Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Feuerwehr Weibern feierte Tag der offenen Tür

Wettstreit mit überwältigender Resonanz

17.06.2019 - 14:46

Weibern. Die Freiwillige Feuerwehr Weibern unter ihrem Wehrführer Björn Schulz öffnete die Tore der Fahrzeug- und Gerätehalle zum diesjährigen Tag der offenen Tür. Und die Weiberner Mitbürger wie auch Mitglieder benachbarter Wehren folgten der Einladung bei freundlichem Sommerwetter gerne. Denn bekanntlich feiern die Kameradinnen und Kameraden, nach Aussage von Verbandsbürgermeister Johannes Bell „die wohl jüngste Truppe im Brohltal“ nicht nur gerne und gut. Seit vier Jahren veranstalten sie auch ihr Stöbelturnier, .eine in der oberösterreichischen Partnergemeinde sehr beliebte Sportart, die sich zu einem echten Highlight des jährlichen Feuerwehrfests entwickelt hat.

Nach anfänglich 12 Mannschaften gingen am Samstag um 14 Uhr schon 20 Teams mit je vier Mitspielerinnen und Mitspielern an den Start in der Weiberner Talaue. Andrang und Engagement der beteiligten Mannschaften, die sich hauptsächlich aus Mitgliedern Weiberner Vereine zusammensetzen, war so groß, dass der offizielle Teil der Veranstaltung, zu der auch Verbandsbürgermeister Johannes Bell gekommen war, verschoben werden musste . Bei 80 Mitspielerinnen und Spielern, die sich die Grünanlage in der Talaue teilten, bleibt wohl nicht mehr viel Platz zum Expandieren. Das Interesse in Weibern und in der Umgebung wächst allerdings mit jedem Jahr, und so mancher Verein, darunter auch die Gastgeber von der Freiwilligen Feuerwehr, die Junggesellen, der Kirchenchor und die Wildpferde, ging schon mit mehr als einem Team an den Start. Alle Beteiligten, die sich Phantasienamen wie 90 Dolls, Marys Mädels oder Family Business gegeben hatten, hatten viel Spaß und trotz enger Spielansetzungen noch genug Zeit für ein gemütliches Schwätzchen und natürlich immer wieder auch für ein kühles Erfrischungsgetränk. Obwohl auf dem Platz kein striktes Alkoholverbot galt, wurden die hölzernen Wurfgeräte äußerst zielgenau platziert. Im Finale konnte sich das Team Iron Dicks I gegen die Mannschaft des JGV Weibern I durchsetzen und verteidigte damit den Titel aus dem Vorjahr. Ein klarer Sieger zwar, aber Verlierer gab es an diesem Tag ohnehin nicht.

Die genauen Spielregeln waren übrigens auch bei der diesjährigen 4. Auflage des Weiberner Stöbelturniers nicht jedem Besucher oder Teilnehmer klar, dürften aber mit jedem weiteren Jahr bekannter werden. Immer im Bilde waren die Schiedsrichter, die ihrer Arbeit mit großem Ernst nachgingen, erzielte Punkte genau protokollierten und den Abstand zwischen Wurfgerät und hölzernem Zielobjekt, wenn nötig, ganz exakt maßen. So ging es, auch wenn manche Entscheidung knapp war, auf dem Grün immer regelkonform und gerecht zu. Für den Spielspaß, und der stand auch an diesem Samstag wieder klar im Vordergrund, spielte es allerdings keine Rolle, ob man als Sieger in die nächste Runde einzog oder knapp unterlegen war: Ganz nach dem Motto „Dabei sein ist alles“ stand die Freude, als Team gemeinsam ein gutes Ergebnis zu erzielen, wieder im Vordergrund. Ganz wie bei der Feuerwehr, die beim Kampf gegen Flammen auch nicht mit Einzelkämpfern, sondern einer konzentrierten und koordinierten Teamarbeit zum Erfolg kommt. .

Der offizielle Teil der Veranstaltung mit Siegerehrung und Übergabe einer Ernennungsurkunde durch den Verbandsbürgermeister fand ebenfalls in entspannter Atmosphäre statt. Stimmungsmacher Didi Ebert führte erfrischend launig durch das Programm. Weiberns Wehrführer Björn Schulz begrüßte die Gäste, unter ihnen auch VG-Bürgermeister Johannes Bell, den noch amtierenden Ortsbürgermeister Peter Josef Schmitz, Karl Gundert als gewählten Nachfolger für Schmitz, den Wehrführer des Brohltals, Karl Oelsberg, sowie Kameradinnen und Kameraden aus den umliegenden Gemeinden. Sein Dank für tolle Unterstützung ging auch an Bürgermeister Schmitz. Außerdem gab Schulz die Gründung eines Fördervereins für die Feuerwehr bekannt. Oberlöschmeister Mattias Langsdorf, 32, erhielt aus den Händen von VG-Bürgermeister Bell seine offizielle Ernennungsurkunde zum Gerätewart. Mit Laura Schlich besitzt jetzt ein weiteres Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Weibern einen Führerschein, mit dem sie Fahrzeuge bis 3,5 t Gewicht steuern darf. Auch das ist wichtig für die Einsatzbereitschaft der Wehr. Johannes Bell nutzte die Gelegenheit, den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr für ihren ehrenamtlichen Einsatz zu danken und versprach weiterhin finanzielle Unterstützung der Verbandsgemeinde für alle notwendigen Anschaffungen und Ausgaben. Auch der scheidende Bürgermeister ergriff das Wort. Er sei nach 20 - jähriger Amtszeit stolz auf die Gemeinschaft der freiwilligen Wehrleute, die immer zur Stelle sei, wenn Gefahr bestehe oder Feste mit organisiert werden müssen. Und ganz sicher sei er auch, dass sein Nachfolger Karl Gundert ebenso fest und engagiert für die Feuerwehr da sein werde. Dann ging es auch schon zum Abendprogramm mit Musik des Duos Glad Valley der Brüder Schlich über. Bis in den späten Abend saß man bei rockigen und leisen Tönen, Deftigem vom Grill und erfrischenden Getränken zusammen. Schon früh am Sonntagmorgen ging es für die Wehrleute weiter. Ganz offiziell fanden sich Abordnungen aus den Nachbarorten am Gerätehaus in der Talaue ein. Der Frühschoppen, zu dem sich wieder viele Gäste einfanden, ging fast nahtlos in einen entspannten Nachmittag bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen über. Die Weiberner Wehr hatte an alle Bevölkerungsschichten gedacht. Die Kinder konnten sich auf einer Hüpfburg austoben und quasi nebenbei einen Blick in ein Feuerwehrfahrzeug werfen. Wer die Mädchen und Jungen bei ihren Aktivitäten beobachtete, konnte leicht erkennen, dass hier ganz viel Potenzial für die Jugendfeuerwehr erkennen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

KC Nette Plaidt

Kindernikolausfeier kam gut an

Plaid. Wie jedes Jahr waren die Kinder ganz gespannt, was für ihre Weihnachtsfeier geplant war. Als der Jugendleiter Stephan Müritz bekannt gab, dass es ein Kinoabend mit Übernachtung im Bootshaus werden würde, waren natürlich alle Feuer und Flamme. Um 18 Uhr ging es los. Die Eltern lieferten die insgesamt 15 Kinder samt Schlafsack im Clubhaus ab. Um 18:30 Uhr startete der erste Film, der stilecht von Popcorn begleitet wurde. mehr...

Fairtrade-Stadt & Fairtrade-Landkreis Neuwied jetzt auch auf Facebook

Aktivitäten und Neuigkeiten online

Neuwied. Kurz vor Jahresende freuen sich die beiden Steuerungsgruppen Fairtrade-Stadt & Fairtrade-Landkreis Neuwied über eine eigene Facebook-Seite. Unter der Suchfunktion in Facebook: Fairtrade-Stadt & Landkreis Neuwied können nun alle Aktivitäten und Neuigkeiten der beiden Kommunen in Erfahrung gebracht werden. mehr...

Weitere Berichte
Reparatur-Café geöffnet

Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei“

Reparatur-Café geöffnet

Andernach. Das Reparatur-Café der Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei“ öffnet am Freitag, 13. Dezember, 14.30 Uhr, im Haus der Familie, Gartenstraße. Bürgerinnen und Bürger können dann ihre defekten Geräte wie Kaffeemaschine, Verstärker, Mixer, Fön oder Lampe zur kostenlosen Reparatur vorbeibringen. mehr...

Andernach
geht in Offensive

Projekt „KlimawandelAnpassungCOACH_RLP“

Andernach geht in Offensive

Andernach. Von März 2020 bis Januar 2021 nimmt die Stadt Andernach am Projekt „Klimawandel AnpassungCOACH_RLP“ teil. Unterstützt wird Andernach dabei von Experten der Stiftung für Ökologie und Demokratie und dem Kompetenzzentrum für Klimawandelfolgen Rheinland-Pfalz. mehr...

Die neue Kreisjugendleitung ist gewählt

Versammlung des DRK Kreisverbandes Neuwied e.V.

Die neue Kreisjugendleitung ist gewählt

Neuwied. 30 aktive Jugendrotkreuz Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter des DRK-Kreisverbandes Neuwied e.V. versammelten sich kürzlich zur Wahl einer neuen Kreisjugendleitung in den neuen Räumlichkeiten des DRK Ortsvereines Neustadt/Wied. mehr...

Politik

Aujeszkysche Krankheit bei einem Jagdhund im Kreis Neuwied

Für Tiere tödlich, für Menschen ungefährlich

Kreis Neuwied. Bei einem Jagdhund, der im Kreis Neuwied an einer Jagd beteiligt war, wurde das Virus der Aujeszkyschen Krankheit nachgewiesen. Der Hund zeigte einige Tage nach Kontakt mit einem Wildschwein,... mehr...

Bündnis 90/Die GRÜNEN

Einladung zum Stammtisch

Weißenthurm. Der Ortsverband der Verbandsgemeinde Weißenthurm Bündnis 90/Die GRÜNEN lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu seinem Stammtisch am Dienstag, den 10. Dezember um 19 Uhr in die Trattoria Ferrara, Hauptstraße 4, Weißenthurm, ein. mehr...

Sport
Eine erstklassige Leistung

GGS Meckenheim-Merl bei der Baskets Grundschul-Challenge

Eine erstklassige Leistung

Meckenheim-Merl. Vor Kurzem stand der „Challenge Day“ der Baskets Grundschul-Challenge auf dem Programm. Auf diesen Tag hatten die 20 Erst- und Zweitklässler der Gemeinschaftsgrundschule Meckenheim-Merl, die an der Basketball-AG teilgenommen hatten, hingefiebert. mehr...

Eine runde Sache: Tennismeister treffen sich in Ochtendung

Tennisverband Rheinland e.V. lud zur Meisterehrung ein

Eine runde Sache: Tennismeister treffen sich in Ochtendung

Ochtendung. Wohin gehen Tennisspieler im Winter? - natürlich in die Halle. Es ist jedoch keine Tennishalle, sondern die Kulturhalle in Ochtendung, in die der Tennisverband Rheinland traditionell zu seiner Meisterehrung einlädt. mehr...

Wintertraining der Jugend

Gymnasial-Turn-Ruderverein Neuwied

Wintertraining der Jugend

Gymnasial-Turn-Ruder-Verein Neuwied 1882 eV

Neuwied. Die Rudersaison für den jüngsten Nachwuchs des Trainingsstandorts Altwied (zehn bis 13 Jahre) ist seit den Herbstferien beendet. Die Boote haben nach einer gründlichen Reinigung ihren Platz im Winterquartier des Neuwieder Bootshauses eingenommen. mehr...

Wirtschaft
Großer Weihnachtsbaumverkauf

- Anzeige -Weihnachten bei Blumen Risse

Großer Weihnachtsbaumverkauf

Region. Es ist wieder soweit! Der Duft von frisch geschlagenen Tannen und anderen Nadelbäumen versetzt uns in vorweihnachtliche Stimmung. In gemütlicher Atmosphäre mit liebevoll drapierter Adventsdekoration... mehr...

Herzlich Willkommen
in der Tagespflege

- Anzeige -AWO Seniorenzentrum Laubach in Koblenz

Herzlich Willkommen in der Tagespflege

Koblenz. Demenzerkrankten Menschen eine hohe Lebensqualität zu bieten und pflegende Angehörige entlasten sind die beiden zentralen Anliegen des neuen Angebotes im AWO Seniorenzentrum Laubach in Koblenz. mehr...

Tiefbaumaßnahmen für Gigabit-
Anschlüsse in Odendorf sind gestartet

- Anzeige -bn:t investiert weiter in die Region

Tiefbaumaßnahmen für Gigabit- Anschlüsse in Odendorf sind gestartet

Bonn/Swisttal-Odendorf. Schon heute profitieren zahlreiche Ortsteile der Gemeinde Swisttal vom schnellen Internet über die VDSL Vectoring Technik von bn:t. Jetzt bringt das Bonner Telekommunikationsunternehmen mit dem Glasfaserausbau sogar Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gbit/s in die Region. mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Stress im Advent - Was sorgt bei ihnen für Vorweihnachtstrubel?

Geschenke kaufen
Wohnung/Haus dekorieren
Weihnachtsmenü planen
Aufstellen und schmücken vom Weihnachtsbaum
Ich habe vorgesorgt und komme gut durch den Jahresendspurt
Einfach nicht aus der Ruhe bringen lassen!
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
Antje Schulz:
Wie wäre es, wenn die AfD Rheinland-Pfalz Herrn Bleck mal zu einem Kurs in Organisation, sowie Anstand und Benehmen schickt?
Stefan Knoll :
Angesichts der Tatsache, daß der AfD-Bundestagsabgeordnete Andreas Bleck seine Teilnahme an der Schulveranstaltung noch nicht einmal abgesagt hat, stellen sich folgende Fragen: 1. Hat der AfD-Bundestagsabgeordnete Andreas Bleck ein Organisationsproblem? 2. Hat es der AfD-Abgeordnete Bleck nicht nötig eine Veranstaltung in einer Schule zu besuchen? 3. Hat der AfD-Abgeordnete Bleck keine Lust auf eine Schulveranstaltung wie "70 Jahre Grundgesetz"?
Patrick Baum:
Die AfD Rheinland-Pfalz blamiert sich nahezu täglich aufs Neue. Daß der AfD-Bundestagsabgeordnete Andreas Bleck aus Altenkirchen die Veranstaltung in der Schule noch nicht einmal abgesagt hat, ist ein No-Go. Und dieser Herr Bleck wollte einmal Lehrer werden. Nach fast 20 Semestern Lehramtsstudium hat Herr Bleck die Universität ohne Abschluß verlassen. Zudem hätte Blecks Mitarbeiter Jan Strohe aus Nordhofen bei Selters die Veranstaltung absagen können. Strohe ist Kreisvorsitzender der AfD Westerwald und hat enge Kontakte zum extrem rechten Justin Cedric Salka aus Hachenburg.
Uwe Klasen:
Wenn Physik auf Wunschdenken trifft, gewinnt die Realität. So haben die Stromnetzbetreiber aus Deutschland, Österreich, Tschechien und der Schweiz bekannt gegeben, dass sie ab 2021 den Ladestrom an privaten Ladestationen beschränken (möchten), damit es zu Spitzenzeiten nicht zur Überlastung der Verteilernetze kommt.
Uwe Klasen:
Dazu Peter Adel:"Apologeten der Energiewende wollen noch viel mehr Windräder. Doch je dichter die übers Land verteilt sind, desto mehr bremsen sie sich selbst aus. Der Wind wird regelrecht verbraucht. Das hat auch Folgen fürs Klima, weil bei weniger Wind die Niederschläge abnehmen. Erzeugt die Windkraft womöglich die Dürren, die sie eigentlich verhindern soll? Trotz der weitreichenden Folgen hat das offenbar niemand richtig erforscht."
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.