Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

- Anzeige - ROFU-Filiale Mülheim-Kärlich ist umgezogen!

Über 10.000 verschiedene Spielwaren - für Jung und Alt

Über 10.000 verschiedene
Spielwaren - für Jung und Alt

Die Rofu Filiale an ihrem neuen Standort in der Industriestraße 23 in Mülheim-Kärlich. Foto: WAMFO.DE

09.11.2015 - 10:17

Mülheim-Kärlich. Seit der vergangenen Woche ist die Rofu Filiale im Mülheim-Kärlicher Industriegebiet umgezogen. Ab sofort ist diese Filiale in der Industriestraße 23 im ehemaligen FRICK-Gebäude zu finden.


Über 10.000 verschiedene Spielwaren: Große Marken – Kleine Preise!


Bei ROFU finden sie alle bekannten Marken wie Lego, Playmobil, Mattel, Barbie, Fisher Price, Hasbro, Schmidt Spiele, Ravensburger, Hauck, Chicco, Simba, Smoby, MB, Zapf, Wader, Bruder usw.

Unter der Hausmarke BESTTOY bietet ROFU zahlreiche Eigenimporte zu überraschend günstigen Preisen. ROFU führt nur geprüfte Qualität und zertifizierte Sicherheit.

Bei ROFU gibt’s alles, was Spaß macht – für jung und alt.

Spielen fördert die Kreativität, das Sozialverhalten, die Lernfähigkeit und ist somit ein wichtiges Stück Lebensqualität. In jedem ROFU findet man u. a. pädagogisch sinnvolle Spielwaren für die Kleinsten, Jungen- und Mädchenspielzeug, eine tolle Mal- und Bastelabteilung, Kinderbücher, Puzzle, Spiele, Lerncomputer, Musikinstrumente, jede Menge Spielspaß für drinnen und draußen und vieles mehr.

„Und weil wir wollen, dass noch richtig gespielt wird, werden Sie bei uns keine gewaltverherrlichenden Computerspiele finden“ so Geschäftsführer Eberhard Fuchs.

Tolle Fahrt voraus!

In der Fahrzeugabteilung präsentiert sich alles, vom Rutscherauto über Dreiräder, Roller, Fahrräder, Kettcars und andere Trettautos bis hin zu den anspruchsvollen Elektrofahrzeugen.

Die Fahrzeuge sind in der Regel sofort fahrbereit. Das heißt: lästiges Aufbauen oder komplizierte Montage entfallen – damit der Fahrspaß gleich „ungebremst“ beginnen kann.

Das Geheimnis des Erfolges: ROFU – die wissen was gespielt wird!

Geschäftsführung: „Unser Grundprinzip ist, dass sich jeder Kunde bei ROFU mit Spielwaren zu günstigsten Preisen versorgen kann. Wir halten nichts von Lockvogelangeboten, die nur ein paar Artikel betreffen und nur ein paar Tage gültig sind. Als Spielwarenmarkt sind wir natürlich auf Selbstbedienung eingestellt. Bei Kundenfragen hilft unser Personal dennoch gerne weiter. Auch der Service hat bei uns einen hohen Stellenwert. So werden Kundenwünsche und Sonderbestellungen so weit wie möglich von uns erfüllt. Und wenn mal was kaputt geht, werden die „Kleinen Wehwehchen“ zum Selbstkostenpreis in unserer Serviceabteilung „kuriert“. Wir möchten, dass sich der Kunde, auch wenn es drauf ankommt, bei uns gut aufgehoben fühlt.“

Das ROFU-Team aus Mülheim-Kärlich freut sich auf ihren Besuch in den neuen Räumlichkeiten!

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare

Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Weitere Artikel

Konferenzraum der Düngenheimer – Gemeindehalle

Lesung des Buchautors Werner Baatz

Düngenheim. Auf Einladung des KEB Mittelmosel, las der Autor aus seinem Buch: „Das Vorzeichen meiner Kindheit“. Zuvor hatte ihn und die Gäste, der Ortsbürgermeister H. Bons, begrüßt und ihm, eine Handzeichnung von Düngenheim, als Andenken überreicht. Außerdem entschuldigte er den Leiter der KEB H. Heck, der nicht teilnehmen konnte. Auch der Verbandsbürgermeister H. Albert Jung konnte nicht anwesend sein. mehr...

F2-Junioren der JSG Der.- Kreuzberg-Mayschoß

Fünftes Rückrundenspiel der F2-Jugend

Mayschoß. Die F2-Junioren der JSG Der.- Kreuzberg-Mayschoß traten zu Ihrem Heimspiel gegen die SG Heimersheim an. In Ihrer heimischen Arena, dem Nußbaumstadion in Mayschoß, ist der Nachwuchs von Rot-Weiß Mayschoß schon seit zwei Jahren ungeschlagen. Die erste Halbzeit begann von beiden Teams mit vielen ausgeglichenen Zweikämpfen im Mittelfeld, wo sich beide Mannschaften keinen Zentimeter Raum gönnten. mehr...

Moselweinwoche in Cochem

Farbenprächtiger Tross marschierte im Weindorf ein

Cochem. Mit einem extrem lauten Knall entlud sich Treibladung aus der historischen Vorderlader-Pistole, deren Abzug Stadtbürgermeister Wolfgang Lambertz in diesem Jahr zur Eröffnung der Moselweinwoche des Ferienlandes Cochem wieder persönlich bediente. Dabei war es auch in 2016 keine Besonderheit, dass sich die gastgebende Weinkönigin Charlotte nebst ihrer Prinzessin Isabel und allen anderen anwesenden Weinmajestäten aus der Moselregion auf der Bühne die Ohren zuhielten. mehr...

SG Brohl-Lützing

Unentschieden im ersten Relegationsspiel

Brohl-Lützing. Die Schützlinge von Trainer Michael Schneider kamen gut in die Partie und starteten in der dritten Minute einen schönen Angriff über die linke Seite. T. Pfeffer spielte in den Lauf von M. Kaspari, dessen Flanke konnte V. Bobaj allerdings nicht erfolgreich abschließen. Eine Minute später passte T. Pfeffer schön zu S. Kaspari, dessen Schuss aus spitzem Winkel noch zur Ecke geklärt werden konnte. mehr...

IBBC Brohltal

Grundlagen des Basketballs kennengelernt

Niederzissen. Kürzlich fand das zweite Schnuppertraining für Kinder und Jugendliche im Alter von neun bis 18 Jahren statt. Die Kinder lernten zusammen Grundlagen des Basketballs kennen. In einem abschließendem Spiel zeigten sie nochmal alles, was sie vorher in den Übungen gelernt hatten. mehr...

TV Niederlützingen

We love Unicycle

Brohl-Lützing. Auf dem Kleinspielfeld des Peter-Joerres-Gymnasiums in Bad Neuenahr-Ahrweiler traten die Einradfahrer der Gruppe „Radlos“ des TV Niederlützingen mit ihren Küren auf. Die Darbietungen fanden wegen der akrobatischen Vorführungen auf Einrädern und Hochrädern großen Anklang beim Publikum. Durch tatkräftige und beratende Unterstützung des OBI-Baumarktes Sinzig wurde ein Einrad-Trail-Parcours aufgebaut, der von den mutigen Aktiven und Zuschauern getestet wurde. mehr...

„Klosterbergzwerge“ der Cochemer Kita

Großer Betrag für kleine Zwerge

Cochem. Für die „Klosterbergzwerge“ der Cochemer Kita gab es zu Wochenbeginn eine willkommene Überraschung. Event-Bäcker Alfred Haupt und Gabi Ubach von der Fa. Lohner waren zu Besuch und hatten einen Spendenscheck in Höhe von 2.500 Euro mitgebracht. Davon waren im Rahmen des Erdbeerkuchenverkaufs der Lohners beim diesjährigen Kinderfest der Stadt 2.250 Euro zusammengekommen. Die Belegschaft der Lohners rundete den Betrag daraufhin noch nach oben ab. mehr...

Kommentare
Jörg Arenz:
Ein großes Lob an die Einsatzkräfte vor Ort.
Ingrid Koston:
Für Bürger von der Sonnenseite ist es enttäuschend, dass in Ihrem Artikel das Problem der 150m hohen Windkraftanlagen, Sachstand vor Gericht, nicht eine Zeile wert war. Schade, so ernst wurden diese Beiträge wohl nicht genommen.

Brot, Böller und Bäumchen auf der Kirmes

Isabell:
Sehr schöner Artikel????
Regionale Kompetenzen
 
Lesetipps
GelesenBewertet