Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

- Anzeige - CHIRURGICUM und ORTHOPAEDICUM im Thermal-Badehaus

Zuhören steht an erster Stelle

Offizielle Eröffnung wurde mit Tag der offenen Tür begangen

22.01.2018 - 16:43

Bad Neuenahr. Bereits seit Juni 2015 gibt es das ORTHOPAEDICUM im Thermal-Badehaus, in dem Dr. Csaba Losonc, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie mit seinem Team Patienten im Herzen Bad Neuenahrs zur Verfügung steht. Im Juli 2017 kam der Chirurg Dr. Zoltan Bodor dazu, zunächst provisorisch in den Räumen des ORTHOPAEDICUM mit untergebracht, aber sehr schnell reifte die Entscheidung heran, dass man sich räumlich vergrößern müsse, und seit Ende des letzten Jahres hat nun auch das CHIRURGICUM seine Pforten geöffnet. Damit ist ein weiterer Schritt zur Umstrukturierung des Thermal-Badehauses zu einem modernen Gesundheitszentrum erfolgt. Die Praxis, die Dr. Losonc im Gespräch als „kollegiales System“ beschrieb, ist für alle Kassen und privaten Versicherungen zugelassen und verfügt durch die Ergänzung um das CHIRURGICUM über eine Gesamtfläche von 520 Quadratmetern mit zahlreichen Behandlungsräumen. Bereits wenn man durch die Eingangstür die Anmeldung betritt, erscheint alles hell und farbenfroh. Eine interessante Spannung zwischen den „alten“ Gemäuern des Badehauses und den topmodernen Lampen und der funktionalen Büro-Möblierung kommt auf, insgesamt eine Wohlfühl-Atmosphäre, die sicher zur Heilung beitragen kann.


Die Ärzte und ihre Philosophie


Dr. Csaba Losonc ist in der Vojvodina (damals „jugoslawische“, jetzt „serbische“ Provinz, die überwiegend von ethnischen Ungarn bewohnt wird) geboren. Er ist bereits im Alter von vier Jahren nach Deutschland übergesiedelt, hat in Wuppertal die Schule besucht und sein Medizinstudium in Gießen und Bonn absolviert. Seine Zeit als Assistenzarzt begann er in einem Krankenhaus in Köln, anschließend wechselte er in das Gemeinschafts-Krankenhaus in Bonn, damals unter Leitung von Dr. Müller-Stromberg und Dr. Haas, die beide inzwischen im Krankenhaus Maria Hilf in Bad Neuenahr tätig sind. In dieser Zeit übernahm Dr. Losonc die ärztliche Betreuung des Bonner SC. Er machte seinen Facharzt für Chirurgie und Orthopädie, ergänzt durch die Sportmedizin. Inzwischen wohnt er in Bonn, und er betreut die Fußballerinnen des SC 13 Bad Neuenahr. Dr. Zoltan Bodor ist 65 Jahre alt, hat sein Studium in Budapest absolviert und ist 1987 nach Deutschland übergesiedelt. Von 1988 bis 2002 war er Oberarzt in Bonn, von 2002 bis 2017 war er in der Praxis von Dr. Bauer in Ahrweiler tätig. Seit Juli ist er im ORTHOPAEDICUM und nunmehr im CHIRURGICUM tätig.

Die Philosophie der Praxis heißt, sich viel Zeit für die Patienten zu nehmen. Sie möchten den Problemen auf den Grund gehen und nicht nur die aktuellen Symptome behandeln. Dabei verfolgen sie bei den Behandlungen ein ganzheitliches Konzept, bei dem sie nicht nur das aktuelle orthopädische Problem betrachten, sondern den ganzen Menschen analysieren.


Es geht um orthopädische und sportmedizinische Beschwerden


Die Praxis legt ihren Schwerpunkt auf das Erkennen, Vorbeugen und Behandeln orthopädischer und sportmedizinischer Beschwerden. Besonders wichtig ist der Erhalt der Gesundheit. Bei der umfassenden Erstuntersuchung können daher bisher verborgen gebliebene Zusammenhänge zutage treten.

Die Ärzte beschäftigen sich nicht nur mit aktuellen Schmerzen, sondern entwickeln gemeinsam mit den Patienten Konzepte, die vermeiden sollen, dass in Zukunft neue Probleme entstehen. Die beiden Ärzte vertreten die „konservative Linie“ und sehen Operationen als „ultima ratio“, also die letzte therapeutischen Möglichkeit, um bei der Behandlung noch einen Fortschritt zu erzielen. Im Rahmen dieses „konservativen Ansatzes“ werden Arthrose-Therapie mit Eigenblut, Akupunktur, Chirotherapie, aber auch Knochendichtemessungen und Stoßwellentherapie durchgeführt. Modernste Untersuchungsmethoden und -geräte sowie eine vielseitige Erfahrung in den Bereichen Orthopädie, Chirurgie und Sportmedizin ermöglichen es ihnen, auf hohem Niveau zu behandeln. Durch die Erweiterung um den „Chirurgie-Baustein“ können jetzt auch Operationen, wie Arthroskopien (ambulant wie auch stationär), Fußchirurgie, Handchirurgie aber auch kleinere Eingriffe im Rahmen der allgemeinen Chirurgie, wie Leisten- und Nabelbrüche oder das Entfernen von gutartigen Tumoren angeboten werden. Kleinere Eingriffe können ambulant in den Räumen der Praxis vorgenommen werden, darüber hinaus verfügt die Praxis aber auch über die Möglichkeit notwendige Operationen im ambulanten OP-Zentrum in der Jesuitenstraße, im Krankenhaus in Remagen sowie in einer Privat-Klinik in Bonn durchzuführen.


Tag der offenen Tür


Kürzlich hatten die beiden Ärzte und ihr sechsköpfiges Team zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Interessierte sollten die Gelegenheit erhalten, sich von der Kombination zwischen Historie und Moderne der „besonderen Location“, dieser herrlichen Räume im Badehaus insgesamt, begeistern zu lassen, und die neuen sehr großzügigen Räumlichkeiten ihrer Praxis im speziellen in Augenschein zu nehmen. Ziel dieses Tages war, persönliche Kontakt zu möglichen neuen Patienten herzustellen und damit den Bekanntheitsgrad der Praxis zu steigern. Neben Führungen durch die Praxisräume hfanden zahlreiche persönliche Gespräche mit Dr. Losonc, Dr. Bodor und dem gesamten Team statt. Im Anschluss an den Tag der offenen Tür gab es eine offizielle Eröffnungsfeier, zu der die Ärzteschaft und Physiotherapeuten des Kreises Ahrweiler eingeladen waren. Im Rahmen dieses Events stellte eine Firmen-Repräsentantin des Medizintechnikunternehmens Arthrex GmbH mit Sitz in München, die im CHIRURGICUM angewandte Eigenblut-Therapie vor.


Informationen


Weitere Informationen unter

/www.orthopaedicum-bad-neuenahr.de, www.chirurgicum-bad-neuenahr.de, www.facebook.com/orthopaedicum/, www.facebook.com/Chirurgicum-Bad-Neuenahr-128950580989649/.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall in Grafschaft-Holzweiler

Mit 2,42 Promille in parkende Autos gekracht

Grafschaft-Holzweiler. Am Dienstag, 17. September, gegen 21.09 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Vettelhovener Straße in Grafschaft-Holzweiler. Eine 37-jährige Pkw-Fahrerin verlor ausgangs einer S-Kurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und stieß gegen drei geparkte Fahrzeuge. Bei der Unfallverursacherin wurde Alkoholkonsum festgestellt (2,42 Promille). Die leicht verletzte Frau wurde durch Rettungskräfte ins Krankenhaus nach Bad Neuenahr verbracht. mehr...

Senior in Neuwied von unbekanntem Täter überfallen

Raubüberfall: 79-Jährigem die Geldbörse gestohlen

Neuwied. Am Montag, 16.09.19, gegen 17:57 Uhr, wurde die Polizeiinspektion Neuwied über einen Raubüberfall in der Friedrich-Ebert-Straße in Neuwied, informiert. Kurz zuvor war ein 79-jähriger Mann, welcher mit seinem Rollator in der Friedrich-Ebert-Straße zu Fuß unterwegs gewesen ist, von hinten von einem unbekannten Täter angegriffen worden. Der unbekannte Täter hatte den Geschädigten umgriffen und ihm dann die Geldbörse aus der Hosentasche entwendet. mehr...

Weitere Berichte
Rosen- und Bürgerball
mit Combo der Bundeswehr

Bürgerverein Meckenheim und Prinzengarde Meckenheim

Rosen- und Bürgerball mit Combo der Bundeswehr

Meckenheim. Am Samstag, den 28. September ab 19:30 Uhr spielt die Combo der Bundeswehr, Siegburg zu einer großen Tanzgala in der Jungholzhalle in Meckenheim auf. Bürgerverein Meckenheim und die Prinzengarde Meckenheim veranstalten den 51. Rosen- und Bürgerball. mehr...

Die Stadt Rheinbach informiert:

Flohmarkt im Freizeitpark

Rheinbach. Am Samstag, 28. September findet der nächste Flohmarkt im Freizeitpark Rheinbach statt. Von 9 bis 16 Uhr (Aufbau ab 7 Uhr) dürfen alle nicht mehr im Haus benötigten „Altertümchen“ angeboten werden. mehr...

Theaterstück
"Als ob es regnen würde"

„Theatrum-Gaudium"

Theaterstück "Als ob es regnen würde"

Meckenheim. Lang anhaltender Applaus und begeisterte Einträge im Gästebuch waren die Reaktionen des Publikums im Theatrum-Gaudium, nach den Aufführungen des Stückes. „Als ob es regnen würde“ im Mai und Juni diesem Jahres. mehr...

Politik

Kommunalwahlen 2020 in Nordrhein-Westfalen

Die Grünen gehen auf die Dörfer

Rheinbach. In einem Jahr ist Kommunalwahl: Am 13. September 2020 wird in Nordrhein-Westfalen gewählt. Der Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen Rheinbach lädt daher in den nächsten Wochen zu Bürgergesprächen... mehr...

CDU-Ortsverband Miel hielt Mitgliederversammlung ab

Verkehrspolitische Themen im Fokus

Miel. Die jährliche Mitgliederversammlung 2019 des CDU Ortsverbandes Miel hatte das Thema „Danke für die gute und konstruktive Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren“.  mehr...

SPD Meckenheim lädt ein

Wandern in der Region

Meckenheim. Die Herbstwanderung 2019 der SPD Meckenheim führt am Sonntag, 6. Oktober um 10 Uhr über circa 11 km im Bergischen Land. Die Strecke ist gut zu begehen. Festes Schuhwerk ist erwünscht, Schlusseinkehr vorgesehen. mehr...

Sport
Kooperation mit DAK Gesundheit

Tischtennisverein Buschhoven

Kooperation mit DAK Gesundheit

Buschhoven. Der Tischtennisverein Buschhoven freut sich, dass er jüngst die DAK Gesundheit als Kooperationspartner gewinnen konnte. Der Verein ist in den vergangenen zweieinhalb Jahren stark gewachsen, die Mitgliederzahlen haben sich fast vervierfacht. mehr...

SV Rot Weiß Queckenberg gewinnt gegen den FC Alemannia Adendorf 1920 mit 2:1

Befreiungsschlag für die Fußballseele

Rheinbach. Nach fünfjähriger Abwesenheit gibt der SV Rot Weiß Queckenberg seine Visitenkarte endlich wieder in der Kreisliga C ab. Das erste Kräftemessen fand unterhalb der Tomburg statt, bei der spielstarken zweiten Vertretung des SV Wormersdorf. mehr...

Weitere Siege für den Nachwuchs

RSC Rheinbach

Weitere Siege für den Nachwuchs

Rheinbach. Am vergangenen Sonntag waren beim „Erftpokal von Quadrath“ zwölf Fahrer des RSC Rheinbach am Start. In der Schülerklasse U11 war es wieder Niklas Klemmt, der ganz oben auf dem Treppchen stand und den 13. Sieg in dieser Saison feiern konnte. mehr...

Wirtschaft
Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing
besuchte Remagener Unternehmen

- Anzeige -Zewotherm – ein ständig wachsendes Unternehmen

Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing besuchte Remagener Unternehmen

Remagen. Über hohen Besuch aus Mainz konnte sich das Remagener Unternehmen Zewotherm freuen. Auf Einladung des Firmenchefs Andreas Ziegler, sowie des FDP-Kreisverbandes Ahrweiler und der Wirtschaftsjunioren Rheinland-Pfalz besuchte der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Dr. mehr...

Marvin Sonntag
überzeugte bei „Jugend schweißt“

- Anzeige -Oedinger setzte sich gegen 20 Jugendliche durch

Marvin Sonntag überzeugte bei „Jugend schweißt“

Oedingen. Marvin Sonntag aus Oedingen hat in der schweißtechnischen Lehranstalt Koblenz am Landeswettbewerb „Jugend schweißt“ des DVS (Deutscher Verband für Schweißen) im Schweißprozess MAG- Schweißen (Metallaktivgas- Schweißen) den 1. Platz erreicht. mehr...

Insgesamt 5.500 Euro für den guten Zweck

- Anzeige -Spendenübergabe zum 60-jährigen Firmenjubiläum

Insgesamt 5.500 Euro für den guten Zweck

St. Katharinen. Anlässlich seines 60-jährigen Firmenjubiläums hat das in St. Katharinen ansässige Familienunternehmen Spenden gesammelt, um diese an gemeinnützige Organisationen zu spenden. „Helfen zu... mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Kostenloser Personennahverkehr (ÖPNV) in Deutschland?

Ja, ich bin dafür!
Nein, auf keinen Fall.
Wer soll das bezahlen?
Ich bin für eine Ermäßigung bzw. günstigere Preise.
Ein besseres Angebot im ländlichen Raum wäre sinnvoller.
542 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
Karsten Kocher:
Den Worten im Leserkommentar von Frau Schulz ist zuzustimmen: Der Hang zur immer wiederkehrenden eitlen Selbstdarstellung bei Jan Bollinger ist an Peinlichkeit kaum noch zu überbieten.
Uwe Klasen:
„Das Betreiben von Parteiausschlußverfahren …. Ein äußerst seltsames Demokratieverständnis“ --- So wie in der SPD gegen Herrn Sarrazin oder in der CDU gegen Frau Schirdewahn oder die Forderungen bei den Grünen bezüglich Herrn Palmer. Einem liberalen Demokraten wird dabei Angst und Bange!
Patrick Baum:
Politische Sacharbeit ist auch nicht so wirklich das Ding von Jan Bollinger. Als Beisitzer im Landesvorstand der AfD Rheinland-Pfalz treibt er dafür umso lieber Parteiausschlußverfahren (PAV) gegen parteiinterne Kritiker voran. Christiane Christen oder Jens Ahnemüller sind hier nur zwei Opfer dieser Maßnahmen mit oft fragwürdigen Begründungen. Meistens scheitern diese Parteiausschlußverfahren dann auch. Aber Hauptsache der Ruf der beschuldigten Personen ist erstmal beschädigt worden. Ein äußerst seltsames Demokratieverständnis des Herrn Bollinger.
Uwe Klasen:
Ironischer Weise empfiehlt das IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change), der sogenannte Weltklimarat, zur Lösung des, angeblich "menschengemachten", Klimawandels den verstärkten Ausbau der Kernenergie und das Weltweit.
Jürgen Nugel :
Die Ausrufung des sog. Klimanotstandes schafft Unsicherheiten und schürt Ängste. Eine ideologisch getriebene Aktion und ein Irrweg!
Helmut Gelhardt:
Für das Weltklima und die Umwelt ist die Pseudo-Umweltkompetenz der Koblenzer AfD völlig unerheblich. Und das ist gut so!
Martin Esser:
Hervorragende Arbeit der AfD-Stadtratsfraktion.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.