Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

Frauenzentrum Bad Honnef

Rechtliche Informationen für Frauen im Gespräch

10.12.2013 - 10:59

Meckenheim. Informationen zu rechtlichen Fragen, zum Beispiel bei Scheidung, Trennung, Unterhalts- und Sorgerechtsstreitigkeiten, bietet das Frauenzentrum Bad Honnef auch in Meckenheim an. Jeden dritten Mittwoch im Monat haben interessierte Frauen die Möglichkeit, sich von einer erfahrenen Rechtsanwältin beraten zu lassen. Der nächste Termin ist am Mittwoch, 18. Dezember ab 14 Uhr. Für die rechtliche Information ist eine Anmeldung zur Terminvergabe im Frauenzentrum erforderlich, unter der Tel. (0 22 24) 1 05 48, oder per E-Mail an info@frauenzentrum-badhonnef.de.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare

Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Artikel

Hochschule Koblenz University of Applied Sciences - Wirtschaftswissenschaften

Marketingstudierende gewinnen den „Best Project Award“

Koblenz. Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Koblenz hat im Rahmen seiner Absolventenfeier zum Sommersemester 2016 den begehrten „Best Project Award“ für Projekte aus den Bachelor-Studiengängen verliehen. Das prämierte Projektteam - bestehend aus den Studierenden Jens Döring, Carolin Eisele, Samuel Halder, Kai Leurer, Patricia Pförtner und Hannah Steinhauser - hatte im Rahmen... mehr...

VdK Puderbach

Geselliges Grillfest

Puderbach. Zum diesjährigen Grillfest am Samstag, 24. September lädt der Vorstand des VdK Puderbach/Daufenbach/Lautzert alle Mitglieder und Freunde des Vereins nach Rodenbach in die Grillhütte ein. Der Beginn ist um 15 Uhr. Für das leibliche Wohl ist schon gesorgt und das passende Wetter bestellt. Um besser planen zu können, wird um eine Anmeldung unter Tel.: (0 26 84) 85 07 69 oder Tel.: (0 26 84) 97 73 78 gebeten. mehr...

Mehr Begegnung in Kürrenberg

Neue Frauengemeinschaft gegründet

Kürrenberg. In Kürrenberg schlossen sich einundzwanzig Frauen zu einer neuen Frauengemeinschaft der kfd zusammen. Ihr Ziel ist es, Räume für mehr Miteinander im Ort zu schaffen. So bieten sie jeden ersten Dienstag im Monat einen Seniorenkaffee an. Geplant sind hier auch Musik, Singen, Vorträge und Ähnliches. An jedem dritten Dienstag im Monat findet im Bürgerhaus ab 15 Uhr ein offenes Treffen statt. mehr...

St. Johannes Baptist Bruchhausen

Lichterprozession

Bruchhausen. Der Wallfahrtsort Bruchhausen feiert das Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel traditionell mit einer großen Lichterprozession. In diesem Jahr findet sie am Samstag, 20. August statt. Das Pontifikalamt in der Pfarrkirche St. Johannes-Baptist beginnt um 20.15 Uhr und wird in diesem Jahr vom Kölner Erzbischof, Kardinal Rainer Maria Woelki zelebriert. mehr...

LG Kreis Ahrweiler - Senioren-Leichtathleten

Wolfgang Geyer ist Doppeleuropameister

Jüterbog. „Werde versuchen, ans Treppchen zu klopfen“, so hatte der Seniorensportler der LG Kreis Ahrweiler vor seiner Abreise zu den Europameisterschaften der Werfer in Jüterbog versprochen. Damit meinte er, vielleicht den dritten Platz und damit die Bronzemedaille in einem seiner fünf Wettkämpfe zu erreichen. Dass es am Ende zwei Goldmedaillen und eine Silbermedaille wurden, hatte der stets bescheidene, unprätentiöse und deshalb so beliebte Spitzensportler vom TV Sinzig nicht erwartet. mehr...

LG Kreis Ahrweiler - Senioren-Leichtathleten

LG-Athleten ganz weit vorne in der internationalen Bestenliste

Region. Die drei Senioren-Leichtathleten der LG Kreis Ahrweiler, Torsten Lange, Jahrgang 1945, Wolfgang Geyer, Jahrgang 1941 und Wolfgang Kownatka, Jahrgang 1938, belegten nach der jetzt veröffentlichten Internationalen Bestenliste 2015 des LSW-Spezialsport Deutschland e. V. und des World Thrower Club (WTC) in den Disziplinen Speerorama und Keulenweitwurf Spitzenplätze. Der zweifache Deutsche Meister... mehr...

