Blick Aktuell - Termine

Termine

Seniorenstift St. Katharina

Generationen treffen sich

Treis-Karden. Am Donnerstag, 30. November lädt das Seniorenstift St. Katharina Treis-Karden wieder zum Treffen der Generationen ein. Ab 17.30 Uhr sind Bewohner, Mitarbeiter, Angehörige, Freunde, Nachbarn und Gemeindemitglieder willkommen, um gemeinsam die Adventszeit einzuleiten. Ergänzt wird die Veranstaltung in diesem Jahr durch einen kleinen Weihnachtsbasar. Für das leibliche Wohl wird im „Büdchen“ des Seniorenstifts gesorgt. mehr...

Vorweihnachtliche Feier auf dem Zehnthofplatz

„Odendorfer Weihnachtspäckchen“

Swisttal-Odendorf. Der Weihnachtsbaum wird am Freitag, 1. Dezember um 17.30 Uhr auf dem Zehnthofplatz bei einer Feier von den Kindern geschmückt. Die Odendorfer Kinder haben Päckchen gebastelt, die unter Teilnahme der Odendorfer Bevölkerung in den Baum gehangen werden. Gemeinsames Singen von Adventsliedern, sowie musikalische Umrahmung durch das Fanfarencorps Essig-Odendorf geben der Feier auf dem Zehnthofplatz den passenden Rahmen. mehr...

Männerverein St. Martin Heimerzheim

Weihnachtsbaum- Ansingen

Heimerzheim. Am 1.Dezember, findet um 18 Uhr auf dem Gottfried-Velten-Platz das Weihnachtsbaum-Ansingen des Männerverein St. Martin Heimerzheim statt. mehr...

Tageseinrichtung für Kinder Liebfrauenwiese

Tag der offenen Tür

Rheinbach. Am Mittwoch, 29.November öffnet die Katholische Tageseinrichtung für Kinder Liebfrauenwiese, Lurheck 18 in Rheinbach in der Zeit von 8 bis 12 Uhr und in der Zeit von 14 bis 16.30 Uhr ihre Türen. Eine Offene Sprechstunde der Ehe-Familien und Lebensberatungsstelle steht zwischen 15 bis 16 Uhr zur Verfügung. Es gibt auch eine Anmeldemöglichkeit und ein offenes Elterncafé. mehr...

Rotary ClubBonn-Rheinbach

Benefiz- Konzert

Rheinbach. Zu einem Benefiz-Konzert lädt der Rotary Club Bonn-Rheinbach am Samstag, 25. November, 19 Uhr, in die Glasfachschule Rheinbach ein. Studenten der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf spielen Werk das Streichquartett f-moll von Felix Mendelssohn und die Symphonie Nr. 6 („Pastorale“) von Ludwig van Beethoven als Streichsextett. Der Eintritt ist kostenlos, der Club bittet anschließend um eine Spende. mehr...

Weitere Termine

Ortsausschuss Niederdrees e. V.

„Niederdreeser Weihnachtszauber“

Oberdrees. Vorbereitet ist ein gemütliches Beisammensein in stimmungsvoller und besinnlicher Atmosphäre in und an der alten Schule sowie im beheizten Zelt. Es erwarten Sie unter anderem kreatives Handwerk, handgestrickte Socken, Naturfotographie in Form von Karten und Wandbildern, frisch gebackene Waffeln, duftendes Weihnachtsgebäck, dekorativ verpackte Geschenke, Herzhaftes (Champignon-Pfanne, Gegrilltes), warme und kalte Getränke. mehr...

ev. KirchenchoresRheinbach

Karten- vorverkauf

Rheinbach. Der Kartenvorverkauf für das Adventskonzert des ev. Kirchenchores Rheinbach, der Young Voices und eines Streichquartetts unter Leitung von Kantorin Mascha Korn hat begonnen. Karten für das Konzert, bei dem am 9. Dezember um 18 Uhr in der Pallottikirche in Rheinbach die Missa brevis in B von W.A. Mozart, sowie weitere Chor- und Instrumentalwerke aus der Mozart-Zeit aufgeführt werden, gibt es ab sofort bei der Buchhandlung Kayser in Rheinbach sowie im ev. mehr...

kfd St. Martin Rheinbach

Bibliodrama

Rheinbach. Auf spielerische Weise lädt Bibliodrama ein, altbekannte Texte und Bilder neu zu entdecken und sich von ihnen berühren zu lassen. Bibliodrama ermöglichst es, in biblischen Texten Rollen einzunehmen, in denen ich einen neuen Zugang zu mir selbst und meinem Gottesglauben finden kann. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, eher die Bereitschaft, sich einmal anders auf das „Abenteuer Bibel“ einzulassen. mehr...

