Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
27.06.2019 - Fritz Walter Stiftung feiert 20 Jahre
Kobern-Gondorf. Gemeinsam mit dem Sportverein Untermosel, der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel und der Stiftung „Fußball hilft“ organisierte die Gemeinde Kobern-Gondorf ein zweitägiges Fest für das zwanzigjährige Jubiläum der Fritz-Walter-Stiftung. Deren Gründung erfolgte am 2. Juni 1999 im Schloss Liebig, Gründer waren das Land Rheinland-Pfalz, der Deutsche Fußballbund, der 1. FC Kaiserslautern und der 2002 verstorbene Fritz Walter selbst. Auf den Tag genau 20 Jahre später feierten ihm zu Ehren Prominente aus der Welt des Sports, der Politik und der Gesellschaft dieses Ereignis. Ein Höhepunkt war das Fußballspiel der Lotto Elf gegen eine Auswahl der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel im Spreen Stadion, an dem sich auch die Fußballlegende Horst Eckel erfreute. Bei diesem Spiel schnürten namhafte Spieler ihre Fußballschuhe. Stiftungsbotschafter und Trainer Hans-Peter Briegel achtete am Spielfeldrand über die Qualität des Spieles, deren Erlös in Höhe von 6.250 Euro zu Einhundertprozent der Fritz-Walter-Stiftung zu Gute kommt. Die Mannschaften erzielten 16 Tore für den guten Zweck, 11 von der Lotto Elf. Zum Abschluss des Spiels zeigten die „Danzmädcha“ vom SV Untermosel, dass sie auch „Cheerleading“ können. Um 17 Uhr fand eine abschließende Festveranstaltung in der Schlossberghalle statt, bei der der Anlass gebührend gefeiert wurde. Django Reinhard, der 2009 selbst in Kobern-Gondorf Fußball spielte, erfreute die Gäste mit seiner Stimme. Vom Erlös der Festveranstaltung profitieren zu gleichen Teilen die Stiftung „Fußball hilft“ und die Jugendabteilung des SV Untermosel. Gefeiert wird auch im kommenden Jahr, wenn Fritz Walter 100 Jahre alt geworden wäre. Dieses Jubiläum steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank Walter Steinmeier.
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Ohne Prüfung aufs Motorrad: Was halten Sie von der Änderung der Führerscheinregelung?

Sehr gute Idee, ich bin dafür.
Nur unter bestimmten Voraussetzungen.
Solange es nur für Leichtkrafträder (125 ccm) gilt.
Nein, ich bin dagegen.
876 abgegebene Stimmen
 
Kommentare
Wallykarl:
Hier kann man Dr. Bollinger nur vollumpfänglich und uneingeschränkt zustimmen.

Ein Stückchen Heimat nach vorne bringen

Uwe Klasen:
Eine hervorragende Initiative, die eine Vorbildfunktion für viele Landesteile sein kann!