Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
17.05.2018 - Misshandlungsvorwürfe Kita Antweiler
Antweiler/Koblenz. Lange haben betroffene Eltern auf den Prozess warten müssen – 5 Jahre nach den angeblichen Vorfällen in der Kita „Regenbogen“ in Antweiler – stehen seit vergangener Woche vier ehemalige Erzieherinnen in Koblenz vor Gericht. Der Tatvorwurf: hinter diesen Mauern der Kindertagesstätte sollen die ehemaligen Mitarbeiterinnen Kinder misshandelt haben. Bis Mitte Juli sind insgesamt 13 Verhandlungstage angesetzt. In der Anklageschrift sind ingesamt 15 Fälle aufgelistet – die Staatsanwaltschaft wirft drei der Angeklagten Misshandlung, Freiheitsberaubung und Nötigung vor. Gut eineinhalb Jahr lang sollen in der Kita in Antweiler Kinder an Stühle gefesselt, zum Essen gezwungen oder diesen den Mund zugeklebt oder in abgedunkelte Räume gesperrt worden sein.
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Gesetzesentwurf: Jens Spahn plant Masern-Impfpflicht für Kita- und Schulkinder - Was sagen Sie?

Ja, ich bin für eine Impfpflicht
Nein, das sollte jeder selbst entscheiden können
 
Kommentare

Frühlingsfest

Am Samstag, 18. Mai

Helmut:
Das Fest war bestimmt ein tolles Erlebnis für jung und alt.
Uwe Klasen:
Zitat: „Die teure, symbolträchtige Energiepolitik gefährdet den Wirtschaftsstandort Deutschland“ ----- Da hat Herr Tack vollkommen Recht! Konsequent wäre es, wenn denn CO² wirklich zu einer Erwärmung des Weltklimas führen würde, auf eine CO² freie Stromerzeugung aus Kernkraft zu setzen! Und während in Deutschland die Politdarsteller und NGO's hyperventilieren und die angebliche Klimakatastrophe beschwören, ja herbei beten (!), schafft China Tatsachen und plant / baut Weltweit 300 Kohlekraftwerke! Deutschland und dadurch auch die EU werden dadurch, Global gesehen, abgehängt und rangieren unter „ferner liefen“!