SPD-Fraktion Bad Breisig

Bürgerschaft intensiv einbinden

Begründung der Ablehnung des Haushalts

06.02.2018 - 08:49

Bad Breisig. In den Beratungen des Haushalts 2018 der Stadt begründete Fraktionssprecher Bernd Lang die Ablehnung des Haushalts an einer Reihe von Punkten: „Die SPD-Fraktion hat sich im Haushalt 2018 der Stadt Bad Breisig kritische Positionen angesehen. Hier eine kleine Auswahl. Der Bauhof soll um zwei Stellen, von sechs auf acht, aufgestockt werden. Das macht 70.000 Euro mehr (Seite 14-30). Bei der Gegenposition ´Auszahlungen für Grünpflege` für Aufträge an die Privatwirtschaft steht nur eine Verminderung um 25.000 Euro (Seite 14-189). Passt das in die gegenwärtige Situation? Brauchen wir in der Tourist-Information wirklich fünf Beschäftigte auf 4,5 Stellen? Auf Seite 16-6 ´Spende zur Kulturpflege` werden 10.000 Euro eingestellt. An wen und warum? Eine Erläuterung dazu fehlt. Auf Seite 16-42 sind Investitionen für die Tourist-Information vermerkt in Höhe von 39.500 Euro. Wofür, wird nicht angegeben. Eine Vorberatung im zuständigen Ausschuss unterblieb. Bürgerbeteiligung gehört zu einer lebendigen Demokratie. Die, ohne die Bürger anzuhören, in der Straße ´Im Brinken` (Oberbreisig) getroffene Verkehrsregelung hat zu erheblichem Protest und Unterschriftensammlungen geführt. Danach kam ein Kompromiss zustande. Muss das sein? Kann eine rechtzeitige, vorgeschaltete Bürgerbeteiligung nicht dazu führen, zu einem Einvernehmen zu kommen und Interessen auszugleichen? Die richtige Reihenfolge zu beachten hat noch nie geschadet.


Erst Bürgerbeteiligung, dann Entscheidung.


Gleiches gilt für das Einfahrtverbot in die Biergasse, das unter Einheimischen keine Beachtung findet, weil es nicht kontrolliert wird, aber Auswärtige auf dem Weg zu ihrem Hotel oder ihrer Pension zur Verzweiflung bringt. Gleiches gilt für die Beseitigung von fünfzehn Parkplätzen am Rheinufer in Höhe des Steigers der ´Weißen Flotte`. Warum kann man darüber nicht vorher mit den Betrieben am Rheinufer reden? Gleiches gilt für die Verlegung der Schranken, um Radwanderer zum Absteigen zu bewegen, von Höhe Eulengasse nach Höhe Rheinstraße. An dieser Stelle sind die Schranken, weil ständig offen, völlig nutzlos. Rechts und links der Schranken kann jeder Radfahrer mühelos passieren. Warum kann man darüber nicht vorher mit den Betrieben am Rheinufer reden? Warum sind die Betroffenen nicht nach ihrer Meinung befragt worden? Welchen Stellenwert haben die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt in der Verwaltung? Die Verwaltung hat Planskizzen bestellt, wie die Fläche der Jahnhalle für Wohnbebauung genutzt werden könnte. Das hat in der Stadt für viel Verwunderung und Verunsicherung gesorgt. Warum wurde nicht im Vorfeld mit der Karnevalsgesellschaft und weiteren Vereinen das Gespräch gesucht? Es geht um Transparenz, nicht mehr und nicht weniger! Ein Sorgenkind der besonderen Art sind die Römer-Thermen. Nachdem sich der Fehlbetrag im laufenden Jahr auf 773.000 Euro oder noch viel höher belaufen wird, geht man in 2018 von einem Fehlbetrag von 668.400 Euro aus, der wieder in voller Höhe von der Stadt zu übernehmen ist. Womit, fragt man sich? Natürlich mit Kassenkrediten. Womit denn sonst? Aus allen diesen Gründen haben die Sozialdemokraten den Haushalt 2018 abgelehnt.“

Pressemitteilung

SPD-Fraktion im

Stadtrat Bad Breisig

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Artikel

KG Rievkooche Blau-Weiß Bad Bodendorf e.V.

Neue Uniformen für die kleinen Jecken

Sinzig. Traditionell bestreitet die CDU Sinzig einen Bierstand bei der Kirmes in Sinzig. Im Jahr 2017 hatte sich die CDU entschieden, den Erlös den drei Karnevalsvereinen der Stadt Sinzig für die Jugendarbeit zukommen zu lassen. mehr...

Fußball-Bezirksliga Mitte: SG Elztal bereitet sich auf die restlichen 14 Spiele vor

Vorbereitungsphase mit dem Ziel: 35 Punkte!

Gering. Am Samstag, 24. Februar, 17.30 Uhr, soll auf dem Rasenplatz in Gering das Nachholspiel der Fußball-Bezirksliga Mitte zwischen der abstiegsgefährdeten SG Elztal und dem Tabellenvierten TuS Kirchberg angepfiffen werden. mehr...

CDU lädt zum Treffen

Jahreshaupt- versammlung

Rheinbreitbach. Der Vorstand der CDU Ortsverband Rheinbreitbach lädt zur Jahreshauptversammlung am Mittwoch, 21. März um 19 Uhr in das Restaurant „Ad Sion“, Schulstraße in Rheinbreitbach ein. Auf der Tagesordnung steht unter anderem der Bericht des Vorsitzenden sowie Vorstandswahlen. mehr...

Weitere Artikel

Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn

Beratertag für Unternehmen und Gründungswillige

Bad Ems. Die Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn veranstaltet wieder einen Beratertag. Zielgruppen sind bestehende Unternehmen, Gründungswillige und Selbstständige in der Gründungsphase, die Expertenrat suchen. Am Donnerstag, 8. März, steht zu diesem Zweck in der Kreisverwaltung, Raum 125, von 8.30 bis 17 Uhr ein kompetenter, bei der KfW gelisteter Berater zur Verfügung, um in Einzelgesprächen von 45 Minuten mit guten Tipps weiter zu helfen. mehr...

Rosenmontagszug in Gimmersdorf

Kaffee und Apfelsaft für einen guten Zweck

Gimmersdorf. Traditionsgemäß haben Helene und Johannes Hümbs beim Rosenmontagszug in Gimmersdorf wieder Kaffee und warmen Apfelsaft an die Besucher und Teilnehmer des Zuges ausgeschenkt. mehr...

Ökumenischer Gottesdienst

Weltgebetstag

Rheinbreitbach. Über Konfessions- und Ländergrenzen hinweg engagieren sich christliche Frauen in der Bewegung des Weltgebetstags. Gemeinsam beten und handeln sie dafür, dass Frauen und Mädchen überall auf der Welt in Frieden, Gerechtigkeit und Würde leben können. In diesem Jahr ist Surinam das Schwerpunktland des Weltgebetstages. In Rheinbreitbach wird am Freitag, 2. März um 15 Uhr im katholischen Pfarrheim ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert, zu dem Frauen aller Konfessionen eingeladen sind. mehr...

Weitere Artikel

Jahreshauptversammlung des SV Westum

Harmonisches Treffen

Sinzig. Vor Kurzem wurde die turnusmäßige Jahreshauptversammlung des SV 1919 Rheinland Westum im Vereins- und Erlebnislokal „Zur Post“ in Westum abgehalten. mehr...

Wandergruppe „Die Brücke“

Senioren gehen wieder auf Wanderschaft

Bad Ems. Zu einer Wanderung von Niederbachheim über Germmerich und Ehr zurück nach Niederbachheim lädt die Wandergruppe des Seniorenbüros „Die Brücke“ am kommenden Mittwoch, 28. Februar, ein. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Parkplatz an der Niederbachheimer Kirche. Die rund 7,4 Kilometer lange Wanderstrecke ist gut begehbar und weist nur eine kleine Steigung auf. Festes Schuhwerk und Wanderstöcke werden empfohlen. mehr...

Fußball-Club-Wierschem1964 e. V.

Spiel- ankündigung

Wierschem. Der Fußball-Club kündigt die nächsten Spiele der ersten und zweiten Mannschaft an: mehr...

Regionale Kompetenzen

 
gesucht & gefunden
Kommentare
juergen mueller:
Sie wiederholen sich (falsch) Herr Klasen und ich würde Ihnen empfehlen,wenn Sie sich schon (falsch) äußern,dass Sie sich für JEDEN Leser erst einmal verständlich ausdrücken.Den aktuellen Stand der Wissenschaft haben Sie außerdem verpasst.Im übrigen empfehle ich Ihnen,sich einmal mit der KLIMAGESCHICHTE überhaupt zu befassen,genauer gesagt mit dem Problem merklicher menschlicher Einflüsse auf unsere UMWELT und somit auch auf unser KLIMA.Zu Ihrer INFO:Das geht zurück auf das Seßhaft-Werden des Menschen bis hin zum Übergang zu intensiver Landwirtschaft,Viehzucht etc.u. natürlich weitergehend der Industrialisierung (abgesehen von den natürlichen Klimaänderungen).Der MENSCH hat durch Waldrodung,Agrar-/Weidewirtschaft,Bebauung,Abwärme-Erzeugung,Verkehrswege,Industrieanlagen,künstliche Bewässerung,trockenlegung von Sumpfgebieten etc.die Erdoberfläche negativ VERÄNDERT.Hinzukommt der Ausstoß (menschgemacht/verschuldet) von Stoffen/Gasen unterschiedlichster Art in die Athmosphäre.
Uwe Klasen:
Klimaschutz = quasi eine religiöse Bewegung ... es bleibt leider wie es ist, dass es in der Physik und in der Physikalischen Chemie kein einziges Experiment gibt, das den sog. "atmosphärischen Treibhauseffekt" belegen kann! Und in veröffentlichten Persistenzanalysen gibt es keinerlei Hinweis auf ein anthropogenes Signal, abgesehen vom städtischen Wärmeinseleffekt. Es ist offensichtlich, dass CO2 nicht der wesentliche Treiber der Temperaturen ist. Soviel zum aktuellen Stand der Wissenschaft!
Christoph Wagner:
Gute Sache!
Uwe Klasen:
Den Landschaftsverbrauch durch Windkraftanlagen zeigt diese Webseite: https://tinyurl.com/yaf5dxnl --- Und wer sich ein Bild machen möchte wieviel diese Anlagen zur Stromerzeugung beitragen, besuche bitte folgende Webseite: https://tinyurl.com/j8xwt9a
Service
Lesetipps
GelesenBewertet