Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

Frauenzentrum Bad Honnef

Rechtliche Informationen für Frauen im Gespräch

10.12.2013 - 10:59

Meckenheim. Informationen zu rechtlichen Fragen, zum Beispiel bei Scheidung, Trennung, Unterhalts- und Sorgerechtsstreitigkeiten, bietet das Frauenzentrum Bad Honnef auch in Meckenheim an. Jeden dritten Mittwoch im Monat haben interessierte Frauen die Möglichkeit, sich von einer erfahrenen Rechtsanwältin beraten zu lassen. Der nächste Termin ist am Mittwoch, 18. Dezember ab 14 Uhr. Für die rechtliche Information ist eine Anmeldung zur Terminvergabe im Frauenzentrum erforderlich, unter der Tel. (0 22 24) 1 05 48, oder per E-Mail an info@frauenzentrum-badhonnef.de.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare

Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Weitere Artikel

60-Plus-Aktiv-Treff des Postsportvereins Remagen

Seniorenberaterin Frauke Simeit wurde spektakulär verabschiedet

Remagen. Die Mitglieder des 60-Plus-Aktiv-Treffs des Postsportvereins Remagen haben Seniorenberaterin Frauke Simeit spektakulär verabschiedet. Simeit leitete den aktiven „Seniorenkreis“ mit großem Engagement und zur Freude der Beteiligten. Seit der Gründung im Juli 2011 gab es zahlreiche gemeinsame Unternehmungen. Besonders das vom damaligen Mitglied Manfred Bach angeleitete Boulespiel zählt noch heute zur beliebtesten Freizeitbeschäftigung der Mitglieder des 60-Plus-Aktiv-Treffs. mehr...

Pluspunkt Gesundheit:

Gemeinsam mehr erreichen

Region. Gesundheit wird immer mehr zum Lifestyle-Thema. Bio-Lebensmittel, Naturkosmetik und -Kleidung boomen. Aber auch Ernährungs- und Natururlaube werden immer beliebter. Das GesundLand Vulkaneifel zu dem die Verbandsgemeinden Ulmen, Daun und Wittlich-Land gehören hat schon vor einigen Jahren erkannt, welches Potenzial im Medizintourismus steckt. Hier wird die vulkanische Landschaft als therapeutische... mehr...

„Refugees Solidarity Koblenz“ laden zur Kundgebung

In Syrien muss es endlich Frieden geben!

Das syrische Haus in Koblenz, eine Organisation syrischer Flüchtlinge zur Verbesserung der Zustände in ihrer neuen und ihrer alten Heimat, laden zu einer Kundgebung am 07.05.2016 auf dem Jesuitenplatz in Koblenz ab 13:00 Uhr ein, um auf die neuesten Ereignisse in Syrien aufmerksam zu machen.Mehrere Gruppen, die sich kürzlich unter dem Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus Koblenz“ zusammengeschlossen... mehr...

KVHS Ahrweiler

Word-Kurs für Frauen

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Für Teilnehmerinnen mit EDV-Grundkenntnissen bietet die Kreis-Volkshochschule Ahrweiler (KVHS) vom 6. bis 10. Juni in Bad Neuenahr-Ahrweiler einen einwöchigen Vormittagskurs „Word für Frauen“ an. Die Veranstaltung vermittelt einen Einstieg in die Textverarbeitung (Texte bearbeiten, Formatierungen, Grafiken) mit Word 2010. Anmeldungen dazu werden entgegengenommen von der KVHS-Geschäftsstelle in Ahrweiler unter Telefon (0 26 41) 9 12 33 90. mehr...

Zeugen gesucht

Streitendes Ehepaar

Am Freitag, 06.05.2016, zwischen 11.45 und 12.40 Uhr meldeten mehrere Zeugen eine körperliche Auseinandersetzung zwischen einem Mann und einer Frau zunächst im Bereich des Koblenzer Media-Marktes. Die Frau soll dann von dem Mann in einen PKW „befördert“ worden sein, welcher in Richtung B 9 wegfuhr. Weitere Zeugen berichteten dann über einen gleich gelagerten Fall im Bereich des Saturn-Marktes und anschließend in der Ferdinand-Nebel-Straße. mehr...

KVHS Ahrweiler

Pilot als Traumberuf

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Viele junge Menschen träumen davon, Pilot oder Pilotin zu werden. Doch wie lässt sich dieser Traum verwirklichen? Das erklärt Fluglehrer Alexander Steffen, Pilot auf Hubschraubern und Verkehrsflugzeugen, bei einer Veranstaltung der Kreis-Volkshochschule. In seinem Vortrag mit Lichtbildern informiert Steffen darüber, auf welchem Weg man die Berufspilotenlizenz erwerben kann.... mehr...

-AnzeigePolcher Familienbetrieb lädt am 29. Mai herzlich zum Hoffest ein

Der Hofladen der Familie Adams feiert sein 30-jähriges Jubiläum

Polch. Seit 1999 hat sich der bäuerliche Familienbetrieb Adams aus Polch einen Namen als Anbieter hochwertigen Spargels aus der Region für die Region gemacht und war damit der erste Spargelbauer auf dem Maifeld. Neben dem Anbau von Kartoffeln und Zwiebeln, hat der Spargelanbau inzwischen einen hohen Stellenwert in diesem Familienbetrieb erreicht, der heute von insgesamt sechs Familienangehörigen betrieben wird. mehr...

-Anzeige-Fahrsicherheitstraining zu gewinnen

Die Motorradsaison beginnt!

Nürburg. Der Winterschlaf ist vorbei, bald kommen sie endlich unter den Planen in den Garagen wieder zum Vorschein – die Motorräder. mehr...

Kommentare
Volker Bauer:
Ich hoffe nur, das bei den Ausschreibungen auch darauf geachtet wird, das Tariflöhne gezahlt werden. Das alles kostet Geld, also wird, wie in vielen anderen Regionen das BILLIGSTE Angebot angenommen und der Leidtragende ist.... der Fahrer. Oder wie war das vor einigen Jahren.... da kam ein Unternehmer der den Landrat gut kannte, versprach billig zu fahren und "schenkte" der Region Jährlich 1.000.000 D MARK. Und als er merkte das er nicht klar kommt, verscheuerte er sein Unternehmen an einen Ausländer....
Georg Xilian:
Uwe Klasen: Die Zahlen, die Sie nennen, können so nicht verglichen werden. KWh und KW sind nicht dasselbe. Der genannte KWh-Wert bezieht sich auf den gesamten Jahresverbrauch einer Stadt, während die erwähnte KW-Zahl die Leistung angibt, die von einer Turbine dauernd erbraucht wird. Außerdem käme die Welt nie in eine saubere Energiezukunft, wenn lokale Lösungen immer schon im Ansatz mit der Begründung „zu wenig“ bzw. „zu utopisch“ nicht in Angriff genommen werden. Hier besteht die Möglichkeit für eine saubere und kostengünstige Energiequelle, die man nutzen sollte (muss).
Uwe Klasen:
Bei einem Jahresstromverbrauch (2013) von 130352000 kWh in Linz/Rhein (siehe http://www.energieatlas.rlp.de/) und einer Stromerzeugung von 5 kW pro Turbine (lt. Herstellerangabe) werden da aber schon einige Turbinen benötigt. Vielleicht doch alles ein wenig Utopisch.
Christoph Charlier:
Diese vertiefte Fassung des Beitrags von Herrn Küsters gefällt mir sehr gut. Sie liefert Atmosphäre und Farbe zu zentralen internationalen Begegnungen Willy Brandts. Den Stoff dazu liefern kann mur jemand, der wie Klaus Lindenberg wirklich dabei gewesen ist.
Regionale Kompetenzen
 
Lesetipps
GelesenBewertet