Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Gymnasium Nonnenwerth und RheinAhrCampus kooperieren seit 15 Jahren

Schüler fit machen für die Wirtschaft

Vertreter beider Institutionen blickten auf eine eindrucksvolle Erfolgsgeschichte zurück

13.11.2017 - 15:27

Remagen. Grund zu einem Festakt war für das Gymnasium Nonnenwerth und den RheinAhrCampus am vergangenen Dienstag die 15-jährige Kooperation. In der Aula des Gymnasiums wurde die äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit der beiden Institutionen, die seit 2001 besteht, gewürdigt und gefeiert. Professoren und wissenschaftliche Mitarbeiter des Campus kommen einmal im Monat auf die Insel und unterrichten in den achten und neunten Klassen das Fach „Wirtschaft“, um den Schülern ein betriebswirtschaftliches Basiswissen zu vermitteln. Dieses Wissen nutzen die Gymnasiasten in ihren Unterrichtsprojekten. In der neunten Klasse gründen und betreiben sie eigene Firmen, mit denen sie in den den vergangenen Jahren landes- und bundesweit Erfolge feiern konnten.

Bevor der eigentliche Festakt begann, hatten die Schüler in zwei hochkarätig besetzten Workshops die Gelegenheit, ihr Fachwissen auszubauen: Michael Weyland, Juniorprofessor für Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsdidaktik an der PH Ludwigsburg, vermittelte einen Einblick in die Welt der Verhaltensökonomie, wobei die Frage im Mittelpunkt stand, warum wir mit Geld so umgehen, wie wir es tun.


Tipps vom Börsenexperten


Auf den zweiten Workshop, der von Tim Albrecht, ehemaliger Nonnenwerther Schüler und heute erfolgreicher Fondsmanager, angeboten wurde, waren vor allem die Kurse der Jahrgangsstufe acht gespannt. Sie nehmen in diesem Jahr am Börsenspiel teil und erhofften sich wertvolle Tipps. „Ich fand es eindrucksvoll, wie Tim Albrecht so komplizierte Dinge wie Aktienfonds und die Börse uns so gut erklären konnte“, so die begeisterte Rückmeldung eines Schülers.

Im Anschluss wurde das Jubiläum gebührend mit einem Festakt gefeiert. Andrea Monreal, Schulleiterin des Gymnasiums Nonnenwerth, begrüßte die Schüler, Eltern, Vertreter der Hochschule und des Gymnasiums, aber auch Vertreter aus Politik und Wirtschaft. „Was vor 15 Jahren als eine Idee entstand, hat sich in der Zwischenzeit landesweit zu einem Vorzeigeprojekt entwickelt“, freute sie sich. Ihr besonderer Gruß galt den beiden Projektkoordinatorinnen des Gymnasiums Astrid Heilmann-Cappel und Cornelia Zumbruch, Tim Albrecht, der Projektmanagerin Junior des Deutschen Instituts für Wirtschaft, Mechtild Kern vom Wirtschaftsministerium Mainz, Professor Dr. Hugo Grote vom RAC, dem Kreisbeigeordneten Fritz Langenhorst in Vertretung des Landrats Dr. Jürgen Pföhler und dem städtischen Beigeordneten Rolf Plewa in Vertretung des Remagener Bürgermeisters Herbert Georgi. Monreals Dank galt dem Inselorchester Camerata unter der Leitung von Natalia Kazakova, das den Festakt musikalisch hervorragend begleitete.

Mechthild Kern und Fritz Langenhorst lobten in ihren Reden die Einzigartigkeit dieses Projekts. „Das Gymnasium Nonnenwerth war das erste Gymnasium in Rheinland-Pfalz, welches ein Fach ‚Wirtschaft‘ einführte“, betonte Langenhorst die Vorreiterrolle des Gymnasiums.


Auch die Hochschule profitiert


Dass auch die Hochschule gleich mehrfach von der Kooperation profitiere, führte der Dekan des Fachbereichs Wirtschafts- und Sozialwissenschaften vom RheinAhrCampus, Prof. Dr. Hugo Grote, aus.

„Viele Abiturienten von Nonnenwerth studieren später bei uns. Aber vor allem haben die Schüler gelernt, aktiv zu sein. Sie haben durch dieses Projekt gelernt, dass ein Startup zu gründen machbar ist und dass die Probleme, die am Anfang unüberwindbar erscheinen, mit entsprechendem Know-how lösbar sind.“


Ein ganz besonderer Gast


Während die Schülerfirma „Rocash“ ihre in Handarbeit gefertigten Windlichter aus recycelten Konservendosen vorstellte, betrat der Überraschungsgast des Abends die Aula. Frank Thelen, bekannt als Juror aus dem TV-Format „Die Höhle der Löwen“ und Investor in zahlreichen Startup-Unternehmen, kam auf persönliche Einladung der Schüler vorbei. Die Gymnasiasten hatten Thelen auf der Gründermesse „Startupcon“ in Köln getroffen und ihn, trotz seines vollen Terminkalenders, überreden können, zum Festakt vorbeizuschauen.

Thelen lobte schon in seinem Vortrag auf der Gründerkonferenz das Wirtschaftsprojekt des Gymnasiums Nonnenwerth. Auf der Jubiläumsfeier richtete der erfolgreiche Unternehmer sodann seine Worte an die Schüler: „Ihr habt gesehen, dass es möglich ist, eine eigene Firma zu gründen. Es ist nicht leicht, aber es ist machbar. Ihr werdet hinfallen, und es wird sehr weh tun, aber Ihr müsst lernen, wieder aufzustehen und weiterzumachen. Das Wichtigste ist: Ihr müsst für Eure Idee brennen.“

Nach diesem Highlight meisterten die Jungunternehmer der zweiten Schülerfirma „Lovely Lips“ souverän die Präsentation ihres chemiefreien Lippenbalsams und überzeugten die Gäste mit ihrem Konzept.

Christina Terp, Leiterin der Junior-Programme des Instituts der Deutschen Wirtschaft in Köln, zeigte sich begeistert über die beiden erfolgreichen Firmengründungen der Nonnenwerther. Die Junior-Programme ermöglichen es den Jugendlichen, ein Startup zu gründen und zu führen. In ihrer Rede schloss sie sich dem Lob ihrer Vorredner an: „Die spürbaren Wirtschaftskenntnisse der Schüler sind auf die Kooperation mit dem RheinAhrCampus zurückzuführen. Dies unterscheidet die Schülerfirmen des Gymnasiums Nonnenwerth von den anderen teilnehmenden Schulen an unserem Wirtschaftsprojekt.“

Zum Abschluss konnte Astrid Heilmann-Cappel, die das Projekt von Schulseite seit Beginn leitet, einen erfreulichen Ausblick geben: „Wir sind ganz frisch Modellschule geworden und können unseren Oberstufenschülern demnächst das Fach ‚Wirtschaft und Ethik‘ anbieten.“

Damit untermauert das Franziskus Gymnasium die Vorreiterrolle in der Vermittlung von Wirtschaftswissen, behält aber auch die sozialen und ethischen Kompetenzen im Blick.

AB

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Unfallflucht am Einkaufszentrum Horchheimer Höhe

Koblenz: Zeugen für Parkplatz-Unfall gesucht

Koblenz. Die Geschädigte parkte ihren Pkw, graues Cabrio, am 23. März zwischen 8.45 und 12.30 Uhr vor dem Einkaufszentrum auf der Horchheimer-Höhe. Als sie zu ihrem Pkw zurückkehrte, stellte sie einen Schaden am Heck ihres Pkws fest. Vermutlich ist der Schaden durch ein ein- oder ausparkendes Fahrzeug verursacht worden. Gemäß dem Schadensbild könnte es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen weißen Pkw gehandelt haben. mehr...

Erhebliche Sachbeschädigung bei Unfall in Lutzerath-Driesch

Zeugen gesucht: Fahrer floh ohne Wagen von Unfallstelle

Cochem. Am Samstag, 23. März, gegen 3.40 Uhr, fuhr ein Fahrzeugführer aus unbekannter Ursache in der Koblenzer Straße in Driesch gegen eine Mauer und eine Laterne. Das Fahrzeug blieb total beschädigt an der Unfallstelle zurück. Der Fahrer klingelte zunächst bei einem Anwohner und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. mehr...

Weitere Berichte
Jugendfeuerwehren
des Kreises kamen zusammen

Delegiertenversammlung in Bell

Jugendfeuerwehren des Kreises kamen zusammen

Bell/Bendorf. Kürzlich kamen die Jugendfeuerwehren des Landkreises Mayen-Koblenz zu ihrer diesjährigen Delegiertenversammlung in Bell zusammen. Kreisjugendfeuerwehrwart Horst Klee konnten neben den Delegierten zahlreiche Ehrengäste auf der diesjährigen Versammlung begrüßen. mehr...

Die Arbeit hat Therese Nassen fit gehalten

Strombergerin feiert 90. Geburtstag

Die Arbeit hat Therese Nassen fit gehalten

Bendorf-Stromberg. Vor 90 Jahren wurde Therese Nassen in der Westerwaldstraße in Stromberg geboren, und dort lebt sie auch heute noch. Zu ihrem runden Geburtstag am 20. März gratulierte auch der Erste Beigeordnete Bernhard Wiemer und übermittelte der rüstigen Seniorin die Glückwünsche der Stadt. mehr...

Politik
Lob für das
Hochwasserschutzkonzept

Monika Becker MdL zu Besuch in Bendorf

Lob für das Hochwasserschutzkonzept

Bendorf. Auf Einladung des FDP-Stadtverbands Bendorf besuchte die stellvertretende Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion Monika Becker Bendorf zu einem Informationsaustausch mit der Feuerwehr, dem THW und der Stadtverwaltung. mehr...

Nächste Sprechstunde

Seniorenbeirat der Stadt Andernach

Nächste Sprechstunde

Andernach. Die nächste Sprechstunde des Seniorenbeirats ist am Donnerstag, 28. März, 10 bis 12 Uhr, im Historischen Rathaus, kleiner Saal, direkt neben dem Eingang Stadtbücherei, Hochstraße 52-54. Ansprechpartnerinnen sind an diesem Tag Margret Burg und Marianne Schneider. mehr...

Sport
Erfolgreich beim NRW-CUP

DJK Bendorf e.V. / Discofox

Erfolgreich beim NRW-CUP

Bendorf. Die Discofox-Turniergruppe der DJK Bendorf e.V. war wieder auf Tour. Sie machte sich auf zum NRW-Cup nach Oberhausen. Den Anfang machten in der Junioren-Klasse Emilija Bucel und Tom Andrae und ertanzten sich einen tollen zweiten Platz. mehr...

„Unser Tim“

Jugendhandballer der Turnerschaft Bendorf erreicht DHB Sichtung

„Unser Tim“

Bendorf. Tim Hemmerle erhielt Ende Februar eine Einladung zur Sichtung zur Jugendnationalmannschaft am Olympiastützpunkt in Heidelberg. Bevor es nach Heidelberg ging, stand noch ein Tageslehrgang in Haßloch auf dem Programm. mehr...

Letztes Heimspiel
der Saison erfolgreich bestritten

DJK Bendorf e.V. – Abteilung Basketball

Letztes Heimspiel der Saison erfolgreich bestritten

Bendorf. Kürzlich kam es in der Turnhalle der Karl-Fries-Realschule Plus zur Partie zwischen der DJK Bendorf und der ersten Mannschaft des BBC Linz. Im Hinspiel konnten die Bendorfer erst durch ein gutes viertes Viertel die Partie für sich entscheiden. mehr...

Wirtschaft
Frühjahrsputz fürs Haus – jetzt Sanierung planen

- Anzeige -SHK-Fachbetrieb Bleser aus Plaidt rät

Frühjahrsputz fürs Haus – jetzt Sanierung planen

Plaidt. Wer in diesem Jahr Bau- oder Sanierungsmaßnahmen an seinem Haus oder seiner Wohnung plant, sollte jetzt mit der konkreten Planung beginnen. Mit vier Tipps lassen sich der Wohnkomfort steigern und mittelfristig Kosten sparen. mehr...

Zentrumsnah parken

-Anzeige-Mayener Parkgaragen öffnen anlässlich des „Food & Beer-Festivals“ auch am Sonntag

Zentrumsnah parken

Mayen. Wenn am 6. und 7. April Mayen zum Schauplatz des neuen „Food & Beer-Festivals“ wird, dann sind die Mayener Parkgaragen natürlich mit dabei: Am Sonntag, 7. April sind City- und Burggarage von 10:30 bis 18:30 Uhr geöffnet. mehr...

Neuer Wäschebereich wurde präsentiert

- Anzeige -Andernacher DeLu Modehaus zeigte Frühjahrstrends

Neuer Wäschebereich wurde präsentiert

Andernach. Einiges Neues gibt es aus dem Andernacher Modehaus DeLu in der Bahnhofstraße zu berichten. Bei zwei Modeschauen wurden den zahlreichen Kundinnen die aktuellen Modehighlights präsentiert. Wie... mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Bundesweites Rauchverbot in Autos, wenn Kinder oder Schwangere mitfahren?

Ja, auf jeden Fall
Nein, brauchen wir nicht.
Ich bin für ein generelles Rauchverbot im Auto.
zusteller gesucht
Anzeige
 
 
Kommentare
Uwe Klasen:
Windräder töten täglich 5 bis 6 Milliarden Insekten! Eine aktuelle Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) „Interference of Flying Insects and Wind Parks“ vom 30.10. 2018 kommt nun zu dem Ergebnis, dass in den deutschen Windparks, mit ca. 25.000 Windkraftanlagen, etwa 1.200 Tonnen Insekten oder ca. 50 kg an Insekten pro Windkraftanlage und Jahr getötet werden.

Treibt in Plaidt ein Hundehasser sein Unwesen?

Lothar Schmitz:
Habe vor ca. 2 Jahren jemand dort beobachtet, der vergiftete Köder ausgelegt hat. Es handelte sich eine mir bekannte, und keineswegs um eine geistig verwirrte Person. Habe die Polizei benachrichtigt und diesen auch vor Ort die Adresse des Täters genannt. Hatte leider den Eindruck, dass man es bei einem erhobenen Zeigefinger beliess.
Wallykarl:
Warun wird hier der "Undercut" erklärt, damit die Bevölkerung ihrer mittlerweile zwanghaften Rolle als Hilfspolizist gerecht wird?
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.