Erste Sitzung des Haupt- und Finanzausschuss in 2018

Feuerwehr und Ordnungsamt beschäftigen Politik

24.01.2018 - 11:37

Meckenheim. Es war eine durchaus kurzweilige Angelegenheit, die erste Sitzung der Meckenheimer Politik nach der Winterpause. Auf der Tagesordnung stand der Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr durch den Wehrleiter Günter Wiegershaus für das Jahr 2017. Im vergangenen Jahr absolvierte die Meckenheimer Wehr insgesamt 222 Einsätze, davon entfielen 136 auf Technische Hilfeleistungen, 46 Brände sowie 17 Fehlalarme. Auch die Lage der Stadt Meckenheim an der A 61 sowie der BAB 565 sorgte mit 27 Einsätzen unter anderem bei der Rettung eingeklemmter Personen oder dem Bergen von Dieselkraftstoff für reichlich Beschäftigung. Dies alles wird von 116 aktiven Feuerwehrleuten gestemmt, die durch 48 Mitglieder der Jugendwehr ergänzt werden sowie 37 Kameraden in der Altersabteilung. Damit befindet sich der Personalstand in etwas auf dem gleichen Niveau wie in den vergangenen Jahren. Im Laufe des Jahres 2018 werden 15 aktive Mitglieder aus der Jugendwehr sowie aus anderen Lehrgängen übernommen werden können, was die Schlagkraft nochmals deutlich verstärken wird. Nach wie vor sieht Günter Wiegershaus vor allem die Tagesbereitschaft auf einem kritischen Stand, alleine bei der Stadt Meckenheim sind 14 Personen beschäftigt, die im Falle eines Falles sofort zum Einsatz ausrücken können. Mit den übrigen Kräften hat dies bisher immer gereicht. Umso glücklicher ist man mit der Indienststellung des neuen Rüstwagens im Mai 2017 sowie der Bewilligung des 2. Gerätewartes ab dem 01.01.2018 in einer Vollzeitstelle. Auch in diesem Jahr werden zwei weitere Fahrzeuge neu angeschafft, in nicht-öffentlicher Sitzung machte der Haupt- und Finanzausschuss dafür den Weg frei. Ein altes Transportfahrzeug soll dann auch direkt am neuen Rathaus bereit gestellt werden, um im Alarmfall die Mitglieder direkt zum Gerätehaus zu bringen und somit Zeit zu gewinnen. Ebenfalls konnte im vergangenen Jahr die Umstellung der Funkverbindungen von analog zu digital abgeschlossen werden, alle Feuerwehrmitarbeiter wurden entsprechend geschult. Mit der Gründung eines Fördervereins im November 2017 konnten die Aktivitäten für das abgelaufene Jahr abgeschlossen werden und Günter Wiegershaus bedankte sich für die gute Zusammenarbeit bei Rat und Verwaltung.


UWG: Gemeinsame Bewegungsfahrten mit dem Ordnungsamt


Alle Fraktionen bedankten sich bei der Feuerwehr für deren Arbeit, exemplarisch drückte es Joachim Kühlwetter für die CDU aus, der das hohe Engagement sowie die hohe Weiterbildungsbereitschaft der Wehr lobte. Dass nicht alles Gold ist was Glänzt wurde in der Aussprache aber auch sichtbar, insbesondere die Sonnenseite hat größere Probleme, wenn im Notfall die Schranke unten ist. Da hier laut Wehrleiter Wiegershaus auch schon mal eine Wartezeit von bis zu 15 Minuten eintreten kann, werden im Bedarfsfall auch direkt die Wehren in Rheinbach alarmiert, da diese dann schneller am Schadenort sind. Josef Dunkelberg regte für die UWG-Fraktion an, dass auch wieder gemeinsame Bewegungsfahrten mit dem Ordnungsamt durchgeführt werden, um zu sehen, wo Falschparker die Rettungswege blockieren.


Ordnungswidrigkeiten


Das Thema Ordnungswidrigkeiten bestimmte dann auch im weiteren die Sitzung.

Unter dem Punkt „Mündliche Anfragen“ griff CDU-Fraktionschef Joachim Kühlwetter die massive Kritik des Kommandanten der Stadtsoldaten Meckenheim auf deren Sitzungsrevue am Samstag vorher auf. Peter Klee hatte dort zwar in Reimform, aber wie ein roter Faden die Sitzung durchziehend sich darüber beschwert, dass das Ordnungsamt bei der Vorbereitung der Sitzung zahlreiche Ordnungsgelder verteilt habe und man für alles eine Sondergenehmigung brauche und damit gedroht, dass, wenn das nicht besser würde, man im nächsten Jahr die Sitzung wieder in der Halle Ley durchführen würde. Bürgermeister Bert Spilles betonte, dass es die Möglichkeit gebe, hier von der Verwaltung Sondergenehmigungen zu bekommen, und verwies darauf, dass es hier entsprechende Regelungen gebe, die einzuhalten sind.

Auf Nachfrage von BLICK aktuell erläuterte die Stadt, dass bereits bei Vermietung der Halle auf die geltende Verkehrslage aufmerksam gemacht werde. Die An- und Ablieferung erfolge planmässig durch den hinteren Teil der Halle, wenn trotzdem vor der Halle dies notwendig ist, so kann hierfür eine Sondergenehmigung erteilt werden, dies ist gebührenfrei und darauf wird auch bei Vermietung hingewiesen. Auch am Tage der Veranstaltung können diese Sondergenehmigungen noch beim Hausmeister der Halle jederzeit abgefordert werden. Sofern diese jedoch nicht abgefordert oder angebracht werden, überwacht das Ordnungsamt auch diesen Bereich und am Donnerstag vor der Veranstaltung wurden hier auch acht Verwarnungen ausgesprochen. In diesem Zusammenhang betont die Stadt, dass zu keinem Zeitpunkt Rettungswege oder Feuerwehrzufahrten zugestellt werden dürfen, auch gilt hier ein absolutes und ausnahmsloses Halteverbot.

Die Stadt Meckenheim weißt ferner darauf hin, dass bereits bei Vermietung dem Veranstalter auferlegt werde, Parkwächter bereit zu stellen, welche auch die ankommenden Besucher auf die in der Umgebung befindlichen freien Parkplätze hinweisen soll.


SPD: Parken scheint ein größeres Problem zu sein


Das mit dem Parken scheint jedoch derzeit ein größeres Problem in Meckenheim zu sein, so monierte Rolf Engelhardt für die SPD, dass er beobachten konnte, dass direkt sechs Fahrzeuge auf dem Gehweg an der Meckenheimer Hauptstraße parken, ein Umstand, der auch dem Ordnungsamt bereits aufgefallen ist. Der Erste Beigeordnete Holger Jung erläuterte dann auch, dass sich die Kontrollen des Ordnungsamtes hier auch in einem deutlich höheren Bußgeldaufkommen bemerkbar machen und das hier weiterhin verschärft kontrolliert werden soll. Ein weiteres Ratsmitglied schimpfte denn auch über die gleiche Situation und monierte, das zwar der Gehweg zugeparkt werde, aber es auf der Straßenseite gegenüber freie Parkplätze gebe.

STF

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
30.01.2018 11:25 Uhr
g.schmitz-hildbrand schrieb:

nicht nur auf der hauptstrasse ist parken ein Problem,auf dem Kirchplatz wird überall geparkt auch wenn die grauen parkplätze frei sind und das tagtäglich,auf dem brunnen sogar wenn Wochenmarkt ist und die hinteren parkplätze frei sind und sa/sonntags wenn kirche ist ,wird geparkt wo es geht ,bis zum zuparken anderer....kontrolle sieht man so gut wie nie ,kein wunder dass es so ist ,wen interessieren schon die schilder ....ausserdem wird neuerdings auch zügig die Abkürzung vvon der adendorferstr,über Kirchplatz zur hauptstr.genutzt........ABER ICH MÖCHTE BITTE NICHT NAMENTLICH IN DER ZEITUNG GENANNT WERDEN......



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Artikel

SG Sinzig/Ehlingen in der Herren Kreisliga Staffel 1

Unglückliche Niederlagen

Sinzig. Im zweiten Heimspiel der Rückrunde empfing die SG Sinzig/Ehlingen die starken Gäste aus Bad Breisig, Vierte der Tabelle. Nach dem 2:9 in der Vorrunde wollte man es natürlich diesmal besser machen, aber leider musste die SG ihre Stammkräfte Iris Koglin und Birgit Jöbges als Ersatzspieler an die Herren III abtreten. Folglich lag die Mannschaft nach den Doppeln auch 1:2 zurück. mehr...

Geschichtsverein Unkel

Eishochwasserkatastrophe von 1784

Unkel. Das Hochwasser von Ende Februar 1784 führte zum höchsten Wasserstand am Mittelrhein seit Menschengedenken und ist seitdem nicht mehr übertroffen worden. Zuvor war der Rhein zugefroren und die Überschwemmung ging mit starkem Eisgang einher. Daher war es nicht nur das höchste, sondern auch das verheerendste Hochwasser in unserer Region in historischer Zeit. Ganze Ortschaften wie Beuel und Köln-Mülheim wurden nahezu komplett zerstört. mehr...

Bildungswerk des Landessportbundes Rheinland-Pfalz

Achtung Sportvereine - kein Geld verschenken

Linz. Viele Sportvereine wissen schon, dass man mit Kursen die Vereinskasse auffüllen kann. Fast alle Sport-, Bewegungs-und Gesundheitsangebote, die nicht dem Training oder Wettkampf dienen, können, über das Bildungswerk des Landessportbundes, vom Weiterbildungsministerium bezuschusst werden. mehr...

Weitere Artikel

Schnäppchen in der Kita

Kinderkleider und Spielzeug

Erpel. Der Förderverein der Kita „Regenbogenland“ in Erpel lädt zum Kinderkleider- und Spielzeugmarkt am 11. März von 11 bis 14 Uhr im Bürgersaal über der Kita „Regenbogenland“, Heisterer Straße 29 ein. Für Bewirtung ist bestens gesorgt. mehr...

FV Rot-Weiss Erpel

Sportler treffen sich

Erpel. Der Vorstand des FV Rot-Weiss 1919 Erpel e.V. lädt alle aktiven und inaktiven Mitglieder, Seniorenspieler, Alte Herren Spieler und Betreuer der Jugendmannschaften des FV Rot-Weiss Erpel zur Jahreshauptversammlung am Freitag, 9. März um 19.30 Uhr ins Vereinsheim ein. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Ehrungen und eine Vorschau auf 100 Jahre FV Rot Weiss Erpel 1919 e. V. mehr...

KG Rievkooche Blau-Weiß Bad Bodendorf e.V.

Neue Uniformen für die kleinen Jecken

Sinzig. Traditionell bestreitet die CDU Sinzig einen Bierstand bei der Kirmes in Sinzig. Im Jahr 2017 hatte sich die CDU entschieden, den Erlös den drei Karnevalsvereinen der Stadt Sinzig für die Jugendarbeit zukommen zu lassen. mehr...

Weitere Artikel

Fußball-Bezirksliga Mitte: SG Elztal bereitet sich auf die restlichen 14 Spiele vor

Vorbereitungsphase mit dem Ziel: 35 Punkte!

Gering. Am Samstag, 24. Februar, 17.30 Uhr, soll auf dem Rasenplatz in Gering das Nachholspiel der Fußball-Bezirksliga Mitte zwischen der abstiegsgefährdeten SG Elztal und dem Tabellenvierten TuS Kirchberg angepfiffen werden. mehr...

CDU lädt zum Treffen

Jahreshaupt- versammlung

Rheinbreitbach. Der Vorstand der CDU Ortsverband Rheinbreitbach lädt zur Jahreshauptversammlung am Mittwoch, 21. März um 19 Uhr in das Restaurant „Ad Sion“, Schulstraße in Rheinbreitbach ein. Auf der Tagesordnung steht unter anderem der Bericht des Vorsitzenden sowie Vorstandswahlen. mehr...

Wirtschaftsförderungs- Gesellschaft Rhein-Lahn

Beratertag für Unternehmen und Gründungswillige

Bad Ems. Die Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn veranstaltet wieder einen Beratertag. Zielgruppen sind bestehende Unternehmen, Gründungswillige und Selbstständige in der Gründungsphase, die Expertenrat suchen. Am Donnerstag, 8. März, steht zu diesem Zweck in der Kreisverwaltung, Raum 125, von 8.30 bis 17 Uhr ein kompetenter, bei der KfW gelisteter Berater zur Verfügung, um in Einzelgesprächen von 45 Minuten mit guten Tipps weiter zu helfen. mehr...

Regionale Kompetenzen

 
gesucht & gefunden
Kommentare
juergen mueller:
Sie wiederholen sich (falsch) Herr Klasen und ich würde Ihnen empfehlen,wenn Sie sich schon (falsch) äußern,dass Sie sich für JEDEN Leser erst einmal verständlich ausdrücken.Den aktuellen Stand der Wissenschaft haben Sie außerdem verpasst.Im übrigen empfehle ich Ihnen,sich einmal mit der KLIMAGESCHICHTE überhaupt zu befassen,genauer gesagt mit dem Problem merklicher menschlicher Einflüsse auf unsere UMWELT und somit auch auf unser KLIMA.Zu Ihrer INFO:Das geht zurück auf das Seßhaft-Werden des Menschen bis hin zum Übergang zu intensiver Landwirtschaft,Viehzucht etc.u. natürlich weitergehend der Industrialisierung (abgesehen von den natürlichen Klimaänderungen).Der MENSCH hat durch Waldrodung,Agrar-/Weidewirtschaft,Bebauung,Abwärme-Erzeugung,Verkehrswege,Industrieanlagen,künstliche Bewässerung,trockenlegung von Sumpfgebieten etc.die Erdoberfläche negativ VERÄNDERT.Hinzukommt der Ausstoß (menschgemacht/verschuldet) von Stoffen/Gasen unterschiedlichster Art in die Athmosphäre.
Uwe Klasen:
Klimaschutz = quasi eine religiöse Bewegung ... es bleibt leider wie es ist, dass es in der Physik und in der Physikalischen Chemie kein einziges Experiment gibt, das den sog. "atmosphärischen Treibhauseffekt" belegen kann! Und in veröffentlichten Persistenzanalysen gibt es keinerlei Hinweis auf ein anthropogenes Signal, abgesehen vom städtischen Wärmeinseleffekt. Es ist offensichtlich, dass CO2 nicht der wesentliche Treiber der Temperaturen ist. Soviel zum aktuellen Stand der Wissenschaft!
Christoph Wagner:
Gute Sache!
Uwe Klasen:
Den Landschaftsverbrauch durch Windkraftanlagen zeigt diese Webseite: https://tinyurl.com/yaf5dxnl --- Und wer sich ein Bild machen möchte wieviel diese Anlagen zur Stromerzeugung beitragen, besuche bitte folgende Webseite: https://tinyurl.com/j8xwt9a
Service
Lesetipps
GelesenBewertet