Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

Forum Senioren Meckenheim

Mitgliederversammlung

Am Donnerstag, 17. März

17.02.2016 - 13:25

Meckenheim. Dieses Jahr findet die Mitgliederversammlung des Forums Senioren Meckenheim e.V. am Donnerstag, 17. März, 18 Uhr, statt. Das Treffen findet diesmal im Nebenraum des Restaurants „La Campana“ am Kirchplatz zusammen, um anschließend noch Gelegenheit zum geselligen Austausch zu haben.

Frau Dr. Neubauer wird über die Aktivitäten 2015 sowie über laufende Vorhaben wie den geplanten Fitness-Parcours für Jung und Alt berichten. Außerdem ist der Vorstand neu zu wählen.

Schön ist es auch, wenn Nicht-Mitglieder an der Versammlung teilnehmen und sie als Möglichkeit nutzen, die Arbeit näher kennenzulernen oder eigene Vorschläge einzubringen.

Forum Senioren Meckenheim, Dr. Erika Neubauer, Tel. 63 71, Email: erika.neubauer@gmx.de

Pressemitteilung

Forum Senioren Meckenheim e.V.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare

Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Artikel

Informationsstand zum Internationalen Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige

Erinnern, informieren und Gesicht zeigen

Neuwied. Zum Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige am waren das Gesundheitsamt Neuwied zusammen mit der Neuwieder Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (Nekis) und der Suchtberatung der Caritas mit einem Informationsstand in der Neuwieder Fußgängerzone präsent und informierten interessierte Passanten über Beratungs- und Hilfsangebote in der Region. Die Mitwirkenden freuten sich über... mehr...

Kindergarten „Villa Kunterbunt“ Steimel

Rührender Abschiedsgottesdienst

Niederwambach. Die Kita feierte kürzlich wieder mit den „Großen“ und deren Familien einen beeindruckenden Abschiedsgottesdienst in der Kirche zu Niederwambach. Pfarrer Lindecken erzählte die Geschichte der „Tierolympiade“. Es war ein Wettbewerb unter Tieren. Wer kann am schnellsten laufen, am weitesten springen, am höchsten klettern. Kein Tier war in allen Disziplinen gut. Aber alle waren in einer Sache der Sieger. mehr...

- Anzeige -möbel billi unterstützt die TuS Koblenz als Trikotsponsor

Neue Saison, neuer Partner

Koblenz. Neue Saison, neuer Partner: Für die TuS Koblenz wird sich nach dem Aufstieg in die Regionalliga in der bevorstehenden Saison nicht nur die Spielklasse ändern, es hat sich auch ein erstklassiger Trikotsponsor für die Schängel gefunden: möbel billi aus Mülheim-Kärlich. Schon beim Vorbereitungsspiel gegen den Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen ist die Koblenzer Elf mit dem neuen Trikot aufgelaufen, das am Abend zuvor von Verein und Sponsor vorgestellt wurde. mehr...

Geo for kids

„Hofführung auf dem RechHof“

Schalkenbach. Die Tourist-Information Ferienregion Laacher See bietet noch ein Highlight in den Sommerferien: Woher kommt die Milch? Auch von den Ziegen! Interessierte Familien können einen Sonntagsbesuch auf dem RechHof in Schalkenbach planen. Besucher aus nah und fern können auf diesem Hof vier alte Rassen in einer modernen Demeter Ziegenzucht erleben. Dabei lernen sie Aufschlussreiches zur Ziegenhaltung, dem Melken und der Käseherstellung. mehr...

Verbundkrankenhaus Linz-Remagen bietet monatliche Treffen an

Mit Darmkrebs umgehen lernen

Remagen. Im Verbundkrankenhaus Linz-Remagen begrüßte Professor Dr. Jens Standop (Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie) zum ersten Mal Patienten und Angehörige zu einer Selbsthilfegruppe in Maria Stern, die er zusammen mit Hans Peter Weber von der ILCO (Selbsthilfeorganisation für Stomaträger und Menschen mit Darmkrebs) angeregt hatte. mehr...

Eigene Ehrenamtskarte von Kreis und Kommunen ist gestartet

„Uneigennütziger Einsatz verdient höchste Anerkennung“

Kreis AW. Der Kreis Ahrweiler sowie die acht Städte und Verbandsgemeinden geben eine eigene Ehrenamtskarte heraus. Die Nutzer werden mit finanziellen Vergünstigungen für ihr besonderes ehrenamtliches Engagement vor allem in den Vereinen belohnt. Vereine, Organisationen und Gruppen erhalten Kontingente der Karten und können sie frei an ihre Mitglieder weitergeben. mehr...

Zweiter Jakobsmarkt-Sonntag in Remagen

Geänderte Verkehrsführungen beachten

Remagen. Anlässlich des Jakobsmarktes am 31. Juli wird es an diesem Tag insbesondere in der Remagener Innenstadt noch einmal zu Verkehrsbeschränkungen kommen. mehr...

Burg Namedy

Jazz im Park

Namedy. Für Liebhaber des Jazz gehört dieses Konzert zum festen Programm des Jahres: Denn „Jazz im Park“ bedeutet nicht nur gepflegte Jazzmusik auf hohem Niveau, sondern es bietet auch einen stimmungsvollen und abwechslungsreichen Tag in der wunderbaren Kulisse der Burg Namedy. In diesem Jahr konnte für das Konzert am Sonntag, 14. August um 11 Uhr die Jazzformation x-dream aus Koblenz gewonnen werden. mehr...

Anzeige
Kommentare
Frank Simonis:
Und schon wieder ein faktisches Netzwerk! Dabei ist das Thema zu brisant, um die Zeit mit reden zu vergeuden. Bemerkenswert ist, dass aktive Klimaschützer, wie die Energiegenossenschaften der Region nicht zur Gründung eingeladen wurden. Die dort vorhandenen Konzepte zur Umsetzung des Klimaschutzes durch regionale, dezentrale Erzeugung von Energie, die Elektromobilität, die Möglichkeit des regionalen Bezugs von Strom und das Ganze durch direkte Beteiligung der Bürger, werden als nicht konform beurteilt. Schade, dass man hier wieder einen eigenen Weg einschlägt, statt gemeinsam zu arbeiten.
juergen mueller:
"Eine gute Umwelt ist entscheidend für eine gute Zukunft". Ich kann nur hoffen, dass die Ratsmitglieder der SPD-Fraktion, die in RÜBENACH beheimatet sind, hieran teilnehmen, gut zuhören und begreifen, worum es hier geht. Denn dieses Thema betrifft bekanntlich RÜBENACH. Die allgegenwärtigen Probleme unseres Ortes dürften doch bekannt sein, oder? Aber wen interessiert schon unsere Umwelt? Und Zukunft? Ja, ich weiß. Zukunft bedeutet wirtschaftlicher Aufschwung - mehr Arbeitsplätze ... politisches Geschwätz zu Lasten, eben, der UMWELT. Das Beispiel RÜBENACH - unerträgliches Verkehrsaufkommen mitten durch den Ort - Lärm - Gestank/Abgase - gefährliche Gehwege (oder gar keine siehe Anderbachstrasse - Erweiterung GVZ etc.). Einsatz ortsansässiger Ratsmitglieder CDU-SPD? = 0 Da wird in anderen Dimensionen politisiert (auch wenn man von der Materie keine Ahnung hat). Wenn sich die SPD-Fraktionsvorsitzende schon selbst bestätigt, dass sie sich bestätigt sieht, dann ist doch alles gut, oder?
juergen mueller:
Mal der Reihe nach. Verbesserung der Verkehrssituation - Verkehrsberuhigende Maßnahmen - die Politik fordert das schon seit geraumer Zeit? Und das durch Installieren von STARENKÄSTEN? Und die VERWALTUNG schließt sich der Schnapsidee der Rübenacher Ratsmitglieder an? Wie mittlerweile bekannt ist, wurde weder der ORTSBEIRAT noch die BI RÜBENACH hier eingebunden. Warum nicht? Im Nachhinein zu behaupten, der Ortsbeirat werde in die "weiteren Schritte" eingebunden (nicht die BI) ändert nichts an der Tatsache, dass hier wieder einmal im Alleingang etwas vorgeschlagen/beschlossen wurde, was aber nicht die Lösung des Problemes ist. Wie war das, Frau Lipinski-Naumann:"Wir greifen die Sorgen der Bürger im Voraus auf, weil für uns der Mensch im Vordergrund steht -Rückmeldungen, Kommunizieren und nicht im Regen stehen lassen"? Rhetorische Wortspiele - weiter nichts. So setzt man sich nicht für die Bürger ein - so verliert man Wählerstimmen.
Regionale Kompetenzen
 
Lesetipps
GelesenBewertet