Inzidenzwert im Kreis Neuwied stabil unter 150

Terminshopping ist ab Mittwoch wieder möglich

Landrat appelliert weiter zur Vorsicht

Terminshopping ist ab Mittwoch wieder möglich

10.05.2021 - 15:44

Kreis Neuwied. Im Kreis Neuwied sind seit Freitag insgesamt 42 Neuinfektionen registriert worden. Der für die Bundesnotbremse maßgebende RKI-Inzidenz-Wert liegt am heutigen Montag bei 106,7 und damit den fünften Werktag in Folge unter dem Schwellenwert von 150. Daher dürfen die Geschäfte ab dem kommenden Mittwoch, 12. Mai, wieder Terminshopping („Click & Meet“) anbieten. Die Kunden müssen vor ihrem Einkauf allerdings einen aktuellen Corona-Test (nicht älter als 24 Stunden) vorlegen. Ausgenommen von dieser Regelung sind vollständig Geimpfte und Menschen, die sich im vergangenen halben Jahr angesteckt hatten und wieder genesen sind.


Sollte sich die Entwicklung der vergangenen Tage fortsetzen, so dürfte der RKI-Inzidenzwert im Kreis Neuwied in Kürze auch unter dem Grenzwert von 100 liegen. Nach der geltenden Bundesgesetzgebung muss dies sieben Werktage in Folge der Fall sein, damit die Bundesnotbremse insgesamt aufgehoben wird und dann zwei Tage später deutlich weitergehende Öffnungen – zum Beispiel für Geschäfte, (Außen-)Gastronomie oder auch touristische Beherbergungsbetriebe wie Campingplätze - in Kraft treten können. „Nach derzeitigem Stand könnte das bei uns frühestens am 21. Mai der Fall sein“, rechnet Ordnungsamtsleiter Frank Laupichler vor. Was dann genau gilt, kann er zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht sagen. „Wir rechnen in Kürze mit einer neuen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes, in der die dann geltenden Regelungen genau aufgeführt werden“, teilt er mit.

„Die Beschränkungen durch die Bundesnotbremse waren und sind teilweise schmerzhaft, sie wirken aber offensichtlich“, kommentiert Landrat Achim Hallerbach die erfreuliche Entwicklung. Er appelliert an die Bürger, gerade deshalb weiter vorsichtig zu sein, Kontakte weitestgehend einzuschränken und sich an die Hygiene- und Abstandsregelungen zu halten. „Je mehr wir mit den Werten herunterkommen, desto weniger wahrscheinlich ist es in Verbindung mit der fortschreitenden Impfkampagne, dass wir noch einmal in die Gefahr von Verschärfungen kommen und in eine nächste Welle laufen. Wir hoffen alle auf einen guten Sommer und dafür gibt es auch positive Anzeicchen! Das sollten wir nicht riskieren, in dem wir jetzt zu euphorisch und damit unvorsichtig werden", macht er deutlich.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Nächtliche Vollsperrung auf der A61 bei Koblenz

Sattelzug stand in Flammen

Koblenz. Auf der A61 geriet in der Nacht vom 18.06. auf 19.06. gegen 01:00 Uhr ein Sattelzug in Brand. Der Sattelzug, bestehend aus LKW und Kühlauflieger, befuhr die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Rheinböllen und Laudert in Fahrtrichtung Norden. Beladen war der Kühlauflieger mit Lebensmitteln. Durch die Feuerwehr konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Wegen der Rauchentwicklung... mehr...

DRK Bad Breisig

Blutspende

Bad Breisig. Der nächste Blutspendetermin in Bad Breisig findet am Donnerstag, 15. Juli von 17 bis 20.30 Uhr in der Lindenschule, Rheintalstraße 35 - 39 statt. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Thema Gendersprache: Was haltet Ihr davon?

Das ist wichtig und richtig!
Völliger Quatsch!
Ist ok, aber nicht überall!
Mir ist das egal.
774 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Kontraproduktives Gelaber, nichts weiter. Jeder glaubt von sich aus an dass Lewentz,daran teilgenommen, es ausreicht, einen Machtwechsel herbeizuführen. Teil einer ausgefeilten Wahlkampfstrategie ist jedoch nur wo nicht zählt, an was man glaubt, sondern wie man diesen Glauben am Besten verkaufen kann....
juergen mueller:
Hört, hört. Jung, erfahren, engagiert - SPD. Ein tolles Angebot an die Wähler*innen. Ist ja schließlich Wahlkampf. Trotzdem - das Gesülze bleibt das Gleiche. Mitgestalten, Voranbringen. O-Ton Herr Rudolph: "Ich habe Lust". Ich schon lange nicht mehr Herr Rudolph. Und mit der SPD schon garnicht. Ein...
juergen mueller:
Man begrüßt und hofft mal wieder. Vor 2 Jahren beschlossene Entwurfvariante zu teuer - geänderter Variante muss Stadtrat noch zustimmen - Verwaltung "beabsichtigt" Förderprogramm des Bundes zu nutzen. Das Förderprogramm/Sonderprogramm ist befristet bis zum 31.12.2021. Bis Ende 2021 fördert der Bund...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen