Blick aktuell - Immobilien

29.07.2013 - 15:34

Rotwildhegegemeinschaft Hohe Acht-Kesseling gegründet

Untere Jagdbehörde wird entlastet

ratingratingratingratingrating(0)

Dernau/Region. Kürzlich wurde in Dernau die Rotwildhegegemeinschaft Hohe Acht-Kesseling etabliert. Das Landesjagdgesetz sieht vor, dass unter anderem für das Rotwild sogenannte Hegegemeinschaften zu bilden sind. Diese Hegegemeinschaften sind von der Oberen Jagdbehörde abzugrenzen. Im Kreis Ahrweiler hat sich dieses Szenario aufgrund von verschiedenen Umständen über einen längeren Zeitraum hingezogen. Seit Anfang des Jahres jedoch stehen die Grenzen fest und die Abgrenzungsverfügung ist bestandskräftig.

Die Rotwildhegegemeinschaft Hohe Acht-Kesseling umfasst rund 60 Reviere von A wie Adenau bis W wie Weibern-West. Sie deckt eine Fläche von knapp 24.000 Hektar ab.

Auf der konstituierenden Versammlung am Samstag hat sich die Rotwildhegegemeinschaft zunächst eine Satzung gegeben. Innerhalb dieser Satzung hat sie von ihrem Recht Gebrauch gemacht, einen fünfköpfigen Vorstand zu wählen.

Vorsitzender der Rotwildhegegemeinschaft wurde Ralf Mocken, der auch den Rotwildring Mayen-Koblenz leitet. Ihm zur Seite stehen die Beisitzer Winand Schmitz, Manfred Dirkes, Elke Langewiesche und Dr. Gitta Werner. Als Vertreter der Eigenjagdbesitzer wird Ortsbürgermeister Flügge aus Kesseling dem Vorstand ohne Stimmrecht angehören ebenso wie für die Jagdgenossenschaften Karl Gies aus Staffel.

Anders als bei den bisher existierenden freiwilligen Hegegemeinschaften handelt es sich bei der Rotwildhegegemeinschaft Hohe Acht-Kesseling um eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Diese Hegegemeinschaft verfügt daher über wesentlich mehr Kompetenzen, hat aber auch mehr Pflichten zu tragen als die freiwilligen Hegegemeinschaften.

Die Aufgaben gliedern sich von der Förderung der Zusammenarbeit der Revierinhaber, der Verpächter und Forstbehörden über die Schätzung des Erhaltungszustands bis hin zur Beteiligung an öffentlichen Planungen und mehr. Wesentliche Zeit wird die Rotwildhegegemeinschaft darauf verwenden, die Abschusspläne festzulegen, den Abschuss zu kontrollieren (durch körperlichen Nachweis) und die Abschusslisten zu führen. Die letzteren Aufgaben lagen bisher bei der Unteren Jagdbehörde, die insoweit teilweise entlastet wird.

Im Kreis Ahrweiler spielt das Rotwild eine große Rolle. Im letzten Jahr sind allein 1591 Stücke erlegt worden, davon der größte Teil auf dem Gebiet der jetzt gegründeten Rotwildhegegemeinschaft Hohe Acht-Kesseling.

Für die Höhe der Jagdpachteinnahmen spielt die Qualität der Rotwildreviere die entscheidende Rolle. Damit ist das Rotwild auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor im Kreis Ahrweiler. Vor allem aber ist das Rotwild Teil der Natur. Es ist die größte heimische Säugetierart.

Die Hirschbrunft ist ein ergreifendes Naturereignis. Die Hege dieser Wildart ist, wie der Name bereits sagt, das Ziel der Rotwildhegegemeinschaft.

Weitersagen

  • Twitter
  • Facebook

Artikel bewerten

ratingratingratingratingrating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Weitere Artikel
23.10.2014 - 16:36

(0)


Ehrenamtsinitiative des Landes Rheinland-Pfalz

Start in Andernach

Andernach. „Ich bin dabei“ heißt die Ehrenamtsinitiative des Landes Rheinland-Pfalz, bei der jetzt auch Andernach mit von der Partie ist. Vor allem ältere Menschen, die nicht mehr im Berufsleben stehen, aber auch jüngere Bürger, die sich für das Gemeinwohl einsetzen möchten, sind aufgerufen, an dieser Initiative teilzunehmen. Los geht es am Donnerstag, 30. Oktober, um 15 Uhr in der Mittelrheinhalle. Hier werden Oberbürgermeister Achim Hütten sowie der Ehrenamtsbeauftragte der Landesregierung das Projekt vorstellen. Anschließend können alle Teilnehmer des Nachmittags Vorschläge einreichen, welche Aktionen, Angebote oder Gruppen ins Leben gerufen werden sollten. mehr...

23.10.2014 - 16:01

(0)


Liederkranzchöre laden ein

Döppekoochezeit

Andernach. Die Andernacher Liederkranzchöre laden am 7. November, 18 Uhr, in das Vereinslokal „Andernacher Hof“ ein. Mitten in den Proben zum großen vorweihnachlichen Konzert am 7. Dezember in der Andernacher Christuskirche laden die Chöre des Liederkranzes und die Liederkranzfamilie ein zum geselligen Döppekoocheessen. mehr...

23.10.2014 - 16:00

BLICK aktuell TV

„BLICK aktuell TV“: LKW brannte nahe Ochtendung vollständig aus

tuell TV“: LKW brannte nahe Ochtendung vollständig aus

Ochtendung. In den frühen Morgenstunden des heutigen Donnerstags geriet auf der Autobahn 48 ein LKW in Brand. Der Fahrer bemerkte das ausbrechende Feuer und konnte in letzter Minute über die Anschlussstelle Ochtendung auf die L117 abfahren. Die Feuerwehr war sofort zur Stelle und konnte das Feuer durch massiven Einsatz von Löschschaum ablöschen. Bei dem LKW, an dem Totalschaden entstand, handelte es sich um einen Gliederzug, der Mischgut geladen hatte. Im Zuge des Löscheinsatzes musste sowohl die Abfahrt Ochtendung, als auch die L117 an der Einsatzstelle gesperrt werden. Über die Brandursache können bisher noch keine zuverlässigen Angaben gemacht werden. mehr...

23.10.2014 - 15:15

(0)


Herbstfest der Andernacher Siedler in Leutesdorf

„Herbstfest außerhalb“

st außerhalb“

Andernach. Die Siedler der Andernacher Gemeinschaft führten auch in diesem Jahr ihr „Herbstfest außerhalb“ in Leutesdorf durch. Mit vielen Teilnehmern setzte man zunächst mit dem Geysir-Schiff nach Leutesdorf über. Im Hotel Leyscher Hof wurden die Siedler, von der freundlichsten Wirtin am Mittelrhein, herzlich empfangen. mehr...

23.10.2014 - 15:00

(0)


Polizei sucht Besitzer

Fahrrad geklaut

Neuwied. Durch einen ermittelnden Täter wurde am 18. Oktober gegen 22 Uhr ein in der Augustastraße in Neuwied im dortigen Bahnhofsbereich abgestelltes Fahrrad entwendet. Es handelt sich um ein Herren- Mountenbike, der Marke Bulls, in den Farben schwarz silber. Nach Angaben des Täters soll das Fahrrad schon einige Tage zuvor am Bahnhof abgestellt gewesen sein. mehr...