Rotwildhegegemeinschaft Hohe Acht-Kesseling gegründet

Untere Jagdbehörde wird entlastet

29.07.2013 - 15:34

Dernau/Region. Kürzlich wurde in Dernau die Rotwildhegegemeinschaft Hohe Acht-Kesseling etabliert. Das Landesjagdgesetz sieht vor, dass unter anderem für das Rotwild sogenannte Hegegemeinschaften zu bilden sind. Diese Hegegemeinschaften sind von der Oberen Jagdbehörde abzugrenzen. Im Kreis Ahrweiler hat sich dieses Szenario aufgrund von verschiedenen Umständen über einen längeren Zeitraum hingezogen. Seit Anfang des Jahres jedoch stehen die Grenzen fest und die Abgrenzungsverfügung ist bestandskräftig.

Die Rotwildhegegemeinschaft Hohe Acht-Kesseling umfasst rund 60 Reviere von A wie Adenau bis W wie Weibern-West. Sie deckt eine Fläche von knapp 24.000 Hektar ab.

Auf der konstituierenden Versammlung am Samstag hat sich die Rotwildhegegemeinschaft zunächst eine Satzung gegeben. Innerhalb dieser Satzung hat sie von ihrem Recht Gebrauch gemacht, einen fünfköpfigen Vorstand zu wählen.

Vorsitzender der Rotwildhegegemeinschaft wurde Ralf Mocken, der auch den Rotwildring Mayen-Koblenz leitet. Ihm zur Seite stehen die Beisitzer Winand Schmitz, Manfred Dirkes, Elke Langewiesche und Dr. Gitta Werner. Als Vertreter der Eigenjagdbesitzer wird Ortsbürgermeister Flügge aus Kesseling dem Vorstand ohne Stimmrecht angehören ebenso wie für die Jagdgenossenschaften Karl Gies aus Staffel.

Anders als bei den bisher existierenden freiwilligen Hegegemeinschaften handelt es sich bei der Rotwildhegegemeinschaft Hohe Acht-Kesseling um eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Diese Hegegemeinschaft verfügt daher über wesentlich mehr Kompetenzen, hat aber auch mehr Pflichten zu tragen als die freiwilligen Hegegemeinschaften.

Die Aufgaben gliedern sich von der Förderung der Zusammenarbeit der Revierinhaber, der Verpächter und Forstbehörden über die Schätzung des Erhaltungszustands bis hin zur Beteiligung an öffentlichen Planungen und mehr. Wesentliche Zeit wird die Rotwildhegegemeinschaft darauf verwenden, die Abschusspläne festzulegen, den Abschuss zu kontrollieren (durch körperlichen Nachweis) und die Abschusslisten zu führen. Die letzteren Aufgaben lagen bisher bei der Unteren Jagdbehörde, die insoweit teilweise entlastet wird.

Im Kreis Ahrweiler spielt das Rotwild eine große Rolle. Im letzten Jahr sind allein 1591 Stücke erlegt worden, davon der größte Teil auf dem Gebiet der jetzt gegründeten Rotwildhegegemeinschaft Hohe Acht-Kesseling.

Für die Höhe der Jagdpachteinnahmen spielt die Qualität der Rotwildreviere die entscheidende Rolle. Damit ist das Rotwild auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor im Kreis Ahrweiler. Vor allem aber ist das Rotwild Teil der Natur. Es ist die größte heimische Säugetierart.

Die Hirschbrunft ist ein ergreifendes Naturereignis. Die Hege dieser Wildart ist, wie der Name bereits sagt, das Ziel der Rotwildhegegemeinschaft.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

SV Untermosel I

Unverdiente Niederlage

Kobern-Gondorf. Zum 22. Meisterschaftsspiel trat der SVU vor Kurzem in Bendorf bei der Spvgg Bendorf an. Die Voraussetzungen waren klar, der Gewinner würde mit dem Abstiegskampf wohl nichts mehr zu tun haben. mehr...

KG General von Aster

Frühling auf der „Hochalm“

Koblenz. Den Frühling auf der „Hochalm“ erleben: Unter diesem Motto veranstaltet die KG General von Aster am 1. Mai ihren diesjährigen Almauftrieb. Mit allem, was zur Familie gehört, gilt es, einen 2,5 Kilometer langen Fußweg vom Asterstein zur „Hochalm“ zu überwinden. Das ist der Platz, wo hoffentlich bald wieder die Eifelblickhütte ersteht. Drei Raststationen bieten unterwegs Erholung. Für die Kinder wird bestens gesorgt. mehr...

FC Nörtershausen-Udenhausen

Klarer Sieg auch gegen die SG Vorderhunsrück

Nörtershausen. Auch die SG Vorderhunsrück schaffte es am vor Kurzem nicht, der ersten Mannschaft in die Suppe zu spucken. Nach 90 Minuten stand ein verdienter 6:1-Sieg für die SG Oppenhausen zu Buche. Bereits zur Pause führte die Erste mit 3:0, und die meisten Zuschauer waren sich sicher, dass hier nichts mehr anbrennen würde. mehr...

Weitere Artikel

Motorsportfreunde Winningen e. V. im ADAC

Motocross-Rennen auf dem Clubgelände

Winningen. Am 29. und 30. April ist Winningen wieder Austragungsort des zweitägigen Motocross-Rennens auf dem Clubgelände (Nähe Flugplatz). Aufgrund der zu erwartenden Starterzahlen wird das Rennen an zwei Tagen ausgetragen. Gefahren wird je ein Lauf zur Rheinland-Pfalz/Saar-Meisterschaft sowie des Süd-West-Cups. Die ersten Trainingsläufe finden am Samstag bereits ab 9.30 Uhr statt; das Rennen beginnt um 14 Uhr. mehr...

FC Nörtershausen-Udenhausen

Neue Mitglieder gesucht

Nörtershausen. Die Tischtennisgruppe des FC Nörtershausen-Udenhausen spielt jeden Donnerstag ab 18.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Nörtershausen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene können gerne zu einem Schnuppertraining kommen. Das Tischtennis wird als Freizeitsport betrieben, das heißt, dass Spaß am Spiel im Vordergrund steht. Interessierte können sich gerne beim Übungsleiter Jürgen Witsch oder bei jedem Vorstandsmitglied anmelden oder einfach mal vorbei kommen. mehr...

FSV Dieblich

Gelungener Saisonauftakt

Koblenz-Güls. Eine erfolgreiche Saisonpremiere ist den Alten Herren des FSV beim Auswärtsspiel in Güls gelungen. Nach zwei vorherigen Spielabsagen konnte man auf einem herrlichen Rasenplatz ein Spiel von einer Qualität aufs Parkett legen, die den Rahmenbedingungen in vollem Umfang entsprach. mehr...

Weitere Artikel

Kork wird gesammelt und wiederverwendet

Naturmaterial als Multifunktionstalent

Kreis Mayen-Koblenz. Kork ist vielfältig einsetzbar, aber nur begrenzt vorhanden. Darum wird er gesammelt und wiederverwendet. Die Kreislaufwirtschaft des Landkreises Mayen-Koblenz ruft zur Korksammlung auf. 42 Sammelstellen gibt es im Kreisgebiet. Gesammelt wird nur reiner Kork ohne Klebereste. mehr...

Schnuppertag im Kreishaus liefert Einblicke in das Verfahren der Qualitätstestierung

Qualität für Volkshochschulen

Kreis Mayen-Koblenz. Wie möchte sich eine Volkshochschule weiter entwickeln? Welche Möglichkeiten der Testierung gibt es im Weiterbildungsbereich? Welche Voraussetzungen muss eine Volkshochschule erfüllen? Antworten auf diese und andere Fragen bekamen die teilnehmenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Volkshochschulen aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz beim Schnupperworkshop „Qualitätstestierung an Volkshochschulen“ im Kreishaus in Koblenz. mehr...

Tag der Vereine, Historischer Markt und Live-Konzert am Vorabend

„Super Sonntag“ im Kaiserbad

Bad Ems. Mehr Programm geht nicht: Am Sonntag, 7. Mai, findet die Neuauflage des „Tag der Vereine Bad Ems“ von 10 bis 18 Uhr statt. Nach dem großen Erfolg der Veranstaltung der letzten Jahre, die sowohl bei Akteuren als auch bei Besuchern rundum positiv aufgenommen wurde, wird die Stadt Bad Ems auch in diesem Jahr wieder allen Vereinen die Möglichkeit geben, sich und ihr Angebot einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Einfachste Lösung: Das EEG und sonstige Abgaben auf Strom und Energie abschaffen, schon wird die sogenannte Energiearmut (2016 waren mehr als 300.000 Haushalte betroffen) geringer.
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet