Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Peter K. Gabrian starb im Alter von 93 Jahren

Der Maler der Mitternachtssonne ist tot

10.01.2016 - 10:00

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Nach einem langen Malerleben ist Peter K. Gabrian 93-jährig an Heiligabend in Bad Bodendorf gestorben. Weite, Einsamkeit und Farblodern hat er eingefangen - den großen Atem der Natur eingesogen und seinen Teil als Malerei wieder in die Welt gegeben. Der Großartigkeit und Melancholie Lapplands im Winter war Gabrian ebenso erlegen wie der schillernden Farbenpracht der nördlichsten Landschaft Finnlands im Herbst. Erregt vom einzigartigen Naturschauspiel und getrieben von der künstlerischen Herausforderung griff er immer wieder zum Pinsel oder zur Rohrfeder.

Ölgemälde expressiver Prägung und Zeichnungen von den wilden Landstrichen Finnlands waren seine bekanntesten Arbeiten. Gelegentlich hielt Gabrian auch Landschaften aus hiesiger Region fest. 2003 entstanden beispielsweise Aquarelle vom Feld-, Wiesen- und Waldland rund um die Olbrück. Auch als Porträtmaler betätigte er sich. Indes reichten die Konterfeis von Freunden und Wegbegleitern, von den SPD-Politikern Kurt Beck und Andrea Nahles sowie viele Selbstbildnisse selten heran an die mit Verve und Kompositionsgespür auf die Leinwand gebrachten Landschaftseindrücke beziehungsweise die „Einschreibungen“ mit der Rohrfeder.

Von den fünfziger bis in die siebziger Jahre hatte er sein Atelier in Holzlar-Heideberge. Von 1990 bis 2000 lebte er in seinem „Atelier im Steinhaus“ in Bachem. „Bachem find ich gut“ stand damals auf der Rückseite seiner Visitenkarte. Nach nur einem Jahr in Radolfzell am Bodensee kam der Künstler, der Natur und Menschen des Ahrkreises vermisst hatte, dorthin zurück. Von 2001 bis 2005 wurde er in Spessart (Verbandsgemeinde Brohltal) und danach in Ahrweiler ansässig. Zuletzt war er in Pflege in Bad Bodendorf.

Über 80 Einzelausstellungen in Deutschland, Finnland, Polen und rund 120 Beteiligungen bestritt der produktive, ideenreiche, kommunikations- und manchmal streitlustige Künstler, der unter anderem Mitglied im BBK und in der Are-Gilde war. Auch in der hiesigen Region stellte er häufig aus. Das Rathaus Altenahr zeigte seine Bilder unter dem Titel „Geheimnisvolle Farben im Licht der Mitternachtssonne“. Im Lesesaal der Kurverwaltung Bad Neuenahr waren 1993 von ihm „Finnische Landschaften“ zu sehen.

Das Ahrweiler Druckhaus Warlich und die Stadtbibliothek in Bad Neuenahr stellten Gabrians Arbeiten 1996 aus. Im Jahr darauf gab es zu seinem 75. Geburtstag eine Retrospektive im Museum der Kreisstadt. Sinzigs „Galerie im Zehnthof“ richtete ihm 1994 die Ausstellung „Mondnachtsstille“ aus, das Sinziger Heimatmuseum präsentierte ihn 2007.


Vorsichtig und ungestüm


Mit kritischem Geist verfolgte Gabrian, der Vater von vier Kindern war, die Zeitgeschichte, Politik und Kunstgeschehen. Da er mit seiner Meinung nicht hinterm Berg hielt, eckte er verschiedentlich auch an. Prof. Dr. Frank Günter Zehnder, Direktor des Rheinischen Landesmuseums Bonn, würdigte den Künstler anlässlich der Retrospektive-Vernissage 1997 im Ahrweiler Museum als „Waldläufer und homo politicus“. Er habe die Auseinandersetzung nie gescheut. Vorsichtig und zugleich ungestüm mische er sich immer wieder ein, etwa im Kunstbetrieb zwischen Köln und Koblenz. Seine Leidenschaft habe ihn auch zum pädagogischen Kämpfer gemacht, wies Zehnder auf Gabrians Wirken als Leiter der Malschule Sankt Augustin (von 1979 bis 1992) hin.

Ursprünglich wollte der 1922 in Offenbach Geborene Bildhauer werden, was der Krieg vereitelte. Doch lernte er als schwer verwundeter Soldat 1942 in Lappland seine Seelenlandschaft kennen. Vor der Währungsreform machten Gabrian und der Schwiegervater Schuhcreme aus Wachs, Farbpulver und Terpentin, um sie gegen Lebensmittel zu tauschen. Er und sein Bruder malten auch Bildchen, welche ihre Frauen zu einem Frankfurter Verwandten brachten, der dafür bei den Amerikanern Kaffee und Zigaretten erhielt. In dieser Zeit des Durchschlagens entschied Gabrian: „Koste es, was es wolle, ich werde Künstler.“


Lebenslange Suche


Nach dem Krieg besuchte er die Bonner Werbefachschule, ernährte im Werbefach seine Familie und leitete, ebenfalls aus wirtschaftlichen Erwägungen, zwölf Jahre lang die städtische Malschule Sankt Augustin. Zugleich verfolgte er den inzwischen eingeschlagenen Weg als Maler weiter und arbeitete hart an seinem Stil. Nach 1992 war er nur noch freischaffend tätig und stand bis ins hohe Alter in seinem Ahrweiler Atelier an der Staffelei.

In den sechziger Jahren erfüllte er sich den Traum, Finnland und Lappland wiederzusehen. Er baute mit anderen ein Feriendorf auf, initiierte und organisierte in den achtziger Jahren im finnischen Kuopio zahlreiche deutsch-finnische Künstlerbegegnungen und leitete die gleichfalls dem Austausch und interkulturellen Treffen dienenden Lappland-Workshops 1990, 1991, 1992 und 1993 in Posio. Für diesen Beitrag zur Völkerverständigung verlieh ihm 1993 der finnische Staatspräsident Mauno Koivisto das „Ritterkreuz des Ordens der Finnischen Weißen Rose“.

Der innere Antrieb des Künstlers galt „der lebenslangen Suche“ nach der Form. „Nie zufrieden“ war er mit dem von ihm Geschaffenen. Und diesen Ehrgeiz wusste Gabrian für seine Kunst fruchtbar zu machen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Handarbeiten der
Bastelgruppe waren begehrt

Traditioneller Basar des DRK-Ortsvereins Mendig e.V.

Handarbeiten der Bastelgruppe waren begehrt

Mendig. Traditionell seit über 30 Jahren findet im November der Basar der DRK-Bastelgruppe statt. Trotz eines großen Angebots weiterer Veranstaltungen an besagtem Novembersonntag in und um Mendig konnten sich die Veranstalter über genügend Besucher freuen. mehr...

Moderne Landwirtschaftspolitik –
eine komplexe Aufgabe

Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner war zu Beusch bei den Berufsschulen in Bad Neuenahr

Moderne Landwirtschaftspolitik – eine komplexe Aufgabe

Bad Neuenahr. Für den 13. November war hoher Besuch bei den Berufsschulen in Bad Neuenahr angesagt. Erwartet wurde Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner um mit den Schülerinnen und Schülern über aktuelle Probleme der Landwirtschaft zu diskutieren. mehr...

TV Sinzig 08: Mit vier ersten und zwei zweiten Plätzen zurück in den Kreis Ahrweiler

Kownatka bei den NRW-Winterwurfmeisterschaften erfolgreich

Sinzig. Dauerregen und Wind stellten ganz besondere Anforderungen an die 99 Teilnehmer aus NRW, dem Rheinland und Rheinland-Pfalz bei den offenen NRW-Winterwurfmeisterschaften in Leichlingen am Wochenende. mehr...

Ev. Kirchengemeinde

Ökumenisches Frauenfrühstück

Burgbrohl. Am Donnerstag, 6. Dezember findet von 9.30 - 11.30 Uhr im Gemeindesaal der evangelischen Kirchengemeinde / Rhodiusstraße ein Ökumenisches Frauenfrühstück statt. Thema: Besinnliche Stunde im... mehr...

Franken feierte das Martinsfest

Laternen, Musik und Döppekooche

Franken. Der Verschönerungsverein hat auch in diesem Jahr mit Unterstützung vieler Helfer wieder ein gelungenes Martinsfest auf die Beine gestellt, das sich deutlich sichtbar besonders starken Zuspruchs erfreute. mehr...

Senioren-Union Brohltal

Kaffee, Stollen und Plätzchen

Niederzissen. Wie schon in der Vergangenheit lädt die Senioren-Union Brohltal auch in diesem Jahr wieder ihre Mitglieder und deren Partner zu einem gemütlichen Adventnachmittag ein. Die Veranstaltung... mehr...

 
Weitere Berichte

Lahnstein/Braubach. Mit Verspätung konnte die Bundesministerin Julia Klöckner (CDU) zur Sessionseröffnung 2018/19 nun endlich die Ehrenelferratswürde „humoris causa“ des Niederlahnsteiner Carneval Vereins („NCV“) im Autohaus Schöntges in Braubach entgegennehmen. mehr...

MGV „Melodie Unterhaltung“ Niederlützingen

Chor lädt zum weihnachtlichen Adventskaffee

Niederlützingen. Am Sonntag, 2. Dezember um 14.30 Uhr lädt der MGV „Melodie Unterhaltung“ zu einem gemütlichen Adventskaffee in die Lavahalle ein. Jung und Alt sind willkommen, in gemütlicher Runde die Adventszeit mit weihnachtlichen Texten und Liedern einzuläuten. Bei Kaffee und Kuchen kann jeder in die Lieder mit einstimmen. Dazu veranstaltet der Verein einen kleinen Basar. mehr...

Politik

Niedererbach. In der Westerwaldgemeinde Niedererbach stehen sich Recht und Rechtsempfinden unversöhnlich gegenüber. Die 14 Anwohner der provisorisch gebauten Obererbacher Straße sollen für die Erschließung Beiträge von bis zu 140.000 Euro zahlen. mehr...

Beratungsangebot für Landwirte, Ortsgemeinden, Winzer und Vereine

Informationsveranstaltung

Bad Neuenahr-Ahrweiler. In einem Gespräch mit Landrat Dr. Jürgen Pföhler hat Dr. Johannes Noll, Leiter des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum (DLR) Westerwald-Osteifel, die Unterstützung seines Hauses für das kreiseigene Projekt „Artenreiche Wiese - Lebensraum für Biene, Schmetterling & Co.“ zugesagt. Demnach steht das DLR künftig allen Landwirten und Winzern, die zu mehr Artenvielfalt im Kreis... mehr...

Sport

Landesliga-Damen der VSG Sinzig

Kommende Spiele

Sinzig. Am Samstag, 24. November treten die Landesliga-Damen der VSG Sinzig gegen die Mannschaften aus Guldental und Gau Algesheim an. Bei diesem Spieltag müssen sie auf Esther Höfer, Julia Füllmann und Melanie Deurer verzichten. „Zum Glück ist unser Kader breit genug um das gemeinschaftlich abzufangen, aber die Drei fehlen uns natürlich dennoch“ so VSG Coach Merlin Hinsche, der nach der Niederlage... mehr...

Wirtschaft

Andernach. Nach 221 Betriebstagen beendete der Geysir Andernach am 31. Oktober die Saison 2018 und konnte an seinen Erfolgskurs der vergangenen Jahre anknüpfen. Mit Rückkehr des letzten Schiffs konnten 141.678 Besucher für die Geysir-Saison 2018 gezählt werden. mehr...

-Anzeige-Autohaus Scherhag fördert U20 Weltmeisterin 4x100m Sophia Junk

Mit dem Autohaus Scherhag im Sprint zu Olympia 2020

Koblenz. Mark Scherhag, Geschäftsführer der Autohaus Scherhag GmbH in Koblenz, übergab jüngst einer der erfolgreichsten deutschen Nachwuchsathletinnen, der Sprinterin Sophia Junk, im Hyundai-Betrieb des Unternehmens in der Schlachthofstraße in Koblenz-Rauental den Schlüssel für ihr neues Auto, einen Hyundai Kona. Das Kompakt-SUV der koreanischen Erfolgsmarke wurde nach den Gestaltungswünschen der Sportlerin und des Autohauses mit einer individuellen Beschriftung personalisiert. mehr...

neues Format
Umfrage

Sollen Arbeitnehmer Anspruch auf Geld für nicht genommenen Urlaub haben?

Ja, der Urlaub soll ausbezahlt werden können.
Nein, Geld statt freier Tage ist keine Lösung.
Hauptsache der Urlaub verfällt nicht.
Anzeige
 
Anzeige
Kommentare

Jugendarbeit erneut mit Spenden unterstützt

Jörg Kemmler:
Finde ich Klasse das hier die Jugendarbeit so großzügig unterstützt wird. Gruß Jörg Kemmler
Uwe Klasen:
In Frankreich und Belgien sammeln sich Autofahrer unter dem Motto „Gilets Jaunes“ um gegen den Wahnsinn der immer höheren Besteuerung von Energie (hier insbesondere Treibstoffe) zu Protestieren. Leider beachten die politisch Verantwortlichen es so gut wie NIE, dass höhere Steuern und Abgaben auf Energie (Strom, Gas, Treibstoffe) fast alle anderen Dinge des täglichen Lebens mitverteuert!
Uwe Klasen:
Für alle Interessierten, es wurde eine Petition zur Aberkennung der Gemeinnützigkeit der DUH bei Openpetition gestartet. Nachfolgend der Link zur Petition: https://tinyurl.com/ycq7c3o7

Die evm wünscht ein frohes Fest

juergen mueller:
Schenken bereitet Freude und die EVM wünscht ein frohes Fest. Als Weihnachtsgeschenk gibt es einen "Thermobecher". Danke, EVM. Und auch Danke für die Ankündigung, dass 2019 der STROM teurer werden soll.
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.