Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
02.08.2018 - Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner im Gespräch
Sinzig. Seit Mitte März dieses Jahres ist die Christdemokratin Julia Klöckner Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft. Dass es in diesen Bereichen viel zu tun gibt, dass ist in Zeiten von Übergewichtigen Kindern und langanhaltenden Dürreperioden kaum zu bestreiten. Im Redaktionsgespräch mit BLICK aktuell Chefredakteur Hermann Krupp und Prokuristin Corinna Krupp ging es kreuz und quer durch die bundespolitischen Themen. Ein Schwerpunkt lag dabei auf den aktuell befürchteten Ernteausfällen der Bauern und die in diesem Zusammenhang geforderten finanziellen Hilfen für die Landwirte.

Durch Abspielen dieses Videos erkennst Du die Nutzung von Cookies bei youtube an. 
Weitere Informationen

Umfrage

1.000 Euro für jeden - Sollte es ein bedingungsloses Grundeinkommen geben?

Ja, finde ich gut.
Nein, sowas brauchen wir nicht.
Ist mir egal.
Anzeige
Service
Anzeige
 
Kommentare
Gasuwe:
Wenn das ein deutscher Täter gewesenen wäre hätte man das als erstens erwähnt.

Ja zum Klimaschutz

Uwe Klasen:
Da nur die Hälfte des jährlich emittierten CO² in der Atmosphäre verbleibt, beträgt der gesamte deutsche Anteil 0,04 % an den globalen CO²-Emissionen. Im Übrigen ist 2018, nach 2017 und 2016, das dritte Jahr in Folge mit Abkühlung (!) (lt. NASA-Daten), trotz Weltweit steigenden CO²-Emissionen!
Uwe Klasen:
Die Steuerlast nimmt kontinuierlich zu, laut Daten der OECD nimmt Deutschland, zumindest, bei Steuern und Abgaben eine Spitzenposition ein. --- Dazu ein Satz aus dem politischen Testament von „Friedrich der Große“ (1712 – 1768): „Also ist es recht und billig, daß jeder Privatmann zu den Staatskosten beiträgt, aber er soll nicht sein halbes Einkommen mit dem Herrscher teilen.“
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen