SG Hocheifel feiert Kantersieg in der Fremde

Hoher Sieg fürs Selbstvertrauen

SV Kripp - SG Hocheifel 2:8 (1:4)

Hoher Sieg fürs Selbstvertrauen

Lukas Knelke erzielte fünf Treffer und trug damit maßgeblich zum Kantersieg der SGH bei.Foto: privat

12.04.2017 - 09:29

Adenau. Für ein regelrechtes Torfestival hat die SG Hocheifel am vergangenen Sonntag bei ihrem Auswärtsspiel beim SV Kripp gesorgt und mit 8:2 (4:1) gewonnen. Durch diesen Erfolg kletterte die SGH auch in der Tabelle wieder auf den dritten Tabellenplatz. Mario Etteldorf hatte bereits vor dem Spiel die Marschrichtung klar vorgegeben: Mit einer sehr offensiven Grundausrichtung sollte der Gegner früh gestört und die Spielkontrolle schnell von seinem Team übernommen werden. In den ersten zehn Minuten setzten seine Schützlinge diese Vorgabe jedoch kaum um und verschliefen den Start in die Begegnung völlig, sodass bereits zu befürchten war, dass der Negativtrend der letzten Wochen anhalten würde. Bezeichnenderweise konnten die Hausherren in der zwölften Spielminute dann auch direkt ihre ersten ernst zu nehmenden Angriff in einen Torerfolg ummünzen, als sich die SGH-Defensive durch einen Ball in die Schnittstelle aushebeln ließ und ein Kripper Angreifer am langen Pfosten sträflich allein einschieben durfte. Nach dem Gegentor zeigte die SGH jedoch Charakterstärke und drehte plötzlich spürbar auf. So konnte Tom Wolff nur kurze Zeit später den Ausgleich erzielen, nachdem er mustergültig von Lukas Knelke in Szene gesetzt worden war. Spätestens nach dem Ausgleichstreffer zeigten die Gäste sich dann von ihrer besten Seite: So gewannen sie durch sehr ansprechendes Kombinationsspiel immer mehr Sicherheit in ihren Aktionen und kam gegen eine etwas überforderte Kripper Defensive immer wieder in Abschlusssituationen. Dementsprechend schnell fiel auch der Führungstreffer für die Kombinierten, den Knelke nach einer tollen Einzelaktion von Wolff erzielte. Nur wenige Minuten später leitete Martin Hertel einen klugen Pass von Christian Baur stark auf Knelke weiter, der sich im Strafraum durchsetzte und gekonnt zum 3:1 vollstreckte. Kurz vor dem Pausenpfiff wurde Frank Wiese auf dem rechten Flügel stark von Christoph Schumacher in Szene gesetzt und seine Flanke verwertete im Zentrum Tom Wolff zum 4:1. Mit diesem durchaus verdienten Zwischenresultat ging es dann auch in die Halbzeitpause. Sofort nach Wiederanpfiff wurde deutlich, dass die SGH auch in der zweiten Hälfte voll auf Offensive setzen wollte. In der 48. Spielminute wurde sie für ihren anhaltenden Offensivdrang belohnt, als erneut Knelke freigespielt wurde und dieser wiederum eiskalt zum 5:1 traf. Mit dem Vier-Tore-Vorsprung im Rücken schalteten die Gäste dann plötzlich mehrere Gänge zurück und ließ die Hausherren wieder etwas besser ins Spiel kommen. Dies war einerseits aufgrund des deutlichen Spielstandes und der nahezu sommerlichen Temperaturen verständlich, andererseits ermöglichte dies dem SV Kripp durch die plötzliche Passivität gleich mehrere hundertprozentige Tormöglichkeiten. In dieser Phase konnte sich dann auch der bis dahin nahezu beschäftigungslose SGH-Schlussmann Michael Lußem mit mehreren gelungenen Aktionen auszeichnen. Während die Gastgeber ihre Chancen jedoch allesamt vergaben, schlugen die Etteldorf-Schützlinge erneut eiskalt zu. Luca Dederichs wurde in der 65. Minute von Schumacher in den Lauf geschickt und veredelte seine gute Leistung mit einem sehenswerten Heber über den gegnerischen Keeper hinweg ins Tor. Nur drei Minuten später setzte Knelke erneut zu einem unwiderstehlichen Dribbling in den Strafraum an, narrte zwei Gegenspieler und traf zum 7:1 in die rechte untere Ecke. Auch das letzte Tor der SGH erzielte der an diesem Tag schlichtweg überragend agierende Knelke: Eine starke Vorarbeit von Wiese brachte er in der 81. Spielminute unhaltbar im Tor unter und markierte damit seinen fünften Treffer an diesem Tag. Die Hausherren aus Kripp, die trotz ihrer deutlichen Unterlegenheit bis zum Ende eigene Offensivakzente setzen wollten, konnten in der 83. Minute dann noch einen Ehrentreffer zum 8:2- Endstand erzielen. Alles in allem geht der Kantersieg der SGH auch in dieser Höhe absolut in Ordnung. Bis auf die Anfangsviertelstunde und die Phase nach dem Treffer zum 5:1 zeigte die Mannschaft erstmals seit Längerem noch mal ihr ganzes Können und belohnte sich endlich auch konsequent mit Torerfolgen. Gerade im Hinblick auf das anstehende Pokalhalbfinale am kommenden Samstag dürfte dieser Erfolg wieder Sicherheit und vor allem Selbstvertrauen gegeben haben. Etwas ärgerlich ist sicherlich die Tatsache, dass das Team trotz einer eigentlich starken Defensivleistung zwei vermeidbare Gegentore kassierte. Das Team wird nun intensiv daran arbeiten, bei dem Pokalspiel erneut eine Topleistung auf den Platz bringen zu können. Betrachtet man die lange Liste der Ausfälle für das Spiel in Kripp, so ist der deutliche Sieg umso höher einzustufen. Neben den ohnehin verletzten Simon Schmitz und Kevin Pung fehlten nämlich Niklas Pauly (Leistenprobleme), Cedric Kötting, Anh Ngyuen und Daniel Gördes (alle private Gründe). Abwehrchef Sebastian Lauermann stand zwar für den Notfall im Kader, wurde aufgrund von Problemen am Sprunggelenk ebenfalls nicht eingesetzt. Die insgesamt sieben Ausfälle konnten von Etteldorf nur deshalb kompensiert werden, weil glücklicherweise Fabian Merten und Victor Stenz kurzfristig aushalfen. Für das kommende Wochenende dürfte sich die Personalsituation aber deutlich entschärfen.

