Blick aktuell - Immobilien

29.07.2013 - 15:34

Rotwildhegegemeinschaft Hohe Acht-Kesseling gegründet

Untere Jagdbehörde wird entlastet

ratingratingratingratingrating(0)

Dernau/Region. Kürzlich wurde in Dernau die Rotwildhegegemeinschaft Hohe Acht-Kesseling etabliert. Das Landesjagdgesetz sieht vor, dass unter anderem für das Rotwild sogenannte Hegegemeinschaften zu bilden sind. Diese Hegegemeinschaften sind von der Oberen Jagdbehörde abzugrenzen. Im Kreis Ahrweiler hat sich dieses Szenario aufgrund von verschiedenen Umständen über einen längeren Zeitraum hingezogen. Seit Anfang des Jahres jedoch stehen die Grenzen fest und die Abgrenzungsverfügung ist bestandskräftig.

Die Rotwildhegegemeinschaft Hohe Acht-Kesseling umfasst rund 60 Reviere von A wie Adenau bis W wie Weibern-West. Sie deckt eine Fläche von knapp 24.000 Hektar ab.

Auf der konstituierenden Versammlung am Samstag hat sich die Rotwildhegegemeinschaft zunächst eine Satzung gegeben. Innerhalb dieser Satzung hat sie von ihrem Recht Gebrauch gemacht, einen fünfköpfigen Vorstand zu wählen.

Vorsitzender der Rotwildhegegemeinschaft wurde Ralf Mocken, der auch den Rotwildring Mayen-Koblenz leitet. Ihm zur Seite stehen die Beisitzer Winand Schmitz, Manfred Dirkes, Elke Langewiesche und Dr. Gitta Werner. Als Vertreter der Eigenjagdbesitzer wird Ortsbürgermeister Flügge aus Kesseling dem Vorstand ohne Stimmrecht angehören ebenso wie für die Jagdgenossenschaften Karl Gies aus Staffel.

Anders als bei den bisher existierenden freiwilligen Hegegemeinschaften handelt es sich bei der Rotwildhegegemeinschaft Hohe Acht-Kesseling um eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Diese Hegegemeinschaft verfügt daher über wesentlich mehr Kompetenzen, hat aber auch mehr Pflichten zu tragen als die freiwilligen Hegegemeinschaften.

Die Aufgaben gliedern sich von der Förderung der Zusammenarbeit der Revierinhaber, der Verpächter und Forstbehörden über die Schätzung des Erhaltungszustands bis hin zur Beteiligung an öffentlichen Planungen und mehr. Wesentliche Zeit wird die Rotwildhegegemeinschaft darauf verwenden, die Abschusspläne festzulegen, den Abschuss zu kontrollieren (durch körperlichen Nachweis) und die Abschusslisten zu führen. Die letzteren Aufgaben lagen bisher bei der Unteren Jagdbehörde, die insoweit teilweise entlastet wird.

Im Kreis Ahrweiler spielt das Rotwild eine große Rolle. Im letzten Jahr sind allein 1591 Stücke erlegt worden, davon der größte Teil auf dem Gebiet der jetzt gegründeten Rotwildhegegemeinschaft Hohe Acht-Kesseling.

Für die Höhe der Jagdpachteinnahmen spielt die Qualität der Rotwildreviere die entscheidende Rolle. Damit ist das Rotwild auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor im Kreis Ahrweiler. Vor allem aber ist das Rotwild Teil der Natur. Es ist die größte heimische Säugetierart.

Die Hirschbrunft ist ein ergreifendes Naturereignis. Die Hege dieser Wildart ist, wie der Name bereits sagt, das Ziel der Rotwildhegegemeinschaft.

Weitersagen

  • Twitter
  • Facebook

Artikel bewerten

ratingratingratingratingrating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Weitere Artikel
19.09.2014 - 16:15

(0)


Freistellungsarbeiten auf der Rheinbrohler Lay

„Eine den Mittelrhein prägende Kulturlandschaft“

Hallerbach: „AK Rheinbrohl leistet wichtige Arbeiten zur Freihaltung der Rheinhänge und zur Schaffung von Lebensraum für seltene Orchideen und Tiere“

 Mittelrhein prägende Kulturlandschaft“

Kreis Neuwied. „Die Rheinbrohler Lay ist eine den Mittelrhein prägende Kulturlandschaft, für deren Erhalt sich der Arbeitskreis »Kulturlandschaft Rheinbrohl« bereits seit Jahren in vorbildlicher Art und Weise einsetzt“, so der 1. Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Landschaft des Mittelrheintals durch den Rückgang der Bewirtschaftung stark verändert. An vielen Stellen droht die typische, den Mittelrhein prägende Kulturlandschaft zu verschwinden. Anstelle von Weinbergen und Streuobstwiesen wachsen große Hangbereiche zunächst mit Büschen und dann mit Bäumen zu. mehr...

19.09.2014 - 16:00

(0)


- Anzeige -3 x 2 Eintrittskarten zu gewinnen

Lisa Feller: „Der Teufel trägt Pampers“

Am Sonntag, 12. Oktober im Pantheon

er: „Der Teufel trägt Pampers“

Bonn. Wie sagt doch der Volksmund: Die Stimme des Teufels hört sich süß an! Was der gehörnte Verführer allerdings sonst noch so alles auf Lager hat, ahnt eine junge Mutter wie Lisa Feller spätestens nach der Geburt. Deshalb dreht sich bei der NDR Comedy Contest-Moderatorin im neuem Soloprogramm „Der Teufel trägt Pampers“ alles rund um ihre Familie, um die Schwangerschaft, Kinder, Ehemänner und um die großen Fragen: Gibt es ein Leben für die Frau 30+ neben der Familie? Und wenn ja – wie kriege ich das alles unter den familiären Hut? Ein Mann muss ja nur bekanntlich drei Dinge im Leben tun: ein Haus bauen, einen Sohn zeugen und einen Apfelbaum pflanzen. mehr...

19.09.2014 - 17:26

(0)


Musikschule im Kreis Ahrweiler

Beim Instrumentenkarussell gibt es noch freie Plätze

Ahrweiler. Das neue Schuljahr hat begonnen - und auch das Instrumentenkarussell der Musikschule im Kreis Ahrweiler wird wieder seine Kreise ziehen. Während eines Jahres haben die Teilnehmer (Kinder im Grundschulalter) die Möglichkeit, fünf verschiedene Instrumente kennenzulernen. In kleinen Gruppen von vier Schülern entdecken die Kinder in diesem Jahr die Querflöte, die Trompete, die Klarinette, die Violine und die Gitarre. Alle Instrumente werden den Schülern von der Musikschule kostenlos für den Unterricht zur Verfügung gestellt. mehr...

19.09.2014 - 17:23

(0)


KVHS Neuwied hat aktuell folgende Kurse im Kreis im Angebot

Kurse im Bereich Gesellschaft und Umwelt

Neuwied. Die KreisVolkshochschule Neuwied hat aktuell folgende Kurse im Kreis im Angebot: mehr...

19.09.2014 - 17:20

(0)


KVHS Neuwied hat noch freie Plätze für die Gesundheit.

Kurse für die Gesundheit

Neuwied. Die KreisVolkshochschule Neuwied hat noch freie Plätze für Ihre Gesundhei: mehr...