14.03.2020 - Comeback von "Der Gelähmte und die kranken Schwestern"
Comeback nach 25 Jahren: „Der Gelähmte und die kranken Schwestern“ stehen wieder auf der Bühne. In den 90ern hatten die Jungs Kultstatus im Westerwald – und auch beim großen Comeback wurden sie gefeiert. Die Revival-Party im Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ versetzte Band und Fans zurück in die Hoch-Phase der Funkpunker in Höhr-Grenzhausen. „Der Gelähmte“, das ist Rolf Weber, und seine „kranken Schwestern“ heißen Jocky, Alex, Baggy und Mätthi.
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Individualverkehr oder ÖPNV: Wie kommt Ihr zu Eurer Arbeitsstelle?

Auto
Bus
Bahn
Fahrrad / E-Bike
Zu Fuß
Sonstiges
Anzeige
 
Kommentare
Hans-Günther Droste:
Leider fehlen Angabe und Anschrift eines/einer Ansprechpartners/Ansprechpartnerin für weitere Interessierte....
Peter Baldus :
Vielen an Martin Esser der das leidige Theme endlich mal Anpackt.Mir ist es völlig unverständlich warum hier kein Radweg eingeplant wurde. die Strecke ist nach dem Ausbau noch gefährlicher geworden. Für mich ist die Route über den Wirtschaftsweg nach Eich keine gute alternative um nach Nickenich oder...
Klaus Richter:
Endlich eine tolle Idee für beide Dörfer. Ein Dorfplatz auf der "Grenze" zwischen Altendorf und Ersdorf ist schon viel zu lange überfällig und wird allen Bürgern und Bürgerinnen gerecht. Die Entwürfe liegen vor und es kann bald losgehen. Zum Wohle unserer schönen, sich weiter entwickelnden Dorfgeme...