Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

SWR-Fernsehen Landesschau: „Menschenskinder“

14-jähriger Pianist aus Bad Hönningen im SWR-Fernsehen

Am Montag, 9. November um 18.45 Uhr

14-jähriger Pianist aus Bad
Hönningen im SWR-Fernsehen

Der 14-jährige Jazzpianist Lars Koppenhöfer aus Bad Hönningen am Klavier.Foto: privat

27.10.2015 - 13:14

Bad Hönningen. Das SWR-Fernsehen sendet in der Landesschau in seiner Reihe „Menschenskinder“ ein Porträt des 14-jährigen Jazzpianisten Lars Koppenhöfer aus Bad Hönningen am Montag, 9. November um 18.45 Uhr. Der Sender stellt einmal im Jahr außergewöhnliche junge Menschen aus Rheinland-Pfalz mit besonderen Talenten in Sport, Schauspiel und Musik vor. Das Fernsehen ist auf Lars aufmerksam geworden, weil er einer von wenigen Pianisten in Deutschland ist, der neben dem Swing den Stil des Harlem-Stride-Pianos beherrscht, welcher in den 20er-Jahren des letzten Jahrhunderts entstand. Bei dieser sehr schnellen und schwierigen Klaviertechnik übernimmt die linke Hand die Funktion von Bass und Harmonie, während die rechte Hand darüber die Melodie spielt bzw. improvisiert.

„Ich liebe das Klavier einfach. Darauf Jazzmusik zu spielen ist total spannend“, antwortet Lars, wenn er gefragt wird, warum er gerade diese Art der Musik mag. Obwohl er seit weniger als vier Jahren Klavier spielt, kann der junge Musiker schon beachtliche Erfolge vorweisen. So wurde er bereits zu mehreren Festivals und Konzerten eingeladen, um dort zu spielen. Seine beiden längsten Reisen führten ihn nach Leipzig, wo er im März im großen MDR-Orchestersaal auf dem 6. Internationalen Jugend-Jazz-Festival und im Juni auf der Hauptbühne bei der 1000-Jahrfeier der Stadt gastierte. Inzwischen sind etliche Größen der internationalen Jazzszene auf Lars aufmerksam geworden und fördern ihn wegen seines besonderen Talents, oder laden ihn zu Events ein.

So besuchte er im letzten Jahr Norwegen, um dort an einer Session mit dem X-Faktor-Gewinner teilzunehmen. An der Musikhochschule in Frankfurt erhält er seit einiger Zeit Förderung von Professor Christoph Spendel, der Lars enormes Potenzial erkannt hat. Dass der SWR ihn für seine Sendereihe ausgewählt hat, findet Lars großartig. Immerhin werden in jedem Jahr nur fünf talentierte junge Menschen präsentiert.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare

Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Artikel

Diebe zerstören Kunstwerk am Europakreisel in Bad Neuenahr

Metallkugel aus Brunnenkunstwerk gestohlen

Bad Neuenahr. In Bad Neuenahr wurde vermutlich in der Nacht vom 19. September auf den 20. September die blaue Metallkugel des Brunnenkunstwerkes am Europakreisel durch unbekannte Täter entwendet. Da es sich hierbei um eine recht massive Konstruktion handelt, geht die Polizei davon aus, dass die Tat von mehreren Personen verübt wurde. Die Kugel wurde mittels Metallsäge aus der Gesamtkonstruktion getrennt. mehr...

Nach Unwetter bei Rock am Ring 2016 in Mendig

Staatsanwaltschaft ermittelt nicht gegen Verantwortliche von Rock am Ring

Mendig. Aufgrund einer anonymen Strafanzeige hat die Staatsanwaltschaft Koblenz geprüft, ob gegen die Veranstalter des Festivals „Rock am Ring“ oder Verantwortliche der zuständigen Genehmigungsbehörde Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung aufzunehmen sind. Dies ist nach den hier bisher bekannten Umständen nicht der Fall. mehr...

Hochwald ruft bundesweit H-Milch zurück

Gesundheitsgefährdender Keim in H-Milch

Region. Die am Montag, 26. September, behördlich publizierten Ergebnisse bestätigen die im Zuge des Produktrückrufs durchgeführte Risikoanalyse der Hochwald Food GmbH. Bei dem die Unsterilität verursachenden Keim handelt es sich um den bazillus cereus, einem Lebensmittel-Keim, der zu Beeinträchtigungen der Gesundheit wie Erbrechen, Magenkrämpfen oder Durchfall führen kann. Die Hochwald Foods GmbH... mehr...

22-Jähriger mit Gummipuppe auf Beifahrersitz unterwegs

Drogen in Sexpuppe versteckt

Kempen (NRW). Bundespolizisten erleben bei ihrer täglichen Fahndungsarbeit im Grenzraum die kuriosesten Geschichten und entdecken die originellsten Verstecke. Am Wochenende fanden Beamte der Bundespolizei aus Kempen bei einem 22-Jährigen 3 Gramm Marihuana. Die Drogen waren in der künstlichen Körperöffnung einer aufgeblasenen Gummipuppe versteckt, die der Mann auf dem Beifahrersitz bei sich führte.... mehr...

Erwin Rüddel besuchte „Dekorative Rheinromantik“

Rechtfertigung für die Ausweitung des Welterbes

Bad Hönningen. Eine gleichermaßen beeindruckende wie interessante Ausstellung bot am Wochenende das „Hohe Haus“ in Bad Hönningen. Veranstalter war der Heimatverein der Stadt am Mittelrhein. Dessen Vorsitzender Winfried Lotzmann zeigte mit 40 Exponaten, Stichen und Bildern, in einer Rheingrafik die Schönheiten des Mittelrheintals zwischen Mainz und Köln. mehr...

Stadtrat Bad Breisig tagte

Nachtragshaushaltssatzung beschlossen

Bad Breisig. Stadtbürgermeisterin Gabriele Hermann-Lersch konnte die Mitglieder des Stadtrates Bad Breisig im Jugend- und Kulturbahnhof begrüßen. Neben vielen formalen Beschlüssen stand der Jahresabschluss für das Haushaltsjahr 2015 sowie die Erste Nachtragshaushaltssatzung mit Plan für das Jahr 2016 im Mittelpunkt der Beratungen. mehr...

Hochschule Koblenz wird erneut als ÖKOPROFIT-Betrieb ausgezeichnet

Engagement im Umwelt- und Klimaschutz gewürdigt

Ingelheim/Koblenz. Nachhaltigkeit ist an der Hochschule Koblenz kein abgestumpftes Modewort, sondern Realität und stets mit neuen Maßnahmen anvisiertes Handlungsziel zugleich. Nun wurde die Hochschule wieder mit dem begehrten ÖKOPROFIT-Siegel für ökologisch engagierte Betriebe ausgezeichnet. mehr...

FBG Fraktion will endlich Parkraumbewirtschaftung

Parksituation auf dem Oberwerth muss ein Ende haben

Koblenz. Die Fraktion der Freien Bürgergruppe Koblenz im Satdtrat mit Manfred Gniffke, Walter Baum, Joe Wilbert und Franz-Josef Möhlich haben sich in der letzten Woche rund um den Mozartplatz ein Bild von der wilden Parkerei gemacht. Über 70 Prozent der dort parkenden Autos kommen aus anderen Zulassungsbezirken. Viele der Pendler nutzen den zurzeit kostenlosen Parkraum auch zu längerem Abstellen ihrer Fahrzeuge. mehr...

Anzeige
Kommentare
juergen mueller:
Diese sogen. menschgemachten Gefangenenschaftsflüchtlinge (als Ziergeflügel gehalten), beschäftigen seit Monaten die Medien. Mittlerweile in allen Bundesländern sind Brutvorkommen nachgewiesen, Tendenz steigend. HAUPTNAHRUNG: Gräser/Getreidefelder, auch angelegte Mieten der Landwirte. Aufgrund der hohen Nachwuchsrate (zerstört man ein Gelege, entsteht sofort ein Nachgelege) ist eine Ausbreitung flächendeckend zu erwarten, auch aufgrund ihrer Anpassungsfähigkeit, Vermehrungsrate u. ihrer Aggression anderen Tierarten (vor allem Wasservögel) gegenüber (sie besetzen sogar Storchen-/Falkennester). TIERSCHUTZ hat GRENZEN. Der Schutz der Gänse kann nicht eine Bedrohung anderer Tierarten zur Folge haben. Mit dem Wandel unserer Gesellschaft im Umgang mit der TIERWELT hat sich auch der TIERSCHUTZ gewandelt. Wir sind soweit ge(ver)kommen, dass wir unsere Eingriffe in die Tierwelt so oder so (auch mit Bejagen) beheben müssen. Wer das nicht begreift, versteht auch wandelbaren Tierschutz nicht.

Joe Juhnke verstorben

Heinz-Georg Hohl:
Er war ein herzensguter, fröhlicher Mensch! Er fehlt! Möge er in Frieden ruhen!
Clemens Ratte-Polle:
Einsparungspotenziale? Die sollen sie erst vorlegen anhand konkreter Kriterien. Diese soll man dann jährlich neu checken und mal gucken... Kaum Einspareffekte durch größere Landkreise www.mdr.de/exakt/eslw-landkreise-100.html Sparen Gebietsreformen Geld? - Untersuchung von Felix Rösel (PDF Download) Hier finden Sie den Link zur aktuellen Untersuchung von Felix Rösel zur Gemeindegebietsreform. https://www.cesifo-group.de/DocDL/ifoDD_16-04_45-49_Roesel.pdf
Regionale Kompetenzen
 
Lesetipps
GelesenBewertet