Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Jubiläum beim MGV „Harmonie“ Kempenich

Sangesfreudige Männer blicken auf 110 Jahre Vereinsgeschichte zurück

Feier auf dem Gelände der evangelischen Kirchenscheune am 14. Juli

Sangesfreudige Männer blicken
auf 110 Jahre Vereinsgeschichte zurück

: Der Chor im Jubiläumsjahr 1959.

18.06.2019 - 20:00

Kempenich. Am 14. Juli feiert der Kempenicher Männergesangverein sein 110-jähriges Bestehen.

Auf dem Gelände der evangelischen Kirchenscheune in Kempenich soll dies in kleinem Rahmen in Form eines gemütlichen Nachmittags bei Kaffee, Kuchen und diversen Getränken geschehen. Der Chor wird hierbei den Nachmittag mit einigen Liedvorträgen verschönern und versuchen, die Bandbreite des Chorgesangs vorzustellen. Hierzu ist die Bevölkerung bei freiem Eintritt eingeladen. Spenden werden natürlich gerne angenommen.


Gründung erfolgte 1909


Anlässlich des Jubiläums folgt ein kurzer Rückblick auf die Vereinshistorie (Teil 1): Im Juli 1909 trafen sich einige sangesfreudige Männer um den Dirigenten Rudolf Benner und gründeten den MGV „Harmonie“ Kempenich.

Rudolf Benner wurde gleichzeitig auch Vereinsvorsitzender. Infolge des Ersten Weltkrieges ruhte das Vereinsleben ab Kriegsbeginn 1914.

Im Jahr 1920 wurde, aufbauend auf einem Stamm der Gründungsmitglieder, der Verein wieder neu belebt. Die Sängerzahl wuchs rasch an; es wurden Konzerte und Theaterabende, aber auch bereits damals Waldfeste veranstaltet.

Im Jahr 1929 gab Rudolf Benner sowohl Dirigentenstab wie auch Vereinsvorsitz ab. Nachfolger als Vereinsvorsitzender wurde Walter Nett, der Dirigentenstab wurde von Berthold Becker übernommen.

Bis zur nächsten kriegsbedingten Unterbrechung des Vereinslebens im Jahr 1940 wechselte der Dirigentenstab von 1931 bis 1934 zu Hermann Knechtges. Von 1934 bis zu seiner Einberufung zum Militär im Jahr 1938 übernahm wieder Berthold Becker, danach ging das Dirigat auf den stellvertretenden Dirigenten Erich Bohr über, der den Chor bis zum Kriegsanfang beziehungsweise bis zur Einstellung des Vereinslebens im Jahr 1940 leitete. Der Vereinsvorsitz war im Jahr 1936 zu Hermann Schmitz gewechselt.

Auch in dieser Zeit wurden musikalische Veranstaltungen durchgeführt.

So wird beispielsweise in der Vereinschronik des Jahres 1935 von einem „wohlgelungenen Sängerfest unter Beteiligung von acht Bruderchören“ berichtet.


Neubelebung 1947 durch Hermann Knechtges


Im Jahr 1947 wurde der Verein durch den Dirigenten Hermann Knechtges neu belebt. Er, der ja bereits von 1931 bis 1934 Dirigent gewesen war, schwang den Taktstock bis zum Jahr 1951. Erster „Nachkriegsvorsitzender“ wurde 1947 Willibald Porz, ihm folgte bereits 1948 Carl Lösch, der das Amt bis 1950 innehatte. In dessen Ära fällt auch das erste groß gefeierte Vereinsjubiläum im Jahr 1949.

In der Festschrift zum 50. Vereinsjubiläum im Jahr 1959 wird gesprochen von einem „großen Tag für den Verein und ganz Kempenich“ und einem „großartigen wohlgelungenen Fest bei herrlichem Sonnenschein, von dem man noch heute spricht“.

Im Jahr 1950 übernahm dann Erich Bohr, der vor dem Krieg ja auch schon als Dirigent eingesprungen war, das Amt des Ersten Vorsitzenden, das er 15 Jahre lang bis 1965 innehaben sollte.

In den Beginn seiner Amtszeit fällt auch ein Wechsel am Dirigentenpult, der den Verein auf lange Jahre maßgeblich beeinflusst hat.


Otmar Freitag war 59 Jahre Dirigent


Im Jahr 1951 übernahm Otmar Freitag das Amt des Dirigenten. Dieses Amt übte er bis 2010, also über einen Zeitraum von 59 Jahren, aus. Otmar Freitag wurde nach Beendigung seiner Dirigententätigkeit vom Verein für seine Verdienste zum Ehrenmitglied und Ehrendirigenten ernannt. Im Jahr 1959 wurde dann das 50-jährige Vereinsjubiläum gefeiert. Schirmherr dieses Festes war der Landrat des Kreises Mayen, Dr. Kohns. Hieran kann man auch die kommunalen Veränderungen ersehen; damals gehörte Kempenich noch zum Kreis Mayen.

Die Fortsetzung der Chronik folgt in der nächsten Ausgabe.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Kinder- und Jugendbüro Koblenz

Klimanotstand wird Thema sein

Koblenz. Am Mittwoch, 27. November, von 18 bis 21 Uhr veranstalten die Jugendkunstwerkstatt Koblenz, das Kinder- und Jugendbüro Koblenz, der Jugendrat Koblenz, die SSV Koblenz, der Stadtjugendring Koblenz, der AStA der Hochschule und der AStA der Universität Koblenz-Landau zum zweiten Mal die Veranstaltung „#nachgefragt“. Die erste Veranstaltung in diesem Format fand im Mai im Vorfeld der Kommunalwahl statt. mehr...

Ev. Trinitatis Kirchengemeinde

Kinderkirche

Rheinbreitbach. Die Evangelische Trinitatis Kirchengemeinde lädt ein zur Kinderkirche am Samstag, 30. November von 10 bis 14 Uhr im Ev. Gemeindezentrum Rheinbreitbach, Bürresheimer Str. 2. Unter dem Motto „Mache dich auf, werde licht, denn dein Licht kommt!“ sind Kinder ab fünf Jahren eingeladen. mehr...

Weitere Berichte
„Ein Freund, ein guter Freund“

Dankeschön-Abend der KG Rheinfreunde 1845 e.V. Neuendorf

„Ein Freund, ein guter Freund“

Neuendorf. Es ist schön, gute Freunde an seiner Seite zu wissen. Ebenso schön ist es, diesen Freunden dann einfach auch mal „Danke“ zu sagen. Auch die KG Rheinfreunde 1845 e.V. aus Neuendorf kann sich glücklich schätzen, viele treue Freunde an ihrer Seite zu wissen. mehr...

Große Halloween-Party

Grundschule St. Johannes in Erpel

Große Halloween-Party

Erpel. Endlich war es soweit: der Tag, den sich die Kinder schon so lange herbei gesehnt hatten. Der Förderverein der Grundschule in Erpel lud dieses Jahr erneut die Schulkinder mit Ihren Eltern ein, um sich abends gemeinsam an Halloween zu gruseln. mehr...

Großes Unfallszenario
im Kaiser-Wilhelm-Tunnel

150 Einsatzkräfte von Feuerwehr, DRK und THW übten den Notfall

Großes Unfallszenario im Kaiser-Wilhelm-Tunnel

Cochem/Ediger-Eller. Rund 150 Einsatz- und Rettungskräfte von den Freiwilligen Feuerwehren aus der Verbandsgemeinde Cochem, dem Deutschen Roten Kreuz sowie dem Technischen Hilfswerk nahmen an einer gemeinsamen Großübung in den beiden Bahnröhren des Kaiser-Wilhelm-Tunnels teil. mehr...

Politik
Workshop zur Zukunft

Mitglieder der SPD Koblenz wollen einen Erneuerungsprozess

Workshop zur Zukunft

Koblenz. Am Erneuerungsprozess wollen sich besonders die fünf Arbeitsgemeinschaften (AfA, AsF, 60+, Migration und Vielfalt, Jusos) in der Koblenzer SPD beteiligen. mehr...

CDU-Stadtratsfraktion begrüßt Aufforstung

200.000 neue Bäume für Koblenz

Koblenz. Im Juli diesen Jahres hatte die CDU-Stadtratsfraktion angekündigt, ein weitreichendes Aufforstungsprogramm für Koblenz auf den Weg zu bringen. Nach der Sommerpause wurden im Stadtrat entsprechende Beschlüsse gefasst, nun ist bereits Konkretes zu vermelden. mehr...

Stadt Koblenz

Sachgebiete geschlossen

Koblenz. Die Sachgebiete Wohngeld, Bildung und Teilhabe, Landesblindengeld und Landespflegegeld beim Amt für Jugend, Familie, Senioren und Soziales sind am Dienstag, 26. November, wegen Fortbildungsveranstaltungen für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen. mehr...

Sport
Turniererfolge bei der Kasernenmeisterschaft

Badminton Unkel-Linz

Turniererfolge bei der Kasernenmeisterschaft

Linz/Unkel. Badminton wird von allen Berufsgruppen gespielt, Bundeswehr- und Polizeiangehörige dürfen es sogar während der Dienstzeit nutzen, um ihre Fitness zu erhalten. So war es nur eine Frage der Zeit, dass man sich auch einmal bei einem Turnier messen wollte. mehr...

Viel Spaß beim traditionellen Schleifchenturnier

SV Rot-Weiss-Rheinbreitbach e.V. - Abteilung Badminton

Viel Spaß beim traditionellen Schleifchenturnier

Rheinbreitbach. Bereits seit vielen Jahren lädt die Badmintonabteilung des SV Rot-Weiss Rheinbreitbach e.V. zum traditionellen Schleifchenturnier in Rheinbreitbach ein, welches federführend von der Abteilungsleiterin Anja Sass organisiert wurde. mehr...

FV Rot Weiss Erpel

Starke Leistung sorgte für eine frühe Entscheidung

Erpel. Auch im Spiel gegen die SG Ellingen/B. II musste man auf die reaktivierten alten Stammkräfte Christian Thyssen und Marvin Handschuhmacher zurückgreifen, da sich die Personalprobleme nicht wesentlich gebessert haben. mehr...

Wirtschaft
Intensive und
ganzheitliche Beratung rund um das Auge

- Anzeige -Erfolgreiche Eröffnung von mein Optiker in Dieblich

Intensive und ganzheitliche Beratung rund um das Auge

Dieblich. Schon bei der Eröffnung am 31. August 2019 zeigte sich der Bedarf nach einer intensiven Betreuung rund ums Auge, denn der Andrang war groß. Und erfolgreich ging es weiter! Mit dem Slogan „Unser... mehr...

Alles andere als Standard

-Anzeige-Tag der offenen Villa Sibilla

Alles andere als Standard

Bad Neuenahr. Das Team der direkt am Kurpark gelegenen Villa Sibilla hatte mit dem Slogan „Alles andere als Standard“ zu einem Tag der offenen Villa eingeladen und so öffnete die Premium-Residenz ihre Pforten, um Interessierten zu zeigen, wie es sich hier leben lässt. mehr...

Zauberhafte Weihnachtswunderwelt

Es glitzert und funkelt bei „Blumen Mallmann“ in Mendig

Zauberhafte Weihnachtswunderwelt

Mendig. Zum 30. Mal lockte die berühmt-berüchtigte Mallmannsche Weihnachtsausstellung am vergangenen Wochenende unzählige Besucher nach Mendig – und in den Gängen der auf über 750 Quadratmeter ausgedehnten „Winterwunderwelt“ wurde es zuweilen eng. mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

GroKo einigt sich auf Grundrente - Was sagen Sie?

Toll, finde die beschlossene Grundrente gut.
Der Grundrenten-Kompromiss ist eine Mogelpackung.
Das löst nicht die Ursache des Problems z.B. zu geringe Löhne.
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
Helmut Gelhardt:
Die Ruchlosigkeit dieser AfD ist kaum zu überbieten. Aber im Ernst: Hat jemand etwas anderes von diesen Braun-Kontaminierten erwartet?!
Antje Schulz:
Die Frage an den AfD-Landesvorsitzenden Uwe Junge lautet: Wann wird endlich Justin Cedric Salka aus der AfD rausgeschmissen?
Karsten Kocher:
Was wird wohl in den nächsten Wochen noch über den braunen Sumpf der AfD Westerwald und der AfD Rheinland-Pfalz herauskommen? Haben sich bei der AfD Westerwald in Hachenburg extreme Strukturen herausgebildet unter der Führung von Justin Cedric Salka und Andreas Schäfer? Die AfD Westerwald findet ja augenscheinlich auch nur noch in Hachenburg statt.

Fleiß wird belohnt

Uwe Klasen:
Fazit aus dem Gutachten zur sogenannten Grundrente von Prof. Franz Ruland (13 Jahre Geschäftsführer des Verbands der Rentenversicherungsträger): „Verfassungswidrig, ineffizient und ungerecht!“
Juergen Mueller:
Ein konstruktives Gespräch? Wer dieser Meinung ist, ist blind u.nicht in der Lage,hinter die politische Fassade zu schauen.Das sind politische Werbegespräche unter vielen.FERLEMANN dreht sich um u. geht zum nächsten Gespräch, was genauso ohne wirkliches Resultat bleiben wird - eines unter unzähligen - Geschwätz ohne Inhalt.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.