Bad Breisiger Museums- und Heimatverein wählte einen neuen Vorstand

Mit Tatkraft an die Arbeit gehen

Mit Tatkraft an die Arbeit gehen

Der neue Vorstand des Museums-Vereins mit der gratulierenden Stadtbürgermeisterin (v.l.): Dirk Winkelmann, Walter Buhr, Waldi Fabritius, Andreas Windscheif, Dagmar Wagner, Hilla Armitter, Gabriele Hermann-Lersch. Foto: FA

03.05.2016 - 09:14

Bad Breisig. Bedingt durch das Ausscheiden des bisherigen Vorstands musste das Fortbestehen des quellenstädtischen Museums- und Heimatvereins in einer außerordentlichen Hauptversammlung mit Vorstandsneuwahlen gesichert werden.


Im Hotel „Rheinresidenz“ trafen sich dazu die Mitglieder des Vereins. Zunächst hörten sie von Viktor Ziegler, dem bisherigen ersten Vorsitzenden, was der Verein in den letzten Jahren im Sinne seiner Aufgabenstellung geschaffen und erreicht hat. Ziegler steht wegen der Veränderung seines Wohnsitzes nicht mehr für den Vorsitz zur Verfügung. In der Versammlung begann unter Steuerung von Stadtbürgermeisterin Gabriele Hermann-Lersch eine ausgiebige Debatte über die künftige Arbeit des Museums- und Heimatvereins unter einem neu zu installierenden Vorstand. Die Stadtbürgermeisterin wurde zur Wahlleiterin bestimmt, und die Suche nach einem neuen, dynamischen ersten Vorsitzenden hatte Erfolg.

Andreas Windscheif erhielt das uneingeschränkte Vertrauen der Versammlung. Ebenso einstimmig wurde Jürgen Sieler zu seinem Stellvertreter gewählt. Die Doppel-Aufgabe des Schrift- und Kassenführers erfüllt nach einstimmiger Wahl Dirk Winkelmann. Den Vorstand vervollständigen fünf Beisitzer: Hilla Armitter, Dagmar Wagner, Walter Buhr, Waldi Fabritius und Birgit Letschert. Auch deren Wahl erfolgte ohne Gegenstimme. Der Vorstand wird nun zeitnah seine Arbeit aufnehmen. Es gilt, eine neue Satzung samt Beitrags-Gefüge zu erarbeiten. Der Mitgliedsbeitrag soll auf alle Fälle so gestaltet werden, dass eine erfolgreiche Arbeit des Vereins überhaupt möglich ist. Wichtig: Überlegungen hinsichtlich der Verwendung und Gestaltung der Museums-Räume in dem Schultheissen-Haus werden ohne Verzögerung angestrengt; dort sind bereits einige sinnvolle Dinge geplant.

Neue Aufgabenstellungen des Vereins müssen überlegt und möglichst bald umgesetzt werden. Ohne Verzug sollen erste Aktionen vom neuen Aufleben der Vereinsaktivitäten künden.

FA

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Nächtliche Vollsperrung auf der A61 bei Koblenz

Sattelzug stand in Flammen

Koblenz. Auf der A61 geriet in der Nacht vom 18.06. auf 19.06. gegen 01:00 Uhr ein Sattelzug in Brand. Der Sattelzug, bestehend aus LKW und Kühlauflieger, befuhr die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Rheinböllen und Laudert in Fahrtrichtung Norden. Beladen war der Kühlauflieger mit Lebensmitteln. Durch die Feuerwehr konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Wegen der Rauchentwicklung... mehr...

DRK Bad Breisig

Blutspende

Bad Breisig. Der nächste Blutspendetermin in Bad Breisig findet am Donnerstag, 15. Juli von 17 bis 20.30 Uhr in der Lindenschule, Rheintalstraße 35 - 39 statt. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Thema Gendersprache: Was haltet Ihr davon?

Das ist wichtig und richtig!
Völliger Quatsch!
Ist ok, aber nicht überall!
Mir ist das egal.
773 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Kontraproduktives Gelaber, nichts weiter. Jeder glaubt von sich aus an dass Lewentz,daran teilgenommen, es ausreicht, einen Machtwechsel herbeizuführen. Teil einer ausgefeilten Wahlkampfstrategie ist jedoch nur wo nicht zählt, an was man glaubt, sondern wie man diesen Glauben am Besten verkaufen kann....
juergen mueller:
Hört, hört. Jung, erfahren, engagiert - SPD. Ein tolles Angebot an die Wähler*innen. Ist ja schließlich Wahlkampf. Trotzdem - das Gesülze bleibt das Gleiche. Mitgestalten, Voranbringen. O-Ton Herr Rudolph: "Ich habe Lust". Ich schon lange nicht mehr Herr Rudolph. Und mit der SPD schon garnicht. Ein...
juergen mueller:
Man begrüßt und hofft mal wieder. Vor 2 Jahren beschlossene Entwurfvariante zu teuer - geänderter Variante muss Stadtrat noch zustimmen - Verwaltung "beabsichtigt" Förderprogramm des Bundes zu nutzen. Das Förderprogramm/Sonderprogramm ist befristet bis zum 31.12.2021. Bis Ende 2021 fördert der Bund...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen