Blick Aktuell - Berichte

Berichte

Zukunft des Neuwieder Marktplatzes

Historisches Herz der Innenstadt soll pulsieren

Neuwied. Der Marktplatz als pulsierendes Herz der Innenstadt. Nicht in Neuwied. Hier dient der Marktplatz in erster Linie dem Parken. Geht es nach dem Willen der Stadt Neuwied, muss das nicht so bleiben. Die Bürger sind eingeladen, Vorschläge einzubringen. Die Online-Ideenbörse auf der Homepage der Stadt ist bis Sonntag, 18. Juni geöffnet. „Unsere Planung ist noch ein weißes Blatt Papier“, versichert Bürgermeister Jan Einig. mehr...

Konzert der Musikgruppe Reflexe

„Reflexe“ begeistern nicht nur mit Liebe zur Musik

Neuwied. Trotz kleiner Besetzung spürten die Besucher diese Energie, die auch Liebe genannt wird. Viele Besucher sprachen davon, dass – die Liebe in gesungener Form zu erleben – sie zu Tränen gerührt hätte. Zwei Stimmen, zwei Herzen und ganz viel Gefühl in den Liedern. Die Texte, die auf die Lieder einstimmen sollten, überzeugten die Besucher. Die Projektionen in das Gewölbe des Altarraumes waren sehr gelungen, und unterstrichen die Gesangsdarbietungen. mehr...

Volkshochschule Neuwied

Tagesmutter - ein Beruf?

Neuwied. Händeringend suchen Jugendämter und Eltern nach Tagesmüttern. Besonders hoch ist der Bedarf in den Stadtzentren. Verantwortung für die Kleinsten zu tragen ist eine große Aufgabe. Welche Qualifikationen müssen dafür erfüllt sein? Gibt es eine Ausbildung? Können auch Männer sich zu Tagesvätern ausbilden lassen? Diese und viele andere Fragen beantwortet eine kostenfreie und unverbindliche Informationsveranstaltung... mehr...

Vortrag in der Volkshochschule Neuwied

Ernährung im Alter und bei Krankheit

Neuwied. Sind Vitamin- und Nährstoffmangel im Alter unausweichlich? Kau- und Schluckstörungen - was tun? Der Vortrag findet am Mittwoch, 21. Juni um 18.30 Uhr in der vhs Neuwied statt. Eine Kooperation mit der Kreisverwaltung Neuwied und der DRK Kamillus Klinik Asbach. Den Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen ausreichend zu decken ist gerade im Alter wie auch bei Erkrankungen sehr wichtig. Aber aufgrund von Alterserscheinungen oder als Nebenwirkungen von Medikamenten fehlt häufig der Appetit. mehr...

Weitere Artikel

Volkshochschule Neuwied

Irland mit allen Sinnen erlebt

Neuwied. Wieder einmal stand die Wanderstudienreise der vhs Neuwied auf dem Programm und führte die Gäste in das zauberhafte Irland. Bestens informiert bezüglich der durchschnittlichen Wetterdaten in Irland, trat die Gruppe die Reise gut gerüstet mit Regencape, warmer Kleidung und robustem Schuhwerk an. Niemand, selbst die Iren nicht, hatte wohl damit gerechnet auf ein solch ausgeprägtes Wetterhoch zu treffen. mehr...

Kolpingsfamlilie Neuwied 1860

Mit Kolping, Caritas und VdK gegen Kinderlähmung

Neuwied. „Gemeinsam sind wir stark“, dachte sich Kolpingsvorsitzender Werner Hammes und nahm die Caritas und den VdK, beide Neuwied, mit ins Boot. Eine weitere Unterstützung erfuhren die Kolpingsfamlilie Neuwied 1860 durch den Kaufland-Geschäftsführer Herrn Breuer, indem er für die Aktion eine weitere zentrale Sammelbox an der Leergut-Rückgabestelle genehmigte nach dem Motto „Plastikkappe ab in den Sammelbehälter“. Also ganz einfach zu handhaben. mehr...

Ausstellung „Kirche-Arbeit-Geld“ in der Neuwieder Sparkasse

Arbeit bedeutet Teilhabe am gesellschaftlichen Leben

Neuwied. Ein Zwischenruf kann stören, irritieren, warnen oder auch neue Impulse ins Gespräch bringen. Ein geistlicher Zwischenruf von Weihbischof Jörg Michael Peters hat nun die Ausstellung „Kirche-Arbeit-Geld“ in der Neuwieder Sparkasse beendet, die im Rahmen der Visitationsreise des Weihbischofs im Dekanat Rhein-Wied initiiert wurde. Er wies dabei auch auf die Kluft zwischen Arbeitnehmern und Arbeitslosen hin. mehr...

Koisdorf feieret 825 Jahre

Das ganze Dorf war auf den Beinen

Koisdorf. Das Programm konnte sich wirklich sehen lassen. Im Sinziger Höhenort wurde an Christi Himmelfahrt 825 Jahre Koisdorf sehr bunt, sehr fröhlich und sehr vielfältig gefeiert. Und das bei allerbestem Sommerwetter. Im Jahr 1192 gab es die erste urkundliche Erwähnung von „Connesdorf“. mehr...

Evangelische Frauenhilfe Feldkirchen

Unterwegs im Westerwald

Feldkirchen. Für 60 Frauen der Evangelischen Frauenhilfe Feldkirchen und Gäste ging es kürzlich zum Halbtagsausflug in den Westerwald. Erstes Ziel war der Wiesensee bei Pottum. Der Bus geleitete die Gruppe über eine Nebenstrecke von Neuwied über Dierdorf, Herschbach, Steinen vorbei an der Westerwälder Seenplatte und durch Westerburg zum Wiesensee nahe Pottum. Im Café Seewies, einem wunderschön gelegenen... mehr...

Förderverein Haus der Geschichte „Untere Erft“ Heimerzheim

Hinter dem Gebäude verbergen sich über 100 Jahre Landwirtschaftsgeschichte

Heimerzheim. Ziemlich genau die Hälfte der mittlerweile 32 Mitglieder des Fördervereins Haus der Geschichte „Untere Erft“ in Heimerzheim nahm an der ersten Mitgliederversammlung im Gasthaus „Klosterstuben“ teil. Erklärtes Ziel des Fördervereins ist es, im ehemaligen Landhandelsgebäude „Untere Erft“ gleich neben dem alten Kloster ein „Haus der Swisttaler Geschichte“ einzurichten. Das Gebäude gehört... mehr...

Freiwillige Feuerwehr Weißenthurm

Ein Rädchen greift ins Andere

Weißenthurm. Rauchschwaden aus allen Öffnungen aus dem Gebäude des noch bis vor wenigen Tagen durch das Jobcenter genutzte, herrschaftliche Villa an der Hauptstraße von Weißenthurm: Für viele Passanten sah es am vergangenen Samstag nach einem Großeinsatz der Feuerwehr aus. Tatsächlich nutzten drei Feuerwehreinheiten das leer stehende Gebäude, um sich für den Ernstfall weiterzubilden und zu trainieren. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, wie diese Menschen, die den Schutz und die Freiheit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung in unserem Land genießen, gegen diese und die Menschen hier zu Felde ziehen! Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, dass die Zuhörer dieser "Hassprediger" nicht Aufstehen und diese aus ihren Gotteshäusern hinauswerfen, denn es ist ja, angeblich, eine Religion des Friedens! Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, wie viele Menschen eine offene, sachliche und objektive Diskussion, unter dem Deckmantel des "Rassismus", darüber verweigern! Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, wie die freiheitlich demokratische Grundordnung und die daraus resultierenden Errungenschaften, aufgrund dieser und weiterer Verfehlungen, langsam aber sicher Verloren gehen!

Notinseln bieten Kindern Schutz

Andrea:
Tolle Sache! Kompliment!

Gefahr für Biker, Wanderer und Motorradfahrer

Stephani:
Hallo, ich glaube das diese Spitzen von einem Metallbauer hergestellt worden sind. Natürlich kann man sie auch irgendwo kaufen. Jeden Fall ein Hasser von Quad, Enduro und Mountainbiker. Beim 24 Std. muss man aufpassen dass Er keine (kleine) Nägel auf die Rennstrecke verteilt. Gruß R.Stephani
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet