Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
03.01.2020 - Wunschweihnacht im Krupp Medienzentrum in Sinzig
Sinzig. Zum 8. Mal fand die Wunschweihnachtsfeier im Krupp Medienzentrum statt. Was mit 120 Wünschen begann, wurde mit den Jahren immer größer und so galt es in diesem Jahr sage und schreibe 346 Wünsche von Kindern aus insgesamt acht teilnehmenden Einrichtungen zu erfüllen. Nicht zuletzt durch die Unterstützung vieler großzügiger Sponsoren konnte dieses unglaubliche Ziel in diesem Jahr erreicht werden. Den knapp 150 Gästen wurde natürlich auch ein tolles Programm geboten. Unter der Leitung von Frank Häfen luden mehrere Musikschüler sowie Vertreter des Stadtorchesters Remagen die anwesenden Gäste mit bekannten Melodien zum gemeinsamen Weihnachtsliedersingen ein. Ein besonderes Highlight waren die beiden Singer-Songwriterinnen „Lea und Linda“. Sie begeisterten mit gefühlvollen Pop-Balladen und dem Weihnachtsklassiker „Last Christmas“ und präsentierten zum Schluss auch noch ihr selbstgeschriebenes Stück „Was bleibt“. Fast schon traditionell zur Wunschweihnacht gehörend folgte schließlich Trompeter und Entertainer Bruce Kapusta, der bekannte Weihnachtsklassiker zum Besten gab und den Höhepunkt des Abends ankündigen durfte: Der Nikolaus höchstpersönlich gab sich in Begleitung seines Engels die Ehre. Eifrig verteilten die beiden die buntverpackten Geschenke und erfüllten am Ende jeden der 346 eingegangenen Kinderwünsche.
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Wie sehen Sie die aktuellen Entwicklungen aufgrund des Corona-Virus?

Mit Besorgnis.
Entspannt und eher optimistisch.
Mit großer Verunsicherung.
878 abgegebene Stimmen
 
Kommentare

Langjährige Mitglieder wurden ausgezeichnet

M.R:
Ich verstehe nicht wie man in Corona Zeiten noch diese Ehrungen vornimmt, kommen da immer noch Mitglieder trotz Versammlungsverbot zusammen ? Wie soll sich da die Jugend an Verbote halten ? wenn hier noch Übertretungen veröffentlicht werden ?
Antje Schulz:
Die AfD Rheinland-Pfalz besteht bei ihren Bundestags- und Landtagsabgeordneten aus überbezahlten Nichtskönnern.
juergen mueller:
Die AfD ist das Letzte,was man mit Demokratie u.Sozial in Verbindung bringen sollte. Da amüsiert man sich öffentlich über die Corona-Infizierung der Kanzlerin - man marschiert mit "mehreren" Personen in ein Krankenhaus um Blumen zu überreichen,Blumen,die man noch nicht einmal selbst bezahlt,sondern geschenkt bekommen hat - da prangert "Opa GAULAND" jetzt schon die Fehler der Bundesregierung in der Corona-Krise an - da spricht ein vom Virus des Nationalsozialismus verseuchter HÖCKE von einem Ende seines rechten Flügels,indem er lustig weiter agieren darf - da tönen MEUTHEN u.Co.von einer Zerschlagung des Höcke-Flügels,sitzen mit ihm aber weiterhin auf einer Bank - eine steuerflüchtige Schreiblase namens WEIDEL u.eine völlig braun-verblendete von STORCH schreien sich die Lunge aus dem Hals,indem sie gegen alles schießen was nicht deutsch ist. Die AfD, ein gefährlicher,intriganter,täuschungswilliger,konzeptloser,der Vergangenheit näher als der Gegenwart,zusammengewürfelter Haufen.
Markus H:
Ein Fünf-Punkte-Plan für eine Krise wie die aktuelle zeigt das Problem schon im Namen. Es existieren keine einfachen Lösungen für komplexe Probleme - also wird ein Fünf-Punkte-Plan auch das aktuell quasi komplexeste Problem überhaupt nicht lösen.