Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
14.11.2019 - Preisverleihung zum Sparkassen-Riesling 2019
Kobern. Mit Herzblut und miteinander genießen ist einfach – vor allem für die Kreissparkasse Mayen, die seit 2013 Rieslinge der Terrassenmosel in einem Wettbewerb kürt und sie dann zum Genuss freigibt. Die letzte Freigabe beziehungsweise Preisverleihung fand am 12. 11.2019 im Schloss von der Leyen in Gondorf statt. Denn der Kreis der Austragungsorte schloss sich dort, wo der Wettbewerb zum Sparkassenriesling begonnen hatte. Gastgeber Karl-Josef Esch, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse bedankte sich bei den Winzern, die ihre Rieslingweine nun zum 7.Mal zur Verfügung gestellt hatten, für ihre zahlreiche Teilnahme. Trotz problematischer Jahre stieg die Zahl der eingereichten Weine stetig und lag diesmal bei 39 Weinen, eine Entwicklung die für die Akzeptanz des Wettbewerbes spricht. Auch Landrat Dr. Alexander Saftig freute sich über das Engagement der Kreissparkasse Mayen für die Terrassenmosel und ist stolz auf die hohe Qualität der Moselweine aus der Region. Weingüter aus Gondorf, Hatzenport, Kattenes, Lehmen und Löf können am Wettbewerb teilnehmen. Es ist der ehemalige Wirkungskreis der Kreissparkasse Mayen. Am 18. September kürte die Jury den Riesling vom Bio-Ferienweingut Leyendecker aus Kattenes zum Sieger. Im Rahmen eines Winzerimbisses mit Speisen aus der Region konnten geladene Gäste drei Siegerweine genießen. Weinbau mit Herzblut machte den Wettbewerb zum Sparkassenriesling möglich, Karl-Josef Esch versprach eine weitere Auflage im kommenden Jahr.
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Wie sehen Sie die aktuellen Entwicklungen aufgrund des Corona-Virus?

Mit Besorgnis.
Entspannt und eher optimistisch.
Mit großer Verunsicherung.
879 abgegebene Stimmen
 
Kommentare

Langjährige Mitglieder wurden ausgezeichnet

M.R:
Ich verstehe nicht wie man in Corona Zeiten noch diese Ehrungen vornimmt, kommen da immer noch Mitglieder trotz Versammlungsverbot zusammen ? Wie soll sich da die Jugend an Verbote halten ? wenn hier noch Übertretungen veröffentlicht werden ?
Antje Schulz:
Die AfD Rheinland-Pfalz besteht bei ihren Bundestags- und Landtagsabgeordneten aus überbezahlten Nichtskönnern.
juergen mueller:
Die AfD ist das Letzte,was man mit Demokratie u.Sozial in Verbindung bringen sollte. Da amüsiert man sich öffentlich über die Corona-Infizierung der Kanzlerin - man marschiert mit "mehreren" Personen in ein Krankenhaus um Blumen zu überreichen,Blumen,die man noch nicht einmal selbst bezahlt,sondern geschenkt bekommen hat - da prangert "Opa GAULAND" jetzt schon die Fehler der Bundesregierung in der Corona-Krise an - da spricht ein vom Virus des Nationalsozialismus verseuchter HÖCKE von einem Ende seines rechten Flügels,indem er lustig weiter agieren darf - da tönen MEUTHEN u.Co.von einer Zerschlagung des Höcke-Flügels,sitzen mit ihm aber weiterhin auf einer Bank - eine steuerflüchtige Schreiblase namens WEIDEL u.eine völlig braun-verblendete von STORCH schreien sich die Lunge aus dem Hals,indem sie gegen alles schießen was nicht deutsch ist. Die AfD, ein gefährlicher,intriganter,täuschungswilliger,konzeptloser,der Vergangenheit näher als der Gegenwart,zusammengewürfelter Haufen.
Markus H:
Ein Fünf-Punkte-Plan für eine Krise wie die aktuelle zeigt das Problem schon im Namen. Es existieren keine einfachen Lösungen für komplexe Probleme - also wird ein Fünf-Punkte-Plan auch das aktuell quasi komplexeste Problem überhaupt nicht lösen.