ArbeiterwohlfahrtOrtsverein Rheinbach

Reparaturcafé und Bingo

Rheinbach. Am Freitag, 1. Dezember, um 15 Uhr findet in den Räumen des „Georgsring e.V.“ Rheinbach Koblenzer Str. 6 das Reparaturcafé für AWO-Mitglieder und deren Freunde statt. Jeder kann kleine Reparaturen im Rahmen der vorhandenen Möglichkeiten durchführen lassen, zum Beispiel eine defekte Bügeleisenschnur, an einer Leuchte ein Wackelkontakt, wenn etwas klemmt, quietscht, wackelt usw. mehr...

Verein Zehnthaus e.V.

Kammerkonzert

Swisttal-Odendorf. Der Verein Zehnthaus e.V. lädt am 30. November, 20 Uhr zu einem Kammerkonzert mit dem Schöbel-Quartett in das historische Zehnthaus (Am Zehnthof 1, 53913 Swisttal-Odendorf) ein. Auf dem Programm stehen: Joseph Haydn, Streichquartett B-Dur, op.55 Nr. 3, Georg Heike, Lieder von der Natur für Streichquartett, Anton Rubinstein, Streichquartett Nr. 1, G-Dur, Paul Hindemith, Minimax Repertorium für Militärmusik. mehr...

KÖB St. Kunibert Heimerzheim

Bastelaktion

Swisttal-Heimerzheim. Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren sind in diesem Jahr wieder zur Bastelaktion in der Katholischen Öffentlichen Bücherei (KÖB) St. Kunibert Heimerzheim eingeladen, die am Dienstag vor dem 1. Advent, am 28. November, in den Büchereiräumen im Pfarrzentrum Bornheimer Straße 2 stattfindet. Zwischen 15 und 16.30 Uhr entstehen „himmlisch-weihnachtliche“ kleine Geschenke und Dekorationen unter Anleitung des KÖB-Bastelteams, das sich bereits auf die kleinen Künstler freut. mehr...

Rheinbacher Briefmarken-Freunde

Briefmarken-Börse mit Münzen und Ansichtskarten

Rheinbach. Seit 40 Jahren laden die Rheinbacher Briefmarken-Freunde zu der jährlichen Sammlerbörse ein. Tausch, Kauf, Bewertung von Briefmarken, Münzen und Ansichtskarten sind dann die bestimmenden Themen, angereichert mit unzähligen Geschichten und Anekdoten. Die diesjährige Börse findet statt am Sonntag, 3. Dezember von 9 bis 15 Uhr in der Aula der Schule Dederichsgraben 2 in Rheinbach. Eine Reihe... mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
juergen mueller:
Liebe Frau Daubländer, Sie haben sich sicherlich vertan, NEIN, wir sind nicht auf FACEBOOK. Ich wüsste nicht, dass (bis auf den Ihren) den Kommentaren zu entnehmen ist, dass Politiker "nix" arbeiten und trotzdem fürstlich belohnt werden. Ich gehe mal davon aus, dass Sie nur nicht verstanden haben, um was es hier geht, weder um bestimmte Personen, noch um Neid etc., sondern um eine Berufsgruppe, die meiner Meinung nach unrechtmäßig in den Genuß von Bezügen kommt, die alleine zu Lasten des Steuerzahlers gehen und durch nichts zu rechtfertigen sind. Wenn Sie das für rechtmäßig befinden, dann ist das Ihre Meinung. Vielleicht werden Sie Ihre Meinung noch einmal revidieren, wenn Sie nach einem arbeitsreichen Leben bis 67 (oder länger?) von 700 oder 800 Euro Rente im Monat leben müssen. Churchill hat mal gesagt:"Die größte Lehre im Leben ist, dass Esel manchmal Recht haben".
Tina Daubländer:
Wenn es stimmt, dass man als Politiker eigentlich nix arbeiten muss und dafür fürstlich belohnt wird, warum lassen sie sich denn nicht als Politiker in ein Amt wählen??? Wäre doch sehr hilfreich, wenn Sie mit ihrem gesunden Menschverstand und Durchblick mitarbeiten, dass gute Politik gemacht wird. Ich würde sie gerne wählen, wenn sie gute Ideen verfolgen und dann noch die Hälfte ihrer - sowieso überhöhten - Bezüge für gute Zwecke spenden. Ich ahne ihre Antwort schon. Sicher weil ein geheimer Zirkel diese Posten einfach unter sich verschachert und Wahlen ohnehin Makulatur sind. Neee, ist klar.
juergen mueller:
Ihren Einkommensvergleich kann ich weder nachvollziehen noch akzeptieren. Es ist mir bekannt was in der Wirtschaft, Ärzte- u. Apothekerschaft verdient wird, aber auch, welchem Verantwortungs- u. Entscheidungsbewußtsein z.B. letztere unterliegen. Hat es negative Folgen, dann hat es strafrechtliche Konsequenzen - ein Politiker bestreitet erst einmal, tritt dann zurück, kassiert dennoch automatisch Übergangsgeld (für jedes Jahr als MdB einen Monat in voller Höhe - derzeit 9542 Euro bis zu 1 1/2 Jahre). Langzeitabgeordnete kassieren defacto bis zu 171.756 Euro. Dazu kommt ein bereits für jedes Jahr als MdB fälliger Pensionsanspruch von 239 Euro monatlich. DAS alles zahlt der STEUERZAHLER. Eine solch generöse Altersversorgung gibt es nur bei uns. Das ist KEIN Ärgernis, sondern eine Sauerei hoch 3. Ich wüsste nicht, dass die von Ihnen angesprochenen mittelständischen Unternehmen oder Radiologen in diesen Genuss kommen, sondern vielmehr für ihr Geld hart "arbeiten" müssen.
juergen mueller:
Im städtischen HAUSHALT 2017 waren für den Spielplatz bereits Gelder vorgesehen. Passiert ist NIX, weil der Spielplatz im aktuellen Bebauungsplan garnicht mehr vorgesehen war, sondern zugunsten einer WOHNBEBAUUNG geändert wurde. Und davon hat die SPD-Fraktion nichts gewusst und jetzt soll der Bebauungsplan wieder geändert worden sein zugunsten einer Spielplatzmodernisierung 2018 am alten Standort? Klima ist eine Menschheitsfrage - sagt die Politik (und tut NIX). Um das zu ergänzen - auch das ist eine Menschheitsfrage:"Kann man der Politik noch glauben?" Das meine liebe SPD-Fraktion, in puncto Spielplatz, glaube ich erst, wenn es in der Zeitung schwarz auf weiss steht, da die Liste der Zusagen, die 2017 als versprochen getätigt wurden, sehr lang ist und mir noch in den Ohren klingt, dass neuer WOHNRAUM absolute Priorität besitzt.
juergen mueller:
Es müsste doch jeder mittlerweile begriffen haben, dass die Stadtpolitik den Nutzeffekt für SICH darin sieht, dass die Verwaltung von Dingen entlastet wird, die weniger von Bedeutung sind, aber ZEIT (und damit Geld) kosten. Das soll durch den OBR-Ortsvorsteher kompensiert werden. Entscheidungsbefugnis hat der OBR in wirklich wichtigen Dingen (die ich hier nicht auflisten muss) KEINE, er kann sie nur an den Stadtrat oder die Verwaltung weiterleiten als "Kummerkasten" der Bürger, der ein Schweine(steuer)geld kostet. Das ist aber auch alles, was an Bürgernähe dabei herauskommt. Und Demokratie? Das aus einem Politikermund zu hören, ist Alltag, gehört zum Vokabular. Warum muss eine politische Organisation immer Steuergeld kosten? Warum ist der OBR gleichzeitig der Tummelplatz für Politiker, z.B. Stadtratsmitglieder? Warum keine politische Selbstorga. (Bürgerinitiative ehrenamtlich), Gruppe von Bürgern, die spezielle Bedürfnisse durch die Politik nicht verwirklicht sieht?
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet