Möhnensitzung der der Ariendorfer Goldherzchen

Möhnensitzung bringtHeimathaus zum Kochen

Möhnensitzung bringt
Heimathaus zum Kochen

Die Goldherzchen brachten die Stars des Kinderfernsehens auf die Bühne! Von links: Präsidentin Ute Kröll, Rita Weber, Anita Zenz, Otti Kaiser, Gerlinde Simon, Ursula Jung, Petra Klein, Evi Schmitz, Tina Schell, Stella Habeck, Sabrina Sartor, Ute Rings und Conny Kesselheim.Foto: privat

Möhnensitzung bringt
Heimathaus zum Kochen

Beim Abschluss brachte unter anderem Andrea Berg (Otti Kaiser) den Saal zum kochen. Foto: privat

Möhnensitzung bringt
Heimathaus zum Kochen

Obermöhn Conny Birnbach startet bei ihrem Vortrag „Im Alter fit“ einen Striptease. Foto: privat

Ariendorf. Die Möhnensitzung der Goldherzchen war wieder eine tolle Veranstaltung. Zunächst präsentierten die Ariendorfer Möhnen stolz ihr neues Möhnenkostüm. In vielen Arbeitsstunden wurden die Kostüme in der ungewohnten Farbkombination grün/blau unter Anleitung von Carla Scheid selbst geschneidert. Das Ergebnis ist aber sehr gelungen und die Frauen um Obermöhn Conny Birnbach sind so stolz, dass sie auf die Melodie „Polka, Polka, Polka“ von Brings gleich noch ein neues Möhnenlied gedichtet haben.

Die Sitzung wurde dann mit dem Vortrag „Klage über den Ehemann“ eröffnet. Otti Kaiser stand zum ersten Mal mit einem Einzelvortrag in der Bütt. Mit dem Sketch „Wartezimmer“ wurde das Thema Datenschutz beim Arzt thematisiert. Auch der Sketch „Parship“ griff ein aktuelles Thema auf. Eine Berlinerin (Gudrun Richardt) auf der Suche nach dem passenden Partner entscheidet sich am Ende für den Hund, da der keine Klamotten rumliegen lässt und auch nicht auf die Klobrille pinkelt.

Danach kündigte Präsidentin Ute Kröll einen Grillabend an, bei dem sich zwei ungleiche Paare (Uli Kerres und Christiane Godmann sowie Jutta Pera und Conny Birnbach) als neue Nachbarn kennenlernen. Anschließend strapazierte der letzte Ariendorfer Bauer (Anita Zenz) im Gespräch mit seiner Tochter (Sabrina Sartor) die Lachmuskeln des Publikums.

Ein sehr schönes Thema hatte sich die Tanzgruppe der Möhnen in diesem Jahr ausgesucht. Mary Poppins wurde auf der Bühne sehr lebendig dargestellt. Anschließend erzählte Sabrina Sartor von ihren Erfahrungen mit Männern im Haushalt und viele der Zuschauerinnen fühlten sich an zu Hause erinnert und konnten die Probleme nachvollziehen.

Wie der Schulunterricht künftig aussehen wird, wenn immer mehr Quereinsteiger aus anderen Berufen unsere Kinder unterrichten, stellten die Goldherzchen im Sketch „Lehrermangel“ dar. Als der Mafia-Pate – Zigarre paffend - den Schülern drohte „Ihr seid versetzt, aber betrügt mich nie wieder!“ tobte der Saal.

Beim anschließenden „Kinderfernsehen“ stellten die Möhnen bekannte Stars des Kinderprogramms live auf der Bühne dar. Die Lieder wie „Hafer- und Bananenblues“ vom Äffle und Pferdle, „Heidi“, „Pumuckl“, „Wikie“ und „Biene Maja“ sang der ganze Saal mit. Gänzlich das Heimathaus zum Kochen brachte dann Obermöhn Conny Birnbach als sie im Rahmen ihres Vortrags „Im Alter fit“ einen Strip auf die Bühne legte.

Schließlich durfte auch die Ariendorfer Prinzengarde noch ihr Können zeigen, bevor dann der letzte Sketch darstellte, was die Möhnen auf ihrer Flugreise in den Urlaub erlebten.

Nach einigen Ehrungen und den üblichen Danksagungen kündigte Möhnenpräsidentin Ute Kröll dann das große Finale an. Bei den kölschen und deutschen Liedern stand das Publikum auf den Stühlen und gegen 19:45 Uhr endete eine tolle Sitzung, die die Goldherzchen wie immer nur mit eigenen Kräften bestritt.

Bei der anschließenden After-Sitzung-Party sorgten neben einigen Garde- und Showtanzgruppen auch noch die Unkeler Kinderprinzessin Hanna I. und der Hönninger Prinz Andreas I. für die Unterhaltung der zahlreichen Gäste, die noch einige gemütliche Stunden in Ariendorf verbrachten.