Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kabarettist und Liedermacher begeisterte in Knebel´s Scheune

Matthias Ningel brachte Feuer ins Kultur-Gebälk

08.10.2013 - 17:05

Forst-Molzig. Seine Lieder, Geschichten und Gedichte gewährten einen humorvollen Einblick in das unstete Leben des „Omegamännchen´s“, das ganz im Gegensatz zum „Alphamännchen“ in seinen Augen am Ende der Nahrungskette stehen würde! So lautete jedenfalls die Ansage von Kabarettist und Liedermacher Matthias Ningel, der in „Knebel´s Scheune“ so richtig Feuer ins Kultur-Gebälk brachte. „Ich war ein Versager, hager und mager, ein beispielhafter Hungertuchnager“, so die Anfangsbotschaft des Kabarettisten in Sachen „Omegamännchen“. Mal offensiv mal defensiv fasste er in der Folge die Erlebnisse jener bedauernswerten Figur zusammen und wusste in diesen teils amüsante, teils erschreckende Parallelen im Bezug auf das wirkliche Leben zu ziehen. Natürlich bekamen auch die „Alphamännchen“, sei es aus der Politik, dem Sport, der freien Wirtschaft oder dem Showbusiness, ihr Fett weg, wo Ningel nicht selten „tierische“ Vergleiche fand, die den begeisterten Zuhörern ein ums andere Mal Freudentränen in die Augen trieben. Die sparten dann auch nicht mit Szenen-Applaus, wenn der Kabarettist bspw. über einen bedauernswerten und völlig missverstandenen Silvio Berlusconi oder die Riege der weinenden Silbermedaillen-Gewinner wohlformulierte Klage erhob. Dies oft in sanftem Tonfall, der zum Ende der jeweiligen Präsentation aber auch schon mal zum Orkan anschwellen konnte. Hochinteressant und lebensecht auch die trefflichen Ausführungen über „die Zeit für etwas Neues“, die nicht nur die „Wehwechen“ der Normalos ins rechte Licht rückte, sondern auch ihr Scheitern an der Konsumgesellschaft. Da helfe auch nicht wirklich das sogenannte „magic-round-about“, ein laut Ningel schlafloser Übergang von einer Arbeitsschicht in die nächste. Dem folgte ein informativer Erlebnisbericht über sein Musikstudium in Mainz, wo aus den Gängen und Räumen der Lehranstalt oftmals gequälte Stimmen an sein Ohr drangen. Doch ergab die unmittelbare Nachschau das hier keine „Robben-Klopper“ am Werk waren, sondern diverse Musikstudenten laut Vorgabe ihre Stimme trainierten. In der Folge outete sich Matthias Ningel als toller Sänger und „Liebling aller Operngänger“. „Ich bin ein Selbstzweifelverdränger und gefeierter Opernsänger, meine Allüren öffnen mir alle Türen“, so der Hambucher Kabarttist. Weiterhin konnte sich das Publikum, das Knebel´s Scheune bis auf den letzten Sitzplatz bevölkerte, an Ningel´s Erzählungen über den Porsch-Cayenne-Fahrer „Rolf“ amüsieren, der sich als manisch-panischer Gewinner fühlte und am Ende doch als Verlierer dastand. Resümierend ein kurzweiliger Abend mit einem hervorragenden Kabarettisten Ningel, der bei seinen Darbietungen in viele Rollen schlüpfte, ohne dass seine eigene in den Vordergrund geriet. Einfach vorzüglich!

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Von Höhr-Grenzhausen zum Naturdenkmal Bühl nach Hilgert

Kostenfreie geführte Wanderung

Höhr-Grenzhausen. Die vierte Wanderung des Wander-Angebotes der Kannenbäckerland-Touristik-Service im August startet wieder an der Rezeption des Hotel Heinz in der Bergstraße 77 und führt zunächst über den erst gepflasterten, später gekiesten Weg entlang der Liegewiese hinab in den Wald. mehr...

Ortsbürgermeister Bernd Merkler wurde nach 40-jähriger Amtszeit von seinen Freunden und Weggefährten verabschiedet

Bell ein freundliches Gesicht gegeben

Bell. Mit nur für wenige Anwesende verständlichen Zauberworten, nämlich in waschechtem „Lebbe Talp“, hieß der Beller Ortsbürgermeister am Dienstag, 13. August zahlreiche Freunde und Weggefährten willkommen, die anlässlich seiner Verabschiedung in die Beller Gemeindehalle gekommen waren. Bei der traditionellen Geheimsprache der Beller Backofenbauer wird das Hinterste nach vorne gekehrt und einzelne Wortsilben werden rückwärts gesprochen. mehr...

Weitere Berichte
Thema „Wasser“ in der Kunst

Die „7. Biennale Wasser Bad Breisig“ mit buntem Kulturprogramm

Thema „Wasser“ in der Kunst

Bad Breisig. Die 7. Biennale Wasser war etwas ganz Besonderes. Sie zeigte sich, wie es Bürgermeisterin Gabriele Hermann-Lersch beim Ankündigungstermin so schön beschrieben hatte, in einem anderen Kostüm. mehr...

Eine Zeitreise am Martinsschloss

Lahnsteiner Rittergilde feierte ihr 40-jähriges Bestehen

Eine Zeitreise am Martinsschloss

Lahnstein. Am Rhein in Flammen-Wochenende feierte die Lahnsteiner Rittergilde ihr 40-jähriges Bestehen. Dieses fand unter der Schirmherrschaft von OB Peter Labonte, vertreten von Bürgermeister Adalbert Dornbusch, bei einem historischen Militärfeldlager am Martinsschloss statt. mehr...

Politik
16 neue Ratsmitglieder verpflichtet

Konstituierende Sitzung des Riedener Gemeinderats

16 neue Ratsmitglieder verpflichtet

Rieden. Zur konstituierenden Sitzung des Riedener Gemeinderates begrüßte Ortsbürgermeister Andreas Doll am Montag, 12. August außer VG-Bürgermeister Jörg Lempertz und einigen Mitarbeitern der Verwaltung auch alle neuen sowie die ausgeschiedenen Ratsmitglieder. mehr...

Die zwei Gesichter der Kurstadt

Gute Luft am Rhein, aber unerträgliche Abgas- und Lärmbelästigung als Geißel entlang der Bundesstraße 9

Die zwei Gesichter der Kurstadt

Bad Breisig. Verbandsbürgermeister Bernd Weidenbach eröffnete die Veranstaltung unter dem etwas schwer verdaulichen Motto „Informationsveranstaltung der Verbandsgemeinde Bad Breisig hinsichtlich der Ergebnisse... mehr...

Gelungenes Sommerfest

CDU Ortsverband Montabaur

Gelungenes Sommerfest

Montabaur-Horressen. Natur, Kultur und Kunst verbindet sich auf einzigartige Weise im „b-05“ im Stadtwald von Montabaur-Horressen. Im Café dieser außergewöhnlichen Begegnungsstätte fand aktuell das diesjährige Sommerfest der CDU Montabaur statt. mehr...

Sport
Der beste Mann blieb ohne Tor

Ellscheids Trainer Niklas Wagner hatte seine Entscheidung für den Spieler des Tages schnell getroffen

Der beste Mann blieb ohne Tor

Mendig. Der Spieler des Tages war schnell gefunden, zumindest aus der Sicht des Gästetrainers. „Marcel Berg ist ein Ausnahmekönner, sicherlich einer der besten Spieler in der Rheinlandliga“, lobte Niklas... mehr...

Es hätten historische Dimensionen sein können

Fußball-Rheinlandliga, dritter Spieltag

Es hätten historische Dimensionen sein können

Mendig. Zweites Heimspiel, zweiter Kantersieg: Nachdem Fußball-Rheinlandligist SG Eintracht Mendig/Bell beim Saisonauftakt den TuS Mayen mit 5:0 (0:0) nach Hause geschickt hatte, musste auch die SG Ellscheid mit einer deprimierenden 1:7 (0:3)-Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten. mehr...

Jetzt anmelden zum 10. StaffelMarathon

Sonderwertung der VG Rengsdorf-Waldbreitbach

Jetzt anmelden zum 10. StaffelMarathon

VG Rengsdorf-Waldbreitbach. Eine Reihe von Staffeln, auch aus der VG Rengsdorf-Waldbreitbach, haben sich bereits für den 10. StaffelMarathon Waldbreitbach am Donnerstag, 3. Oktober (Feiertag), angemeldet. mehr...

Wirtschaft
Gemeinsamer Einsatz für die Kunden

- Anzeige -Drei Mendiger Unternehmen hatten zum Sommerfest in die Bahnstraße eingeladen

Gemeinsamer Einsatz für die Kunden

Mendig. Dass Gemeinsamkeit stark machen kann, bewiesen die drei Mendiger Einzelhandelsunternehmen Glas-Art Thesen, Vulcano Bike und Autohaus Kuck am vergangenen Samstag auf eine besonders sympathische... mehr...

Temperaturen rauf, Kosten runter

- Anzeige -Fachbetrieb Wilfried Bleser aus Plaidt informiert

Temperaturen rauf, Kosten runter

Plaidt. In der warmen Jahreszeit hat die Heizung Sommerpause – ideal für die Planung einer neuen Heizungsanlage. Wer es im nächsten Winter in den eigenen vier Wänden klimabewusst und dennoch emissionsarm,... mehr...

Klima und Geldbeutel schonen

- Anzeige -Energiedach für Andernach

Klima und Geldbeutel schonen

Andernach. Photovoltaikanlagen sind bei den Stadtwerken Andernach aktuelles Thema. Wer auf eine Photovoltaikanlage setzt, investiert in die Zukunft – und zwar nicht nur in die eigene, sondern auch in die Zukunft der Region. mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Am Wochenende startet die neue Bundesliga-Saison. Wer wird diesmal Deutscher Meister?

Bayern München
Borussia Dortmund
ein anderer Verein
ist mir egal
 
Kommentare
A.Rüttiger:
Haben doch genug Probleme in unseren Tierheimen,sind die nicht besser unterstützt?!
Guido Luxem:
Die Radfahrer würden sich noch mehr freuen, wenn dafür gesorgt würde, dass der genannte Radweg nicht regelmäßig von Autofahrern als willkommene Abkürzung benutzt würde!
Uwe Klasen:
Interessierte können auch die Webseite der "Initiative an der Basis" aufsuchen und sich informieren.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.