Angebot der Familienkasse

Kinderzuschlag – wenn das Geld knapp ist

Hilfe zum Kinderzuschlag vom KIZ-Lotsen

10.01.2018 - 16:50

Westerwaldkreis. „Wir helfen Familien“ – Unter diesem Motto bietet die Familienkasse Rheinland-Pfalz-Saarland Familien Auskunft und Hilfe zum Kinderzuschlag (KIZ) an.

Der Kinderzuschlag ist für Familien mit geringem Einkommen eine zusätzliche finanzielle Unterstützung. Er wird an Eltern für das in ihrem Haushalt lebende Kind gezahlt, wenn sie mit ihrem Einkommen zwar den eigenen Bedarf decken können, nicht aber den ihrer Kinder. Der Kinderzuschlag muss schriftlich bei der örtlich zuständigen Familienkasse beantragt werden. Derzeit beträgt er maximal 170 Euro im Monat je Kind. Zusätzlich erhalten Empfänger von Kinderzuschlag Leistungen zur Bildung und Teilhabe – zum Beispiel Zuschüsse zu Schul- und Kitaausflügen, Schulbedarf, Lernförderungen oder zur Teilnahme von Kindern am sozialen und kulturellen Leben.

Eine interaktive Berechnungshilfe, der „KIZ-Lotse“, unterstützt Eltern bei der Feststellung, ob grundsätzlich ein Anspruch auf Kinderzuschlag besteht. Begleitet durch Beratungsvideos wird die persönliche Situation der Antragsteller abgefragt, bevor schnell und nach wenigen Eingaben ein Ergebnis angezeigt wird. Für jeden Fall werden anschließend weiterführende Hilfen angeboten oder auf ein notwendiges Beratungsangebot, zum Beispiel durch die regionalen Jobcenter, hingewiesen. Interessen-ten können sich somit unabhängig von räumlicher Entfernung schnell und einfach von zu Hause aus über den Kinderzuschlag informieren und einen individuellen Anspruch prüfen. Online ist der „KIZ-Lotse“ zu finden unter www.arbeitsagentur.de/familie-und-kinder/kinderzuschlag

Bislang wird der Kinderzuschlag nur in geringem Umfang in Anspruch genommen. Noch gibt es viele potenzielle Anspruchsberechtigte, die diese Leistung nicht kennen oder mangels Informationen bzw. Beratung nicht beantragt haben. Daher weist die Familienkasse Rheinland-Pfalz-Saarland verstärkt auf diese Leistung hin.

Weitere Informationen zum Kinderzuschlag gibt es telefonisch unter der gebührenfreien Servicehotline (08 00) 4 55 55 30 und im Internet unter www.arbeitsagentur.de/familie-und-kinder. Pressemitteilung der

Agentur für Arbeit Montabaur

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Artikel

Jahreshauptversammlung des SV Westum

Harmonisches Treffen

Sinzig. Vor Kurzem wurde die turnusmäßige Jahreshauptversammlung des SV 1919 Rheinland Westum im Vereins- und Erlebnislokal „Zur Post“ in Westum abgehalten. mehr...

„Poesieschlacht“ verspricht unterhaltsamen Abend

Junge Teilnehmer gesucht

Münstermaifeld. Die Texte können nachdenklich stimmen, melancholisch klingen oder witzig-ironisch sein. Einzige Bedingung: Sie müssen aus eigener Feder stammen und selbst vorgetragen werden. – Das Ju+X Team der Verbandsgemeinde sucht sogenannte Poetry-Slammer, Jugendliche und junge Erwachsene, die sich was trauen, und ihre selbst verfassten Werke auf die Bühne bringen. Die Zuschauer dürfen sich auf einen kurzweiligen Abend mit Musik freuen, der von zwei Profi-Slammern moderiert wird. mehr...

Fußball-Club-Wierschem1964 e. V.

Spiel- ankündigung

Wierschem. Der Fußball-Club kündigt die nächsten Spiele der ersten und zweiten Mannschaft an: mehr...

Weitere Artikel

Angebot für tanzfreudige Frauen

Frauen tanzen

Unkel. Jeden Mittwochvormittag treffen sich tanzfreudige Frauen im Dorfgemeinschaftshaus in Bruchhausen, Waldstraße 31, 53572 Unkel. Unter dem Motto „Tanzen! Ein Vergnügen für Körper und Seele!“, bietet Tanzleiterin Johanna Niegl jeweils von 9.30 bis 11 Uhr ein buntes Programm an Kreistänzen und Linedance an, unter anderem Folkloretänze aus aller Welt, schwungvolle Tänze zu Standard- und Lateintanzmusik,... mehr...

