Gänsehaut und Partystimmung: Klangwellen-Fans können sich auf ein Meisterwerk der Emotionen freuen

10 Jahre Klangwelle: Jubiläumsshow im Oktober

10 Jahre Klangwelle: Jubiläumsshow im Oktober

Die Show aus Wasser, Laser, Feuer, Licht und Musik wird unter dem Motto „Ein Meisterwerk der Emotionen“ den Kurpark Bad Neuenahr zum Erbeben bringen. Foto: Domink Ketz

12.06.2024 - 15:04

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Im Oktober 2024 ist der Kurpark Bad Neuenahr-Ahrweiler Schauplatz für die größte Geburtstagsparty im Ahrtal: Die Klangwelle Bad Neuenahr-Ahrweiler feiert vom 10. bis 13. Oktober und vom 17. bis 20. Oktober 2024 mit Tausenden Besuchern ihr 10-jähriges Jubiläum. Die Show aus Wasser, Laser, Feuer, Licht und Musik wird unter dem Motto „Ein Meisterwerk der Emotionen“ den Kurpark Bad Neuenahr zum Erbeben bringen. Atemberaubend, berührend, mitreißend und tanzbar – die diesjährige Klangwelle zeigt alles, was die Megashow seit einem Jahrzehnt ausmacht. Das Kreativteam rund um Daniel Ploil von der Technik-Firma Consortium aus Wien und den musikalischen Leiter Roland Nenzel feilt bereits seit Monaten am Konzept. „Es wird eine Jubiläumsshow, die ihrem Namen alle Ehre machen wird. Und wer die Klangwelle bereits kennt, ahnt sicherlich, dass wir auch wieder für besondere Momente und Special-Show-Acts sorgen werden“, sagt Roland Nenzel augenzwinkernd.

Meisterwerke laufen wie ein roter Faden durch die Show. Auf dem großen Hydroscreen ziehen Wunder der Natur und des Menschseins vorbei, getragen von imposanten, epischen Sounds. Dann heißt es Bühne frei für Hits „Made in Germany“: Meisterwerke der deutschen Musik von den 50er Jahren bis heute, von Nena bis Grönemeyer, von Carpendale bis Apache 207 lassen Erinnerungen wach werden. Doch keine Party im Rheinland kommt ohne kölsche Musik aus. Für den Rheinländer sind sozusagen nahezu alle Karnevalshits Meisterwerke op Kölsch. Deshalb taucht die Show ein in das rheinische Lebensgefühl, in Songs zum Mitsingen und zum Schunkeln.

Rhythm is a Dancer: Im Show-Act „50 Jahre Electronic Era“ werden Songs mit Computern, Synthesizern und fetten Beats zu den Hauptdarstellern. Angefangen bei den Pionieren wie Kraftwerk und Depeche Mode über den Eurodance der 90er bis hin zu David Guetta und Avicii. Das Publikum erlebt einen mitreißenden, audiovisuellen Trip, der den Kurpark zum Dancefloor und zur Partyzone fürs 10-Jährige werden lässt.

Apropos 10 Jahre: 2014 spielte die Ahrtal und Bad Neuenahr-Ahrweiler Marketing GmbH die erste Klangwelle im Kurpark an fünf Tagen vor rund 8.000 Besuchern. Was folgte, war eine Erfolgsgeschichte, die bis heute anhält: Die Spieltage wurden auf acht Abende erweitert, die Besucherzahlen stiegen kontinuierlich. 2023 erlebte die Klangwelle mit rund 19.000 Zuschauern einen Besucherrekord. „Der Run auf die diesjährigen Tickets ist so früh und groß wie noch nie. Das motiviert unser gesamtes Team mit all unseren Partnern umso mehr, das Jubiläum zu einem unvergesslichen Event werden zu lassen“, freut sich Geschäftsführer Jan Ritter. „Markenzeichen der Klangwelle ist und bleibt das Gesamtkonzept, das sowohl Unterhaltung pur als auch Atmosphäre, Geselligkeit und Genuss bietet. So wird unsere Jubiläums-Klangwelle erneut ein Rund-Um-Erlebnis für alle Generationen, die das Leben gemeinsam feiern möchten!“

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
18.06.2024 12:00 Uhr
Thola01

Schön für Besucher, die Hölle für die Anwohner und Patienten der Kliniken.
Ist ja schön, dass mancher 3 Pommes mehr verkaufen kann, aber für uns Anwohner ist dieses Event grausam. Ich muss morgens früh aufstehen und Geld verdienen. Wäre es nur Freitag und Samstag: OK. Aber noch Donnerstag und Sonntag: da kriegt man keinen Schlaf. Wie schon dargestellt: Patienten müssen es auch ertragen und Familien mit kleinen Kindern. Einschließlich Feuerwerk und anschließendem "Gelage". Von dem überfüllten Parkraum ganz zu Schweigen.
Nein! Nein! Nein! Wir sind nicht glücklich damit und hoffen, das DAS bald ein Ende nimmt. Nach der Flut hatte ich ja schon die Hoffnung... Aber NEIN: der Kurpark wird immer wieder vergewaltigt! Nur wegen Geld und Kommerz.
Kann die Stadt auch mal an ihre Bürger und Einwohner denken? Oder ist immer nur Geld wichtig?
Und wenn ich dann noch höre, das Hitlers Heereshymne gespielt wird, wird mir schlecht...
Armes Bad Neuenahr...



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Abteilung Tennis des TuS 1926 Kehrig e.V.

Feierliche Eröffnung der neuen Tennis-Ganzjahresplätze

Kehrig. Nach langer Planungs- und Vorbereitungsphase und nach großem Einsatz der Mitglieder der Tennis-Abteilung des TuS Kehrig e.V. in den letzten Monaten, konnten am Samstag, 13. Juli endlich die beiden neuen Ganzjahres-Tennisplätze offiziell eröffnet werden. mehr...

Integrative Kita der Lebenshilfe in Mayen

41. Kinderkleider- und Spielzeugbasar

Mayen. Die integrative Kita der Lebenshilfe, Alte Hohl 20 in Mayen veranstaltet am 21. September um 11 Uhr den 41. Kinderkleider- und Spielzeugbasar. mehr...

Event+
 

Zuversichtlich in die neue Liga

Neuwied-Engers. Für die 1. Mannschaft des FV Engers hat gerade die bereits achte Oberliga-Saison in Folge begonnen. Eine vorher kaum für möglich gehaltene Konstanz auf hohem Niveau. Aber auch der Unterbau wird immer besser. Die Jugendmannschaften haben regen Zulauf, bei A- und B-Jugend gibt es Spielgemeinschaften mit Bendorf-Sayn, die in den Top-Klassen unterwegs sind, und die 2. Mannschaft ist in der vergangenen Saison mit riesigem Vorsprung Meister in der C-Klasse geworden. mehr...

„Nacht der Vulkane“: Kinderprogramm im Lava-Dome

Fledermausrallye und Drachenkino

Mendig. Im Rahmen der „Nacht der Vulkane“ bot der Lava-Dome in Mendig seinen jüngsten Besuchern Aktivitäten der besonderen Art an. Unter anderem konnte der exklusive Museums-Drachenfilm von den Kleinsten den ganzen Tag über genossen werden. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Falscher Polizist kassiert 75 Euro

Hennefer Radfahrer zahlt falsches Verwarnungsgeld

Falscher Polizist kassiert 75 Euro

Hennef. Während einer Verkehrsunfallaufnahme meldete sich am Mittwochmittag (24. Juli) ein 26-jähriger Hennefer bei den eingesetzten Polizeibeamten und schilderte, dass er gegen 15.30 Uhr im Bereich der... mehr...

Drogen, Diebesgut und Waffen

Verkehrskontrolle in Euskirchen deckt kriminelle Machenschaften auf

Drogen, Diebesgut und Waffen

Euskirchen. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde am Samstag, 20. Juli um 14.50 Uhr ein 33-jähriger Zülpicher in einem Pkw angehalten und kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle wurde festgestellt,... mehr...

Preisgelder bis zu 10.000 Euro

Diedenhofen ruft zu Bewerbung für Demokratiepreis auf

Preisgelder bis zu 10.000 Euro

Kreis Neuwied. Unter dem Titel „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ will die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) erfolgreiche zivilgesellschaftliche Projekte für eine lebendige und demokratische Gesellschaft auszeichnen. mehr...

Weitere temporäre Parkmöglichkeiten in Ahrweiler

Baumaßnahmen werfen ihre Schatten voraus

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Der Wiederaufbau wird auch im Stadtteil Ahrweiler zunehmend im Stadtbild sichtbar. Vor dem Ahrtor ist die erste große Baumaßnahme des Abwasser-Zweckverbandes Untere Ahr bereits in vollem Gange. mehr...

FDP Koblenz setzt sich für bezahlbares Heizen ein

FDP Koblenz. In einer offenen Vorstandssitzung diskutierte die FDP Koblenz intensiv über die Zukunft der Wärmeversorgung. Hintergrund waren die Unsicherheiten, die das Heizungsgesetz hinterlassen hat und die laufende kommunale Wärmeplanung. mehr...

Medaillen für U18-Athleten

LG Rhein-Wied

Medaillen für U18-Athleten

Region. Die Sportwelt blickt gebannt auf die Olympischen Spiele in Paris. Sechs junge Leichtathleten der LG Rhein-Wied haben ihren internationalen Sport-Höhepunkt des Jahres schon hinter sich. Dabei sein war für sie bei den FICEP-Games nicht alles. mehr...

Brettchenturnier der Tischtennisjugend

TGO Lahnstein

Brettchenturnier der Tischtennisjugend

Lahnstein. Das Trainerteam Nadine und Werner May hatte für die Tischtennisjugend der Turngemeinde Oberlahnsein e. V. zum Trainingsabschluss und vor dem Beginn der Sommerferien ein Brettchenturnier vorbereitet. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
„Extinction Rebellion“ - Eine Weltuntergangssekte die in ihrer abgeschotteten Ideologie immer gefährlicher wird....

Zur Beamtin auf Lebenszeit ernannt

Mark Baumann:
Die bisherigen Kommentare zeigen, dass viele absolut keine Ahnung haben und gleichwohl meinen sich äußern zu müssen. Der „Zettel“ ist die Ernennungsurkunde, durch welche in diesem Fall das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit begründet wird. ...
Rainer Lachmann:
Da habt ihr ja wieder schön nen Zettel für die Presse in die Kamera gehalten. Man feiert sich im Vorraus, ganz grosse Klasse! Sowas kommt immer gut an bei den Leuten! Ja, das war Sarkasmus....
Guido Krause:
@Adam: Auf die Pension freut sich die junge Frau bestimmt schon nach 47 Dienstjahren und einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 41 Std !!! …diese achso generösen Arbeitsbedingungen stehen übrigens jedem offen…...
JoMüller:
lustig...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service