20.02.2017 - Bacchus-Empfang in Koblenz
Koblenz. Wieder zu einem „Abend unter Freunden“ wurde auch der diesjährige Bacchus-Empfang im Weindorf Koblenz. Hier trafen sich Gardemitglieder, Elferräte, närrische Regenten samt Gefolge und weitere Aktive, die in der Karnevalszeit die Bühnen, Hallen und Säle in Koblenz und der Region mit Leben füllen. Frank Bastian, Betreiber des Weindorfs, hatte wieder zu diesem besonders netten Abend eingeladen und dazu eine hervorragende Bewirtung spendiert. Bastian, Träger des Großen Verdienstordens der „Arbeitsgemeinschaft Koblenzer Karneval“ (AKK), oblag daher auch die offizielle Begrüßung der geladenen Gäste. Die weitere Moderation übernahm dann AKK-Präsident Franz Josef Möhlich. Er gab das Einmarsch-Kommando für „Dat goldige Schängelche“ Sandra Engel als Vorhut von Prinz Christian, dat Schängelche vom Musselstrand, Confluentia Kathi und einer kleinen Auswahl ihres prächtigen Gefolges. Für den richtigen Tusch zur rechten Zeit und zur Unterhaltung der Gäste sorgte Alleinunterhalter Ralf „Kniff“ Rosenbaum am Keyboard. Das ist eine der Besonderheiten dieses Empfangs - nicht alles streng nach Protokoll zu handhaben, sondern vor allem das freundschaftliche Miteinander.
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Seit September liegen Spekulatius und Christstollen in den Supermarktregalen: Zu früh oder richtig?

Viel zu früh!
Könnte ich das ganze Jahr essen!
Brauche ich auch an Weihnachten nicht!
Mir egal.
Anzeige
 
Kommentare
Hilde Meyer:
Und was ist mit der Anschlussstelle Meckenheimer Kreuz?...
H. Aumann:
Sehr authentisch und dabei doch fast poetisch, eine wunderbare Momentaufnahme....
Angela Höhne:
Ich fühle mit jedem Betroffenen mit. Auch meinem Sohn, seiner Frau und meinen beiden kleinen Enkeln aus Ahrweiler hat diese Nacht im Juli so viel abverlangt. Sie können von Glück reden, denn sie haben eine neue Wohnung, einen Kitaplatz und eine neue Schule zur Einschulung meines Enkelsohns gefunden. Sie...
Jutta Friedrich :
Jetzt werden Timy Häuser gebaut. Dazu muss das Grundstück noch voll erschlossen werden. 40 Häuschen für 4 Millionen aus Spendengeldern. Diese gehören dann einem gemeinnützigen Verein. Für 4 Millionen könnte man auch Wohnungen renovieren, die den Betroffenen auch gehören. So werden Spendengelder veruntreut....
Gabriele Friedrich:
Es gibt Glocken, die läuten nachts leiser. Ich habe immer eine Kirche in der Nähe gehabt und es war ein schönes Gefühl, wenn die Glocken läuteten. Schlimmer sind doch Güterverkehr und Autobahn. Ich glaube, die Menschen haben keine Mitte mehr in sich selber. Eine Glocke ist dazu da, das sie läutet. Wem...
Antje Schlaud:
Wer in die Nähe einer Kirche zieht, weiß dass Glocken nunmal läuten. Ich wohne seit über 20 Jahren genau gegenüber der Erpeler Kirche in Remagen am Rhein und immer freue ich mich, wenn mich die Glocken von gegenüber grüßen - auch nachts! Denjenigen, die sich gestört fühlen, empfehle ich sich eine...