Blick Aktuell - Berichte

Berichte

Mayen. Das Alte Arresthaus ist die Location für Kunst und Kreativität in Mayen. Aktuell gibt es hier eine ganz besondere Ausstellung: 20 Zeitungsartikel, verfasst von Schülerinnen und Schülern des Mayener Megina-Gymnasiums, hängen an den Wänden des Erdgeschosses. mehr...

Info-Tag für Geflüchtete, Freiwillige, die sie unterstützen, sowie Vertreter von Arbeitgeberseite im Rathaus Unkel

Schlüssel zum Job

Unkel. Nur drei der insgesamt sechzig Stühle im Rathaus der Verbandsgemeinde Unkel bleiben an diesem Tag leer: Ein Zeichen, dass die Thematik des Info-Tags vielen auf den Nägeln brennt. Eingeladen hatte das Koordinationsteam des Kontaktreises Flüchtlinge in der Verbandsgemeinde Unkel gemeinsam mit den Verbandsgemeinden Bad Hönningen und Waldbreitbach. Etwa ein Drittel der Teilnehmenden waren Geflüchtete, für die das Thema jetzt aktuell ist. mehr...

Pfarrgemeinde Kaltenborn

Informativer Neujahrskaffee

Kaltenborn. Der Neujahrskaffee, zu dem Jung und Alt eingeladen waren, stand diesmal unter dem Motto: Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. mehr...

Obst- und Gartenbauverein Rheinbreitbach e.V.

Volles Haus bei der Mitgliederversammlung

Rheinbreitbach. Der Vorstand des Obst- und Gartenbauvereins Rheinbreitbach e.V. lud zur Mitgliederversammlung ein in das Hotel/Restaurant Ad-Sion in Rheinbreitbach. mehr...

St. Stephanus Seniorenzentrum Polch

Helau, helau

Polch. Helau, helau hieß es an den närrischen Tagen auch im St. Stephanus Seniorenzentrum. Selbstverständlich darf da eine eigene Karnevalsfeier nicht fehlen. Pünktlich um 11.11. Uhr starteten die närrischen Feierlichkeiten. mehr...

KREIS MYK.Über eine halbe Tonne Metall und Holz, mehr als 250 Lang- und Kurzwaffen sowie Messer, Schlagstöcke und Schreckschusswaffen wurden zuletzt im Auftrag der Waffenbehörde der Kreisverwaltung zerstört. mehr...

Weitere Artikel

Unkeler Kanuten als Punks im Zoch unterwegs

Let‘s fetz!

Unkel. Zu einer großen Gaudi wurde für rund 20 Mitglieder der Unkeler Kanujugend die Beteiligung am Rosenmontagsumzug der Kulturstadt am Rhein. In der Woche vor dem Zug wurde am Kanuheim auf dem Rheinbüchel mit der bekannten Fantasie und handwerklichem Können ein Bootsanhänger in einen Musik-Trailer verwandelt, auf dem dann eine ganze Band mit Gitarre, Schlagzeug, Strahlern, Lichtorgel und riesiger Boxenwand Platz fanden. mehr...

Verein plus/minus 60 aktiv

Opernabend in Koblenz

Niederfell. Vor Kurzem besuchte eine Gruppe von Operninteressierten Richard Wagners kürzeste Oper, den „Fliegenden Holländer“, im Großen Haus in Koblenz. Da einige Mitglieder diese Wagner-Oper aus früheren Aufführungen bereits kannten, war es für sie besonders interessant, den „Fliegenden Holländer“ in der selten gespielten Urfassung von 1841 zu hören. mehr...

EifelART Kunstförderverein e.V. zeigt Bilder von Sabine Prechtel

Zum Licht – Annäherung an die Eifel

Adenau. Mit einer Ausstellung von Bildern der Bonner Künstlerin Sabine Prechtel startet der Kunstförderverein EifelART sein Jahresprogramm 2018. In bewährter Zusammenarbeit mit der Volksbank RheinAhrEifel werden in den Geschäftsräumen in Adenau vom 8. bis 30. März Ölbilder gezeigt unter dem Titel: „Zum Licht – Annäherung an die Eifel“. Mit ihrer zeitgenössischen, abstrakten Formensprache reiht sich Sabine Prechtel auf überzeugende und faszinierende Weise in die Tradition der Eifelmaler ein. mehr...

Evangelische Kirchengemeinde Adenau

Neue Gesichter sind immer willkommen

Adenau. Kinder im Krabbelalter und deren Mütter (gerne natürlich auch Väter) treffen sich jeden Montagvormittag von 9.30 bis 11 Uhr im Gemeindesaal unter der evangelischen Kirche in Adenau zur Krabbelgruppe. mehr...