Torfolge: 0:1 (12.); 1:1 Wolff (19.); 2:1 Knelke (24.); 3:1 Knelke (31.); 4:1 Wolff (35.); 5:1 Knelke (48.); 6:1 Dederichs (65.); 7:1 Knelke (68.); 8:1 Knelke (81.); 8:2 (83.).

Für die SGH spielten: Lußem- Schäfer (Merten/70.), Weiler, Baur- Wiese, Schumacher, Hoffmann- Knelke, Dederichs- Hertel, Wolff (Stenz/70.).

Ausblick:

Die SGH trifft am Karsamstag (15. April) im Halbfinale des Kreispokals zuhause auf die TuS Kottenheim. Anstoß zu dieser Begegnung ist um 16 Uhr im Adenauer Eifelstadion.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Scheunenbrand in Nickenich

Tiere fallen Feuer zum Opfer

Nickenich. Heute, Sonntag 30. April, kurz vor 15 Uhr brach in einer Scheune in der Ortslage Nickenich aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer aus. Die Flammen breiteten sich relativ schnell aus und griffen in der Folge auf das gesamte Gebäude über. Trotz sofortigem Einsatz mehrerer Freiwilliger Feuerwehren aus der Verbandsgemeinde Pellenz konnte ein teilweises Abbrennen des Objekts nicht verhindert werden. mehr...

Das RMG Team Reinhold aus Andernach ist für den DTM-Saisonstart am kommenden Wochenende bestens gerüstet

„Wollen wieder möglichst weit vorne mitfahren“

Andernach. Der Countdown zur DTM-Saison 2017 läuft: In wenigen Tagen startet die populäre Tourenwagenserie mit einem angepassten Format in die Saison. Das neue sportliche Reglement sieht zwei gleich lange Rennen pro Veranstaltungswochenende mit jeweils einem vorgeschriebenen Boxenstopp vor – nur zwei Gründe, warum sich die Fans der Serie in diesem Jahr auf noch mehr DTM-Action freuen können. In Kombination... mehr...

BECKER Hörakustik in Linz lädt ein- Anzeige -

Zurück ins aktive Leben mit wegweisender Technologie

Linz. Lars Kleindienst, Fachgeschäftsleiter bei BECKER Hörakustik in Linz weiß: Im Restaurant, bei Familienfeiern oder einfach im allgemeinen Alltagstrubel – in Situationen, in denen viele Personen und Nebengeräusche aufeinandertreffen, fällt es Menschen mit Hörminderung besonders schwer, mehreren Sprechern gleichzeitig zu folgen und selbst aktiv am Gespräch teilzunehmen. Wissenschaftliche Studien... mehr...

Weitere Artikel

Sozialdienst katholischer Frauen e.V. (SkF)

Infos über pädagogische Pflegefamilien

Koblenz. Der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. (SkF) in der südlichen Vorstadt in Koblenz lädt für Donnerstag, 18. Mai um 18 Uhr zu einem Treffen ein. Für Kinder, die nicht in ihrer leiblichen Familie aufwachsen können, werden immer wieder pädagogisch oder psychologisch vorgebildete Personen mit Partner oder Familie gesucht, die ein Kind dauerhaft in ihre Familie aufnehmen möchten. Sie erhalten... mehr...

Gemeinschaftsprojekt der Tennisvereine aus Vettelschoß, Asbach, Linz und Erpel

Gelungenes Ostercamp

Linz. Vier Vereine aus Vettelschoß, Asbach, Linz und Erpel hatten sich zusammengetan und richteten unter der Leitung von Coach Sascha Hecken, Trainerin Sarah von Kopp Ostrowski und Trainer Jürgen Kugler kürzlich auf der Tennisanlage in Linz ein Ostercamp aus. 28 Kinder und Jugendliche haben teilgenommen. Trotz schlechter Wetterprognosen konnte, teilweise sogar bei Sonnenschein, auf allen Plätzen gespielt werden. mehr...

Polizeiinspektion Lahnstein teilt mit

Vorfahrt missachtet

Lahnstein. Am 27. April gegen 11.30 Uhr befuhr ein 73-jähriger Fahrer eines Vesparollers den Kreisel Kölner-/Industriestraße. Von der Kölner Straße kommend missachtete der Fahrer eines silberfarbenen PKWs, vermutlich der Marke Ford, beim Einfahren in den Kreisel die Vorfahrt. Um einen Zusammenstoß mit dem PKW zu vermeiden, bremste der Rollerfahrer stark ab, kam hierdurch zu Fall und zog sich diverse Schürfwunden und Prellungen zu. mehr...

Weitere Artikel

Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ Höhr-Grenzhausen

Holzwerkstatt für Mädchen

Höhr-Grenzhausen. Mädchen können sich in der Holzwerkstatt unter professioneller Anleitung ihren eigenen Schminkspiegel bauen und gestalten, zum Beispiel mit Beleuchtung und tollen kreativen Verzierungen. Die Kursleiterin (Esther Lau) ist selbst Tischlermeisterin und Pädagogin. Kursbeginn ist Montag, 29. Mai von 16.45 bis 18.15 Uhr. Dreimal findet der Kurs statt. Eine Kursgebühr und Materialkosten werden erhoben. mehr...

Kath Frauengemeinschaft Unkel

Neue Yoga-Kurse

Unkel. Es sind noch Plätze frei in den Yoga-Kursen, die am Montag, 8. Mai um 17.30 Uhr und um 19.15 Uhr und am Mittwoch, 10. Mai um 18 Uhr im Pfarrheim Unkel, Corneliaweg 3, beginnen. Anmeldung bei Lilo Claes, Tel. (0 22 24) 35 34. mehr...

Jahrgang 1951/52 Rheinbrohl

Gemeinsamer Spaziergang

Rheinbrohl. Der Schuljahrgang 1951/52 unternimmt am Mittwoch, 10. Mai einen Spaziergang nach Bad Hönningen. Anschließend wird im Restaurant „Zum Burggrafen“ eingekehrt. Treffpunkt für die Fußgänger ist um 16.30 Uhr am Bildstock Hofacker. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Dörflinger André:
Betr. Deutsche Sprache: 28.4.17 Ist mir schlicht schleierhaft, wieso man nur von "Reanimation" statt WIEDERBELEBUNG und anderswo auch nur von "Herz-" "Transplantation" statt "Herz-""VERPFLANZUNG" spricht/schreibt ?!? Hat denn die Menschheit sooo wenig Sprachgefühl? , um das nicht selber zu merken? Wer... und weshalb will uns solchen unnötigen Wort-unschatz aufnötigen?
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet