Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
26.07.2019 - Verlosung: Green Juice Festival in Bonn
Bonn. Es begann 2008 als kleines Konzert befreundeter Bands im Park hinterm Elternhaus mit 200 Besuchern. Mittlerweile hat es sich zum bundesweiten Geheimtipp gemausert: Bis zu 7.500 Besucher und Besucherinnen lockt das Green Juice Festival mit Musik zwischen Indie, Alternative und Punkrock in den kleinen Park inmitten eines beschaulichen Wohngebiets in Bonn. Auf der Bühne standen hier schon Bands wie MADSEN, Donots, ROYAL REPUBLIC, THE SUBWAYS oder JUPITER JONES. Dieser Erfolg liegt wohl auch darin, dass die Idee hinter dem Festival von Beginn an gleichgeblieben ist: Das Green Juice Festival steht für die konsequente Förderung der regionalen jungen Musikkultur – von innen heraus, von Menschen, die Musik und Festivals lieben, für Menschen, die Musik und Festivals lieben. Nach wie vor bleibt es das Ziel der Veranstalter, bundesweit und international bekannte Acts zu erschwinglichen Preisen in ihre Heimatstadt zu holen und gleichzeitig jungen Bands aus der Region eine Bühne zu bieten. Wollt ihr dabei sein? Dann gewinnt Tickets bei BLICK aktuell und beantwortet einfach unsere Gewinnfrage. „Wie lange schon gibt es das Green Juice Festival?“ Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück.
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Was halten Sie von einem generellen Rauchverbot in der Öffentlichkeit?

Ich bin dafür.
Nein, sowas geht zu weit.
Mir egal.
772 abgegebene Stimmen
 
Kommentare

Coronavirus: Infos für besorgte Bürger

juergen mueller:
O-Ton SPAHN 26.02.2020:"Es sei möglich,dass sich der Virus in Deutschland ausbreite - Deutschland sei aber bestmöglich vorbereitet".Da stellt sich einer tatsächlich hin u.verfolgt weiter seine Verharmlosungs-Strategie.Auch wenn man ihm zugute hält,damit eine Panikmache zu vermeiden,so dürfte ihm doch klar sein,dass die Zeit vorbei ist,sich hinzustellen,den Menschen ins Gesicht zu lügen.Unterschätzt hat man die Risiken des offenen innereuropäischen Reiseverkehrs,in dem man sich nur auf Reisende aus Fernost konzentriert hat.Und,Herr SPAHN - bestmöglich vorbereitet? In unseren Krankenhäusern bundesweit stehen gerade einmal 60 Betten in Isolierstationen zur Verfügung.Desweiteren,wenn weitere Quarantänestationen eingerichtet werden müssen - wie wollen das die Krankenhäuser personell stemmen,deren personelle Kapazitäten sich jetzt schon am Limit befinden.Anstatt immer nur seiner politisch inszenierten Münchhausen-Taktik treu zu bleiben,sollte man "ehrlich" sein.Gibt es sowas in der Politik?
juergen mueller:
Es ist noch nicht allzu lange her, dass Gesundheitsminister Spahn betonte, es bestünde kein Grund zur Sorge (obwohl seitens des Robert-Koch-Institutes bereits darauf hingewiesen wurde, dass nicht auszuschließen ist, dass es auch in Deutschland zu einer Verbreitung/Epidemie kommen kann).Diese Situation haben wir jetzt u.zwar innerhalb kürzester Zeit.Es bedarf keines 38jährigen Gesundheitsministers oder sonstiger politischer Klugscheißer, Menschen die doppelt so alt sind wie sie selbst zu erklären,mit was man es hier zu tun hat.Es hat lange vor deren Zeit immer wieder infektiöse Krankheiten gegeben,deren Ausmaß man anfangs klein gehalten,aber letzten Endes ausgeufert sind.Dieses politisch notorische Am-Gängelband-führen,so als hätte man es nur mit Unmündigen fern jeder Realität zu tun - mich persönlich kotzt das nur noch an.Politik gehört gewiss nicht in die Kategorie "Ohne uns geht garnichts".
Bettina Schwips:
Ich habe gut erhaltene Kinderkleidung ung Schuhe und Kinder/Jugendbücher