Rhein-Lahn-Kreis gewährt Zuschüsse für Projekte und Aktionen

Umweltprojekte können gefördert werden

Bad Ems. Auch in diesem Jahr gewährt der Rhein-Lahn-Kreis wieder Zuschüsse für Projekte und Aktionen im Bereich des Natur- und Umweltschutzes. Bewerben können sich Schulen, Kindergärten, Einzelpersonen, Vereine, Gemeinden, Bürgerinitiativen oder ähnliche Kooperationsformen noch bis zum 30. April. mehr...

Weitere Artikel

Untere Naturschutzbehörde des Rhein-Lahn-Kreises betont

Gesetzliche Regelungen

Bad Ems. Auch beim Rückschnitt von Bäumen und Gebüschen sind die gesetzlichen Regelungen zu beachten. So empfiehlt die Untere Naturschutzbehörde des Rhein-Lahn Kreises aus Gründen des Naturschutzes und wegen der restriktiven gesetzlichen Vorgaben generell auf Gehölzrückschnittmaßnahmen und Gehölzbeseitigungen während der Brut- und Aufzuchtzeit zu verzichten und planbare Maßnahmen in die Zeit vom 1. Oktober bis Ende Februar zu legen. mehr...

VfB Polch

Basketball in jedem Alter

Polch. Die Abteilung „Sport in jedem Alter“ sucht noch Mitspieler zum Basketball und freut sich in ihrer alters- und geschlechtsgemischten Gruppe über neue Interessenten. mehr...

Schüler der Kreismusikschule Rhein-Lahn

Erfolgreich bei Jugend musiziert

Bad Ems. Auch die Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule Rhein-Lahn bewiesen jetzt beim 55. Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ ihr Können vor einer ausgewählten Jury. So erzielte die elfjährige Marie Jost aus Osterspai in ihrer Altersstufe mit 21 Punkten einen großartigen ersten Preis in der Wertung für Querflöte. Mit ihrer Lehrerin Mareike Faber und ihrer Klavierbegleiterin Regine Schauren hatte sie seit Wochen fleißig geübt und kann sich nun über dieses schöne Ergebnis freuen. mehr...

Regionale Kompetenzen

 
gesucht & gefunden
Kommentare
juergen mueller:
Sie wiederholen sich (falsch) Herr Klasen und ich würde Ihnen empfehlen,wenn Sie sich schon (falsch) äußern,dass Sie sich für JEDEN Leser erst einmal verständlich ausdrücken.Den aktuellen Stand der Wissenschaft haben Sie außerdem verpasst.Im übrigen empfehle ich Ihnen,sich einmal mit der KLIMAGESCHICHTE überhaupt zu befassen,genauer gesagt mit dem Problem merklicher menschlicher Einflüsse auf unsere UMWELT und somit auch auf unser KLIMA.Zu Ihrer INFO:Das geht zurück auf das Seßhaft-Werden des Menschen bis hin zum Übergang zu intensiver Landwirtschaft,Viehzucht etc.u. natürlich weitergehend der Industrialisierung (abgesehen von den natürlichen Klimaänderungen).Der MENSCH hat durch Waldrodung,Agrar-/Weidewirtschaft,Bebauung,Abwärme-Erzeugung,Verkehrswege,Industrieanlagen,künstliche Bewässerung,trockenlegung von Sumpfgebieten etc.die Erdoberfläche negativ VERÄNDERT.Hinzukommt der Ausstoß (menschgemacht/verschuldet) von Stoffen/Gasen unterschiedlichster Art in die Athmosphäre.
Uwe Klasen:
Klimaschutz = quasi eine religiöse Bewegung ... es bleibt leider wie es ist, dass es in der Physik und in der Physikalischen Chemie kein einziges Experiment gibt, das den sog. "atmosphärischen Treibhauseffekt" belegen kann! Und in veröffentlichten Persistenzanalysen gibt es keinerlei Hinweis auf ein anthropogenes Signal, abgesehen vom städtischen Wärmeinseleffekt. Es ist offensichtlich, dass CO2 nicht der wesentliche Treiber der Temperaturen ist. Soviel zum aktuellen Stand der Wissenschaft!
Christoph Wagner:
Gute Sache!
Uwe Klasen:
Den Landschaftsverbrauch durch Windkraftanlagen zeigt diese Webseite: https://tinyurl.com/yaf5dxnl --- Und wer sich ein Bild machen möchte wieviel diese Anlagen zur Stromerzeugung beitragen, besuche bitte folgende Webseite: https://tinyurl.com/j8xwt9a
Service
Lesetipps
GelesenBewertet