Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

Erfolgreichste Jugendarbeit in der Olympischen Disziplin Taekwondo in Deutschland

Potential für Olympia

03.02.2016 - 12:10

Rhein-Sieg-Kreis. Asiatische Kampfkunst und asiatischer Kampfsport haben sich seit den 1970-er und 1980-er Jahren auch im Rhein-Sieg-Kreis stetig etabliert. Sie dienen der Selbstverteidigung, der Persönlichkeitsschulung, aber auch der Freude an Leistung und sportlichem Wettbewerb. Unter anderem Judo, Ju-Jutsu, Jiu-Jitsu, Karate, Aikido, Kendo, Taekwondo ziehen - auch dank engagierter Trainerpersönlichkeiten – Kinder, Jugendliche und Erwachsene an. Die asiatischen Sportarten sind mittlerweile sowohl aus dem Breitensport als auch aus dem Leistungssport nicht mehr weg zu denken.

Ein wichtiger Standort für Taekwondo im Rhein-Sieg-Kreis ist Swisttal. Im Taekwondo bilden Schlag-, Stoß und Tritttechniken das technische Gerüst der Körperbeherrschung. Zunächst 1997 als Abteilung des SV Swisttal, ab 2000 als selbstständiger Verein verbindet der Taekwondo Swisttal e.V. (TKD Swisttal) unter der Leitung von Dimitrios Lautenschläger in vorbildlicher Weise Breiten- und Leistungssport. Er zählt deutschlandweit zu den führenden Vereinen. Seine Jugendarbeit gilt als die erfolgreichste in ganz Deutschland.

Das Geheimnis der motivierenden Jugendarbeit liegt in einer optimalen Verbindung der verschiedenen Lebenswelten der Jugendlichen: Schule/Ausbildung, Sport, soziales Umfeld. Die Trainingsbedingungen wollen die besonderen Bedürfnisse der Jugendlichen zwischen Schule und Arbeit, Training, Familie und Freunde im Blick haben, so dass die Jugendlichen dies alles unter einen Hut bringen können. Und dies hat Erfolg: So zählt Yanna Schneider zu den großen Hoffnungen im deutschen Taekwondo-Sport. Die Einser-Abiturientin des Jahrgangs 2014 und Studentin der Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Bonn/Rhein-Sieg wird als Mitglied des Sport-Perspektivteams von der Kreissparkassenstiftung für den Rhein-Sieg-Kreis gefördert. Bei der Europameisterschaft der Damen 2014 belegte sie den 5. Platz, bei den Kroatien Open 2014 den 1. Platz, und den 3. Platz bei den French Open 2014. Von der U21-Europameisterschaft 2015 kehrte sie mit einer Bronzemedaille heim und auch bei der WM 2015 konnte sie sich unter den Besten der Welt behaupten. 2015 nahm Yanna Schneider außerdem an den European Games in Baku und der Universiade in Gwangju (Korea) teil. Ihr großes Ziel ist die Teilnahme an den Olympischen Spielen.

Yanna Schneider steht mir ihren Erfolgen nicht alleine: Der TKD Swisttal weist viele Spitzensportlerinnen und Spitzensportler aus. Sie sind in Landeskadern und Bundeskadern etabliert. Olympiateilnehmer, Weltmeister, Europameister, Deutsche Meister, Landesmeister, Bezirksmeister sowie Gewinnerinnen und Gewinner auf Internationen Meisterschaften im In- und Ausland hat der Verein hervorgebracht und betreut. Die Basis dafür ist der Breitensport. Leistungsbereitschaft wird gezielt gefördert: Die jugendlichen Talente werden im Verein in einen Leistungskader eingegliedert. Sie trainieren zweimal wöchentlich. Seit 2005 kooperiert der TKD Swisttal mit dem Gymnasium in Bonn-Tannenbusch. Dieses ist vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) als Eliteschule des Sports anerkannt. Mehr über die gezielte und erfolgreiche Jugendarbeit des TKD Swisttal sowie über die Etablierung der asiatischen Kampfkünste und Kampfsportarten im Rhein-Sieg-Kreis erfahren interessierte Leserinnen und Leser im Jahrbuch des Rhein-Sieg-Kreises 2016. Es widmet sich aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums des Kreissportbundes in erster Linie dem Sport im Rhein-Sieg-Kreis: Auf 223 prall gefüllten Seiten mit mehr als 500 Abbildungen spannen die 32 Autorinnen und Autoren den Bogen von den großen sportlichen Ereignissen, den spannenden Endspielen und besonderen Meisterschaften, zum vermeintlich unspektakulären und alltäglichen Sport, der überall auf den Plätzen, in den Hallen und Bädern, in der freien Natur stattfindet. Die beliebte Publikation rückt auch in den Fokus, dass der Sport die Menschen in Vereinen und Gruppen zusammenführt und dadurch ein sozialer Zusammenhalt entsteht, der so wichtig ist in unserer Gesellschaft. Das Jahrbuch ist für einen kleinen Beitrag im Buchhandel erhältlich. Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.rhein-sieg-kreis.de/jahrbuch sowie beim Kultur- und Sportamt des Rhein-Sieg-Kreises unter der Rufnummer (02 24 1) 13 33 65 oder per E-Mail an jahrbuch@rhein-sieg-kreis.de.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare

Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Artikel

Sr. Johanna Moiso verlässt Neuwied nach 23 Jahren

Stetes Wirken im Dienst des Menschen

Neuwied. Sr. Johanna Moiso, die langjährige Leiterin der tansanischen Schwesterngemeinschaft in Neuwied geht nach 23 Jahren zurück in ihre Heimat nach Moshi/Tansania. mehr...

Pkw-Fahrer zeigt keine Einsicht nach Polizeikontrolle

Mehrfache Autofahrt unter Drogeneinfluss

Andernach. Eine Streife der Polizei Andernach unterzog am frühen Freitagabend einen Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle. Dabei ergaben sich Hinweise darauf, dass der Mann unter Betäubungsmitteleinfluss stünde. Dies wurde durch einen Vortest bestätigt. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und ihm wurde für 48 Stunden die Weiterfahrt untersagt. Am Samstagmittag konnte derselbe Fahrzeugführer jedoch von der selben Streife erneut angetroffen werden. mehr...

55-Jähriger verursacht einen Schaden von 25000 Euro

Unfall unter Alkoholeinfluss

Laubach. Am Samstag, 24. September 2016, verlor gegen 00:30Uhr ein alkoholisierter Fahrzeugführer auf der L 52, Laubach Richtung „Schöne Aussicht“, die Kontrolle über sein Fahrzeug. In einer Linkskurve fuhr er geradeaus über den Fahrbahnteiler, durch einen Graben, durch eine Hecke und kam letztlich an der Hauswand zum Stehen. Der 55-jährige Fahrzeugführer kam mit leichten Verletzungen davon. Insgesamt wird der Schaden auf 25000 Euro geschätzt. mehr...

Tag des Kinderkrankenhauses in St. Elisabeth Neuwied

Spielerisch die Angst vor dem Arztbesuch nehmen

Neuwied. Ungewöhnlich viele Notfälle mussten kürzlich im Marienhaus Klinikum St. Elisabeth versorgt werden. Glücklicherweise handelte es sich um Puppen und Stofftiere, die anlässlich des Tags des Kinderkrankenhauses von ihren „Eltern“ zur Behandlung mitgebracht wurden. Der Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Dr. Michael Ehlen, erklärte: „Von Platzwunden bis hin zum Bruch der gesamten... mehr...

Schüler der Geschwister-Scholl-Realschule plus bestehen DELF-Prüfung

Klarer Pluspunkt für das eigene Kompetenz-Profil

Andernach. DELF – was ist das? DELF steht für Diplôme d‘ Etudes en Langue Française und ist ein vom französischen Staat ausgestelltes Sprachzertifikat, das international anerkannt ist und einen klaren Pluspunkt für das eigene Kompetenz-Profil darstellt. So kann es zum Beispiel in einer Bewerbung ausschlaggebende Akzente setzen. mehr...

Angebote der Volkshochschule Neuwied

Variationen der traditionsreichen Pizza und Focaccia

Neuwied. Die Volkshochschule Neuwied informiert zu aktuellen Kursen und Angeboten. Kochkurs: „Pizze, Focacce und herzhafte Torten“, am Montag, 24. Oktober, 18 bis 21.45 Uhr, vhs Neuwied, Raum E16, Heddesdorfer Straße 33, 56564 Neuwied. Teilnehmer lernen viele fantasiereiche Variationen der traditionellen Pizza und Focaccia sowie herzhafte Torten auf der Basis von Gemüse kennen. Auch für Vegetarier! Kursleiter: Antonino Russo. mehr...

31-Jährige hochaggressive Tatverdächtige beleidigte die Beamten im Zuge der Ermittlungen

Schlägerei in der Koblenzer Innenstadt

Koblenz. Am frühen Morgen des 24. September 2016 wurden Beamte der Polizei zu einer körperlichen Auseinandersetzung in der Koblenzer Innerstadt beordert. Laut Zeugen war es hier zu einer Körperverletzung mittels Schlagwerkzeug gekommen. Vor Ort konnte lediglich der hochaggressive 31-jährige Tatverdächtige angetroffen werden, der die Beamten im Zuge der Ermittlungen vor Ort fortlaufend in obszöner Art und Weise beleidigte. mehr...

Fahrzeuge wurden vor dem Anwesen und aus der Hofeinfahrt gestohlen

PKW-Diebstähle in Polch

Polch. In der Nacht von Donnerstag, 22. September 2016, auf Freitag, 23. September 2016, kam es in der Mertlocher Straße zu insgesamt zwei Fahrzeugdiebstählen. Durch bislang unbekannte Täter wurden die PKW vor dem Anwesen bzw. aus der Hofeinfahrt der Geschädigten entwendet. Bei beiden Fahrzeugen handelt es sich um einen schwarzen Audi A4 mit MYK-Kennzeichen. Zeugen, welche in diesem Zeitraum verdächtige... mehr...

Anzeige
Kommentare
Uwe Klasen:
Nur ein Zitat von Enoch zu Guttenberg zu dem ganzen, sogenannten, Energiewendewahnsinn: "Denn was sich hinter dem Feigenblatt "Klimaschutz und Energiewende" verbirgt, ist die wohl größte Naturzerstörung seit dem 30-jährigen Krieg, ist die größte Landschaftszerstörung, mit welcher den Menschen im ländlichen Raum jegliche Lebensqualität geraubt wird." Recht hat er!
Katie Basset:
Bel action mr le maire de Rheinbrohl et surtout quelle belle caissière....;)
Michael Daum:
Herr Junk, als "Mitstreiter" der Initiative empfinde ich Ihre Unterstellung, dass ich die Geschwindigkeit von 30 nicht einhalte, als Frechheit. Sie sortieren auch gleich in "richtige und wirkliche" Anwohner und den Rest. Hat dieser keine Rechte? Wie oft am Tag wird denn Ihre Sicherheit durch schneller als 30 fahrende KFZ gefährdet? Konkrete Beispiele wären hilfreicher als Unterstellungen. Und der Vergleich Waldstraße/B9? Meinen Sie das wirklich ernst? Bevor Sie anderen einen Mangel an Sachkenntnis und "gesundem Menschenverstand" vorwerfen, sollten Sie Ihre eigenen Aussagen vielleicht nochmal überdenken. Eine Angelegenheit nur durch die eigene Brille zu betrachten hat noch selten ein objektives Bild ergeben.
Regionale Kompetenzen
 
Lesetipps
GelesenBewertet