Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Blick Aktuell - Berichte

Berichte

Nürburgring. Der AvD-Oldtimer-Grand-Prix vom 10. bis 12. August wird in diesem Jahr zum Treffpunkt der Motorsportklassiker. Insbesondere die jüngere Rennsporthistorie wird zum Beispiel mit fantastischen Sportwagen der „Masters Endurance Legends“ beleuchtet. mehr...

Georg Kaiser begeisterte erneut in Niederzissener Synagoge

Romantische Reise durch keltische Landschaften

Niederzissen. Mit Georg Kaiser aus Simmerath/Eifel erlebten die begeisterten Besucher in der ehemaligen Synagoge Niederzissen einen weiteren Höhepunkt im Konzertreigen des örtlichen Kultur- und Heimatvereins. Mit eigenen Texten und Kompositionen im Stil des Irish-Folks und mit launigen Worten untermalt, schickte er die Zuhörer von Beginn an auf eine romantische Reise durch Irland und Schottland. Mit... mehr...

Jahresausflug der Fidelen Möhnen Rübenach

Die schöne Mosel entlang

Rübenach. Die Fidele Möhnen „Rübenach“ machten sich zu ihrem Jahresausflug mit Helferfest auf den Weg nach Cochem. Zuerst fuhr der „Cochem-Express“ die Gruppe an den Sehenswürdigkeiten der Moselstadt vorbei. Diese wurde anschließend mit Kaffee, Eiskaffee und einem kleinen Schoppen Wein begossen, bevor es aufs Schiff, zu einer tollen Rundfahrt ging. mehr...

Die Deutsche Bahn nutzt die Sperrung wegen Brückenneubau bei Sinzig

Bahngleise mussten entfernt werden

Dernau. Die Deutsche Bahn (DB) AG nutzt die durch den Neubau der Bahnbrücke über die Landesstraße 82 (L 82 - Kölner Straße) bei Sinzig in Richtung Remagen bedingte Vollsperrung der Bahnstrecke zwischen Ahrbrück und Remagen: In der Dernauer Ortsmitte wird gleichzeitig das Durchflussbauwerk für den Orbach erneuert, das schon längere Zeit Risse aufwies. Der Orbach ist auch in der Ortsmitte bereits seit Jahrzehnten verrohrt. mehr...

Köln. WIRTZ feiert dieses Jahr ein ganz besonderes Jubiläum: Elf Jahre wandelt der ehemalige Frontmann von Sub7even nun schon erfolgreich auf Solopfaden. Das wird ausgiebig gefeiert! Vergangenen Herbst... mehr...

Weitere Artikel

Burgbrohler Gemeindeverwaltung verabschiedet Verbandsgemeinde-Bauamtsleiter

Hubertus Reuter in den Ruhestand verabschiedet

Burgbrohl. Der Bauamtsleiter der Verbandsgemeinde Brohltal Hubertus Reuter wurde dieser Tage in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Das nahmen die Burgbrohler Beigeordneten Udo Rindsfüsser, Simone Schneider und Dirk Hansen, gemeinsam mit Burgbrohls Bürgermeister Walter Schneider, zum Anlass, den verdienten Fachbereichsleiter der Verbandsgemeinde Brohltal während der Feierlichkeiten zur Eröffnung des fertiggestellten Nückentalwegs nochmals gesondert zu verabschieden. mehr...

Lions Club Bad Neuenahr spendete Anhänger an Hospiz-Verein

Freude über großherzige Spende

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Von Anfang an unterstützt der Lions Club Bad Neuenahr das Hospiz in Bad Neuenahr ideell und finanziell und begleitet Bau und Einrichtung dieser für die Region so wichtigen Einrichtung. Der Lions Club unterstützte das Hospiz zuletzt anlässlich seines 60. Geburtstages vor zwei Jahren und freute sich nun, der Vorsitzenden des Hospizvereins Rhein-Ahr e.V., Ulrike Dobrowolny, eine... mehr...

Livesendung „Rhein in Flammen – von Konstanz bis Koblenz“

Fulminantes Feuerwerksspektakel

Koblenz. Wie eine glitzernde Perlenschnur ziehen sich Feuerwerke am Rhein entlang – vom Bodensee bei Konstanz bis zur Festung Ehrenbreitstein vor Koblenz. Der SWR vereinigt die Großveranstaltungen „Rhein in Flammen von Spay bis Koblenz“ und das „Konstanzer Seenachtfest“ in einer abendfüllenden Show. SWR Reporterin Sonja Faber-Schrecklein und SWR Moderator Michael Antwerpes in Konstanz und SWR Moderatorinnen... mehr...

Deutscher Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler e.V.

Alles muss raus!

Hönningen. Der Kinderladen öffnet am 30. Juli wieder seine Türen für den großen Räumungsverkauf! Äußerst günstige Preise gibt es den ganzen August über auf alle Artikel. Gleichzeitig sind anlässlich des Sommerschlussverkaufes die Öffnungszeiten während des ganzen Monats deutlich erweitert auf Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr und von 15 bis 17 Uhr, sowie am Samstag, 4. August von 10 bis 12 Uhr. mehr...

Studienhaus St. Lambert

Verabschiedung auf Burg Lantershofen

Lantershofen. Kürzlich fand im Studienhaus die Verabschiedung von elf Studenten und der langjährigen Sekretärin, Frau Krämer statt. Die Abschiedsfeier begann mit einem feierlichen Vespergottesdienst in der St. Lambertuskirche in Lantershofen. Regens Dr. Malburg ermutigte Frau Krämer und die elf Studenten, die mit ihrem Abschluss das Studienhaus verlassen, mit Gottvertrauen den neuen Lebensabschnitt zu beginnen. mehr...

2.000 Euro aus dem Programm „evm-Ehrensache“ gehen an Musikverein Grafschaft

evm unterstützt Musikverein

Grafschaft. Über insgesamt 2.000 Euro aus der „evm-Ehrensache“ dürfen sich die Musikfreunde Lantershofen Panikorchester e.V. freuen. Mit ihrem Spendenprogramm unterstützt die Energieversorgung Mittelrhein (evm) jedes Jahr Vereine und Institutionen aus der Region, wenn es um kulturelle, soziale und gemeinnützige Projekte geht. Am Donnerstag, 19. Juli, übergab Claudia Probst, Leiterin der kommunalen... mehr...

Stefan-Morsch-Stiftung und DRK suchen im Juli Lebensretter

Blutspende hilft Leukämiepatienten

Kreis Mayen-Koblenz. „Blutspender helfen Leukämiepatienten“ unter dieser Überschrift rufen der DRK-Blutspendedienst West sowie die Stefan-Morsch-Stiftung, Deutschlands älteste Stammzellspenderdatei, zur Blutspende und zur Typisierung auf. Gemeinsam mit den DRK Ortsvereinen will man darauf aufmerksam machen, wie durch Blutspenden und Stammzellspenden das Leben von Krebspatienten gerettet werden kann. mehr...

neues Format
Regionale Kompetenzen

 
gesucht & gefunden
Kommentare
juergen mueller:
Einblicke?Man ist begeistert von einer Technik,von der man keine Ahnung hat,weiß nicht,was SCR/AdBlue überhaupt bedeutet,dürfte sich auch nicht über Vor- u.Nachteile schlau gemacht haben u.bewertet dies noch damit,dass man auf einem guten Weg für die Umwelt sei.Es interessiert nicht,dass der entscheidende Parameter im SCR-Prozess die richtig dosierte Menge AdBlue (Trägermittel) u.die daraus gebildete NH3(Ammoniak)Konzentration ist.Wird mehr AdBlue bereitgestellt,kommt es zum sogen.NH3-Schlupf,es kommt zu einer Ammoniakgeruchsbelästigung.NH3 ist "giftig" u.führt bei höherer Konzentration zu Verätzungen von Auge,Atemwege u.Haut.Interessant auch,was das Rundumpaket einer Nachrüstung für 41 Busse umfasst u.kostet,bevor man sich über eine Abgasentgiftung freuen kann (oder auch nicht).Wahrheit kann teuer werden.Sich in der Frage UMWELT so zu verhalten zeugt von Interessenlosigkeit u.ist mehr als oberflächlich - unter dieser Voraussetzung ist der Bus noch das Beste auf dem Foto.
Uwe Klasen :
"Einsparmöglichkeiten für Seniorenhaushalte" ---- Die politisch Verantwortlichen und ihre unsoziale Entscheidungen die eher Klientel und Lobbyismus gesteuert wirken, diese Leute sollten die horrenden Steuern und Abgaben senken, dann hätten alle mehr Netto vom Brutto!
Uwe Klasen :
Nun ja, für diejenigen, die in dieser Gesellschaft gut Verdienen, lohnt sich der sogenannte Öko-Landbau (wie Herr Mueller richtigerweise bereits klarstellte)! Sie können sich die teuren Lebensmittel leisten. Leider wird es aber aber durch den sogenannten Ökolandbau für die in Zukunft zu erwartenden 10 Milliarden Menschen nicht genügend Lebensmittel geben. Die in Deutschland verpönte Grüne Gentechnik hilft dort schon heute weiter und nur diese kann für Milliarden von Menschen genügend Lebensmittel bereit stellen, nicht diese Öko Lifestyle-Produkte für einige wenige!
juergen mueller:
Das mit dem "auf was stolz zu sein" bedeutet noch lange nicht,dass hier alles positiv zu sehen ist,vor allem (Alarm),wenn die Politik der Meinung ist,etwas für gut zu befinden.Der ÖKO-Anbau hat eben nicht nur Gutes zu verzeichnen.Die ökologische Landwirtschaft verzichtet angeblich "weitgehend" auf den Einsatz von synthetischen Pflanzenschutzmitteln u.Mineraldünger (so sollte es sein - besser wäre noch,ganz darauf zu verzichten).Ökologisch wirtschaftende Betriebe importieren ihre Nährstoffe von "konventionellen" Betrieben,wie konventionelle Betriebe auch.In der ökologischen Landwirtschaft sind "Kupfer u.Schwefel" zugelassen.KUPFER weist aber eine höhere Ökotoxizität als viele Fungizide der konventionellen Landwirtschaft auf,besitzt die Wassergefährdungsklasse 2,ist "sehr giftig",hat in Gewässern (Grundwasser) längerfristig schädliche Wirkungen wie auch gesundheitliche beim Menschen (z.B.Leberschäden).Auch darauf kann Frau Höfken stolz sein,weil sie es nicht für erwähnenswert hält.
Neues Format
anzeige
Service
Lesetipps
GelesenBewertetKommentiert