„Poesieschlacht“ verspricht unterhaltsamen Abend

Junge Teilnehmer gesucht

Münstermaifeld. Die Texte können nachdenklich stimmen, melancholisch klingen oder witzig-ironisch sein. Einzige Bedingung: Sie müssen aus eigener Feder stammen und selbst vorgetragen werden. – Das Ju+X Team der Verbandsgemeinde sucht sogenannte Poetry-Slammer, Jugendliche und junge Erwachsene, die sich was trauen, und ihre selbst verfassten Werke auf die Bühne bringen. Die Zuschauer dürfen sich auf einen kurzweiligen Abend mit Musik freuen, der von zwei Profi-Slammern moderiert wird. mehr...

Seniorenzentrum Münstermaifeld

Agnes Ibald feierte ihren 95. Geburtstag

Münstermaifeld. Agnes Ibald feierte jetzt in Münstermaifeld im Seniorenzentrum St. Josef ihren 95. Geburtstag. Auch Bürgermeister Maximilian Mumm und Stadtbürgermeisterin Claudia Schneider gratulierten und überbrachten neben den persönlichen Glückwünschen noch Grüße der Verbandsgemeinde Maifeld und der Stadt Münstermaifeld. mehr...

Ökumenisches Projekt des Evangelischen und Katholischen Familienzentrums Swisttal

Zeitschenker

Swisttal. Das Leben in den Familien wird immer hektischer. Viele Eltern sind gezwungen voll berufs-tätig zu sein und auch dann kommen sie nur so gerade über die Runden. Hinzu kommt die ansteigende Zahl der Alleinerziehenden. Das Familiensystem, wie es früher war, ist auseinandergebrochen, da viele Familien weit weg von den Großeltern leben, die mit Rat und Tat zur Seite stehen könnten. Hier möchten „Zeitschenker“ unterstützen und entlasten. mehr...

Regionale Kompetenzen

 
gesucht & gefunden
Kommentare
Joachim Rosenbach:
Toller Artikel, auch gilt ein DANK der Presse die uns den Karneval auch über die Grenzen von Höhr-Grenzhausen heraus transportiert, das man sieht in Höhr-Grenzhausen ist was los, da wird toller Karneval geboten. Das Jahr 2019 wird kommen und da simmer dabei un dat es Prima ....
Walter Heisser:
Super geschrieben,sehr detailiert,Dankeschön
Uwe Klasen:
Sehr geehrter Hr. Mueller, können Sie denn überhaut verifizierbare Belege für ihre Behauptungen anführen oder bleibt es, wie für gewöhnlich ihrerseits, beim Lamentieren und diffamieren anderer Kommentatoren?
juergen mueller:
Sie wiederholen sich (falsch) Herr Klasen und ich würde Ihnen empfehlen,wenn Sie sich schon (falsch) äußern,dass Sie sich für JEDEN Leser erst einmal verständlich ausdrücken.Den aktuellen Stand der Wissenschaft haben Sie außerdem verpasst.Im übrigen empfehle ich Ihnen,sich einmal mit der KLIMAGESCHICHTE überhaupt zu befassen,genauer gesagt mit dem Problem merklicher menschlicher Einflüsse auf unsere UMWELT und somit auch auf unser KLIMA.Zu Ihrer INFO:Das geht zurück auf das Seßhaft-Werden des Menschen bis hin zum Übergang zu intensiver Landwirtschaft,Viehzucht etc.u. natürlich weitergehend der Industrialisierung (abgesehen von den natürlichen Klimaänderungen).Der MENSCH hat durch Waldrodung,Agrar-/Weidewirtschaft,Bebauung,Abwärme-Erzeugung,Verkehrswege,Industrieanlagen,künstliche Bewässerung,trockenlegung von Sumpfgebieten etc.die Erdoberfläche negativ VERÄNDERT.Hinzukommt der Ausstoß (menschgemacht/verschuldet) von Stoffen/Gasen unterschiedlichster Art in die Athmosphäre.
Uwe Klasen:
Klimaschutz = quasi eine religiöse Bewegung ... es bleibt leider wie es ist, dass es in der Physik und in der Physikalischen Chemie kein einziges Experiment gibt, das den sog. "atmosphärischen Treibhauseffekt" belegen kann! Und in veröffentlichten Persistenzanalysen gibt es keinerlei Hinweis auf ein anthropogenes Signal, abgesehen vom städtischen Wärmeinseleffekt. Es ist offensichtlich, dass CO2 nicht der wesentliche Treiber der Temperaturen ist. Soviel zum aktuellen Stand der Wissenschaft!
Christoph Wagner:
Gute Sache!
Service
Lesetipps
GelesenBewertet