Weihnachtsmarkt-Aktivitäten zugunsten des Hilfsprojektes „Mayener Suppenküche“

„Begeisterung für die gute Sache“ wurde gestärkt

proWIN-international überreichte Scheck in Höhe von 500 Euro

„Begeisterung für
die gute Sache“ wurde gestärkt

Unterstützender „Überraschungsbesuch“ mit Spendenscheck und gebefreudiger Nikolaus stärken die Motivation der Mayener Suppenküche-Akteure.Foto: PRESS

12.12.2016 - 10:59

Mayen. Im Lichterglanz des Mayener Weihnachtsmarktes leuchteten am Wochenende auch zwei Aktionen zur Unterstützung der Mayener Suppenküche. Das Reformhaus Deinhard bot leckere heimische Kartoffelsuppe auf Spendenbasis an und Waffeln, Kakao und Kaffee bildeten das Angebot eines Suppenküche-Weihnachtshauses auf dem Marktplatz. „Allen, die dies mit gutem Erfolg möglich machten, gilt unser tief empfundener Dank“, heißt es in einer ersten Reaktion des Suppenküchen-Vorstandes mit Blick auf die dabei geleistete Unterstützung hilfsbedürftiger Kinder, für die ein täglich warmes Mittagessen nicht selbstverständlich ist. Der Erfolg beider Aktionen wurde auf mehreren Schultern getragen. Gespendete Waren und Dienstleistungen bildeten dabei den Grundstock. „Das Mayener Reformhaus Deinhard sowie die Bäckerei Thielen sowie nicht nur unser Vorstand, sondern auch die Mitglieder unserer Suppenküche unterstützten uns hervorragend“, lässt Vorsitzender Franz Käs eine gestärkte Motivation der Mayener Suppenküche erkennen. Vor zwei Monaten konnte die Mittagessen-Versorgung bedürftiger Kinder aktiviert werden und deckt wohl erst teilweise die Bedarfslage bei erwarteten höheren Essens-Teilnehmer-Zahlen.


Spendabler Überraschungsbesuch


Umso erfreulicher sind überraschende Unterstützungs-Aktionen. Eine solche erlebten die Suppenküchen-Akteure bei einem „Besuch“ an ihrem Weihnachtsmarkt-Waffelhaus durch mehrere Damen des Direktvertriebs-Unternehmens „proWIN international“. Vom 1. September bis zum 10. Oktober rief das Illinger Unternehmen einen Charity-Wettbewerb aus mit dem Ziel, Kindern zu helfen. Mit dem Verkauf bestimmter Charity-Artikel erreichten die Mayener Damen des örtlichen Vertriebspartners die Möglichkeit, dass die Mayener Suppenküche als ihr ausgesuchtes „ganz persönliches Projekt“ mit insgesamt 500 Euro unterstützt wird. So konnte Petra Wagner im Namen ihrer proWIN-Kolleginnen einen entsprechenden 500-Euro-Scheck symbolisch überreichen. „Wir waren mit viel Feuereifer am Werk, unsere Kunden für die gute Sache zu begeistern. Toll, dass wir den Charity-Wettbewerb zugunsten des Hilfsprojektes der Mayener Suppenküche gewinnen konnten“. Folgende Damen haben diese Unterstützung mit ihrem bemerkenswerten Engagement erreicht: Petra Kluth-Helbach, Melanie Diewald, Natascha Egenolf, Andrea Arenz, Sabine Lengner, Sandra Hilger, Michaela Welsch, Stephanie Heintze, Nina Berg-Oster und Petra Wagner. Gerne reihte sich auch ein aktueller Zeitgenosse in rotem Bischofsgewand („PeDe“) gebefreudig in die Reihe der Unterstützer ein. PRESS

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Neue Entwicklungen bei Gefahrgutunfall in Lahnstein:

VW Golf gesucht

Lahnstein. In Zusammenhang mit dem Gefahrgutunfall vom 27.11.2020 auf der B42 sucht die Polizei Lahnstein dringend nach einem PKW, VW Golf, Farbe blau, ältere Baureihe. Dieser PKW steht vermutlich in direktem Zusammenhang mit dem Unfallgeschehen. Das Fahrzeug soll um 12:19 Uhr an der Anschlussstelle Oberlahnstein unmittelbar vor dem LKW auf die B42 in Richtung Braubach aufgefahren sein. Zu der Fahrereigenschaft... mehr...

Evakuierung in Bad Neuenahr-Ahrweiler ist beendet - Bewohner können wieder zurückkehren

Entwarnung: Fliegerbombe wurde entschärft

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Experten des Kampfmittelräumdienstes Rheinland-Pfalz haben die Fliegerbombe erfolgreich entschärft. Alle Bürgerinnen und Bürger können zurück in Ihre Wohnungen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Stimungstief in der dunklen Jahreszeit: Was tun Sie gegen den Winterblues?

Bewegung an der frischen Luft (z.B. ein Spaziergang)
Eine gesunde und ausgewogene Ernährung
Ausflüge oder Urlaub in der Region
Aktiv sein und Sport treiben (z. B. Fahrrad fahren)
Wellness zu Hause (z. B. Bad nehmen, Massage vom Partner)
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Gabriele Friedrich:
@Frau Nachtsheim. **Bad Ems !!! Ob nun eine Abfahrt gesperrt wird oder nicht, entscheidet die Polizei. Sie wissen ja gar nicht, ob die frei gehalten wurde- um eventuell größere Fahrzeuge dort zu verbringen oder sonst etwas. Dann haben Sie einen Umweg fahren müssen. Na und ? Es gibt weitaus schlimmere...
Dagmar Nachtsheim:
Man hätte aber die Abfahrt bad ems frei lassen können, so eine lange Absperrung war unnötig...
Gabriele Friedrich:
Die SUV's sind grundsätzlich zur Pest geworden und gehören nicht in Städte. Es besteht kein Grund, ein solches Fahrzeug hier zu fahren. Dennoch- ein Gefahrentransport muss auch eine Notbremsung aushalten. Die Behälter? waren nicht genügend gesichert. Ich hoffe, das wird ermittelt und die Transportfirma...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat] Der verlängerte Teil-Lockdown in Deutschland wird nach Auffassung der „Wirtschaftsweisen“ Veronika Grimm kaum gravierende Auswirkungen auf die Wirtschaftskraft in der Bundesrepublik haben. Die hauptsächlich betroffenen Branchen wie Gastronomie, die Kulturszene oder die Verkehrsbranche hätten...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] Mit Spannung schaut Deutschland auf das Rennen um den CDU-Vorsitz. Denn im Normalfall tritt der neue Vorsitzende auch als Kanzlerkandidat an. [ Zitat Ende ] Wir haben aber nicht den "Normalfall". Frau Merkel hat sich immer wieder selbst erneuert und solange sie nicht öffentlich vom Amt...
juergen mueller:
Ich bin kein Freund von Herrn Bosbach,da er mit seiner Krankheit meines Erachtens zu sehr hausieren geht,zu jedem Topf den passenden Deckel findet,seine eigene Person für zu wichtig erachtet. In einem muss ich ihm jedoch recht geben - eine Schließung der Gastronomie war/ist ein Fehler,da auf deren...
Gabriele Friedrich:
Das sind erwachsene, junge Menschen und sie haben für ihre Taten gerade zu stehen. Das muss wieder in die Köpfe der Menschen und vor allem in den Kopf der Justiz. Was nutzt eine 1A Polizei, wenn die Richter nicht durchgreifen und in solchen Fällen dann Sozialhilfestunden oder sonstigen Kappes verordnen?...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert