VdK Ortsverband Ahrweiler hatte zur 69. Mitgliederversammlung geladen

Rückblick und Ehrungen

Rückblick und Ehrungen

Im Rahmen der Versammlung wurden einige langjährige Mitglieder geehrt. Foto: privat

20.03.2017 - 16:59

Ahrweiler. Auf der mit 73 Mitgliedern gut besuchten Mitgliederversammlung begrüßte der 1. Vorsitzende Karl Heinz Binder, in Bell´s Restaurant in Ahrweiler, die anwesenden Mitglieder.

Ganz herzlich Willkommen hieß er auch den Ehrenvorsitzenden Heinz Hoffmann, sowie den VdK Kreisvorsitzenden Heinz Wilhelm Schaumann. Mit nunmehr 930 Mitgliedern zählt der Ortsverband zu den größten Vereinen im Stadtgebiet. Die Zahl der Neuaufnahmen in 2016 zeigen, dass die Zahl derer, die in Not geraten sind und Hilfe bedürfen immer größer werden. Nach Feststellung der Regularien gedachte man den in 2016 verstorbenen Mitgliedern. Ein Schwerpunkt des Abends waren die Ehrungen langjähriger Mitglieder. So konnten 45 Mitglieder auf eine 10jährige Zugehörigkeit, zehn Mitglieder auf eine 20-jährige, sowie ein Mitglied auf eine 30-jährige Treue zum Ortsverband zurückblicken. Die anwesenden Jubilare wurden mit Urkunde, der Ehrennadel des Sozialverbandes sowie einem Weinpräsent bedacht.


Rückblick auf das vergangene Jahr


Anschließend blickte der 1. Vorsitzende Karl Heinz Binder auf das Geschehen des vergangenen Jahres zurück. Für den Vorstand standen eine Menge von Terminen und Sitzungen an. Er bedankte sich bei allen Mitgliedern des Vorstandes für ihre Mitarbeit im vergangenen Jahr. Für die Mitglieder wurden eine Tagesfahrt mit zwei Bussen an die Deutsche Edelsteinstraße, sowie eine 7 tägige Reise nach Mils in Tirol organisiert und durchgeführt. Der Kassenbericht wurde von Kassenverwalter Franz Josef Küpper vorgetragen. Er zeigte sehr detalliert alle Ein- und Ausgaben auf. Finanziell schloss der Ortsverband das Jahr mit einem deutlichen Plus ab.

Edeltrud Kessenich und Anna Maria Grün bestätigten die ordnungsgemäße Kassen führung. Der Vorstand wurde auf Antrag von Frau Kessenich entlastet. Der VdK Kreisverbandsvorsitzende Heinz Wilhelm Schaumann gab einen kurzen Einblick in die neue Geschäftsstelle.

Diese befindet sich seid dem 1. Januar 2017 in Bad Neuenahr in der Hans Frick Straße 3. In einem Kurzreferat informierte Herr Schaumann über die Pflegereform 2017. „Was hat sich verändert mit dem Pflegestärkungsgesetz II.“ Ab 2017 können körperlich und demenziell erkankte Menschen gleichberechtigten Zugang zu allen Leistungen der

Pflegeversicherung erhalten. Die alten Pflegestufen 0 -3 wurden durch Pflegegrade 2 - 5 ersetzt. Durch die Reform wird kein Pflegebedürftiger schlechter gestellt.

Ein Informationsblatt zur Pflegereform 2017 wurde jedem Anwesenden ausgehändigt. Heinz Ulrich gab Auskunft über den letzten Stand der Reisevorbereitungen für die Mehrtagesfahrt nach Schwarzenberg ins Erzgebirge, und die Tagesfahrt nach Maastricht in die Niederlande. Zum Schluss bedankte sich Karl Heinz Binder bei allen Anwesenden für ihr Erscheinen und wünschte allen einen guten Heimweg.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

- Anzeige -Orthopädische Meisterwerkstatt Thillmann aus Andernach

Andernach und die Regionalliga

Andernach. Der Schlüsselspieler des Fußball Regionalligisten Rot-Weiß Koblenz erfuhr nach einer schweren Verletzung schnelle medizinische Unterstützung aus Andernach. mehr...

Stadtradeln Koblenz

Uni radelt mit für gutes Klima

Koblenz. Das Transferteam der Universität in Koblenz, unter Leitung von Prof. Dr. Henning Pätzold, hat sich im Rahmen der Neustrukturierung u.a. das Thema der Nachhaltigkeit auf die Agenda geschrieben. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Corona und Karneval - Soll die "Fünfte Jahreszeit" abgesagt/verboten werden?

Ja, zur Sicherheit lieber absagen.
Nein, Karneval kann man auch anders feiern.
Mir egal, ich feiere keinen Karneval.
1576 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare

Lerneffekt steht im Vordergrund

Peter-Johann Welter:
Wenn einer was werden will muss er sich so darstellen
Jean Seligmann:
["Wollen Zeichen für eine saubere Stadt setzen"] Es genügt bei dem vollkommen entarteten Parteienklüngel in Neuwied anzufangen!

Happy Park lädt zum Verweilen ein

Annabelle Krebs:
Wieviel kostet der Eintritt?
Gabriele Friedrich:
@W.Stanulla An der Glasfachschule ( die Straße heisst so- falls Navi vorhanden ) 53359 Rheinbach
Wolfgang Stanulla:
Wo ist der Happy Park gibt es eine Adresse,Anfahrt
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.