Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Archiv
Ausgabe
Jahr
Monat
Tage
0 - 18 von 18 Artikel

Musikreporterin Lea-Katharina berichtet vom Green Juice Festival

23.08.2019 - 17:45h

Eines der kleinsten, aber auch sympathischsten Festivals in unserer Region

mehr...

Heimat shoppen am Freitag, 13. und Samstag, 14. September

23.08.2019 - 14:57h

Für eine attraktive City

mehr...

Judith Scholz zu Besuch beim Eine Welt Verein in Mayen

23.08.2019 - 11:33h

„Kindern Zukunft geben- Ghana“

mehr...

Messerstecherei im Kurpark von Bad Ems

23.08.2019 - 10:21h

35-Jähriger mit Messer und Waffe angegriffen

Bad Ems. Die Staatsanwaltschaft Koblenz führt wegen des dringenden Tatverdachts der gefährlichen Körperverletzung und des unerlaubten Führens einer Schreckschusswaffe ein Ermittlungsverfahren gegen einen 43-jährigen Deutschen aus dem Rhein-Lahn-Kreis. Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, am Spätnachmittag des Mittwochs, 21. August, im Bereich des Kurparks in Bad Ems einen 35-jährigen polnischen Staatsangehörigen mit einem Messer und einer Schreckschusswaffe sowie mit Schlägen und Tritten angegriffen und hierbei erheblich verletzt zu haben. Der Geschädigte befindet sich derzeit in stationärer Behandlung in einem Krankenhaus, schwebt aber nach hier vorliegenden Erkenntnissen nicht in Lebensgefahr. Der Beschuldigte wurde am Donnerstag, 22. August, der zuständigen Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Koblenz vorgeführt, die auf Antrag der Staatsanwaltschaft Koblenz Haftbefehl wegen Flucht- und Wiederholungsgefahr erlassen hat. Der Beschuldigte, dessen Schuldfähigkeit im Rahmen der weiteren Ermittlungen zu prüfen sein wird, hat im Rahmen der Vorführung von seinem Schweigerecht Gebrauch gemacht. Über das Motiv der Tat oder deren sonstige Hintergründe liegen den Strafverfolgungsbehörden bislang noch keine belastbaren Informationen vor. Zur weiteren Aufklärung wurden deshalb ergänzende Ermittlungen veranlasst. mehr...

Rechtsberatung für Existenzgründer

22.08.2019 - 14:00h

Viele Entscheidungen müssen getroffen werden

mehr...

Historischer Kalender 2020 kann gekauft werden

22.08.2019 - 13:45h

Erinnerung an verschwundene Gebäude und Örtlichkeiten

mehr...

Erster Schultag für die neuen 5. Klassen am Goethe-Gymnasium

22.08.2019 - 13:03h

Die eigene Zukunft verantwortlich gestalten

mehr...

Visuelle Auswirkungen der Rheinquerung werden überprüft

22.08.2019 - 12:37h

Drei mögliche Varianten

mehr...

Land lobt Brückenpreis aus

22.08.2019 - 12:33h

Projekte für das Miteinander von Menschen

mehr...

Kreisausschuss des Rhein-Lahn-Kreises

22.08.2019 - 12:20h

Lahntalradweg: Gerichtstermin im November

mehr...

Information der Rhein-Lahn-Kreis Abfallwirtschaft

22.08.2019 - 12:13h

Abfallgebühren am 1. September fällig

mehr...

Wandergruppe des Seniorenbüros des Rhein-Lahn-Kreises

22.08.2019 - 12:08h

Senioren wandern am Limeskastell in Pohl

mehr...

- Anzeige -3 x 2 Eintrittskarten zu gewinnen

23.08.2019 - 13:00h

Das große SchlagerfestXXL - Die Party des Jahres 2020

mehr...

Stalking- Das Landeskriminalamt gibt Hilfe für Betroffene

22.08.2019 - 11:06h

Wann ist das endlich vorbei?

mehr...

Landesuntersuchungsamt warnt vor schädlichen Potenzmitteln

22.08.2019 - 10:32h

Gefährliche Potenzpillen aus Asien

mehr...

Zwischen Berufsvorstellungen der Bewerber und Berufsalltag klafft eine Lücke:

23.08.2019 - 08:34h

DIHK-Ausbildungsumfrage

mehr...

- Anzeige -Lotto Rheinland-Pfalz in Koblenz freut sich über Umsatzplus im vergangenen Jahr

20.08.2019 - 08:34h

Es geht um viele Millionen von Euros

mehr...

0 - 18 von 18 Artikel
Umfrage

Abschaffung des Solidaritätszuschlags außer für Gutverdiener - Was sagen Sie?

Finde ich gut
Nur wenn es für alle Einkommen gilt.
Halte ich nichts von.
Beibehalten und das Geld in die Umwelt stecken.
 
Kommentare
Heiner Kuhlmann:
Ist der Vorname des Täters bekannt? Danke.
juergen mueller:
Herr Schupp,wie kommen Sie darauf,dass man gerade Sie in einen direkten Vergleich mit den "Dosen-Politikern" gestellt habe?Seien Sie doch einfach nur froh,dass Ihr Konterfei nicht auf einer Dose war.Das hätte die Berechtigung zu einer Anzeige sein können.Meine Oma hat immer gesagt:"Getroffene Hunde bellen".Ich an Ihrer Stelle hätte mir nicht entgehen lassen,den ersten Ball zu werfen - nicht auf den Mann mit dem Schnorres,denn der ist ja tot. Machen sie doch lieber ernsthafte Politik,als diese anderen zu empfehlen und schauen sich einmal "Verstehen Sie Spaß" an.
Antje Schulz:
Der Kommentar von K. Schmidt muß richtig gestellt werden. Die AfD hatte bei der Kreistagswahl nicht rund 350.000 Wähler, sondern rund 350.000 Stimmen. Jeder Wähler konnte bei Kreistagswahl bis zu 50 Stimmen vergeben. Im Bundesdurchschnitt liegt die AfD momentan bei etwa 13 Prozent. Da sind 7,4 Prozent für die AfD bei der Kreistagswahl Mayen-Koblenz nunmal weiter unter Schnitt. Das heißt, daß die Wähler im Landkreis Mayen-Koblenz mit der Arbeit der AfD nicht besonders zufrieden sind, jedenfalls weit weniger als im Bundesdurchschnitt. Und das liegt auch an der schlechten Arbeit von Uwe Junge.
K. Schmidt:
Das Argument, alle Wahlen in der Konstitution sind vorher abgesprochen, soll deshalb nicht ziehen, weil auch die meisten anderen Beschlüsse vorher abgesprochen und somit nur noch abzunicken sind? Und Junge soll man einfach nicht ernst zunehmen? Als Vorsitzender der drittstärksten Landtagsfraktion? Leute, genau so hält man dieses politische Krankheitssymptom am Leben, genau so wird man die Afd nicht wieder los. Bekämpft sie doch endlich mit vernünftiger Politik, nicht mit solch dilettantischen Quengeleien. Selbst die 350.000 Wähler bei der Kreistagswahl hat die AfD sich nicht selbst gewonnen, sondern die haben die anderen Parteien verloren. Warum versucht denn keiner, die zurück zu gewinnen? Das lässt sich so auf alle Ebenen übertragen. Man kann es nicht verstehen.
Antje Schulz:
Uwe Junge ist kein ernst zu nehmender Politiker.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.