Turner-Bund 1867 e. V. Andernach

TBA-Judokas zeigten Team-Stärke

Erfolgreich in der Rheinland-Liga

TBA-Judokas zeigten Team-Stärke

Die beiden Mannschaften nach der Siegerehrung mit den Trainern.Foto: Privat

21.04.2017 - 16:20

Nassau. Bei der erneuten Auflage der Rheinland-Liga traten die Judokas des Turner-Bundes 1867 e.V. Andernach erstmals wieder mit einer eigenen Auswahl an und das gelang sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen in der Altersklasse U12. Schon der Auftakt war sehr vielversprechend und das junge Team zeigte unter großem Beifall der mitgereisten Zuschauer eine geschlossene Mannschaftsleistung. Die Trainer Lukas Gärtner und Hans-Peter Büntgen hatten für jeden Gegner die passende Auswahl aufgestellt. Es machte allen Teilnehmern großen Spaß und selbst die jungen Nachwuchskämpfer waren von Beginn an voll bei der Sache. Beide Mannschaften feuerten sich gegenseitig an und sorgten dadurch für teilweise überragende Leistungen.


Herausragender Teamgeist


Besonders der Teamgeist war es, der die Erfolge möglich machte. Dabei wurde jeder unterstützt und gefeiert, unabhängig von Sieg oder Niederlage. Nach dem ersten Kampftag lagen die Mädchen auf Medaillenkurs und die Jungen belegten einen guten 6. Platz.

Am zweiten Tag lief es bei den Mädchen nach Plan und am Ende konnte die Kampfgemeinschaft aus Urmitz und dem Maifeld erneut entscheidend besiegt werden. Bei den Jungen blieb es spannend bis zum letzten Mannschaftskampf und am Ende sollte hier die Unterbewertung die Rangfolge bestimmen.

Der Schlüssel für den Erfolg war die Begegnung gegen den TUS Hackenheim. Die Andernacher Taktik ging voll auf. Nach dem Stand von 2:2 holte Mohammad Fadel in der nächst höheren Gewichtsklasse den entscheidenden Siegpunkt zum 3:2. Beide Mannschaften sicherten sich damit den guten 3. Platz und die wohlverdiente Bronzemedaille. Trainer Hans-Peter Büntgen lobte den tollen Einsatz aller Judokas und Frau Staab lud die ganze Truppe zum krönenden Abschluss nach Lahnstein zum Eis essen ein.

Wer mindestens sieben Jahre alt ist und den Kampfsport Judo einmal ausprobieren will, kann sich ab sofort für den am 10. Mai beginnenden Anfängerkurs anmelden.

Die Geschäftsstelle des Turner-Bundes 1867 e. V. Andernach führt hierzu eine Anmeldeliste und nimmt gerne persönlich oder unter Tel. (0 26 32) 4 62 63 Anmeldungen entgegen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Artikel

Der LaufTreff Mayen brach zu einer traditionellen Exkursion auf

Winterwanderung ohne Schnee

Mayen. Alle Jahre wieder treffen sich viele Teilnehmer und Freunde des LaufTreffs Mayen zur traditionellen Winterwanderung durch den Mayener Wald. Leider fehlte dieses Jahr wieder die „weiße Pracht“, aber auch ohne Schnee hatte die Wandergruppe viel Freude beim Start am Echoplatz. Der Aufstieg führte über das Eiterbachtal und dem Weiher vorbei an der „Grünen Bank“ hinauf zur Luisenplatzhütte. Nach... mehr...

Nitztaler Schützen blickten bei der Jahreshauptversammlung auf das Jahr 2017 zurück

Weichen für die Zukunft wurden gestellt

Nitztal. Pünktlich zum Neujahrsstart und traditionell zum St. Sebastianus-Tag trafen sich die Mitglieder der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Nitztal 1896 e.V. zur alljährlichen Jahreshauptversammlung. Brudermeisterin Kerstin Müller konnte pünktlich 25 Mitglieder begrüßen. Zu Beginn der Versammlung wurde der verstorbenen Schützenschwestern und Schützenbrüdern gedacht. Neben den bekannten Tagesordnungspunkten... mehr...

Weitere Artikel

Die Schulleitung der Realschule plus Nachtsheim ist wieder komplett

Michael Walo wird kommissarischer stellvertretender Schulleiter

Nachtsheim. Nach langer Vakanz ist die Schulleitung der Realschule plus Nachtsheim wieder komplett. Neben Schulleiter Ralf Heuft und der pädagogischen Koordinatorin Marie Zeininger komplettiert ab sofort Michael Walo die Schulleitung. Mit Michael Walo, der seit 2010 an der Realschule plus Nachtsheim die Fächer Englisch, Technik und Naturwissenschaften sowie Geografie unterrichtet, wird sich ein engagierter Pädagoge in die Schulleitung einbringen. mehr...

Marienhaus Klinikum Neuwied

„Der Krebs im Darm“

Neuwied. Jährlich erkranken über 60.000 Menschen an Darmkrebs und über 20.000 sterben daran. Dr. Christian-René de Mas, Chefarzt der Gastroenterologie, und Dr. Claus Schneider, Chefarzt der Allgemein- und Visceralchirurgie, informieren über die Notwendigkeit der Darmkrebsvorsorge und deren Ablauf. Anschließend beantworten sie die Fragen des Publikums. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe „Marienhaus... mehr...

Waldorfschule Neuwied

Informationen zur Einschulung

Neuwied. Am Samstag, den 27. Januar; von 9 bis 14 Uhr lädt die Freie Waldorfschule in Neuwied-Niederbieber interessierte Eltern von zukünftigen Erstklässlern zu einem Elternseminar ein. mehr...

Weitere Artikel

Angelfreunde ehrten ihre Jahresbesten

Tombola bei der Jahresabschlussfeier

Mayen. Der Verein der Angelfreunde Mayen richtete zum Ende der abgelaufenen Saison seine Jahresabschlussfeier aus. Mit einem guten Abendessen gestärkt wurden die Jahresbesten aus 2017 geehrt. Sieger wurde Ralf Hermann. Platz zwei belegte Tina Schäfer vor dem drittplatzierten Georges Compain. Bei der anschließenden Tombola gab es zahlreiche Preise zu gewinnen, sodass niemand mit leeren Händen nach Hause gehen musste. mehr...

29-Jähriger nach Diebstahl in Koblenz gefasst

Spendenbox gestohlen: Dieb auf Flucht gestellt

Koblenz. Am Dienstag, 16. Januar, 13.55 Uhr, meldete ein Angestellter eines Kebap-Pizza-Hauses in der Trierer Straße den Diebstahl einer Spendenbox, die dort auf der Theke abgestellt war. Unmittelbar zuvor betrat ein 29-Jähriger das Restaurant und fragte nach einer Spende für bedürftige Kinder. Da der Angestellten diesem keinen Glauben schenkte, lehnte er eine Spende ab. Der Mann verließ daraufhin... mehr...

SPD-Ortsverein Engers spricht von „Schildbürgerstreich“

Sperrung am Rhein in der Kritik

Engers. Die Sperrung eines Weges in den Rheinanlagen in Engers erinnert die Sozialdemokraten vor Ort an einen „Schildbürgerstreich“. Anders kann sich der SPD-Ortsverein nicht erklären, warum ein häufig genutzter Weg mit riesigen Wackersteinen gesperrt ist: „Gerade dieser Weg wird durch viele Spaziergänger und Radfahrer genutzt“, so Pressesprecher Karl-Heinz Pieper. „Hier wurde etwas in einer Nacht und Nebelaktion errichtet, was überhaupt nicht nachvollziehbar ist. mehr...

Regionale Kompetenzen

 
gesucht & gefunden
Kommentare

Gruseliger Fund: Tote Füchse in Biotonne entsorgt

Wilma Achatz:
Und kein Wort über diese Tierquälerei! Wichtig scheint nur die unkorrekte Müllentsorgung zu sein und das getötete und gequälte Tier scheint keine Rolle zu spielen. Pfui!
Uwe Klasen:
Es sprach am Wahlabend, Mister 100%, Martin Schulz von einem „schweren und bitteren Tag für die deutsche Sozialdemokratie“ und versicherte, es werde keine Fortsetzung der Großen Koalition mit der Union geben, jedenfalls nicht mit ihm und nicht mit Angela Merkel. Wenn die SPD-Genossen noch einen Rest an Glaubwürdigkeit vermitteln möchten, dann muss eine GroKo abgelehnt werden! Denn das, was derzeit stattfindet, ist doch nur noch ein Totentanz um das goldenen Kalb "Merkel"!
Claus:
"Dabei legte der Bürgermeister auch dar, warum die VG-Weißenthurm einen solchen Aufschwung hat." Letztlich immer noch deshalb, weil man sich bei der Einrichtung des Gewerbegebietes nichts um die Bedenken aus Koblenz (und auch nicht unbedingt was um das geltende Recht, Planverfahren und so...) geschert hat. Damit hat man den Grundstein für die finanzielle Situation der heutigen Verbandsgemeinde gelegt, vielleicht nicht ganz fair, aber auf jeden Fall erfolgreich.
Service
Lesetipps
GelesenBewertet