MSC Mittelrhein

Neuer Motorsportclub gegründet

Ohlenberg. „Kommst Du? Der Anfang wartet!“ Unter diesem Leitsatz traf man sich am vergangenen Samstag in der Gaststätte Hans Rott in Ohlenberg zur Vereinsgründung des MSC Mittelrhein. Moderiert wurde dieser besondere Abend von Thomas Hütsch, der nach der Begrüßung allen Anwesenden nochmal die Ziele und Zwecke des Vereins erläuterte. So erklärte er unter anderem, dass der MSC Mittelrhein aktiven Motorsport,... mehr...

CDU Andernach

Mayener Hohl vor Bausünden sichern

Andernach. Einstimmig hat der Andernacher Stadtrat in seiner letzten Sitzung einem Antrag der CDU-Stadtratsfraktion zugestimmt, für den Bereich des Rosentals, den unteren Kirchberg und die Mayener Hohl einen Bebauungsplan aufzustellen. Zahlreiche Anwohner hatten die Sorge, dass nicht in das Baugebiet passende Mehrfamilienhäuser gebaut werden würden und sich an die CDU-Fraktion um ihren Vorsitzenden Gerhard Masberg gewandt. mehr...

Anzeige
Kommentare
Frank Simonis:
Und schon wieder ein faktisches Netzwerk! Dabei ist das Thema zu brisant, um die Zeit mit reden zu vergeuden. Bemerkenswert ist, dass aktive Klimaschützer, wie die Energiegenossenschaften der Region nicht zur Gründung eingeladen wurden. Die dort vorhandenen Konzepte zur Umsetzung des Klimaschutzes durch regionale, dezentrale Erzeugung von Energie, die Elektromobilität, die Möglichkeit des regionalen Bezugs von Strom und das Ganze durch direkte Beteiligung der Bürger, werden als nicht konform beurteilt. Schade, dass man hier wieder einen eigenen Weg einschlägt, statt gemeinsam zu arbeiten.
juergen mueller:
"Eine gute Umwelt ist entscheidend für eine gute Zukunft". Ich kann nur hoffen, dass die Ratsmitglieder der SPD-Fraktion, die in RÜBENACH beheimatet sind, hieran teilnehmen, gut zuhören und begreifen, worum es hier geht. Denn dieses Thema betrifft bekanntlich RÜBENACH. Die allgegenwärtigen Probleme unseres Ortes dürften doch bekannt sein, oder? Aber wen interessiert schon unsere Umwelt? Und Zukunft? Ja, ich weiß. Zukunft bedeutet wirtschaftlicher Aufschwung - mehr Arbeitsplätze ... politisches Geschwätz zu Lasten, eben, der UMWELT. Das Beispiel RÜBENACH - unerträgliches Verkehrsaufkommen mitten durch den Ort - Lärm - Gestank/Abgase - gefährliche Gehwege (oder gar keine siehe Anderbachstrasse - Erweiterung GVZ etc.). Einsatz ortsansässiger Ratsmitglieder CDU-SPD? = 0 Da wird in anderen Dimensionen politisiert (auch wenn man von der Materie keine Ahnung hat). Wenn sich die SPD-Fraktionsvorsitzende schon selbst bestätigt, dass sie sich bestätigt sieht, dann ist doch alles gut, oder?
juergen mueller:
Mal der Reihe nach. Verbesserung der Verkehrssituation - Verkehrsberuhigende Maßnahmen - die Politik fordert das schon seit geraumer Zeit? Und das durch Installieren von STARENKÄSTEN? Und die VERWALTUNG schließt sich der Schnapsidee der Rübenacher Ratsmitglieder an? Wie mittlerweile bekannt ist, wurde weder der ORTSBEIRAT noch die BI RÜBENACH hier eingebunden. Warum nicht? Im Nachhinein zu behaupten, der Ortsbeirat werde in die "weiteren Schritte" eingebunden (nicht die BI) ändert nichts an der Tatsache, dass hier wieder einmal im Alleingang etwas vorgeschlagen/beschlossen wurde, was aber nicht die Lösung des Problemes ist. Wie war das, Frau Lipinski-Naumann:"Wir greifen die Sorgen der Bürger im Voraus auf, weil für uns der Mensch im Vordergrund steht -Rückmeldungen, Kommunizieren und nicht im Regen stehen lassen"? Rhetorische Wortspiele - weiter nichts. So setzt man sich nicht für die Bürger ein - so verliert man Wählerstimmen.
Regionale Kompetenzen
 
Lesetipps
GelesenBewertet