Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

FK Schultheis-Brauerei on Tour

Brauerei- Besichtigung

Termin: 15. bis 17. Oktober

27.01.2014 - 09:13

Weißenthurm. Der Freundeskreis Schultheis-Brauerei Weißenthurm/Koblenz macht eine dreitägige Busreise vom 15. bis 17. Oktober zur Besichtigung der Großbrauerei Wernesgruener in Wernesgrün im Vogtland, auch Gang durch die großen Stallungen mit edlen Kaltblütern. Das 1436 gegründete Unternehmen gehört heute zur Bitburger Braugruppe. Stadtführung und weitere Sehenswürdigkeiten unterwegs. Zwei Übernachtungen im Hotel Falkenstein in Falkenstein, Gäste willkommen. Anmeldungen: Berni Schuhen, Tel. (0 26 31) 5 54 73 oder Martin Kleinsteuber, Tel. (0 26 32) 4 49 03.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare

Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Artikel

DRK-Rettungskräfte auf besondere Einsatzsituationen vorbereitet

Selbstverteidigungskurs für die Mitarbeiter

Kreis Ahrweiler. Der Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) ist 365 Tage im Jahr im Einsatz, um Menschen in Not zu helfen. Ob Sommer oder Winter, frühmorgens oder mitten in der Nacht, die Retter vom DRK sind für ihre Mitbürger in Bereitschaft. Aber nicht immer ist der Empfang der Hilfskräfte freundlich. Seit einigen Jahren stellen bundesweit, und auch bereits vereinzelt im Ahrkreis, Angriffe auf Rettungskräfte ein Problem dar. mehr...

Seniorenresidenz Alte Glaserei hat einen neuen Mieterbeirat

Neue Interessenvertretung im Amt

Neuwied. Der Mieterbeirat der Seniorenresidenz Alte Glaserei in Neuwied vertritt in einer vermittelnden Funktion die Interessen der Mieterschaft. Zu seinen Aufgaben gehört neben der Förderung von Freizeitaktivitäten und Ideen zu deren Ausgestaltung auch die Gestaltung der Anlage und weiterer Angebote. Eine direkte Kommunikation zwischen Mieterinnen und Mietern der Alten Glaserei und der Einrichtungsleitung bei individuellen Anliegen soll mit diesem Beirat unterstützt und gefördert werden. mehr...

Caritas AW - SoNA Remagen

Offener Treff

Remagen. Der nächste „Offene Treff“ im Rahmen des Projekts „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ ist am Donnerstag, 1. August zwischen 14.30 und 17 Uhr in Remagen. Dieses Mal findet der Treff im Katholischen Pfarrheim, Kirchstraße 30, in Remagen statt, da der Studierendentreffpunkt „BaRACke“ im August/September umzieht. In der ersten Viertelstunde wird Marlene von Lom einige einfache Körperübungen... mehr...

Tennis-Club „Grün-Weiß“ e.V. 53557 Bad Hönningen

Herren 60 steigen ungeschlagen in die Rheinlandliga auf

Bad Hönningen. In der letzten Begegnung der diesjährigen Aufstiegsrunde musste im Spiel gegen den Mitfavoriten TC Burgschwalbach 1 die Entscheidung über Aufstieg in die Rheinlandliga oder Klassenverbleib fallen. mehr...

Auszubildende und Beamtenanwärter der Kreisverwaltung haben Prüfung bestanden

Intensive Ausbildung erfolgreich abgeschlossen

Neuwied. Neun Auszubildende und Beamtenanwärter bestanden nach ihrer Ausbildung bei der Kreisverwaltung Neuwied ihre Prüfungen. Landrat Rainer Kaul, der Stellv. Büroleiter Manfred Rasbach, Ausbildungsleiterin Martina Jungbluth, Christina Boden vom Personalmanagement und Personalratsvorsitzender Christoph Becker gratulierten den Absolventinnen und Absolventen. Drei Jahre Ausbildung in der Kreisverwaltung, externe Gastausbildungen sowie die Berufsschule bzw. mehr...

„musical for you“ feiert erstes Sommerfest

Open-Air-Konzertabend des Ensembles

Sinzig. Anlässlich der beeindruckenden Neugestaltung des Dorfmittelpunktes wird das Westumer Erfolgsprojekt „musical for you“ sein erstes Sommerfest am 13. August ab 16 Uhr im wunderschönen Ambiente des Generationenparks feiern. Die Besucher dürfen sich auf einen fulminanten Open-Air-Konzertabend mit Highlights aus „absolut akustisch“, dem umjubelten aktuellen Programm des Ensembles, freuen. Neben... mehr...

Dekanat Remagen-Brohltal

Dekanatswallfahrt

Remagen. Die Dekanatswallfahrt 2016 im Rahmen der Apollinariswallfahrt zur Apollinariskirche in Remagen findet am Mittwoch, 27. Juli statt. 17 Uhr: Andacht an der Kapelle „St. Maria in der Lee“ (an der B 9), danach Prozession hinauf zur Apollinariskirche. 18 Uhr: Pilgermesse. Möglichkeit zum Gang durch die Heilige Pforte. mehr...

Ausflug der Frauenselbsthilfe nach Krebs e. V., Mayen

Den Alltag hinter sich lassen

Mayen. Eine Seefahrt, die ist lustig - natürlich auch für die Teilnehmer der Frauenselbsthilfe nach Krebs aus Mayen. Kürzlich unternahm die Frauenselbsthilfe nach Krebs ihren Schiffsausflug nach Boppard. Die Sonne schien und alle meinten: „Es ist eine schöne Abwechslung vom Alltag.“ Das nächste Treffen findet am Donnerstag, 15. September, um 13.30 Uhr im Stadion in Mayen statt. Von dort aus wandert die Gruppe durch Münstermaifeld und Umgebung. mehr...

Anzeige
Kommentare
Frank Simonis:
Und schon wieder ein faktisches Netzwerk! Dabei ist das Thema zu brisant, um die Zeit mit reden zu vergeuden. Bemerkenswert ist, dass aktive Klimaschützer, wie die Energiegenossenschaften der Region nicht zur Gründung eingeladen wurden. Die dort vorhandenen Konzepte zur Umsetzung des Klimaschutzes durch regionale, dezentrale Erzeugung von Energie, die Elektromobilität, die Möglichkeit des regionalen Bezugs von Strom und das Ganze durch direkte Beteiligung der Bürger, werden als nicht konform beurteilt. Schade, dass man hier wieder einen eigenen Weg einschlägt, statt gemeinsam zu arbeiten.
juergen mueller:
"Eine gute Umwelt ist entscheidend für eine gute Zukunft". Ich kann nur hoffen, dass die Ratsmitglieder der SPD-Fraktion, die in RÜBENACH beheimatet sind, hieran teilnehmen, gut zuhören und begreifen, worum es hier geht. Denn dieses Thema betrifft bekanntlich RÜBENACH. Die allgegenwärtigen Probleme unseres Ortes dürften doch bekannt sein, oder? Aber wen interessiert schon unsere Umwelt? Und Zukunft? Ja, ich weiß. Zukunft bedeutet wirtschaftlicher Aufschwung - mehr Arbeitsplätze ... politisches Geschwätz zu Lasten, eben, der UMWELT. Das Beispiel RÜBENACH - unerträgliches Verkehrsaufkommen mitten durch den Ort - Lärm - Gestank/Abgase - gefährliche Gehwege (oder gar keine siehe Anderbachstrasse - Erweiterung GVZ etc.). Einsatz ortsansässiger Ratsmitglieder CDU-SPD? = 0 Da wird in anderen Dimensionen politisiert (auch wenn man von der Materie keine Ahnung hat). Wenn sich die SPD-Fraktionsvorsitzende schon selbst bestätigt, dass sie sich bestätigt sieht, dann ist doch alles gut, oder?
juergen mueller:
Mal der Reihe nach. Verbesserung der Verkehrssituation - Verkehrsberuhigende Maßnahmen - die Politik fordert das schon seit geraumer Zeit? Und das durch Installieren von STARENKÄSTEN? Und die VERWALTUNG schließt sich der Schnapsidee der Rübenacher Ratsmitglieder an? Wie mittlerweile bekannt ist, wurde weder der ORTSBEIRAT noch die BI RÜBENACH hier eingebunden. Warum nicht? Im Nachhinein zu behaupten, der Ortsbeirat werde in die "weiteren Schritte" eingebunden (nicht die BI) ändert nichts an der Tatsache, dass hier wieder einmal im Alleingang etwas vorgeschlagen/beschlossen wurde, was aber nicht die Lösung des Problemes ist. Wie war das, Frau Lipinski-Naumann:"Wir greifen die Sorgen der Bürger im Voraus auf, weil für uns der Mensch im Vordergrund steht -Rückmeldungen, Kommunizieren und nicht im Regen stehen lassen"? Rhetorische Wortspiele - weiter nichts. So setzt man sich nicht für die Bürger ein - so verliert man Wählerstimmen.
Regionale Kompetenzen
 
Lesetipps
GelesenBewertet