Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Achtes Garde- und Schautanztreffen der Remagener Stadtsoldaten

30 Formationen und über 500 Tänzerinnen und Tänzer waren dabei

Kinder, Junioren und Senioren aus nah und Fern begeisterten über sieben Stunden mit Tänzen in der Rheinhalle

16.01.2019 - 19:30

Remagen. Zum achten Mal fand es am Samstag in der Remagener Rheinhalle statt: Das Garde- und Schautanztreffen, veranstaltet vom Stadtsoldatenkorps Remagen um Kommandant Marcel Möcking und den Vorsitzenden Michael Tillmann.

Zum 30-jährigen Jubiläum der Minimajoretten gab es vor acht Jahren das erste Treffen. Über die Jahre hat sich die Veranstaltung zu einem grandiosen Tanzspektakel entwickelt. Bei diesem Treffen präsentierten sich Kinder, Junioren und Senioren mit ihren Sessionstänzen, traditionellen Gardetänzen, Solodarbietungen und Schautänzen. Eine absolute Augenweide war dies erneut für die tanzbegeisterten Karnevalisten.

Als Moderator fungierte Ehrenkommandant Martin Tillmann. Sowohl aus dem gesamten Kreis Ahrweiler, als auch aus dem Westerwald, dem Bonner Einzugsgebiet und sogar aus Köln und Kobern-Gondorf an der Mosel kamen die Gruppen.

30 Formationen mit rund 500 Tänzerinnen und Tänzern wirbelten über sieben Stunden über die Rheinhallenbühne. Gut gefüllt präsentierte sich da dann auch die Rheinhalle, denn der Nachwuchs kam natürlich mit Trainern, Eltern und Betreuern. Maßgebliche Organisatorin war, wie schon gewohnt, die Leiterin der Tanzsportabteilung Marion Schäfer, die von einem vielköpfigen Helferteam unterstützt wurde. So lag es natürlich bei der „Mutter der Kompanie“, das Gardetreffen zu organisieren und bei der Durchführung am Sonntag in der Rheinhalle wieder überall da zu sein, wo sie gebraucht wurde.

Ein ganz besonderes Dankeschön zollte Marion Schäfer vor allen Dingen den ehrenamtlichen Helfern, Eltern, Aktiven und Gönnern des Vereins. „Ohne deren Hilfe könnten wir ein solch großes Event nicht stemmen“, sprach Marion Schäfer ein großes Lob an die Helferschar aus. Und groß war die Freude nicht nur für Marion Schäfer, dass mit dem TC Altenrather Sandhasen und dem TC Fidele Sandhasen Oberlahr wieder Deutsche Meister im Gardetanzsport für das Schautreffen gewonnen werden konnten.

Den Auftakt zum Tanzspektakel machten die Gastgeber, die Remagener Stadtsoldaten. Sowohl die Kinder- und Jugendgarde, die Juniorengarde, die Mariechengarde als auch die Solomariechen Anna Schäfer und Sarah Krumscheid tanzten sich in die Herzen der Gäste. Die 35 Tänzerinnen im Alter von drei bis 23 Jahren werden trainiert von Marion und Anna Schäfer sowie von Stefanie Lenz. Zuvor war das komplette Stadtsoldatenkorps mit dem Prinzenpaar Prinz Alexander Krahe und Prinzessin Sandra Krahe mit Hofstaat sowie Kinderprinz Alexander Reisdorff unter dem Jubel der Gäste aus dem Zuschauerraum einmarschiert.

Als fünfmaliger Deutscher Meister in der Damengarde des RKK kam der TC Altenrather Sandhasen und begeisterte die Zuschauer. Ob die Gardepänz der Prinzengarde oder die Magic Dancers der KG Narrenzunft Remagen, die Rot-Weißen Funken Unkelbach, die KG Westum mit Kindern und Fidelen Möhrchen, die Rheinhöhenfunken Oedingen, die KG Närrische Buben Sinzig, der SV Kripp, die Kinder-und Jugendtanzgruppe Höppemötzjer oder der Spielmannszug Blau-Weiß Bad Bodendorf, um nur einige zu nennen, alle begeisterten mit schmissigen und gekonnten Tänzen. Atemberaubende Nummern und ein Glanzpunkt nach dem anderen folgten im Programm. Das Repertoire reichte vom Tänzer mit Spaß an der Freude bis zum Deutschen Meister.

Aus der Domstadt kamen Traditionsvereine wie die Pänz us dem ahle Kölle, de Höppemötzjer und die Fidelen Sandhasen Oberlahr. Doch auch aus dem Bonner und Bad Godesberger Bereich kamen die begeisternden Tanzgruppen.

Ein reichhaltiges Kuchenbuffet von den Eltern der Minis und herzhafte Leckereien aus dem Stadtsoldatenimbisswagen rundeten den Service ebenso ab wie kalte und warme Getränke.

Nach rund sieben Stunden fantastischer Tänze und Vorführungen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen endete das Garde- und Showtanztreffen mit einem gemeinsamen Abschied. Bei so viel Jugend, die sich in ausgesprochen tollen Tänzen zeigte, muss einem um den tänzerischen karnevalistischen Nachwuchs wirklich nicht bange sein. Und dank des riesigen Erfolges der Veranstaltung ist die Wiederholung im nächsten Jahr sicher schon beschlossen.

Ein Dankeschön galt neben den vielen Helfern auch den beiden Männern von der Technik, dem Vorsitzenden Michael Tillmann und Gardevertreter Mayk Patella. AB

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Zeugenaufruf nach Körperverletzung in Koblenz

Zeugen für brutale Attacke in der Altstadt gesucht!

Koblenz. Nicht unerhebliche Verletzungen erlitt ein 31-jähriger Koblenzer nach einem Gaststättenbesuch in der Nacht zu Ostersonntag in der Koblenzer Altstadt. Aus unbekannten Gründen wurde dieser gegen 2.50 Uhr von zwei männlichen Tätern in der Gemüsegasse brutal attackiert. Beide Täter traten mehrfach auf den am Boden liegenden Geschädigten ein. Erst als ein Türsteher auf die Situation aufmerksam wurde und dem Geschädigten zu  Hilfe eilte, ließen die Täter von der Person ab und flüchteten. mehr...

Weitere Berichte
Heizungspumpe:
Stromfresser im Keller

Energietipp der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Heizungspumpe: Stromfresser im Keller

Kreis Neuwied. Im Heizungskeller schlummert oft großes Ein-sparpotenzial. Die Heizungsumwälzpumpe transportiert das warme Wasser vom Heizkessel zu den Heizkörpern oder der Fußbodenheizung, damit es in den Wohnräumen warm wird. mehr...

Ein nicht alltägliches Event

Kunst-Workshops in der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz

Ein nicht alltägliches Event

Koblenz. Ein nicht alltägliches Event bietet die Kunstakademie Rheinland im Haus der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz an. Im Rahmen der dort präsentierten Kunstausstellung Rhine Art werden am Samstag, 27.... mehr...

Gemeindeverwaltung Wachtberg

Integration des Schülerspezialverkehrs

Berkum. Die Gemeindeverwaltung Wachtberg lädt die Erziehungsberechtigten von Schülerinnen und Schülern der Wachtberger Grundschulen, der kommenden Schulneulinge sowie der Hans-Dietrich-Genscher-Schule... mehr...

Politik

Ergebnisse zur Feldstärkenmessung in Wallersheim im Bereich der Grundschule liegen vor

Werte liegen um den Faktor 1000 unter den Grenzwerten

Wallersheim. Im August 2018 beantragte die CDU Fraktion eine Feldmessung gem. § 5 der 26. BImSchV im Bereich der Hochspannungsleitungen, entlang der geplanten Ultranet-Strecke im Koblenzer Stadtgebiet, durchzuführen. mehr...

Wanderung entlang
des Streuobstwiesenwegs

FWG Kettig lädt ein

Wanderung entlang des Streuobstwiesenwegs

Kettig. Passend zur beginnenden Kirschblüte lädt die FWG Kettig alle Interessierten zu einer Wanderung entlang des Streuobstwiesenwegs am Sonntag, 5. Mai um 11 Uhr ein. Während der Wanderung beantwortet FWG-Vorstandsmitglied und Landwirtschaftsmeister Werner Schmorleitz Fragen zum Obstanbau. mehr...

Es war ein voller Erfolg

Ortsteilbegehung der CDU Karthause

Es war ein voller Erfolg

Karthause. Anlässlich der traditionellen CDU Ortsteilbegehung im Stadtteil Karthause konnte der Vorsitzende Leo Biewer erneut hochkarätige Teilnehmer begrüßen. Bürgermeisterin Ulrike Mohrs und Baudezernent... mehr...

Sport
Zuschauermagnet Kazmirek
führt Deichmeeting-Feld an

Deichmeeting 2019 wirft seine Schatten voraus

Zuschauermagnet Kazmirek führt Deichmeeting-Feld an

Neuwied. Arthur Abele gewann im vergangenen Jahr Gold bei der Europameisterschaft, Kai Kazmirek belegte bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro Platz vier und sicherte sich 2017 WM-Bronze – Ergebnisse wie diese zeigen, dass Deutschland zu den absoluten Top-Nationen im Zehnkampf gehört. mehr...

Ohne Gegentor fürs
Finalturnier qualifiziert

Vorrundenturnier der Fußball-Kreismeisterschaft der Grundschulen des Kreises MYK

Ohne Gegentor fürs Finalturnier qualifiziert

Weißenthurm. Nicht nur die Mädchen der Grundschule Weißenthurm spielen erfolgreichen Fußball, auch die gemischte Mannschaft mit den besten Fußballern und einer Fußballerin zeigten beim Vorrundenturnier... mehr...

Großreinemachen in Wormersdorf

Bogenschützen Rheinbach

Großreinemachen in Wormersdorf

Wormersdorf. Laub fegen, vom Herbststurm „abgehängte“ Pfeilfangmatten reparieren und wieder anbringen, Scheibenständer neu ausrichten und um- und unfallsicher aufstellen, Strauchschnitt beseitigen, Rasen... mehr...

Wirtschaft

Arbeiten am Stromnetz

Geplanter Stromausfall

Staudt. Am Sonntag, 5. Mai, wartet die Energienetze Mittelrhein (enm) das Stromnetz in Staudt. Für diese Arbeiten schaltet die enm, die Netzgesellschaft in der Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein... mehr...

Neuen Chefarzt und neue
Leitende Ärztin begrüßt

- Anzeige -Dr. Büchter und Dr. Türoff neu am St. Nikolaus-Stiftshospital

Neuen Chefarzt und neue Leitende Ärztin begrüßt

Andernach. „Die Einführung von zwei neuen Ärzten in wichtigen Führungspositionen ist für ein Krankenhaus ein besonderes Ereignis“, sagte Geschäftsführerin Cornelia Kaltenborn. Das St. Nikolaus-Stiftshospital begrüßte Dr. mehr...

- Anzeige -Nettebad eröffnet die Liegewiese

Sonnenschein und Schwimm- vergnügen kombinieren

Mayen. Der April hält in diesem Jahr schon viele Sonnentage mit angenehmen Temperaturen bereit. Klar, dass alle Menschen nach draußen und die warmen Temperaturen genießen möchten. Im Nettebad Mayen kann... mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Wie feiert ihr zu Hause das Osterfest?

Gemeinsam Eier bemalen oder färben
Das Zuhause mit Osterhasen und Zweigen schmücken
Einen Osterzopf oder Osterlamm backen
Ostereier verstecken und suchen
Osternester basteln
Bei uns wird Ostern nicht gefeiert
zusteller gesucht
Anzeige
 
 
Kommentare
Helmut Gelhardt:
Sebastian Hebeisen hat das Richtige gesagt! Lassen wir Herr Klasen toben. Das ist unerheblich. Helmut Gelhardt, Mitglied des Sozialverbands KAB
Uwe Klasen:
Wir dürfen Europa weder den linken Spaltern und Gleichmachern, noch dem Toben der zentralistischen Planwirtschaft überlassen!
Antje Schulz:
Die AfD, die sich gerne als Opfer aufspielt, macht mal wieder mit Negativschlagzeilen auf sich aufmerksam. Interessant wäre auch zu erfahren, was Dr. Jan Bollinger, der Kreisvorsitzende der AfD Neuwied, dazu meint. Bollinger ist zugleich auch Parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.