Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Barmherzige Brüder feierten herzerfrischend ihr Jubiläum

Die aktuelle Situation und die Herausforderungen der Zukunft standen im Fokus

28.01.2019 - 11:44

Saffig. Die Ordensgemeinschaft der Barmherzigen Brüder Saffig, ist ein Teil der Barmherzigen Brüder von Maria Hilf Trier, die weltweit Einrichtungen der Kranken-, Alten- und Behindertenhilfe vorhalten.

Vor 150 Jahren gründeten sieben Ordensbrüder eine Niederlassung in Saffig. Dass die Jubiläumsfeier der inzwischen weitbekannten sozial-caritativen Einrichtung der heutigen BBT-Gruppe am Peter-Friedhofen-Platz der Pellenzgemeinde stattfand, wurde dem erfreulichen Anlass gerecht: Der Weitersburger Peter Friedhofen, dessen 200. Geburtstag ebenfalls in diesem Jahr gefeiert wird, rief nämlich den Trierer Männerorden ins Leben.

In der Saffiger Von-der Leyen-Halle fanden sich am Samstag über 500 geladene Gäste ein, um gesellig und dankbar zurückzublicken und gemeinsam in die Zukunft zu schauen.


Ein kurzweilig- vergnüglicher „Festakt“


Hausoberer Frank Mertes freute sich, so viele Mitfeiernde willkommen heißen zu dürfen. Dies sei ein Zeichen der Wertschätzung und Anerkennung für die Arbeit seiner Einrichtung. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Gäste aus der BBT-Gruppe, der Landes- und Kommunalpolitik, des Sozialwesens und der Kirchen erlebten ein kurzweiliges Programm, an das sich ein Gaumenschmaus und Rock‘ n Roll–Partystimmung anschlossen. Routiniert und gewinnend moderierte die Fernsehmoderatorin Katrin Wolf durch den Abend und das „Johannes Dicke Trio“ baute mit Klavier, Kontrabass und Schlagzeug wohltuende Jazzmusik-Brücken zwischen den Programm-Punkten. Landrat Dr. Alexander Saftig, der seine Kindheit in Saffig verbrachte und sich daher, nach eigenen Worten, den Barmherzigen Brüdern besonders verbunden fühlt, übermittelte die Glückwünsche des Landkreises Mayen-Koblenz und dankte allen, die am Erfolg und dem menschendienenden Einsatz der Einrichtung ihren Anteil haben.

Zu gratulieren ist dem, der die Idee hatte, Manfred Lütz, als Festredner einzuladen.

Wer es vermag, die Aufmerksamkeit seiner Zuhörer über 75 Minuten für sich zu gewinnen, darüber hinaus noch deren Lachmuskeln zu strapazieren und mit dem Thema „Irre – wir behandeln die Falschen!“ noch das fachliche Herz zu erreichen, ist unanfechtbar die beste Wahl. Nicht ohne Grund konnte das gleichnamige Buch des Psychiaters, Psychotherapeuten, Theologen, Autors und Leiter eines Kölner Krankenhauses monatelang seinen Platz in Bestsellerlisten behaupten. Als gestandener Rheinländer mit „Schnüss am Kopp“ verstand es Manfred Lütz in launisch-satirischer Art und auf verständliche Weise seine pointierte Kritik am Psychiatriewesen zu vermitteln: „Ist man noch nicht krank, sorgt der Psychiater dafür.“ Er legte die Merkwürdigkeiten der menschlichen Seele offen und gab Ratschläge für den korrekten Umgang mit der Einordnung von Verhaltensweisen unserer Mitmenschen, so auch populären Personen unserer Zeitgeschichte: „Hitler war nicht verrückt. Der war normal. Keiner meiner Patienten könnte jemals einen Weltkrieg anzetteln!“ – Lachen ohne Ende und ein Riesenapplaus für das Vortragserlebnis mit dem Bestseller-Autor.


Vom Infotainment zum Entertainment


Im Rahmen der Talkrunde „Entschieden für Menschen“ (150 Jahre Barmherzige Brüder Saffig) sprach Katrin Wolf mit Dr. Albert-Peter Rethmann (Geschäftsführer der BBT-Gruppe) und Bruder Alfons Maria Michels (Vorsitzender des Aufsichtsrates) sowie mit dem Kaufmännischen Direktor der Barmherzigen Brüder Saffig Holger Brandt und Petra Nuss, die dort für das Qualitätsmanagement und die Personalvertretung verantwortlich zeichnet. Die Ursprünge der Saffiger Einrichtung sowie die aktuelle Situation und die Herausforderungen der Zukunft standen im Fokus des Austauschs. Frank Mertes gab danach das Festbuffet frei und lud ein zum geselligen Teil, dessen Höhepunkt der mitreißende Auftritt der Koblenzer Rock’n Roll-Band „The Wild Bobbin‘ Baboons“ war. Die sechs Musiker vermittelten am fortgeschrittenen Abend musikalisch und optisch das Lebensgefühl der „Golden Fifties“ und ließen legendäre Rock’n Roll-Größen wie Jerry Lee Lewis, Bill Haley, Buddy Holly und Little Richard lebendig werden. Da hielt es so manche nicht mehr auf ihren Plätzen.


Im Dienst der christlichen Nächstenliebe: Die Barmherzigen Brüder Saffig


Die Niederlassung der Barmherzigen Brüder in Saffig wurde am 15 März 1869 gegründet. Die Brüder richteten zunächst eine „Verwahranstalt“ für meist geistig behinderte Menschen ein. Heute erlebt man das dortige, im Volksmund genannte „Brüderkrankenhaus“, als ein zeitgemäßes Behandlungs- und Betreuungszentrum für überwiegend psychisch behinderte Menschen. Träger der Einrichtung ist die Barmherzige Brüder Trier gGmbH (BBT-Gruppe). Die Pflege, Betreuung und Unterstützung sowie der seit 1979 bestehende klinische Bereich und die 1988 eröffnete „Arbeitstherapie“ mit ihrer „Werkstatt für Behinderte“ prägen heute die Einrichtung der Barmherzigen Brüder. Mit der Übernahme von zwei Altenheimen im Jahr 1999 kam ein weiteres Aufgabenfeld hinzu. 150 Jahre nach der Gründung der Barmherzigen Brüder Saffig begleiten und betreuen heute rund 650 Mitarbeitende über 1.200 Klienten, Patienten, Bewohner und Beschäftigte auf ihrem Lebensweg. Im nördlichen Rheinland-Pfalz zählt die Einrichtung zu einer der größten sozial-caritativen Häuser. Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums laden die Barmherzigen Brüder Saffig zu ihrer Ausstellung „Rückblick – Ausblick -Weitblick“ ein, die noch bis Oktober im Schlösschen (Parkgelände) einen Blick, in die Geschichte der Einrichtung und die Historie ihres Standortes, ermöglicht. Die Öffnungszeiten: Donnerstag bis Sonntag jeweils 14 bis 18 Uhr. Weitere Informationen findet man unter www.bb-saffig.de.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Unfallflucht am Einkaufszentrum Horchheimer Höhe

Koblenz: Zeugen für Parkplatz-Unfall gesucht

Koblenz. Die Geschädigte parkte ihren Pkw, graues Cabrio, am 23. März zwischen 8.45 und 12.30 Uhr vor dem Einkaufszentrum auf der Horchheimer-Höhe. Als sie zu ihrem Pkw zurückkehrte, stellte sie einen Schaden am Heck ihres Pkws fest. Vermutlich ist der Schaden durch ein ein- oder ausparkendes Fahrzeug verursacht worden. Gemäß dem Schadensbild könnte es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen weißen Pkw gehandelt haben. mehr...

Erhebliche Sachbeschädigung bei Unfall in Lutzerath-Driesch

Zeugen gesucht: Fahrer floh ohne Wagen von Unfallstelle

Cochem. Am Samstag, 23. März, gegen 3.40 Uhr, fuhr ein Fahrzeugführer aus unbekannter Ursache in der Koblenzer Straße in Driesch gegen eine Mauer und eine Laterne. Das Fahrzeug blieb total beschädigt an der Unfallstelle zurück. Der Fahrer klingelte zunächst bei einem Anwohner und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. mehr...

Weitere Berichte
Jugendfeuerwehren
des Kreises kamen zusammen

Delegiertenversammlung in Bell

Jugendfeuerwehren des Kreises kamen zusammen

Bell/Bendorf. Kürzlich kamen die Jugendfeuerwehren des Landkreises Mayen-Koblenz zu ihrer diesjährigen Delegiertenversammlung in Bell zusammen. Kreisjugendfeuerwehrwart Horst Klee konnten neben den Delegierten zahlreiche Ehrengäste auf der diesjährigen Versammlung begrüßen. mehr...

Die Arbeit hat Therese Nassen fit gehalten

Strombergerin feiert 90. Geburtstag

Die Arbeit hat Therese Nassen fit gehalten

Bendorf-Stromberg. Vor 90 Jahren wurde Therese Nassen in der Westerwaldstraße in Stromberg geboren, und dort lebt sie auch heute noch. Zu ihrem runden Geburtstag am 20. März gratulierte auch der Erste Beigeordnete Bernhard Wiemer und übermittelte der rüstigen Seniorin die Glückwünsche der Stadt. mehr...

Politik
Lob für das
Hochwasserschutzkonzept

Monika Becker MdL zu Besuch in Bendorf

Lob für das Hochwasserschutzkonzept

Bendorf. Auf Einladung des FDP-Stadtverbands Bendorf besuchte die stellvertretende Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion Monika Becker Bendorf zu einem Informationsaustausch mit der Feuerwehr, dem THW und der Stadtverwaltung. mehr...

Nächste Sprechstunde

Seniorenbeirat der Stadt Andernach

Nächste Sprechstunde

Andernach. Die nächste Sprechstunde des Seniorenbeirats ist am Donnerstag, 28. März, 10 bis 12 Uhr, im Historischen Rathaus, kleiner Saal, direkt neben dem Eingang Stadtbücherei, Hochstraße 52-54. Ansprechpartnerinnen sind an diesem Tag Margret Burg und Marianne Schneider. mehr...

Sport
Erfolgreich beim NRW-CUP

DJK Bendorf e.V. / Discofox

Erfolgreich beim NRW-CUP

Bendorf. Die Discofox-Turniergruppe der DJK Bendorf e.V. war wieder auf Tour. Sie machte sich auf zum NRW-Cup nach Oberhausen. Den Anfang machten in der Junioren-Klasse Emilija Bucel und Tom Andrae und ertanzten sich einen tollen zweiten Platz. mehr...

„Unser Tim“

Jugendhandballer der Turnerschaft Bendorf erreicht DHB Sichtung

„Unser Tim“

Bendorf. Tim Hemmerle erhielt Ende Februar eine Einladung zur Sichtung zur Jugendnationalmannschaft am Olympiastützpunkt in Heidelberg. Bevor es nach Heidelberg ging, stand noch ein Tageslehrgang in Haßloch auf dem Programm. mehr...

Letztes Heimspiel
der Saison erfolgreich bestritten

DJK Bendorf e.V. – Abteilung Basketball

Letztes Heimspiel der Saison erfolgreich bestritten

Bendorf. Kürzlich kam es in der Turnhalle der Karl-Fries-Realschule Plus zur Partie zwischen der DJK Bendorf und der ersten Mannschaft des BBC Linz. Im Hinspiel konnten die Bendorfer erst durch ein gutes viertes Viertel die Partie für sich entscheiden. mehr...

Wirtschaft
Frühjahrsputz fürs Haus – jetzt Sanierung planen

- Anzeige -SHK-Fachbetrieb Bleser aus Plaidt rät

Frühjahrsputz fürs Haus – jetzt Sanierung planen

Plaidt. Wer in diesem Jahr Bau- oder Sanierungsmaßnahmen an seinem Haus oder seiner Wohnung plant, sollte jetzt mit der konkreten Planung beginnen. Mit vier Tipps lassen sich der Wohnkomfort steigern und mittelfristig Kosten sparen. mehr...

Zentrumsnah parken

-Anzeige-Mayener Parkgaragen öffnen anlässlich des „Food & Beer-Festivals“ auch am Sonntag

Zentrumsnah parken

Mayen. Wenn am 6. und 7. April Mayen zum Schauplatz des neuen „Food & Beer-Festivals“ wird, dann sind die Mayener Parkgaragen natürlich mit dabei: Am Sonntag, 7. April sind City- und Burggarage von 10:30 bis 18:30 Uhr geöffnet. mehr...

Neuer Wäschebereich wurde präsentiert

- Anzeige -Andernacher DeLu Modehaus zeigte Frühjahrstrends

Neuer Wäschebereich wurde präsentiert

Andernach. Einiges Neues gibt es aus dem Andernacher Modehaus DeLu in der Bahnhofstraße zu berichten. Bei zwei Modeschauen wurden den zahlreichen Kundinnen die aktuellen Modehighlights präsentiert. Wie... mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Bundesweites Rauchverbot in Autos, wenn Kinder oder Schwangere mitfahren?

Ja, auf jeden Fall
Nein, brauchen wir nicht.
Ich bin für ein generelles Rauchverbot im Auto.
zusteller gesucht
Anzeige
 
 
Kommentare
Uwe Klasen:
Windräder töten täglich 5 bis 6 Milliarden Insekten! Eine aktuelle Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) „Interference of Flying Insects and Wind Parks“ vom 30.10. 2018 kommt nun zu dem Ergebnis, dass in den deutschen Windparks, mit ca. 25.000 Windkraftanlagen, etwa 1.200 Tonnen Insekten oder ca. 50 kg an Insekten pro Windkraftanlage und Jahr getötet werden.

Treibt in Plaidt ein Hundehasser sein Unwesen?

Lothar Schmitz:
Habe vor ca. 2 Jahren jemand dort beobachtet, der vergiftete Köder ausgelegt hat. Es handelte sich eine mir bekannte, und keineswegs um eine geistig verwirrte Person. Habe die Polizei benachrichtigt und diesen auch vor Ort die Adresse des Täters genannt. Hatte leider den Eindruck, dass man es bei einem erhobenen Zeigefinger beliess.
Wallykarl:
Warun wird hier der "Undercut" erklärt, damit die Bevölkerung ihrer mittlerweile zwanghaften Rolle als Hilfspolizist gerecht wird?
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.