1090 Metern a 14 Kinder wagen. Kurz vor dem Start zeigte sich, dass nicht alle Eltern und Kinder dem anfänglich stürmischen Wetter die Stirn bieten konnten und drei Staffeln schrumpften. mehr...

Kommentare
Georg Xilian:
Uwe Klasen: Die Zahlen, die Sie nennen, können so nicht verglichen werden. KWh und KW sind nicht dasselbe. Der genannte KWh-Wert bezieht sich auf den gesamten Jahresverbrauch einer Stadt, während die erwähnte KW-Zahl die Leistung angibt, die von einer Turbine dauernd erbraucht wird. Außerdem käme die Welt nie in eine saubere Energiezukunft, wenn lokale Lösungen immer schon im Ansatz mit der Begründung „zu wenig“ bzw. „zu utopisch“ nicht in Angriff genommen werden. Hier besteht die Möglichkeit für eine saubere und kostengünstige Energiequelle, die man nutzen sollte (muss).
Uwe Klasen:
Bei einem Jahresstromverbrauch (2013) von 130352000 kWh in Linz/Rhein (siehe http://www.energieatlas.rlp.de/) und einer Stromerzeugung von 5 kW pro Turbine (lt. Herstellerangabe) werden da aber schon einige Turbinen benötigt. Vielleicht doch alles ein wenig Utopisch.
Christoph Charlier:
Diese vertiefte Fassung des Beitrags von Herrn Küsters gefällt mir sehr gut. Sie liefert Atmosphäre und Farbe zu zentralen internationalen Begegnungen Willy Brandts. Den Stoff dazu liefern kann mur jemand, der wie Klaus Lindenberg wirklich dabei gewesen ist.
Dirk Matten:
Lieber Herr Geron, gibt es seitens der Stadtverwaltung inzwischen Reaktionen auf Ihren Artikel? Viele Grüße Dirk Matten
Regionale Kompetenzen
 
Lesetipps
GelesenBewertet