„Christmas-Shopping 2021“ bot einmaliges Shoppingerlebnis in Mayen

Viel Weihnachtliches mit viel Eleganz gab es beim Shopping im Lichterglanz

Von Von Bernd Schmitz

Viel Weihnachtliches mit viel Eleganz gab es beim Shopping im Lichterglanz

Am Donnerstag war auch am späten Abend „shoppen“ in der Mayener Innenstadt angesagt. Fotos: BS

Viel Weihnachtliches mit viel Eleganz gab es beim Shopping im Lichterglanz

Im bunten Weihnachtslichterglanz (v. l.) Christina Wolf (Wirtschaftsförderung), Jürgen Nett (1. Vorsitzender MY Gemeinschaft) und Ayla Rozera (Vorsitzende der Brückengemeinschaft) waren voll des Lobes über die gute Resonanz.

Viel Weihnachtliches mit viel Eleganz gab es beim Shopping im Lichterglanz

Vor der Kulisse des Lichterherzes wurde fleißig posiert.

Mayen. Wie hatte Mayens Oberbürgermeister, Dirk Meid, doch im Vorfeld gesagt: „Die Bürgerinnen und Bürger sollten vor Ort, dort wo sie leben, in den Geschäften einkaufen. Gerade in der Innenstadt, da wo die Weihnachtliche „Musik“ spielte ist die Auswahl und das Angebot der Fachgeschäfte in jeder Warengruppe, ob in Bekleidung, Schuhen, Haushaltwaren, Schmuck, Parfüm, Accessoires jedweder Art, riesengroß.“ Und viele folgten, besonders beim „Christmas Shopping“, seinem wohl gemeinten Rat. Es waren, mit einem Wort gesagt auch in Zeiten von Corona wieder mal „Sternstunden“ des Einkaufens im Zauber der Eifelstadt Mayen, in deren Geschäften an diesem Tage bis 22 Uhr, wieder kräftig geshoppt werden konnte. Ja wenn man so will, war es ein wieder mal ein tolles Einkaufsvergnügen“. Denn diese Art des Weihnachts-Shopping“ wurde nunmehr zum 8. male in dieser Form in der Eifelstadt durchgeführt. Man konnte ohne weiteres behaupten: „Wer in Mayen nichts fand – war selber schuld“. „Es macht uns einen Riesenspaß heute Abend so richtig gemütlich in weihnachtlicher Stimmung und der tollen Atmosphäre und dem Flair der Geschäfte einzukaufen“, so das Ehepaar Peter und Erika Hansen, aus dem Maifeld angereist, die diese Gelegenheit des Christmas Shopping nutzten, um ihre letzten Weihnachtsgeschenke zu besorgen. Und wie diese Beiden, so dachten wohl viele der weihnachtsfroh gestimmten Menschen, aus nah und fern, ob groß oder klein, die an diesem Abend der Einkaufs-Gelegenheiten, ihren Weg in die „Stadt mit Herz“, nach Mayen gefunden hatten. Und über allem Geschehen ragte die riesige Adventskerze, des wahrlich wie verzauberten Goloturmes der Burg, in leuchtendem rot mit strahlender Flamme, so, als wollte sie sagen: „Kauft Leute, heute habt ihr eine gute Gelegenheit dazu, und bis zum Fest ist es nicht mehr weit“. „Entspanntes Einkaufen“ nannten die Macher der MY Gemeinschaft ihre vor Jahren entstandene Idee, dieses Shoppings bei Nacht. Freundliche, fachlich versierte Bedienungen in den Geschäften, ob nun in der City oder im romantisch erstrahlten „Brückenviertel“, ein großes hochqualitativen Warenangebot, quasi alles, was das Herz der Kundinnen und Kunden begehrte, war auch in diesem Jahre wieder vorhanden. Und das die Kaufleute je nach dem Warenwert des jeweiligen Einkaufs über 30, oder 50 Euro, noch Geld, ob nun 5 Euro, oder gar 10 Euro verschenkten, die am gekauften Warenwert abgezogen wurden, war ein zusätzliches „Sahnehäubchen“ an diesem Abend. In der Presse konnten die Besucher passende „Geldgutscheine“ dazu ausschneiden, die aber nur am Christmas-Shopping-Tag Gültigkeit hatten. Bummeln durch das weihnachtlich strahlende Mayen. Um überall, zwischen Brückentor und dem anheimelnden Weihnachtsdorf auf dem Marktplatz immer wieder etwas Neues entdecken. Da durfte natürlich der Glühwein, das Weihnachtsbier, Gute Hausmannskost, süße Leckereien oder das Glas Punsch, in froher Runde, natürlich mit dem nötigen Abstand genossen, nicht fehlen. Super, das an diesem Tage, zwischen der alles überragenden Genovevaburg, der Fußgängerzone und der Brückenstraße einiges los war. Leider, und das war sehr schade, konnten die berühmten Silvesterspatzen nun schon im 2. Jahre, Corona bedingt, nicht beim Christmas Shopping auftrete. „Aber wir singen mit den Spatzen und den Jungen Chor, nun schon seit drei Wochen online“ verriet uns die Leiterin Andrea. In Richtung Unterhaltung und Musikalität konnten sich die Besucher der Brückengemeinschaft ab 18.30 Uhr über das Open Air Konzert mit dem begnadeten Musikprofi Johannes Held freuen, der mit weihnachtlichem Feeling und den größten Hits aller Zeiten aufwartete. Dazu hatten sich alle Anwohner bestens bemüht, weihnachtliches Flair zu zaubern. Darüber hinaus überall lukullische Überraschungen für das leibliche Wohl der Besucher. Die zauberhaften Weihnachtshäuschen auf dem Weihnachtsmarkt hatten ebenfalls ihre Pforten bis 22 Uhr für die vielen weihnachtsfroh gestimmter Besucher geöffnet. Auf der Markt-Schaubühne musizierte Jürgen Hallfell und begeisterte die Besucher mit seiner fantastischen Musikalität. Zusätzlich zum einmalig schönen Weihnachtslichterglanz hatten die exzellent agierenden „Macher“ der „Fuchs Konzept Fabrik“ ein besonderes Lichtkonzept installiert. Diese erinnerungswürdigen Momente konnte man auf dem Marktplatz mittels einer Fotobox für die Ewigkeit festhalten. Die Organisation in puncto Corona-Bekämpfungsverordnung unter 2G Bedingungen, hatte man mit einem entsprechenden „Goldenen Armbändchen“, das sozusagen als „Eintrittskarte“ zum shoppen ohne erneutes Vorzeigen des Impfausweises in den Geschäften berechtigte, konziliant und perfekt gelöst. „Wir waren mit der Resonanz des Einkaufens, aber auch mit der Erfolgsgeschichte „Shoppingvergnügen“ sehr zufrieden“, so der Spitzenmann der MY-Einkaufsgemeinschaft, Jürgen Nett, seine Kollegin von der Brückengemeinschaft, Ayla Rozera, sowie Christina Wolf von der städtischen Wirtschaftsförderung zur Heimatzeitung BLICK aktuell, die sich gleichzeitig für den Einsatz vieler Sponsoren, die mitgeholfen hatten, auch in diesem Jahre für weihnachtlich anheimelnde Atmosphäre zu sorgen, bedankten. Jürgen Nett euphorisch: Nach einem solch schönen langen Tage bedanken wir uns bei allen teilnehmenden Unternehmen, den Veranstaltern und den Künstler, den Häuschen-Besitzern und nicht zuletzt bei unseren Besuchern, die unseren Christmas-Shopping-Donnerstag zu einem tollen Event unter Einhaltung der aktuellen Regeln haben werden lassen. Wir sind stolz auf unsere Stadt. Und wie sie, so urteilten auch viele andere Geschäftsleute. Ein Kär-Mayener, brachte es gegenüber „BLICK aktuell“ auf den Punkt: „Waihnaacht en Maye, de ess esu schön – me konnt et heut at widda sehn“. Es war wieder mal ein Erlebnis, quasi eines der vielen Highlights im alten Jahr, dieses besondere Einkaufen in Mayen, und das Fazit hieß: „Christmas Shopping war auch 2021 wieder toll“.