Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Vatikan setzt Strukturreform im Bistum Trier aus


Bischof Stephan Ackermann meldet sich zum Thema Strukturreform zu Wort

Ackermann hält an Pfarreienreform fest

Region/Trier. In einem Brief zum 1. Advent hat sich Bischof Stephan Ackermann an die Katholiken im Bistum Trier gewandt. Zentrales Thema: Der vorläufige Stopp der Pfarreienreform durch den Vatikan. Das Dekret aus Rom hat weitläufige Konsequenzen: Bereits am 1. Januar sollten erste Großpfarreien entstehen. Dieser Plan liegt vorerst auf Eis, obwohl viele Haupt- und Ehrenamtler seit langem auf den Stichtag am 1. Januar hinarbeiteten. mehr...

Ehrenamtliches Engagement, Emotion und Entlastung

Synodenumsetzung: Weihbischof spricht mit Bürgermeistern

Ochtendung. Weihbischof Jörg Michael Peters, Bischofsvikar für den Visitationsbezirk Koblenz, und Generalvikar Dr. Ulrich Graf von Plettenberg haben sich mit mehr als 20 Bürgermeistern aus der Region am 25. November in Ochtendung getroffen. Sie hatten die Kommunalpolitiker eingeladen, um über die Umsetzung der Beschlüsse der Diözesansynode zu informieren und zu diskutieren.. Kurz vor dem Treffen war bekannt geworden, dass die römische Kleruskongregation das von Bischof Dr. mehr...

Vatikan setzt Strukturreform im Bistum Trier aus

Die Kirche bleibt vorerst im Dorf

von Daniel Robbel

Trier/Region. Die schriftliche Benachrichtigung aus dem Vatikan kam wie ein Paukenschlag: Kurz bevor die Strukturreform zur Schaffung von Großpfarreien im Bistum Trier mit den ersten Wahlen am 1. Januar 2020 starten sollte, stoppte der Vatikan die Reformbemühungen und somit die Umsetzung der Diözesansynode 2013-2016. Der ursprünglich Plan sah vor, aus den 872 Pfarreien, die bisher in 172 Pfarreiengemeinschaften organisiert waren, 35 Großpfarreien zu bilden. mehr...

Überrraschunge Wendung bei der Reform der Pfarreienstruktur.

Vatikan setzt Reform des Bistums Trier aus

Region. Das Synoden-Gesetz im Bistum Trier wurde durch den Vatikan vorläufig ausgesetzt. Grund sei laut Medienberichten eine Beschwerde einer Priestergemeinschaft, die die Kleruskongregation in Rom erreichte. Außerdem soll das neue Gesetz nicht mit dem universalen Kirchenrecht vereinbar sein. Diese Entscheidung kam überraschend; die Reform stand kurz vor der Umsetzung: Bis zum 1. Januar 2021 sollten aus den fast 900 Einzelpfarreien im Bistum 35 Großpfarreien entstehen. mehr...