„Runder Tisch zum Erhalt der Grundschule Namedy“

Weitere Aktionen geplant

Initiative traf sich zum zweiten Mal

20.03.2017 - 19:00

Andernach/Namedy. In der vergangenen Woche fand sich der „Runde Tisch zum Erhalt der Grundschule Namedy“ zu einem zweiten Treffen zusammen. Neben den Teilnehmern der ersten Veranstaltung, die sich aus Gremien und Vertretern der Schule, der Kindertagesstätte und des Fördervereins zusammensetzten, nahmen dieses Mal ebenfalls Mitglieder des Namedyer Ortsbeirates teil.

In einem Resümee der vergangenen sechs Wochen fasste die Gruppe kurz das Erreichte zusammen. So stand man beispielsweise mehrfach mit Landtagsabgeordneten in Kontakt und verzeichnete eine intensive mediale Präsenz. Von besonderem Augenmerk war die Unterschriftensammlung in Namedy und Andernach, die mittlerweile mehr als 2.100 Unterzeichner zählt.


Gesammelte Unterschriften sollen übergeben werden


Im Anschluss an die Zusammenfassung widmeten die Teilnehmer sich dem weiteren Vorgehen. Zu allererst möchte die Initiative die gesammelten Unterschriften an Vertreter der rheinland-pfälzischen Landesregierung übergeben. Hierbei hofft man, Clemens Hoch als Andernacher Bürger und Chef der Staatskanzlei für die Übergabe gewinnen zu können. Darüber hinaus werden zwei Vertreter aus den Reihen der Initiative an der Vollversammlung der Elternsprecher der 41 zur Überprüfung anstehenden Zwergschulen teilnehmen, um in Lieg eine Petition zum Erhalt der rheinland-pfälzischen Grundschulen zu unterzeichnen. Des Weiteren hält man an der Absicht der Durchführung eines Pressegespräches oder einer Podiumsdiskussion mit lokalen politischen Vertretern auf Stadt- und Landesebene fest.


Alternative Organisationsformen abgelehnt


Den wesentlichen Beschluss des Abends bildete jedoch die Absicht der Runde, dass man sich für den Erhalt einer eigenständigen Schule in ihrer jetzigen Form einsetzen wird, da man mögliche alternative Organisationsformen der Schule, die von anderer Stelle ins Spiel gebracht worden sind, als nachteilhaft ansieht und daher ablehnt. Die intensive Betreuung in kleinen Lerngruppen, kurze Wege und die Verhinderung der Landflucht sind nach Ansicht der Initiative wichtige Gründe, welche gegen eine Schließung von kleinen Grundschulen sprechen. So sind die Mitglieder einhellig der Meinung, dass Kosten und Kopfzahlen kein Entscheidungskriterium sein können, über das Sein oder Nichtsein kleiner Grundschulen zu entscheiden oder jene umzustrukturieren.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Mädchen besuchten am Girls’Day das Westnetz-Ausbildungszentrum in Saffig

Zum Lötkolben gegriffen

Saffig. Der innogy-Verteilnetzbetreiber Westnetz in Saffig öffnete vor Kurzem seine Türen für neun junge Mädchen ab der fünften Klasse. mehr...

Fußgänger- und Radfahrerbrücke in Rech wurde „eingehoben“

Brücke sorgt weiter für Verdruss

Rech. Die Fußgänger- und Fahrradbrücke am „Recher Herrenberg“ ist endlich aufgelegt. In der Nacht vom 26. auf den 27. April wurde die Edelstahlbrücke auf den Widerlagern installiert. Nach der Vorgeschichte zeichnete sich jedoch neuer Ärger bereits ab. Insbesondere der Eigentümer des historische Bahnhofsgebäudes hat für die Bauausführung kein Verständnis und ist sauer über diesen Schildbürgerstreich. mehr...

Ortsgemeinde Urbach

Freibadinfos

Puderbach. Viele Arbeiten wurden schon erledigt, manches ist noch zu tun. Die Freunde des Bades sind deshalb zu zwei weiteren Arbeitseinsätzen eingeladen: Es wird sich am 6. und am 13. Mai jeweils um 9 Uhr getroffen. Gemeinsam sorgen wir dafür, dass unser „Strandbad“ zur Saison ein einladendes Bild hat. Saisonstart ist für den 15. Mai geplant. Voraussetzung ist die geeignete Witterung, mehr...

Weitere Artikel

Waldökostation des Umweltamtes Koblenz veranstaltet Workshop

Naturfotografie im Stadtwald

Koblenz. Am Freitag, 5. Mai lädt die Waldökostation des Umweltamtes interessierte Hobbyfotografen zu einem Workshop zur Naturfotografie ein. Ausgerüstet mit eigener digitaler Spiegelreflexkamera werden die Teilnehmer Schönheiten aus Flora und Fauna des Stadtwaldes Remstecken im Bild festhalten. Die Ergebnisse werden im Anschluss auf Großleinwand begutachtet und besprochen. Die Teilnehmenden sollten mit der Bedienung ihrer Kamera vertraut sein und dürfen auf viele Tipps und Tricks gespannt sein. mehr...

Kreis-Chorverband lädt zum 25. Schulchöre-Singen

Grundschulchöre treten gemeinsam auf

Kreis Ahrweiler. Das 25. Schulchöre Singen findet am 7. Juni im Konzertsaal des Kurparks Bad Neuenahr statt. Einlass ist ab 15 Uhr, Beginn um 16 Uhr, der Eintritt ist frei. Vor 15 Uhr ist für Besucher und Angehörige kein Einlass möglich, da die „Jungstars“ sich noch einsingen und mit Technik und Bühne vertraut werden wollen. Durch Baumaßnahmen im Konzertsaal ist das Platzangebot leicht eingeschränkt. mehr...

Turngemeinde Oberlahnstein

„run up 2017“

Oberlahnstein. Das Rhein-Lahn-Stadion wurde jüngst wieder zum Läufer-, Walker-, Nordic-Walker-Treff zur jährlichen Lauferöffnung. Den ganzen Winter über hatten die Laufbegeisterten der Turngemeinde Oberlahnstein fleißig im Rhein-Lahn-Stadion trainiert. Bei Wind und Wetter, auch bei Regen, Sturm und Schnee wurden die Runden gedreht. Endlich wurde nun wieder die Frühjahrs- und Sommersaison eröffnet.... mehr...

Weitere Artikel

Thürer Wiesen als Wohlfühlort für Mensch und Tier

In der Ruhe liegt die Kraft

Thür. Dieses Foto eines Graureihers in den Thürer Wiesen erreichte die BLICK aktuell-Redaktion. In dieser ereignisreichen Zeit zeigt sich hier ein Bild der Stille und Gelassenheit. mehr...

Landesversammlung West des Deutschen BundeswehrVerbandes

Die Basis bestimmt den Kurs - „Lahnsteiner mischen mit“

Lahnstein. Trotz Trendwenden bei Personal und Material läuft nicht alles glatt bei der Bundeswehr: Noch immer hakt es bei der Gestaltung von familiengerechten Diensten, der Umsetzung der Soldatenarbeitszeitverordnung, bei Infrastruktur und Beihilfe. Verbesserungen sind oft nur durch Überzeugungskraft und hartnäckige Forderungen zu erreichen. Dazu hat jetzt die Basis der größten Interessensvertretung der Bundeswehr, des Deutschen BundeswehrVerbandes (DBwV) das Wort. mehr...

Informationsveranstaltung zur Belebung der Höhrer Innenstadt

Innenstadt soll aktiv belebt werden

Höhr-Grenzhausen. Jüngst lud Stadtbürgermeister Michael Thiesen zu einem Informationsabend in das Restaurant ‚Moritz Enoteca‘ ein, um mit Bürgermeister Thilo Becker, den Beigeordneten der Stadt sowie einem geladenen Personenkreis von Gewerbetreibenden und Immobilienbesitzern aus der Höhrer Innenstadt zum Thema der Innenstadtbelebung zu diskutieren. Den Leitfaden der Diskussionsrunde bildete ein detaillierter... mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Dörflinger André:
Betr. Deutsche Sprache: 28.4.17 Ist mir schlicht schleierhaft, wieso man nur von "Reanimation" statt WIEDERBELEBUNG und anderswo auch nur von "Herz-" "Transplantation" statt "Herz-""VERPFLANZUNG" spricht/schreibt ?!? Hat denn die Menschheit sooo wenig Sprachgefühl? , um das nicht selber zu merken? Wer... und weshalb will uns solchen unnötigen Wort-unschatz aufnötigen?
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet