Die Kinderparty der Jungen Alten Großen war abermals ein großer Erfolg!

Nachwuchs-Karnevalisten außer Rand & Band

04.03.2019 - 09:29

Mayen. Mittlerweile ist es eine gute Tradition geworden, dass viele der jüngsten aktiven TeilnehmerInnen mit ihren Eltern, Geschwistern, Tanten, Onkeln und Großeltern nach dem Kinderzug in Mayen, den übrigens größten seiner Art in Rheinland-Pfalz, die durch die Junge Alte Große KG liebevoll gestaltete Kinderparty im Pfarrheim der Pfarrei Herz-Jesu im Anschluss des Zuges besuchen. Die mit viel Herzblut durch das Programm führende Moderatorin Claudia Schweigert fand auch in diesem Jahr einen Rappel vollen Gemeindesaal mit vielen bunt kostümierten Kindern vor.


Der Mayener Nachwuchs im Gardetanz eroberte die Bühne!


Zum ersten Mal hatte das 81. Husarenregiment aus Hausen eine Kinderformation, und zwar die 2. Kadettenkompanie, zum Auftritt auf die Kinderparty entsandt. Die elf Mädels im Alter zwischen 6 bis 10 Jahren präsentierten einen seit den Sommerferien fleißig einstudierten Gardetanz. Trainiert wurden die aktiven Nachwuchssportlerinnen Jana Küster, Svea Stern, Lilly Turco, Jasmin Giebel, Hanna Schmitz, Madita Denkel, Alessia Kremer, Jasmin Schmitt, Enia Michelisz, Joline und Celina Kleitz durch das routinierte und sehr engagierte Trainerteam rund um Manuela Klein, Nina Walsdorf und der Mayener Ex-Prinzessin Heike Weber.

Sie war für viele die überraschende Nachwuchssensation bei der diesjährigen Prinzenproklamation in Mayen: Die gerade einmal 11-jährige Nilay Michels ist der ganze Stolz ihrer traditionsreichen Garde. Der blonde Wirbelwind könnte das neue Aushängeschild der Blauen Funken Mayen 1965 e.V. werden. Das Nachwuchs-Tanzmariechen ist zwar erst seit rund sechs Monaten fleißig am Trainieren, wird dabei aber routiniert unterstützt von der langjährigen und erfahrenen Solotanzmarie, ihrer jetzigen Trainerin Jenny Spitzlei so wie ihre Mutter Kerstin. Das Gardemädchen zeigte schön ausgearbeitete Figuren zur Musik von „Alvaro Soler“, „La Cintura“ oder „Alles nur in meinem Kopf“ von Andreas Bourani.


Jungpiraten enterten das Pfarrheim


Aus Alzheim kamen über die Nette elf muntere Piraten auf die Kinderparty geschippert. Die Alzheimer „Kiddie Stars“ eroberten mit ihren wilden Freibeutern Moritz Schüller, Finn Schüller, Gianna Mohr, Zoe Luxem, Lilli Pleinen, Mia Alsleben, Hanna Schwarz, Louis Sarwar, Emely Ortmann, Sarah Spiels und Lena Wolff schnell den Saal. Die von Simone Schüller und Claudia Pleinen trainierte Showtanzgruppe wusste mit Säbelkämpfen und schönen Formationen zu überzeugen. Als Dank gab es übrigens für alle Tänzerinnen, Tänzer und Trainerinnen im Anschluss ihrer Auftritte einen Gutschein vom Eiscafé „Torri“.

Das große Highlight war aber für viele der jungen Karnevalisten der Besuch des Mayener Tollitätenpaar, Prinz Guido I. mit seiner Lieblichkeit Elisabeth I. samt Hofstaat. Der vom Zug heiser klingende Regent zeigte viel Nähe zu seinen jüngsten Untertanen und setzte sich zur Freude vieler Kinder nach seinem Prinzenlied auch mal Mitten in die Menge hinein.

Neben dem bunten Bühnenprogramm war natürlich auch für das leibliche Wohl der Partybesucher bestens gesorgt. Junge Alte Große-Chef Thorsten Draeger kann mit Blick auf die abermals gelungene Veranstaltung sehr stolz auf sein Team sein.

Roland Schäfges

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Quadfahrer gesucht - Zeugenhinweise erbeten

Reh mit Kitz über eine Wiese gejagt

Dierdorf. Am Mittwoch, den 16. September 2020 gegen 18.30 Uhr kam es zwischen den Ortslagen Dierdorf, Dierdorf-Brückrachdorf und Marienhausen zu einem Vorfall, bei dem ein Quad auf einer Wiese in dem o.g. Bereich ein Reh mit Kitz über eine Wiese „jagte“. Dieser Vorgang soll sich über mehrere Minuten erstreckt haben. mehr...

Tödlicher Verkehrsunfall

Pkw kam vom Waldweg ab

Koblenz. Am 18. September 2020, gegen 13.08 Uhr kam es in Koblenz, auf einem Waldweg im Bereich des Rittersturzes, Zufahrt zur B9, zu einem Alleinunfall. Der Führer eines Pkw kam mit seinem Pkw von dem Waldweg ab und prallte gegen einen Baum. Der 70jährige Pkw-Fahrer verstarb. Die Ermittlungen der zuständigen Polizeiinspektion Koblenz 1 zum Unfallhergang dauern an. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Corona und Karneval - Soll die "Fünfte Jahreszeit" abgesagt/verboten werden?

Ja, zur Sicherheit lieber absagen.
Nein, Karneval kann man auch anders feiern.
Mir egal, ich feiere keinen Karneval.
1636 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Warum immer so kompliziert - 30 Grad Differenz - wen interessiert`s. Steingärten sind optisch monoton und ökologisch = 0. Die NACHTEILE - Teuer in Anschaffung und Pflege, Insekten,Vögel u.andere Gartentiere finden weder Nahrung noch Lebensraum, Schnell unansehnlich durch Algen und Pflanzenaufwuchs, Regelmäßiges Reinigen nötig - Einsatz von Laubbläsern, Hochdruckreiniger kostet Energie und schädigt Kleinlebewesen, Einsatz von Pestiziden tötet Lebewesen, Schotter heizt sich im Sommer auf, Feinstaub wird nicht gefiltert, Staubbelastung steigt, Lärm wird verstärkt, Boden wird verdichtet u.zerstört, später aufwendige Renaturierung nötig, Wasser kann gar nicht oder nur schwer versickern. Das muss reichen, um dagegen zu sein, oder?
juergen mueller:
Was für Träumereien - ein Neubau, etwas was der ein oder andere in diesem Leben eh nicht mehr erleben wird, Hauptsache,darüber geredet - wie lange schon?. Und die Frage ist - WOFÜR? Vor Jahrzehnten ABENDSPORTFEST ... ade FUSSBALL ... ade Also - WOFÜR eine neue Tribüne, Herr NAUMANN?
juergen mueller:
Seit wann setzen vor allem CDU und SPD auf Transparenz?Dieses Wort gibt es nicht in deren Wortschatz.Die leben ihre undurchsichtige Politik nach wie vor nach dem Motto aus:"Bürger*innen dürfen zwar alles essen, aber nicht alles wissen".Politik lässt sich nicht in die Karten schauen.Da wird vertuscht,getäuscht,gelogen und verarscht und das auf einem sprachlichen und gestikreichen absolut unterem Niveau - man schaue sich auf FACEBOOK den Senf der SPD-Fraktion einmal näher an.Ein Herr Biebricher/CDU zerreißt sich das Maul immer nur dann,wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist - inhaltlos,verständnislos,absolut desorientiert,uninformiert,selbstgefällig,von seiner eigenen unwichtigen Wichtigkeit überzeugt,das Bild eines Möchtegern-Politikers,der seine Abwahl als Landtagsabgeordneter immer noch nicht verkraftet hat,weil ihm vom Wähler aufgezeigt wurde,dass es dafür dann doch nicht reicht - die SPD mit eingeschlossen. BÜRGERBETEILIGUNG - BÜRGERNÄHE = eine verlogene POLITIK.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.