Laufgemeinschaft Laacher See e. V.

36. Lohner´s Vulkan-Marathon

Lohner´s Vulkan-Marathon am 1. Mai – Stadt Mendig und Verbandsgemeinde sagen Unterstützung zu

36. Lohner´s Vulkan-Marathon

Verbandsbürgermeister Jörg Lempertz, Alfred Haupt (Lohners), Klaus Jahnz (LG Laacher See), Stadtbürgermeister Hans-Peter Ammel, vorn Nina Lahn und Christiane Götsch (Lohners) (v. l.).Foto: privat

21.04.2017 - 11:35

Mendig. Nachdem der Frühling jetzt endlich da ist, freuen sich viele Läufer und Walker auf den 1. Mai. An diesem Tag startet die Laufgemeinschaft Laacher See e.V. unter dem Motto: „Laufen & Walken für die ganze Familie“ auf dem Mendiger Kreissportgelände Fallerstraße zum zehnten Mal, gemeinsam mit der Polcher Großbäckerei „Die Lohner´s“ als Kooperationspartner und Namensgeber, ihre 36. Veranstaltung: „Lohner´s Vulkan-Marathon“.

Im Rahmen der inzwischen auf Hochtouren laufenden organisatorischen Vorbereitungen traf sich, Klaus Jahnz von der LG mit dem Stadtbürgermeister Mendig, Hans-Peter Ammel und dem Verbandsbürgermeister Jörg Lempertz zu einem Gespräch. Bei dieser Gelegenheit sagten sie den Veranstaltern die volle Unterstützung seitens der Stadt Mendig, sowie der Verbandsgemeinde Mendig zu. Herr Ammel sagte: „Die Stadt Mendig begrüßt es sehr, ihren Veranstaltungskalender mit diesem sportlichen Highlight und den damit verbundenen Synergie-Effekten bereichern zu können. Wenn beim Lohner´s Vulkan-Marathon wieder über 1500 Menschen aus der Region und darüber hinaus zusammen kommen, nehmen wir gerne die Gelegenheit wahr, die Stadt zu präsentieren. Besonders erfreulich ist für uns auch, dass es sich beim Lohner´s Vulkan-Marathon um eine Veranstaltung für die ganze Familie handelt“. Jörg Lempertz, lobte das Engagement: „Die LG Laacher See gehört zu den vielen tollen Vereinen in unserer Verbandsgemeinde, deren Arbeit weit über unsere Region hinaus reicht und so dazu beiträgt, für unsere Vulkanlandschaft zu werben. Der Vulkan Marathon ist neben der Vulkannacht ein weiterer Touristenmagnet für die Verbandsgemeinde Mendig“.

Bei der Gelegenheit überreichten sie einige Familieneintrittskarten für das Vulkanbad Mendig und den Lava Dome. Diese werden von der LG im Rahmen der großen Verlosung den Gästen angeboten.

Bei einem weiteren Gespräch mit Vertretern der Verbandsgemeinde wurden insbesondere die Verkehrsführung und der Aushang von Werbebannern erörtert. Sie werden entsprechende Maßnahmen zur Verkehrsreglung (u.a. Halteverbotsbereiche) veranlassen. Gerade weil die Veranstalter in diesem Jahr wieder auf eine weitere Steigerung der Teilnehmerzahlen hoffen.

Klaus Jahnz bedankte sich bei den Gesprächspartnern ganz herzlich für die zugesagte Unterstützung. Ebenso erwähnte er die großzügige Unterstützung der Sponsoren, insbesondere der Lohners, ohne die eine Veranstaltung dieser Größenordnung nicht möglich sei. Dies gelte sowohl für die professionelle Organisation als auch für die verlockenden Preise. So gibt es zum Beispiel beim Halbmarathon und dem Lauf über 10 km für die Sieger jeder Altersklasse m/w einen Gutschein über 5 Lohners ofenfrische Lieblinge. Wöchentlich für die Dauer von einem Jahr.

Alle erwachsenen Teilnehmer/innen erhalten bei der Abholung ihrer Startunterlagen ein Starterpaket mit einem Gutschein für ein Lohner`s Brot sowie einen Müsliriegel. Ebenso gibt es ein Starterpaket für Bambini und Kinder (Jahrgang 2004 und jünger) eine tolle Überraschung!

Bei der Verlosung für alle vorangemeldeten Teilnehmer (online bis zum 30. April, 10 Uhr) gibt es viele tolle Preise weiterer Sponsoren zu gewinnen. U.a. Hotelübernachtungsgutscheine (Seehotel, Maria Laach), 7 Tage Busreise nach Meransen/Südtirol einschl. ¾ Pension im www.panoramahotel-huberhof.com , (PSD Bank Koblenz); Tablet PC (Lotto Stiftung), Reisegutscheine (Busunternehmen Welter). Eine zusätzliche Verlosung mit vielen wertvollen Preisen gibt es für alle vorangemeldeten Nordic-/Walker.

Zum dritten Mal können sich besonders ambitionierte Sportler bei einem Marathon bewähren. Bereits jetzt haben über 1000 Aktive für das Wettbewerbsangebot von 200 Meter Bambini bis Marathon vorangemeldet. Bereits angemeldet ist der Lokalmatador Ingo Neumann (Spvgg Nickenich). Er lief 2016 nach 2:54:09 Stunden als Sieger des Marathons über die Ziellinie.


Anmeldeverfahren


Die Veranstalter bieten auch in diesem Jahr ein Meldeverfahren an, welches zusätzlich Vorteile für die Aktiven bietet. Zur Sicherstellung eines optimalen Organisationsablaufs, bitten sie um eine frühzeitige Anmeldung.

Dabei gilt es Anmeldephasen zu beachten: Voranmeldungen online bis 30. April, 10 Uhr. Die Teilnehmer erhalten eine nicht personalisierte Startnummer und ein Gratislos für die große Verlosung.

Nachmeldungen bis 30 Minuten vor Start des jeweiligen Wettbewerbs, ist gegen eine Zusatzgebühr von 2,50 Euro möglich.

Ausführliche Informationen über Streckenlängen, Startzeiten und das Rahmenprogramm zum „Lohner´s Vulkan-Marathon“ sowie viele weitere Details werden im Internet unter: www.vulkan-marathon.de oder www.lglaachersee.de bekannt gegeben.

Außerdem stehen Simone Schmitz, simone@lglaachersee.de, Tel. (0 26 32) 7 22 48 oder (01 51) 15 30 28 50 und Klaus Jahnz, Klaus@lglaachersee.de, Tel. (0 26 51) 7 69 07 für weitere Auskünfte zur Verfügung.

Pressemitteilung der

Laufgemeinschaft

Laacher See e.V.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Ein 26-jähriger Mann kam mit seinem Auto aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn

Verkehrsunfall - Zwei Personen tödlich verletzt

Montabaur. Am Samstag, den 27. Mai 2017, befuhr gegen 11.50 Uhr ein 26-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Montabaur mit seinem PKW BMW die L 318 aus Montabaur kommend in Richtung Großholbach. In einer Rechtskurve in einer Steigung kam er, aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden PKW Citroen. Die beiden Insassen des Citroen, 48-jähriger... mehr...

Förderverein Haus der Geschichte „Untere Erft“ Heimerzheim

Hinter dem Gebäude verbergen sich über 100 Jahre Landwirtschaftsgeschichte

Heimerzheim. Ziemlich genau die Hälfte der mittlerweile 32 Mitglieder des Fördervereins Haus der Geschichte „Untere Erft“ in Heimerzheim nahm an der ersten Mitgliederversammlung im Gasthaus „Klosterstuben“ teil. Erklärtes Ziel des Fördervereins ist es, im ehemaligen Landhandelsgebäude „Untere Erft“ gleich neben dem alten Kloster ein „Haus der Swisttaler Geschichte“ einzurichten. Das Gebäude gehört... mehr...

ASV Mülheim-Kärlich 1977 e.V.

Fischerfest

Mülheim-Kärlich. Der ASV Mülheim-Kärlich 1977 e.V. feiert an Fronleichnam, 15. Juni 40 Jahre Fischerfest. Ab 11 Uhr am Röser Weiher Urmitz/Bhf. Backfisch, geräucherte Forellen, Bratwurst und Steaks, Kaffee und Kuchen sowie eine Hüpfburg für die kleinen Gäste werden geboten. mehr...

Weitere Artikel

Freiwillige Feuerwehr Weißenthurm

Ein Rädchen greift ins Andere

Weißenthurm. Rauchschwaden aus allen Öffnungen aus dem Gebäude des noch bis vor wenigen Tagen durch das Jobcenter genutzte, herrschaftliche Villa an der Hauptstraße von Weißenthurm: Für viele Passanten sah es am vergangenen Samstag nach einem Großeinsatz der Feuerwehr aus. Tatsächlich nutzten drei Feuerwehreinheiten das leer stehende Gebäude, um sich für den Ernstfall weiterzubilden und zu trainieren. mehr...

Arbeitsagentur Koblenz-Mayen

Erster Schritt zum beruflichen Neuanfang

Koblenz. Nicht jeder im Ausland erworbene Berufsabschluss hält bundesdeutschen Standards stand. Allerdings gibt es seit einigen Jahren die Möglichkeit, sich Qualifikationen ganz oder teilweise anerkennen zu lassen. Darüber beraten die Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen und der Migrationsdienst des Caritasverbandes Koblenz am Dienstag, 12. Juni anlässlich des bundesweiten Diversity-Tags. Betroffene Migrantinnen... mehr...

Frauenselbsthilfe nach Krebs

Gründungstreffen steht an

Neuwied. Wenn die Diagnose „Krebs“ lautet, ist das für die meisten Menschen ein Schock. Das Leben scheint aus den Fugen zu geraten. Die Erschütterung erstreckt sich auf alle Lebensbereiche. Angesichts der Bedrohung des eigenen Lebens stellt sich ein Gefühl der Ohnmacht und Hilflosigkeit ein. Der Weg, der jetzt vor einem liegt, erscheint steinig und unüberwindbar. Um etwas zu ändern, braucht es Mut und Gleichgesinnte. mehr...

Weitere Artikel

FDP-Kreisverband Neuwied zum Ausbau digitaler Infrastruktur

FDP will Kommunen fit für die Digitalisierung machen

Neuwied. „Die Digitalisierung der Gesellschaft nimmt weiter mit hoher Geschwindigkeit zu. Wir möchten, dass sich die Gemeinde Asbach den Anforderungen einer modernen Gesellschaft und damit auch dem Wettbewerb um die Lebensqualität unter den Gemeinden stellt“, erklärten Alexander Buda, Kreisvorsitzender der FDP Neuwied und Hermann Bernardy, Kreisvorsitzender der FWG Neuwied, die auch beide gemeinsam Ratsmitglieder einer Gemeinschaftsfraktion im Ortsgemeinderat Asbach sind. mehr...

17. „Forum ländlicher Raum“ des CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel

Schlaganfall - jede Minute zählt

Kreis Neuwied. „Time is brain – Zeit ist Hirn“, lautet die Devise bei einem Schlaganfall. Das wurde beim 17. „Forum ländlicher Raum“ des heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel einmal mehr verdeutlicht. Im Mittelpunkt des Forums stand „Schlaganfalldialog“. Dazu konnte Erwin Rüddel, der dem Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages angehört und der pflegepolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion... mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, wie diese Menschen, die den Schutz und die Freiheit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung in unserem Land genießen, gegen diese und die Menschen hier zu Felde ziehen! Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, dass die Zuhörer dieser "Hassprediger" nicht Aufstehen und diese aus ihren Gotteshäusern hinauswerfen, denn es ist ja, angeblich, eine Religion des Friedens! Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, wie viele Menschen eine offene, sachliche und objektive Diskussion, unter dem Deckmantel des "Rassismus", darüber verweigern! Es ist Traurig, mit ansehen zu müssen, wie die freiheitlich demokratische Grundordnung und die daraus resultierenden Errungenschaften, aufgrund dieser und weiterer Verfehlungen, langsam aber sicher Verloren gehen!

Notinseln bieten Kindern Schutz

Andrea:
Tolle Sache! Kompliment!

Gefahr für Biker, Wanderer und Motorradfahrer

Stephani:
Hallo, ich glaube das diese Spitzen von einem Metallbauer hergestellt worden sind. Natürlich kann man sie auch irgendwo kaufen. Jeden Fall ein Hasser von Quad, Enduro und Mountainbiker. Beim 24 Std. muss man aufpassen dass Er keine (kleine) Nägel auf die Rennstrecke verteilt. Gruß R.Stephani
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet