Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Archiv
Ausgabe
Jahr
Monat
Tage
50 - 100 von 1097 Artikel

Sozialministerin Bätzing-Lichtenthäler begeisterte Andernacher SPD-Senioren

10.07.2015 - 10:48h

„Demografie als Chance verstehen!“

Andernach. Einen besonderen Gast durften unlängst die Seniorinnen und Senioren der Andernacher SPD im Rahmen ihres Seniorenstammtisches begrüßen. Staatsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler war der Einladung der Vorsitzenden des Stammtisches Rudi Bannert und Ernst Fittkau gefolgt und informierte im gut besuchten „Stammbaum“ über aktuelle landes- und bundespolitische Entwicklungen rund um die Themen Arbeit, Soziales, Gesundheit und Demografie. Mit ihrer großen Sachkenntnis nahm sie Bezug auf die vier in ihrer Verantwortung stehenden Themen und gab außerdem einen detaillierten Ausblick in Richtung der im kommenden Jahr anstehenden Landtagswahlen. „Die rheinland-pfälzische SPD ist inhaltlich wie auch personell bestens aufgestellt. Statt in der Vergangenheit zu verharren und zu versuchen, den politischen Gegner mit allen Mitteln zu diskreditieren, gestalten wir Rheinland-Pfalz aktiv in allen Bereichen der Politik: von der kostenfreien Bildung bis zu den Themen Netzausbau und demografischer Wandel.“ Vor ihrem Antritt als rheinland-pfälzische Sozialministerin war Bätzing-Lichtenthäler Bundestagsabgeordnete und Drogenbeauftragte der rot-grünen Bundesregierung. Zudem bringt sie eine umfassende Expertise zum Thema Demografie mit - ein Faktor, der in ihrer jetzigen Arbeit gleichsam von großer Bedeutung ist. Bei der Umgestaltung der Landesregierung durch Ministerpräsidentin Malu Dreyer wurde Sabine Bätzing-Lichtenthäler zur rheinland-pfälzischen Sozialministerin berufen, eine neue Aufgabe, die sie mit großem Elan und intensiver Arbeit angegangen ist. Dies konnten die Zuhörer und weiteren politischen Akteure - unter ihnen auch Clemens Hoch, Chef der Staatskanzlei und der Landtagsabgeordnete Marc Ruland - anhand ihres Vortrages erfahren. Schwerpunkt ihrer Ausführungen war folglich nicht zuletzt der Demografische Wandel, dem mit viel Aufmerksamkeit und Reformwillen begegnet werden muss. Demografie sei dabei nicht nur eine große Herausforderung, sondern berge zudem auch eine riesige Chance. Dass das Thema nicht zuletzt auch bei den zahlreichen Gästen hoch im Kurs stand, machten die vielen Fragen aus dem Publikum deutlich. Bätzing-Lichtenthäler nahm sich daher im Anschluss an ihren Vortrag die Zeit, diese ausführlich und mit beeindruckendem Tiefgang zu beantworten. Rudi Bannert überreichte der Sozialministerin ein Präsent. Ernst Fittkau hatte sich um den Termin bemüht. „Jetzt geht der Seniorenstammtisch in die Sommerpause, mit einem Ausflug nach Leutesdorf wird die zweite Jahreshälfte angegangen. Wir sind überzeugt, dass wir unsere erfolgreiche Bilanz fortsetzen können“, so Bannert und Fittkau abschließend. Pressemitteilung mehr...

Nachbarschaft St. Antonius 1880 e.V. Miesenheim

10.07.2015 - 10:43h

Nachbarschaftspflege zum Sommerfest

Miesenheim. Die St. Antonius-Nachbarschaft Miesenheim feierte nun wieder ihr Sommerfest im Bürgerhaus in Miesenheim. mehr...

Künftige Schulkinder KiTa St. Hedwig Andernach besuchten DLRG Andernach

12.07.2015 - 14:30h

Hinter die Kulissen geblickt

Andernach. Die künftigen ABC-Schützen der KiTa St. Hedwig Andernach unternahmen mit ihren Erzieherinnen, Frau Friedrichs, Frau Bröhl und Frau Brings, einen Ausflug zur DLRG-Halle am Augsbergweg. Für viele Kinder war es ein besonderes Erlebnis, denn sie durften auf einem Rettungsboot sitzen und Tauchausrüstungen sowie die Einsatzfahrzeuge begutachten. Es wurde alles genau und kindgerecht erklärt. Zum Abschluss zeigte Michael Seimetz, Leiter Einsatz und Ausbildung der Ortsgruppe Andernach, den kleinen Gästen einige mögliche Verbände: Jedes Kind durfte sich aussuchen, an welcher Stelle es verbunden werden wollte. Wie toll das Erlebnis gewesen ist, wurde am nächsten Tag deutlich: Einige hatten sich nicht von ihren „Trophäen“ trennen können und kamen verbunden in die KiTa. mehr...

Kurfürst-Salentin-Gymnasium Andernach pflegt intensiv deutsch-französische Freundschaft

10.07.2015 - 10:38h

33 Jahre Schüleraustausch

Andernach. Nach dem vorweihnachtlichen Treffen zwischen 20 jungen Franzosen aus Saint-Amand–les-Eaux und ihren Brieffreunden vom KSG in Andernach fand nun der lang ersehnte Gegenbesuch bei den französischen Austauschpartnern im nordfranzösischen Kurort statt. In Begleitung der beiden Lehrer Volker Schradin und Annemie Girgert verbrachte die Gruppe eine bereichernde Woche in den Gastfamilien und am Lycée Couteaux und lernte unter anderem die pulsierende Metropole Paris und die wunderschöne Stadt Lille kennen. Neue Freundschaften wurden geschlossen und der individuelle Wortschatz um viele umgangssprachliche Ausdrücke erweitert. Es lebe die langjährige Freundschaft zwischen den beiden Schulen! mehr...

CDU - Fraktion informiert sich über sportliche Aktivitäten

10.07.2015 - 10:34h

RC-Car Rennstrecke deutschlandweit einzigartig

Andernach. Die RC-Car (Radio-Controlled Cars) -Anlage der DJK Andernach in der Stadionstraße ist deutschlandweit einzigartig. Nach modernsten Erkenntnissen wurde die Strecke im Jahr 2007 gebaut und innerhalb des Sportvereins von der neugegründeten Abteilung genutzt und betreut. Hier fanden bereits Weltmeister- Europameister- und Deutsche Meisterschaften statt. Es handelt sich hierbei um funkferngesteuerte Autos im Maßstab 1:10, die von Elektromotoren angetrieben werden. Die CDU-Fraktion um ihren Vorsitzenden Gerhard Masberg nutzte die Gelegenheit, sich gemeinsam mit Bürgermeister Claus Peitz vor Ort ein Bild von den schnellen Autos zu machen und ließ sich Aktivitäten, Wettbewerbe und Vereinsleben vom Abteilungsvorsitzenden Gerd Dippel erklären. Dabei wies Dippel besonders darauf hin, dass die Abteilung ein breites Angebot für Jugendliche bereithalte, die hier RC-Car-Rennsport von der Pike auf lernen. Dazu gehöre neben fahrerischem Können viel technisches Verständnis, gilt es doch, die Fahrzeuge genau wie bei den großen Rennwagen auch, auf Strecke, Wetter und Rennbedingungen abzustimmen. „Wir vermitteln den Jugendlichen Fachwissen zur Fahrphysik, zur Pflege, Reparatur und Wartung der Fahrzeuge. Im Vordergrund steht hier, wie in der gesamten Abteilung, der Spaß am Hobby. Wer kein eigenes Rennauto hat, dem stellen wir eines zur Verfügung“, so Dippel. „Wir sind heute noch Dr. Friesinger und unserem leider im März verstorbenen Ehrenvorsitzenden Lorenz Michels dankbar, die den Bau dieser einzigartigen Anlage ermöglicht haben. Dr. Friesinger mit einer sehr hohen Spende und Michels, der die Zeichen der Zeit und das Potenzial einer RC-Car-Rennstrecke rechtzeitig erkannte“ betonte Holger Napierala, Schatzmeister und Vorstandsmitglied des Gesamtvereins. Daneben befinden sich auf dem Gelände noch drei Beachvolleyball-Plätze, welche das sportliche Angebot ergänzen. Unabhängig voneinander nutzbar finden sich hier bei gutem Wetter zahlreiche Volleyballerinnen und Volleyballer ein. Als Abwechslung zum üblichen Hallentraining finden die Plätze regen Zuspruch. „Der Sport hat in Andernach einen hohen Stellenwert, neben den städtischen Anlagen haben die zahlreichen Sportvereine vom Breiten- bis zum Hochleistungssport für jedes Alter ein passendes Angebot. Das werden wir als CDU-Stadtratsfraktion weiterhin unterstützen und fördern. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Sportvereinen, den zahlreichen Ehrenamtlichen und Helfern für ihr großes Engagement und freuen uns besonders über die hier geleistete Jugendarbeit. Daneben leistet Sport einen wesentlichen Beitrag zur Integration, auch hier wird in Andernach Vorbildliches geleistet und das Miteinander gefördert“, so die CDU-Fraktionsmitglieder abschließend. mehr...

Fußballcamps des FC Andernach

11.07.2015 - 12:00h

Tolles Programm in den Sommerferien

Andernach. In den kommenden Sommerferien bietet der FC Andernach erneut Fußballcamps für sechs- bis zwölfjährige Mädchen und Jungs auf dem Kunstrasenplatz in Andernach an. Vom 3. bis 7. August und vom 10. bis 14. August werden qualifizierte Trainer und Betreuer ein abwechslungsreiches Training mit viel Spaß am Spiel bieten. mehr...

Sommerfest im Kindergarten St. Elisabeth Kruft

10.07.2015 - 10:27h

Ein schöner Familiennachmittag

Kruft. Bei sommerlichen Temperaturen feierte der katholische Kindergarten St. Elisabeth in Kruft sein Sommerfest mit den Kindern, Eltern und Erziehern der Einrichtung. mehr...

Sozialdemokraten wollen Konzept für „Essbare Kita“

10.07.2015 - 10:22h

Erfolg der essbaren Stadt konsequent weiter denken

Andernach. „Mit der essbaren Stadt ist es uns gelungen, ein Alleinstellungsmerkmal für Andernach zu realisieren, das inzwischen weit über die Grenzen unseres Bundeslandes hinaus bekannt ist und selbst in zahlreichen Metropolen Vorbildcharakter genießt“, so der Vorsitzende der Andernacher Sozialdemokraten Marc Ruland. „Für uns als SPD-Stadtverband und auch als Fraktion im Rat unserer Stadt ist das Erreichte aber nicht genug. Wir haben in der Vergangenheit immer wieder die Frage aufgeworfen und überlegt, wie wir das Bestehende weiter verbessern können. Mit zahlreichen Schulgärten und einer weiteren Begrünung des öffentlichen Raums - beispielhaft sind hier etwa die Orangenpflanzen in der städtischen Bücherei - sind hierfür erste Schritte gemacht worden.“ Auch habe Ruland angeregt, dass die weiterführenden Schulen der Stadt sich an dem Erfolgsprojekt beteiligen. Die Chancen hierfür stehen gut. Nun wollen die Andernacher Sozialdemokraten das Konzept der essbaren Stadt auch auf die frühkindlichen Bildungseinrichtungen in der Stadt ausweiten. „Nicht zuletzt die zahlreichen positiven Erfahrungen mit dem Schulgartenprogramm des Landes lassen annehmen, dass ein entsprechendes Programm auch im frühkindlichen Bereich großes Potenzial besitzt. „Insbesondere eine pädagogische Heranführung der Kinder an die Themen essbare Stadt, Natur und Nachhaltigkeit ist hier aus unserer Sicht äußerst sinnvoll. Wir haben daher bereits einen Antrag mit der Bitte um Beratung im nächsten Stadtrat eingereicht, um entsprechende Kitas über einen Landesförderanteil in Höhe von 50 Prozent hinaus finanziell zu unterstützen“, so Ruland abschließend. Die Andernacher Sozialdemokraten sind zuversichtlich, mit dieser Ausweitung der essbaren Stadt auch künftig die Pionierhaltung der Bäckerjungenstadt beim Thema „Urban Gardening“ zu verteidigen. Pressemitteilung mehr...

Wandertag des TV Kruft mit inklusivem Lauf

12.07.2015 - 10:00h

Gemeinsam läuft es besser

Kruft. Im Rahmen der Initiative „Einfach gemeinsam - Sport in Kruft“ laden der TV Kruft und Special Olympics Rheinland-Pfalz alle Wanderer und Läufer mit und ohne Behinderung zum Wandertag mit inklusivem Lift Unified Lauf am 9. August nach Kruft ein. Start und Ziel ist der Waldsee in Kruft. Individuelle Starts sind ab 8 Uhr möglich. Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt sein. Es gibt mehrere Streckenverläufe unterschiedlicher Länge, eine auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Seit mehr als 40 Jahren ist der jährliche Wandertag des TV 1896 Kruft ein fester Bestandteil im Kalender der Region Pellenz. Jährlich schüren knapp 300 Teilnehmer jeden Alters ihre Lauf- und Wanderschuhe und begeben sich auf eine der landschaftlich reizvollen Strecken. In Kooperation mit Special Olympics Rheinland-Pfalz, der Sportorganisation für Menschen mit geistiger Behinderung im Land, findet der Wandertag erstmals mit inklusiver Ausrichtung statt. Basierend auf dem Laufprojekt „Gemeinsam läuft’s besser“, werden auch Menschen mit und ohne Handicap bei einem Walking- und Lauf-Angebot gemeinsam an den Start gehen. Wanderer, Walker und Läufer mit und ohne Behinderung sind gleichermaßen willkommen wie bereits bestehende oder interessierte inklusive Lauf-Duos (je ein Teilnehmer mit und ohne Behinderung). mehr...

SG 99 Andernach durch Stadtspitze geehrt

11.07.2015 - 14:00h

Ehre, wem Ehre gebührt

Andernach. Anlässlich des Europafestes ließ es sich die Stadt Andernach nicht nehmen, dem frischgebackenen Meister der Bezirksliga und Aufsteiger in die Rheinlandliga, der ersten Seniorenmannschaft der SG 99 Andernach, zu gratulieren. mehr...

Eicher Möhnenverein unternahm Ausflug nach Limburg und Weilburg

12.07.2015 - 10:00h

Sehenswürdigkeiten erkundet

Eich. Die Ziele des diesjährigen Ausflugs des Eicher Möhnenvereins waren Limburg und Weilburg. 18 Möhnen starteten bei hochsommerlichen Temperaturen mit dem Bus in Richtung Limburg an der Lahn. Mit viel guter Laune wurde die Altstadt inklusive Dom besichtigt. Weiter ging es nach Weilburg. Hier nahm die Gruppe an einer Stadtführung teil. Im Anschluss folgte ein Abendessen in gemütlicher Runde. Mit dem Bus ging es nach einem interessanten Tag zurück nach Eich. mehr...

Musicalteam der Realschule plus/IGS Pellenz unterstützt World Vision im Kampf gegen Ebola

10.07.2015 - 10:15h

Spenden für benachteiligte Kinder

Plaidt/Mainz. World Vision ist eine christliche Hilfsorganisation mit den Schwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, humanitäre Hilfe und entwicklungspolitische Anwaltschaft. Es unter stützt Familien und ihr Umfeld im Kampf gegen Armut und Ungerechtigkeit, wobei insbesondere die Kinder im Vordergrund stehen. Die Mitarbeiter helfen weltweit Menschen in Not, unabhängig von ethnischer Herkunft, Religion oder Nationalität. World Vision Deutschland ist seit 1979 Teil des weltweiten World Vision-Netzwerks, das in fast hundert Ländern aktiv ist, und ist Mitglied bei „Aktion Deutschland Hilft“, einem Bündnis zehn deutscher Hilfsorganisationen. International arbeitet World Vision mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und UNICEF und hat Beraterstatus beim Flüchtlingskommissariat (UNHCR). Weitere Infos unter www.worldvision.de/world-vision.php. Seit über 10 Jahren unterstützt das Musicalteam der Realschule plus/IGS Pellenz gemeinnützige Institutionen, insbesondere diejenigen, die sich vorwiegend um benachteiligte Kinder kümmern. Eine solche Adresse ist World Vision. Diese hat man ausgesucht, um den Kampf gegen Ebola zu unterstützen. Diese schreckliche Epidemie hat im letzten Jahr die Schlagzeilen beherrscht. Auch heute noch bedroht der Ebolavirus die Menschen, insbesondere in Afrika. Im Staatstheater zu Mainz erhielt Katrin Schlegel, bei World Vision zuständig für die Betreuung von Schulen, von den Musicalakteuren einen Scheck über 1.250Euro. Die stattliche Summe stammt zum Teil auch aus Türsammlungen bei diversen Vorstellungen. Katrin Schlegel war beeindruckt von den Mädels des Musicalteams, die in einem kurzen Gespräch vermittelten, dass „neben der Bühnenpräsenz insbesondere das soziale Miteinander des gesamten Teams stolz macht. Dies betrifft auch die vielen Spenden an Kinder und Jugendliche, denen es leider nicht so gut geht. Auch die Leitlinien der Gewaltprävention werden nicht nur verkündet, sondern auch gelebt!“ Katrin Schlegel zeigte sich von dem Musical beeindruckt: „Es wurden alle meine Erwartungen übertroffen. Dieses Team braucht sich vor Profis nicht zu verstecken. Bei der nächsten Premiere bin ich dabei.“ Für alle, die an World Vision spenden wollen: Spendenkonto: Postbank Frankfurt, Konto: 66601, BLZ 500 100 60, IBAN: DE93 5001 0060 0000 0666 01, BIC: PBNKDEFF. mehr...

Event des KC Nette Plaidt

11.07.2015 - 11:30h

Vater-Kind-Camp war ein tolles Erlebnis

Plaidt. Am Samstagmorgen starteten die Väter zum alljährlichen Vater-Kind-Camp an die Nahe. Dort begrüßten sie die Vorhut von zwei Vätern und vier Kindern, die das Wochenende nutzen wollten und schon freitags vorgefahren waren. mehr...

Rot-Weiße Husaren Andernach nahmen am Festumzug in Gladenbach teil

11.07.2015 - 11:00h

Zu Gast bei Freunden

Andernach. Die Rot-Weißen Husaren Andernach nahmen auch in diesem Jahr am Festumzug in Gladenbach/Hessen anlässlich des Kirschenmarktes teil. Dieser Termin gehört zu den Höhepunkten im jährlichen Veranstaltungs-Kalender der Husaren. In diesem Jahr entschied man sich, neue Wege zu gehen, um gerade vor dem Hintergrund des anstehenden 600-jährigen Andernacher Karnevalsjubiläums in 2016, die Zusammenarbeit und die Gemeinschaft mit den anderen Korps zu intensivieren. So wurde in diesem Jahr die Fahrt gemeinsam mit dem Spielmannszug der Stadtsoldaten und dem Stabsmusikzug der Prinzengarde durchgeführt, um die Südernacher, die mit ihren Offizieren, der Tanzgarde, dem Solomariechen, dem Kindertanzpaar und dem amtierenden Prinzenpaar angetreten waren, musikalisch zu verstärken. Und hier zeigte sich, was ein echtes Miteinander der Andernacher Vereine bedeutet. Wie seit Jahren üblich, marschierte man nach Ankunft sofort zum AWO-Pflegezentrum, um dort, nach einem kurzen Ständchen, mit den Senioren das gemeinsame Mittagessen einzunehmen. Nach Teilnahme am Festumzug konnte die gesamte närrische Streitmacht durch ein mitreißendes Bühnenspiel im Festzelt, bei dem alle Teilnehmer aufmarschierten, die Farben des Husarenkorps und des Andernacher Karnevals in der würdigsten Art und Weise vertreten und die Zuschauer begeistern. Ein Höhepunkt für die mitgereisten Kinder war wieder die Kirmes vor Ort. Hier ließen die Andernacher den gelungenen Tag ausklingen. mehr...

Kulturveranstaltungen der Stadt Andernach für die Monate Juli, August und September

10.07.2015 - 09:36h

Musik, Theater und Literatur begleiten den Sommer

Andernach. Am Sonntag, 26. Juli um 17 Uhr in der Christuskirche Andernach findet der RheinVokal statt. Das Vokalquartett „New York Polyphony“ bestehend aus Geoffrey Williams; Countertenor, Steven Caldicott Wilson; Tenor, Christopher Dylan Herbert; Bariton und Craig Phillips; Bass tritt auf. Das Vokalquartett New York Polyphony gehört zu den besten Kammervokalensembles der Welt. Mit ihrem reichen und natürlichen Klang begeistern die vier Herren bei Auftritten in ganz Amerika und Europa. Ihr Repertoire reicht von frühen mittelalterlichen Gesängen bis zu innovativen zeitgenössischen Kompositionen. Bei RheinVokal kombinieren sie Perotin mit Saint-Saëns, Clemens non Papa mit Andrew Smith, Schubert mit Gregory Brown. mehr...

Evangelische Kirchengemeinde Andernach feiert

12.07.2015 - 11:30h

„Schöpfung bewahren“

Andernach. Die Evangelische Kirchengemeinde Andernach feiert am Sonntag, 19. Juli unter dem Motto „Schöpfung bewahren“. Das diesjährige Gemeindefest findet in der Christuskirche und auf dem dazu gehörigen Gelände statt. mehr...

Jobcenter Mayen-Koblenz undAndernacher St. Thomas Realschule plus kooperieren

11.07.2015 - 12:00h

Von der Schulbank direkt in die Ausbildung

Kreis MYK.Bei der Auftaktveranstaltung des Projekts „MYKnetz Ausbildung, Betriebe, Chancen“ trafen sich Schüler, Lehrer, Schulsozialarbeiter und Unternehmer aus dem Landkreis und setzten sich mit Themen rund um die Ausbildung auseinander. Ziel ist es, ein regionales Konzept zu entwickeln, bei dem Erwartungen der Ausbilder und der Auszubildenden aufeinander abgestimmt werden. Im Foyer der Andernacher St. Thomas Realschule kamen verschiedene Akteure zusammen, um gemeinsam in die aktive Phase zu starten. Standen bislang Befragungen im Vordergrund, so ging es nun daran, praxisnahe Umsetzungswege zu finden. Schwerpunkte der Veranstaltungen waren das Modell der Ausbildungsplatzgarantie für Absolventen der St. Thomas Realschule Plus, die Frage „Wie ticken Jugendliche?“, Arbeitgeberattraktivität, Erwartungen an eine Ausbildung und Möglichkeiten für außerschulischen Kompetenzerwerb. In kleinen Gruppen wurden Erfahrungen ausgetauscht und Lösungsansätze erarbeitet, die im nächsten Schritt weiterentwickelt und dann in der Praxis umgesetzt werden. Damit wird den Unternehmern ein Handwerkszeug für konkrete Umsetzungsstrategien an die Hand gegeben, um deren Arbeitgeberattraktivität zu steigern. Trotz aktuell hohem Bedarf an Nachwuchskräften gelingt leider vielen jungen Menschen der unmittelbare Übergang von der Schule ins Ausbildungsverhältnis nicht. Rolf Koch, Geschäftsführer des Jobcenters, freute sich: „Viele Teilnehmer aus unterschiedlichen Bereichen diskutieren gemeinsam und arbeiten an Lösungen, um junge Menschen und Unternehmen näher zusammenzubringen. Die duale Ausbildung ist eine wichtige Zukunftsperspektive und echte Chance.“ mehr...

Förderverein Maria Laach will sich weiter einbringen

10.07.2015 - 09:04h

»Ideengeber« zum Ehrenmitglied gewählt

Maria Laach. Der ehemalige Abt von Maria Laach ist jetzt Ehrenmitglied des „Vereins der Freunde der Benediktinerabtei Maria Laach«. Benedikt Müntnich, im letzten Jahr abgewählt, war mehr als ein Jahrzehnt das »Gesicht der Abtei«. In dieser Einschätzung waren sich die Mitglieder des „Vereins der Freunde der Benediktinerabtei Maria Laach« einig. »Wir haben es bedauert, dass der Konvent ihn nicht wiedergewählt hat. Er war Ideengeber, Geburtshelfer und Pate unseres Freundeskreises. Benedikt Müntnich steht für Offenheit, Vertrauen und Freundschaft. Er hat das Kloster geöffnet und war sein Gesicht«, begründete der Vorsitzende der Freunde, Staatsminister a. D. Gernot Mittler, den aus der Mitgliedschaft gestellten Antrag, den ehemaligen Abt zum Ehrenmitglied zu ernennen. Dem stimmte die Versammlung einmütig mit einer Gegenstimme und drei Enthaltungen zu. An den Klosteroberen, Prior-Administrator Pater Dr. Albert Sieger, richtete Mittler das Angebot, die Abtei weiter zu unterstützen: »Der Freundeskreis hilft weiter, den Laacher Karren zu ziehen, aber nur wenn der Karren das auch will.« mehr...

Sportgruppe der Unfallkasse Rheinland-Pfalz

11.07.2015 - 12:00h

Erfolgreiche Teilnahme am Münzlauf

Andernach. Auf die Plätze, fertig, los: 22 Läuferinnen und Läufer der Unfallkasse Rheinland-Pfalz gehörten zu den mehr als 15.000 Aktiven, die sich am Münz-Firmenlauf in Koblenz beteiligten. Alle erreichten gesund und munter das Ziel. „Ich freue mich über die aktive Truppe der Unfallkasse. Mit der Teilnahme an diesem sportlichen Event tragen sie auch die Botschaft für das Betriebliche Gesundheitsmanagement in die Öffentlichkeit“, freute sich stellvertretender Geschäftsführer Manfred Breitbach, der als Fan das Unfallkassenteam unterstützte und zu den ersten Gratulanten gehörte. „Viele Beschäftigte der Unfallkasse treffen sich schon seit Jahren in ihrer Freizeit regelmäßig zum Sport. Beim Training gibt es neben dem Bewegungsangebot zusätzlich viel Spaß im Kollegenteam. Es fällt nie schwer, eine Gruppe zu bilden, die sich an solchen Veranstaltungen, wie dem Münzlauf in Koblenz, beteiligt“, unterstreicht Manfred Breitbach. Er ist überzeugt, dass durch den Sport und das dabei wachsende Zusammengehörigkeitsgefühl gesundheitsfördernde und -erhaltende Strukturen entstehen, die auch der eigenen Verwaltung zugutekommen. Denn das Arbeitsklima spielt neben den bestehenden Arbeitsbedingungen eine nicht zu unterschätzende Rolle, ist Manfred Breitbach überzeugt. mehr...

Jugendraum in Eich

10.07.2015 - 08:56h

Achtung! Frisch gestrichen!

Eich. Es wurde mal wieder Zeit. Die Wände in den zwei Aufenthaltsräumen und dem langen Flur im Jugendraum in Eich waren reif für einen Neuanstrich. Dies sah auch der Ortsvorsteher Alfons Schumacher so, nachdem er dem Juz einen Besuch erwies. Er unterstützte die Idee aller Beteiligten, die Renovierung selbst in die Hand zu nehmen. Um Farbe und Pinsel wollte er sich persönlich kümmern. Die Vorfreude war groß, aber es kam noch besser. Philipp Schmitz, treuer Besucher des Jugendtreffs und Mitarbeiter der Firma Hadamitzky (Malerbetrieb) in Eich kam dann schnell mit der guten Botschaft, dass sein Chef die Malerarbeiten gerne unterstützen würde. Der Vorschlag, dass die Firma Hadamitzky alle gewünschten Farben sowie Pinsel und notwendiges sonstiges Material zur Verfügung stellen könnte, wurde sofort und gerne angenommen. Philipp Schmitz konnte als dann loslegen, um das komplette Juz zu streichen. Gesagt - getan. Innerhalb einer Woche war die Arbeit mit spachteln, schleifen sowie dem Streichen erledigt. Philipp Schmitz lieferte eine tolle Arbeit ab und das auch noch ehrenamtlich in seiner Freizeit. An zwei Tagen wurde er noch von Timo Schäfgen unterstütz. Übrigens waren keine weiteren Helfer erwünscht - Jugendliche, wie auch der Jugendarbeiter hatten keinen Zutritt während der Renovierung, denn die Profis wollten das perfekt machen. Das Juz in Eich erstrahlt nun in einem neuen Glanz und alle Beteiligten sind mehr als glücklich. Pressemitteilung von mehr...

„evm mit Herz“: Einsatz in Kottenheim von Mitarbeiterin ermöglicht Wiederaufbau eines alten Grubenkrans

10.07.2015 - 08:49h

Zeitzeuge des Basaltabbaus strahlt im neuen Glanz

Koblenz/Kottenheim. Markante Zeugen einer längst vergangenen Epoche in der heimischen Steinindustrie rosteten jahrelang still vor sich hin. Die Natur eroberte sich immer weiter das ehemalige Grubengelände zurück und bald wäre wohl kaum etwas mehr aus der Blütezeit des Basaltsteinabbaus im Kottenheimer Grubenfeld zwischen Bäumen und Gestrüpp sichtbar gewesen. Der „Heimat-Verein Kottenheimer Winnfeld e.V.“ hat den Herzenswunsch, die „Grube Montebaur“ wieder aus dem Dornröschenschlaf auferstehen zu lassen und den Besuchern der Traumpfade und des Vulkanparks als „Museums-Lay“ öffentlich zugänglich zu machen. Dazu wurde zuerst das Gelände gerodet. Dann der alte Grubenkran wieder mit seiner Holzverkleidung und dem Kranseil samt Haken versehen. Die alten Steinmetzhütten werden nach und nach wieder errichtet, ebenso wird das alte Aufenthaltsgebäude der Steinhauer renoviert. Auf einem kurzen Feldbahngleisstück sollen dann auch irgendwann wieder schwere Basaltsteine zwischen dem Kran und den Steinmetzhütten transportieren werden können. Vorerst per Hand, aber vielleicht gesellt sich irgendwann wieder einmal eine alte Feldbahn-Lokomotive zu dem Ensemble dazu. mehr...

Flohmarkt im Christlichen Zentrum Andernach

10.07.2015 - 08:34h

Gebt ihr ihnen zu essen!

Andernach. Am 18. Juli ab 10 bis 18 Uhr findet im Christlichen Zentrum Andernach, St.-Thomaser-Hohl 12-14, ein besonderer Flohmarkt statt. Von der Nadel bis zum seltenen Schnäppchen, von klassisch bis antik, von Bekleidung für Erwachsene bis zur Kinderkollektion, alles wird zum Feilschen angeboten und mit dem Ertrag wird der nächste humanitäre Transport des Hilfswerks SamariterDienst/GUS in die Ukraine unterstützt. Der HSD leistet seinen Einsatz in den verschiedenen GUS-Ländern schon seit über 25 Jahren und es sind, besonders in der Ukraine, Kinderheime entstanden, wo Straßenkinder oder elternlose Kinder ein liebevolles zuhause finden konnten. Leider sind in Slavjansk und Mariupol die Häuser bombardiert und die Kinder evakuiert. Die Not ist unermesslich groß. Der nächste humanitäre Transport wird von Andernach direkt nach Pfingsten auf den Weg zum Zentrallager nach Alexandria, Westukraine, geschickt und von da beginnt die Verteilung der wertvollen Ladung an die bedürftigen Menschen. Helfen Sie, so viel Transportgeld wie möglich einzuholen. Haben Sie Fragen, Pastor Rudi Schepik steht Ihnen gerne zur Verfügung Tel. (0 26 32) 47 79 6 / 01 75 41 36 65 6 oder cz-andernach@web.de. Über den Tag werden Gulaschsuppe nach Köchinnen Art und frische Waffeln, heiße und kalte Getränke angeboten.Pressemitteilung vom mehr...

Team Racing One wieder erfolgreich auf dem Nürburgring

11.07.2015 - 10:00h

Wieder ein Sieg im Ferrari für Andernacher Team

Andernach. Bei hochsommerlichen Temperaturen ging der vierte Lauf zur Langstreckenmeisterschaft auf der Kurzanbindung des Nürburgring Grand Prix-Kurs und der Nordschleife über die Distanz von vier Stunden. Das 46. ADAC Worldpease Trophyrennen zeigte Motorsport vom Allerfeinsten, und auch das Team Racing One aus Andernach zeigte mit den beiden Rennwagen, dem Ferrari 458 in der Klasse SP8 und dem BMW 235i Cup, eine Spitzenleistung. Denn es siegte der Ferrari 458 mit den Piloten Christian Kohlhaas aus Andernach, Mike Jäger aus Kaiserslautern, Stephan Köhler aus Dreieich und Markus Lungstrass aus Köln. Auf dem 24,358 km langen Asphaltband des Nürburgrings lief der 600 PS starke Bolide wie ein Uhrwerk. Dazu Christian Kohlhaas: “Wir haben zwar eine kleine Zeitstrafe in der 21. Runde gekriegt, weil die Mindeststandzeit beim Boxenstopp unterschritten wurde, doch am Ende waren wir vorn. Wir sind sehr happy über den Erfolg, denn es war bei den Temperaturen ein Knochenjob.“ mehr...

KG Rot-Weiße Husaren 1953 e.V. Andernach

11.07.2015 - 13:00h

Traditionelles Südstadtfest

Andernach. Die KG Rot-Weiße Husaren 1953 e.V. Andernach lädt am 25. und 26. Juli zum 36. traditionellen Südstadtfest ein. Wie immer feiert man auf dem Schulhof der Grundschule St. Stephan. mehr...

kfd Maria Himmelfahrt Andernach

11.07.2015 - 11:30h

Meditative Abendwanderung

Andernach. Zu ihrer jährlichen meditativen Abendwanderung mit dem Thema: „Zwischen Himmel und Erde - den Sommer begrüßen“, lud die Katholische Frauengemeinschaft Andernach - kfd Maria Himmelfahrt - ein. mehr...

-Anzeige

10.07.2015 - 11:59h

Schuhhaus Steinebach in neuem Gewand

Mayen. Nach grundlegender Renovierung konnte das Schuhhaus Steinebach in der Marktstr. 22 in Mayen am 26. Juni seine Eröffnung feiern. Die Beleuchtung wurde komplett auf LED umgestellt, was insbesondere den Energiebedarf senkt und für eine natürliche Farbwiedergabe sorgt. mehr...

Rhein-Gymnasium Sinzig

11.07.2015 - 12:42h

Musikalische Höhepunkte

Sinzig. Es war die Bandbreite, die das in Scharen erschienene Publikum in dem rund zweistündigen Programm beeindruckte, welches die Musiker des Rhein-Gymnasiums beim diesjährigen Sommerkonzert präsentierten. Die Bandbreite des Repertoires und der Ensembles der Schule, die einzeln, aber auch gemeinsam als großer Klangkörper agierten. Im Ganztagsbereich der Schule hatten sich die Ensemblemitglieder in einem breiten dreigeteilten Bühnenbereich formiert, das Schulorchester unter der Leitung von Stefan Lihs, die zwei Chöre (Unterstufe sowie Mittel- und Oberstufe) unter der Leitung von Catharina Balling sowie die Piccolinos (das 70 Teilnehmer starke Nachwuchsorchester) und die Schulband (beides unter der Leitung von Andreas Dietl). mehr...

Abiturienten des Rhein-Gymnasium Sinzig

11.07.2015 - 12:37h

Treffen nach 35 Jahren

Sinzig. 30 ehemalige Schüler des 1. Jahrgangs des Rhein-Gymnasiums Sinzig trafen sich unlängst anlässlich ihres 35-jährigen Abiturjubiläums. Um dieses Ereignis gebührend zu feiern, entschloss man sich zu einer „Klassenfahrt“ nach Berlin. Aus allen Teilen Deutschlands reisten die Schulfreunde an, um ein gemeinsames Wochenende in Berlin zu verbringen. Auf dem Programm standen eine Stadtrundfahrt durch Berlin-Mitte, eine Schiffstour auf dem Wannsee, sowie eine große Feier in einem kulturhistorischen Ambiente direkt an der Havel. Am Ende dieses ereignisreichen Wochenendes war man sich schnell einig, dass so ein Treffen in ähnlichem Rahmen in spätestens fünf Jahren wiederholt werden sollte. mehr...

Bibliotheksführerschein in der KÖB St. Michael/Franken

11.07.2015 - 12:32h

Offiziell "BibFit"

Franken. Jeden Freitagmorgen besuchen die Kinder des Integrativ Kindergartens „Zwergentreff“ die Kath. Öffentliche Bücherei St. Michael in Franken. Die Kinder haben erfahren, dass Lesen Spaß macht und dass Büchereien vielfältige Angebote für Wissen und Vergnügen bereithalten. Die Eltern erfahren die vielfältigen Angebote der Bücherei gewinnbringend für die Familie zu nutzen. Die Erzieherinnen werden aktiv in ihren Bemühungen unterstützt, das Lesen zu fördern und kindgerechte Wissensvermittlung mit Medien zu betreiben. mehr...

Neuwied lädt zum zwölften Französischen Markt ein

11.07.2015 - 11:47h

Ein Hauch von „Laissez-faire“

Neuwied. Im Urlaub ist immer alles ganz anders. Es riecht zum Beispiel nach frischen Flammkuchen, man nimmt sich die Zeit für ein leckeres Essen und genießt dazu ein gut gekühltes Glas Chablis. Im bunten Markttreiben findet man kleine Schätze und wunderbare regionale Köstlichkeiten. Ein bisschen Laissez-faire-Lebensstil bringt am letzten Juli-Wochenende der Französische Markt in die Deichstadt. Bereits zum zwölften Mal weht am 25. und 26. Juli die Tricolore über dem Marktplatz. Rund 60 verschiedene Händler preisen auf ihre unnachahmlich charmante Art exquisite Leckereien für Augen, Nase und Mund an. Da gibt es neben Weinen, Käse und Wurstwaren kleine Sünden in Form von Nougat, Biskuits, Oliven und Trockenfrüchten zu entdecken. Neben den Schlemmereien für Zuhause gibt es direkt vor Ort landestypische Gerichte wie Schnecken und Flammkuchen. Und dies ist nur eine kleine Auswahl der Verlockungen. Außerdem kann man an zwei Boule-Bahnen den französischen „Nationalsport“ entdecken und ausprobieren. Und wer das Frankreichgefühl nicht nur an diesem einen Wochenende erleben möchte, der kann mit jeder Menge Infomaterial zu zahlreichen Regionen und Städten Frankreichs seinen nächsten Urlaub planen. Wieder ganz in Weiß erstrahlt am Samstag, 25. Juli ab 17 Uhr der Kirchgarten an der Marktkirche beim „Diner en blanc“. Plätze können ab sofort unter Tel. (0 26 31) 80 22 79 oder per E-Mail unter maerkte@neuwied.de reserviert werden. Das Dach der Marktkirche Neuwied ist undicht und für die Reparatur wird jede Hilfe benötigt. Um sich mit der Kirchengemeinde solidarisch zu zeigen, da diese seit Jahren das Areal für das „Diner en blanc“ zur Verfügung stellt, wird dieses Jahr erstmals ein „Sitzgeld“ in Höhe von zwei Euro pro Person erhoben. Diese werden komplett für die Sanierung des kaputten Dachs verwendet. mehr...

Projektwoche „Together we are Neuwied“ startet

11.07.2015 - 11:26h

Leben als Flüchtling

Neuwied. Das Recht auf Religionsfreiheit steht im Fokus der diesjährigen „Woche der Kinderrechte“. Viele Neuwieder Institutionen nehmen sich in verschiedenen Projekten dieses Themas an. Dank des Engagements des Jugendbeirats haben in diesem Jahr auch viele Neuwieder Schulen Projekte entwickelt. Für ihr Konzept „Together we are Neuwied“ wurden die Neuwieder Jugendbeiratsmitglieder sogar von Ministerpräsidentin Malu Dreyer in Mainz ausgezeichnet. Das Ministerium für Integration, Familien, Kinder, Jugend und Frauen fördert das Neuwieder Projekt. mehr...

Mittelrheinische Metallgießerei beim Münz Firmenlauf

11.07.2015 - 12:30h

Zehn Mitarbeiter und der Chef gaben ihr Bestes

Andernach. Zehn Mitarbeiter und der Chef nahmen mit 14.700 Läufern bei herrlichem Wetter am Münz Firmenlauf teil. „Es soll ja kein normaler Wettkampf sein, sondern ein friedliches Beisammensein mit sportlicher Note.“ Es wurde trotzdem auf die Uhr geschaut, und am Ende Zeiten verglichen. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein wurde dann auch noch etwas für die betriebliche Zusammengehörigkeit getan. Da es allen Spaß gemacht hat, wollen sie auch im nächsten Jahr wieder dabei sein, und versuchen, die Mannschaft noch zu vergrößern. mehr...

Bekleidungs- und Schuhmacher-Innung Rhein-Westerwald

11.07.2015 - 14:00h

Festliche Freisprechungsfeier

Neuwied. Da die Zahl der Prüflinge überschaubar war, verlegte man die Freisprechungsfeier der Bekleidungs- und Schuhmacher-Innung Rhein-Westerwald in die Räume der Kreishandwerkerschaft in Neuwied. Dort begrüßte deren Geschäftsstellenleiter Fred Kutscher die Obermeisterin Hiltrud Sprenger aus Vettelschoß, die Berufsschullehrerin Ulrike Heß, die Prüflinge, deren Ausbilder und die Eltern. mehr...

Turnerinnen des TV Weitersburg starteten beim Gau-Kinderturnfest

10.07.2015 - 15:30h

Die größte Überraschung kam einen Tag später

Weitersburg. Einen sehr erfolgreichen Tag bei wunderschönem Wetter verbrachten einige Turnerinnen des TV Weitersburg beim diesjährigen Gau-Kinderturnfest. Trotz des verlängerten Wochenendes hatten sich circa 450 Kinder und Jugendliche zum Kinderturnfest angemeldet. Der Tag startete für die acht Mädchen der Aufbauriege in der Conlog Arena in Koblenz. An den Geräten Sprung, Reck, Parallelbarren, Balken und Boden zeigten die Mädels ihre erlernten Übungen gekonnt und ohne grobe Patzer und erfreulicherweise auch ohne allzu lange Wartezeiten. mehr...

Wirtschafts- und Gesundheitsgymnasium Neuwied entlässt 105 Abiturienten

10.07.2015 - 12:17h

Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen

Neuwied. „Nicht für die Schule, für das Leben lernen wir.“ Diese Abwandlung des alten Klagesatzes trifft auf die Schüler zu, die am beruflichen Gymnasium das Abitur machen. Die Bandbreite der Leistungskurse umfasst neben allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch, Englisch, Mathematik, Informatik oder Biologie auch die Schwerpunktfächer Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Gesundheit, Pädagogik und Psychologie. Das Gymnasium mit beruflichem Schwerpunkt ist nur eine von 10 verschiedenen Schulformen an der Ludwig-Erhard-Schule in Neuwied. Für die Schüler ist dies ein Vorteil, denn sie profitieren von den vielfältigen praktischen Erfahrungen, die ihre Lehrer zum Beispiel in der Berufsschule oder mit Ausbildungsbetrieben machen. Ein Teil der diesjährigen Abiturienten hat den Leistungskurs Betriebswirtschaftslehre bilingual - das heißt auf Deutsch und Englisch - absolviert. Dieses Angebot eröffnet den Abiturienten eine Vielzahl von Möglichkeiten, sowohl im klassischen Studium, in Dualen Studiengängen als auch in einer kaufmännischen Ausbildung. Die Fachrichtung Wirtschaft und die Fachrichtung Gesundheit und Soziales ergänzen sich ideal. Auch in dieser Hinsicht ist die Kooperation mit der Alice-Salomon-Schule Linz ein voller Erfolg. Nicht nur in den allgemeinbildenden Fächern hat der Unterricht eine enorme Bereicherung und Erweiterung des Horizonts erfahren. Fachrichtungsübergreifende Wahlmöglichkeiten wie zum Beispiel Betriebswirtschaftslehre für das Gesundheitsgymnasium, Psychologie für das Wirtschaftsgymnasium, das Rechtslehreseminar oder das Planspiel Unternehmensgründung ergänzen das Kursangebot. mehr...

Segendorfer Projektchor hat Proben aufgenommen

10.07.2015 - 12:14h

Wer hat Lust mitzusingen?

Segendorf. Am Dorfabend an der Segendorfer Pfingstkirmes hatte die Chorgemeinschaft Altwied/Segendorf den Burschen und Maimädchen des Burschenvereins Segendorf angeboten, dass Burschenfest im nächsten Jahr musikalisch im Rahmen eines Projektchores mitzugestalten. Die Lieder hierfür durften die Burschen und Maimädchen selbst auswählen. Nachdem die bestellten Noten nunmehr eingetroffen waren, konnte die erste gemeinsame Probe stattfinden. Der Vorstand der Chorgemeinschaft freute sich, über 20 Frauen und Männer aller Altersgruppen begrüßen zu könne, die der Einladung gefolgt waren und aktiv im Projektchor mitwirken möchten. mehr...

Bienen im Zoo Neuwied

10.07.2015 - 12:08h

Ein neues Bienenvolk

Neuwied. Seit vielen Jahren betreut der Vorsitzende des Kreisimkerverbandes Neuwied Stefan Schneider die Bienen im Europarevier des Zoo Neuwied. mehr...

GTRV Neuwied

10.07.2015 - 12:04h

Hitzerekord beim Sommerfest

Neuwied. Für das vereinsinterne Sommerfest hatte der GTRVN zielsicher den bisher heißesten Tag des Jahres ausgewählt. mehr...

Neuwieder Rudervereine: GTRVN und NRG

10.07.2015 - 12:00h

Grenz-Erfahrungen beim Rudern

Neuwied. Eine aus beiden Neuwieder Rudervereinen (GTRVN und NRG) zusammengesetzte Gruppe von zwölf Ruderinnen und Ruderern machte sich unter Leitung von Klara und Friedhelm Pasch (GTRVN) auf in Richtung Westen. Eine Drei-Länder-Tour von Thionville in Frankreich über Luxemburg bis Mülheim in Deutschland stand auf dem Programm. mehr...

Unternehmen L&D bewies am Flughafen Mendig Leistungsstärke

12.07.2015 - 16:00h

Küche und Kantine war ihre Bühne bei Rock am Ring

Kreis MYK. 90.000 Musikbegeisterte besuchten „Rock am Ring“. Auch für die Firma „L & D“ am Flughafen Mendig war das eine Herausforderung: Damit das dreitägige Festival über die Bühne gehen konnte, bekochten und verköstigten sie mehr als 1000 Helfer mit drei Mahlzeiten täglich. „L & D“ wurde 1974 in Mülheim-Kärlich gegründet. Die Geschichte begann damit, dass umliegende Firmen mit warmem Mittagessen beliefert wurden. Später kamen Ministerien in Bonn und große Verwaltungen hinzu. Heute hat das Unternehmen mehr als 1000 Mitarbeiter an 87 Standorten. Am Standort Mendig kochen seit drei Jahren rund 20 Mitarbeiter vor allem für Kindertagesstätten und Schulen: „Wir sind gewachsen und haben einen neuen Standort gesucht, ohne gleich neu bauen zu müssen“, erklärte Regionalleiter Lothar Kaesberg Landrat Dr. Alexander Saftig bei dessen Besuch: „Die ehemalige Bundeswehrküche des Flugplatzes kam da wie gerufen.“ 20 Tage war die Crew von Marek Lieberberg mit dem Auf- und Abbau und der Durchführung beschäftigt. Klar, dass sie zwischendurch auch essen mussten: „Zwischen 100 und 900 Personen haben wir täglich verköstigt. Der Hauptansturm war der Festivalsonntag, wo rund 1100 Helfer bei uns gegessen haben“, so Kaesberg. Für Küchenleiter Arno Mertgen und seine Kollegen, die fast 21.000 zusätzliche Mahlzeiten in drei Wochen in der ehemaligen Bundeswehrkantine ausgeben mussten, bedeutete das Extraschichten: „Gleichzeitig war es auch eine schöne Erfahrung, das einmal mitzuerleben.“ Erfreulich für den Landrat: „Wir haben eine Nutzung nach der Bundeswehr, wir haben ein gesundes Unternehmen am Standort Mendig hinzubekommen und dann noch eines, das mit unseren Mitarbeitern von der Lebensmittelkontrolle sehr gut zusammenarbeitet.“ Auch für Regionalleiter Kaesberg ist das wichtig: „Die Mitarbeiter der Verwaltung sind nicht unsere Gegner. Im Gegenteil: Sie begleiten unsere Arbeit, schauen mit anderen Augen und geben wertvolle Anregungen.“ Die Entscheidung, nach Mendig zu gehen, sei richtig gewesen. „Wir fühlen uns sehr wohl hier“, sagt auch Phillip Preuß, ein Enkel der Firmengründergeneration und heute in der Strategischen Steuerung von „L & D“: „Das ist von Bedeutung, damit auch die Mitarbeiter engagiert sind - und hier sind sie sehr engagiert. Das ist uns, auch aus der Tradition eines Familienunternehmens, immer wichtig gewesen.“ Für Bürgermeister Jörg Lempertz schließt sich mit „L & D“ ein Kreis: „Uns ist die Übertragung einer Militärliegenschaft in private Hände gelungen, wir haben ein Konversionsprojekt, das auch kulturell einen Höhepunkt für die Region schafft. Ich freue mich, dass „Rock am Ring“ auch für unsere Firmen Wertschöpfung bringt und sie ihre Leistungsstärke unter Beweis stellen können.“ Landrat Dr. Alexander Saftig blickte derweil schon ins nächste Jahr: „Es ist gut, wenn man weiß, dass starke Partner für ein Großevent wie Rock am Ring schon vor Ort sind. Unternehmen wie „L & D“ sind auch eine Visitenkarte für Stadt, Verbandsgemeinde und Kreis. Pressemitteilung Kreisverwaltung Mayen-Koblenz mehr...

Ehrengarde der Stadt Neuwied e.V.

10.07.2015 - 11:51h

Ehrengarde beim Trachtentreffen

Neuwied. In Kröv an der Mosel fand nun schon zum 62. Mal das internationale Trachtentreffen „Feuerwerk der Folklore“ statt. 50 Gruppen und Festwagen gestalteten den großen Festumzug. Unter ihnen die Ehrengarde der Stadt Neuwied. Das Musikprogramm auf der schwimmenden Bühne mit bengalischer Illumination sowie tausende schwimmender Lichter auf der Mosel sorgten für ein bewegendes Erlebnis. Beim großen Festumzug mit fast 1000 Teilnehmern wurde die Ehrengarde der Stadt Neuwied erstmals von ihrem neuen Kommandeur Alexander Baum angeführt. Sowohl die Vorplanung als auch die Führung der Garde meisterte er mit großer Bravour. Die Abordnung von über zwei Dutzend Mitgliedern aller Korps der Garde präsentierte sich in ihren historischen Uniformen bei diesem Umzug unter großem Applaus der Zuschauer. Unterstützt wurde diese Gruppe vom ehemaligen Prinzenpaar Neuwieds, Werner und Petra Grün samt Hofstaat in ihren historischen Kostümen. mehr...

Jahreshauptversammlung des VfL Oberbieber

10.07.2015 - 11:51h

Vorstand komplett im Amt bestätigt

Oberbieber. Im vereinseigenen Bürgerhaus in der Gladbacher Straße sammelten sich die Mitglieder des größten Vereins im Aubachdorf, des VfL Oberbieber, zur Jahreshauptversammlung. Vorsitzender Klaus Rockenfeller, seit zwei Jahren im Amt, begrüßte besonders den Ehrenvorsitzenden Dieter Hergott und äußerte in seinem Bericht gleich zu Beginn seinen Unmut über die Finanzbehörden, die die ehrenamtliche Arbeit statt zu würdigen mit überhöhten Nachzahlforderungen bestrafen. Erfreulich sei zu vermelden , dass die alte Vereinsfahne, die in einem bedauernswerten Zustand war, von Maren Dümmler in vielen Stunden fantastisch restauriert wurde. Kassiererin Karin Horstmann konnte kaum nennenswerte Steigerungen beim Guthaben verzeichnen - bei derzeit fast 1000 Mitgliedern zahle sich das erst demnächst nach der Beitragserhöhung aus. Traditionell geben die Abteilungsleiter der einzelnen Sparten ihren Tätigkeitsbericht, begonnen von Holger Schulz für die Volleyballer. Die erste Damenmannschaft behauptete sich trotz Langzeitverletzter in der Oberliga Rheinland-Pfalz und belegte zum Schluss Platz sechs, peilt aber weiter den Aufstieg in die Regionalliga Südwest an. Die zweite Mannschaft wurde Fünfte, während bei der Mixedmannschaft und deren Trainerinnen Margret Kurt und Jutta Schulz der Spaß im Vordergrund stehe. Die „Brettschesklepper“, sprich Tischtennisspieler, war gleich durch drei Berichterstatter vertreten, Jörg Röder, Matthias Walldorf und Reiner Ahlfeld. Danach waren viele Abgänge zu kompensieren, was im Rückblick eine „durchwachsene Saison“ bescherte. mehr...

Studenten der Hochschule präsentieren Entwürfe zum Anbau des Roentgen-Museums

11.07.2015 - 13:00h

„Eine echte Herausforderung“

Neuwied. Die Fachleute nennen es „Bauen im Bestand“ und bei der Präsentation von Entwürfen angehender Architektinnen und Architekten zum Anbau des Roentgen-Museums Neuwied staunten die Anwesenden nicht schlecht darüber, was trotz städtebaulich beengter Verhältnisse alles möglich ist. Die Masterstudentinnen und -studenten der Hochschule Koblenz präsentierten sechs Entwürfe, wie das Museum erweitert werden könnte, wenn Geld keine Rolle spielte. Gleich zu Beginn betonte Landrat Rainer Kaul in seiner Begrüßung, dass eine Erweiterung des Museums keine unsinnige Idee sei, denn die Sammlung der einmaligen Roentgen-Möbel wachse ständig. Es bestehe ein Bedarf, der jedoch aufgrund der Finanzen nicht gedeckt werden könne. „Aber es hat auch schon Konjunkturprogramme ohne Projekt- oder Zweckbindung gegeben und da ist es mehr als sinnig, mit einem guten Plan, der vielleicht schon einige Zeit in der Schublade lag, in die Bewerbungsverfahren zu gehen“, brachte Landrat Rainer Kaul seine Hoffnung zum Ausdruck. mehr...

Messdienergemeinschaft Mendig im Wilden Westen

12.07.2015 - 14:00h

Western live erlebt

Mendig. Western live, in freier Natur erleben, das wollten 41 Messdiener der Messdienergemeinschaft Mendig bei den Karl-May-Festspielen in Elspe. In diesem Jahr stand wohl das bekannteste Buch von Karl May „Der Schatz im Silbersee“ auf dem Programm. Bevor aber Winnetou und Old Shatterhand der Gangsterbande um Cornel Brinkley endgültig das Handwerk legten, gab es jede Menge Spaß und Action bei den Shows des Rahmenprogramms, das in Elspe bereits um 10 Uhr startete. Die Messdiener staunten während der Stuntshow „Goldrush“ nicht schlecht, als das Elspe Stunt-Team zeigte, wie Schlägereien, Feuerstunts und Explosionen ablaufen, ohne dass man auch nur eine Schramme abbekommt. In der Greifvogelshow „Hawks & Falcons“ konnte man die majestätischen Könige der Lüfte live und im freien Flug erleben. Das was viele vorher nur im Fernsehen gesehen haben, konnte man hier endlich mal live erleben und fühlen, indem die verschiedensten Greifvögel tief über die Köpfe der Messdiener flogen und sich auch manche mitten in die Zuschauer setzten. Bevor es dann zur Hauptvorstellung ging, war noch einmal Party bei der amerikanischen Musicshow „Made in America“ angesagt. In der Hauptvorstellung „Der Schatz im Silbersee“ wurde dann alles geboten, was einen richtigen Wilden Westen so ausmacht. Indianer und Cowboys ritten mit vollem Tempo über die große Naturbühne. Nachdem eine Dampflock am Fuße des Silbersees überfallen und ein Indianerlager abgebrannt wurde, krachten die ersten Gewehrschüsse durch das Tal der „Rocky Montains und die Dynamitstangen flogen in die Westernstadt. Zum Ende trafen dann am Silbersee die Gangster mit Winnetou und Old Shatterhand aufeinander - und natürlich siegte das Gute. Die Bösewichte fanden in einer gigantischen Explosion ihr Ende und wurden samt eines großen Raddampfers von den Fluten des Silbersees verschlungen. Nach der Vorstellung hatten dann alle die Möglichkeit, sich die große Naturbühne in einer „Backstage-Tour“ genauer anzusehen. Hier konnte man selbst ausprobieren, wie viele Messdiener in eine Postkutsche passten, wie Deutschlands größter künstlicher Wasserfall funktioniert, oder ein Raddampfer komplett in den Fluten des Silbersees versinkt. Bei den Mädels schlug das Herz etwas schneller, als es zu den Ställen der Pferde ging. Dort konnten sie die einzelnen Pferde der Darsteller besuchen und sogar streicheln. Zufrieden ging es dann am Abend mit dem Bus zurück Mendig. Alle waren sich einig, dass dies eine gelungene Tagesfahrt war und in guter Erinnerung bleiben wird. mehr...

Evangelische Kirchengemeinde Mendig lädt zu Konzert ein

12.07.2015 - 13:00h

Musik in der Kirche

Mendig. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Musik in der Kirche“ lädt die Evangelische Kirchengemeinde Mendig zu einem Konzert am Sonntag, 19. Juli, um 17 Uhr in die Evangelische Kirche Mendig ein. Das Programm wird gestaltet vom Männergesangverein Mendig. Unter der Leitung von Jürgen Rieser wird ein Programm querbeet durch die Genres geboten. Neben christlichen Liedern, wie „Irischer Segenswunsch“, „Santa Maria“, „Domine, pacem da nobis“ oder „Jauchzet, jauchzet dem Herrn“, werden auch moderne Kompositionen vorgetragen. „Horch, was swingt von draußen rein?“ oder „die Rose“ zählen ebenso dazu wie das „Mendiger Steinmetzlied“. Wie immer in der kleinen Konzertreihe ist der Eintritt frei, und es wird um eine freundliche Spende gebeten. mehr...

DJK Wernerseck Plaidt - Abteilung Fußball

11.07.2015 - 13:30h

Sportwoche steht an

Plaidt. In diesem Sommer wurde der Rasenplatz am Plaidter Pommerhof zu einem modernen Kunstrasenplatz umgebaut. Anlässlich der Erneuerung der Anlage wird die Fußballabteilung der DJK Wernerseck Plaidt ihre Sportwoche wieder aufleben lassen und lädt dazu vom 25. Juli bis zum 2. August nach Plaidt ein. Für dieses Event haben sich die Verantwortlichen extra Einiges einfallen lassen. Neben den zahlreichen Senioren- und Jugendspielen wird auch eine Ballspeed-Anlage vor Ort sein, sowie eine Torwand und eine Hüpfburg für die Kids. Für das leibliche Wohl, in Form von Getränken und Speisen, wird ebenfalls bestens gesorgt sein. Das Teilnehmerfeld für das „Haupt-Turnier“ war schnell komplett - und es wird ein spannendes Kräftemessen: Neben den beiden Seniorenteams der DJK Wernerseck Plaidt, werden die Ortsnachbarn DJK Kruft II, SCC Saffig und SV Ochtendung gegeneinander antreten. Alle Mannschaften sind in den Kreisligen B, C oder D aktiv. Nicht nur aufgrund der Lokalderbys dürfen die Fans interessante Matches erwarten. Natürlich gilt das Turnier zugleich als aktuelle Standortbestimmung der einzelnen Teams, da bis zum Saisonstart anschließend nicht mehr viel Zeit vergeht. So kommen auch die aktuellen Neuzugänge der einzelnen Vereine zu ihrer Feuertaufe und die Fans können sich ein adäquates Bild von den neuen Spielern machen. Die Verantwortlichen freuen sich über jeden Zuschauer im Stadion Pommerhof Plaidt. mehr...

Eine außergewöhnliche Schulaktion der Grundschule Kruft

10.07.2015 - 10:21h

Bienen machen Schule

Kruft. Die Grundschule Kruft hat seit Juni 2015 Zuwachs bekommen. Ein komplettes Bienenvolk wird derzeit angrenzend an den neu gestalteten Schulhof mit seinem Bienenstock heimisch. Erfolgreich nimmt die Grundschule derzeit an dem seit 2013 gegründeten Förderprojekt „Aktion-Bien“ der Landeszentrale für Umweltaufklärung (LZU) an Schulen in Rheinland-Pfalz teil. Ziel dieses Projektes ist es einen ökologisch ethischen Ansatz im Umgang mit Wild- und Honigbienen zu fördern und in Zusammenarbeit mit dem Pädagogischen Landesinstitut (PL) mittels Umweltaufklärung ein Umdenken in der Bienenhaltung und der Landwirtschaft zu bewirken. Durch den regen Einsatz des Schulsozialarbeiters und Imkers, Christoph Ernst, wurde die Grundschule Kruft auf dieses Projekt aufmerksam. Mit seiner Hilfe konnte ein Bienenvolk inklusive einer kompletten Imkerausrüstung für zehn Kinder im Wert von 1.500 Euro kostenfrei angeschafft werden. mehr...

Kindertagesstätte St. Willibrord Plaidt

10.07.2015 - 10:10h

Eine spannende Woche

Plaidt. Ein großer Tag stand für die Schulkinder der Kita St. Willibrord an: Die Übernachtung im Kindergarten. Um 17 Uhr trafen sich alle Kinder in der Kita, um dort ihre Betten aufzubauen. mehr...

TV 1896 Kruft e.V.in Kooperation mit Special Olympics für Menschen mit und ohne Handicap

10.07.2015 - 09:52h

44. Wandertag

Kruft. Seit Beginn der Siebziger Jahre richtet der TV 1896 Kruft e.V. Jahr für Jahr seinen traditionellen Wandertag als festen Bestandteil im Veranstaltungskalender der Ortsgemeinde Kruft aus. mehr...

Neue Kurse der Kreismusikschule nach den Sommerferien in Bassenheim

11.07.2015 - 13:30h

Musik macht klein und groß Spaß

Bassenheim/Kreis MYK. Spielen und vor allem Nachmachen, was andere Menschen tun - so lernen Kinder ihre Welt zu entdecken und entwickeln täglich neue Fähigkeiten. „Das geht mit Musik besonders leicht und macht sehr viel Freude“, erklärt Margarete Herrig, die seit Jahren an der Kreismusikschule MYK Kurse für Kleinkinder leitet. Nach den Sommerferien sind neue Kurse in Bassenheim geplant. Hierfür sind noch Anmeldungen notwendig. mehr...

50 - 100 von 1097 Artikel
Umfrage

1.000 Euro für jeden - Sollte es ein bedingungsloses Grundeinkommen geben?

Ja, finde ich gut.
Nein, sowas brauchen wir nicht.
Ist mir egal.
Anzeige
 
 
Anzeige
Kommentare
Armin Linden:
Fest steht, das der Kreis AW. mittlerweile bereits das grösste Altersheim im nördlichen RP. darstellt. In der Hoch-Eifel bereitsganze Gebiete "€ntvölkert". Das war vor 3O J. noch anders. Junge Leute - speziell Deutsche - gut ausgebildet, wandern aus. Die Gründe für Insider teils klar. Eine Migration enorm im Zulauf im AW.-Kreis. die Ökonomie des €. bestimmt dort die Einstellung & Gesinnung ! Industrie in MY-KO. auch weit grösser. Ich fürchte, die nächsten 2O J. wird sich vieles ändern. Besonders die völlige Unterschätzung u. das Ausbluten der "Eigenen Systeme" in der Migration. Für "eigene Landsleute u. Studenten" gab es keine Bürgen mit Winke.Winke.Syndrom. Das dürfe u. müsste auch dem BlickAktuell bekannt sein. Soviel Charakter sollte sein. Auch in der Veröffentlichung. A.L.
Armin Linden:
Das Thema, ist + wird in der Zukunft NICHT vom Tische sein. Auch selbst in der CDU gibt es - ausserhalb RP.- genügend Fachleute, die noch in der Realität zu Hause sind. Die Demographie im Kr. AW. ist dermaßen hoch, die Ausdünnung in der Besiedlung (Land) gravierend. In der Eifel, teils "Leer-Raum". In BNA - kaum Kinder u. Jugendliche mehr ! Außer Migration.- Gründe wohl Ökonomischer Natur. Das Kulturprogramm (Rollator-Krankenstühle) ausgerichtet. Der Vorteil Mayen-Koblenz allerdings, wesentlich mehr Industrie & Junge Leute ! Es sind rd. 4 Millionen gut ausgebildete JUNGE Deutsche Mädchen u. Jungs, nach der UNI bereits ausgewandert. Österreich - CH - Alle Nordländer - USA. Man lebt besser. Verdient mehr. Rente Faktor 3-5 ! Medizin (Privat). Nein, für vieles ist es leider zu spät. Der AW-Kreis wird zu den abgehängten einmal zählen. Auch die SPD.FDP wusste es. Sorgte aber für den Aufschwung West.Nord Africa - Maroco -Syrien.Lybien. Damit ist in England jetzt Schluss !
Uwe Klasen:
So sollten Schüler und Studenten für die Zukunft sorgen, mit Erfindungen und guten Ideen das Land und die Menschheit voran bringen und nicht sich instrumentalisieren lassen zum sogenannten "Friday for Future"!
juergen mueller:
Es geht hier nicht um Verteufelung, sondern einzig und alleine darum, dieser Veranstaltung etwas positives abzugewinnen, was ich nicht tue. Anstatt auf die Strasse zu gehen und Transparente hochzuhalten oder Sprüche (wie die von Anne) vom Stapel zu lassen, gibt es in vielfältiger Weise Dinge, etwas für EURE Zukunft zu tun, ohne laut zu werden. Laut ist unsere heutige Jugend eh schon bis zur Unerträglichkeit und zwar ohne positive Ergebnisse. Dass meine Generation eure Zukunft klaut ist ganz einfach nur das Ergebnis von Faulheit beim Denken. Ihr macht es euch zu einfach, wenn ihr denkt, wenn ihr auf die Strasse geht, dass sich dadurch etwas ändert. Steht ihr irgendwann einmal im Berufsleben (oder auch nicht), dann ist für viele von euch nur noch eines wichtig - dass es euch persönlich gut geht ... hierbei an andere zu denken, das ist dann nebensächlich u.egal ... das nennt man fortschreitende negative Entwicklung unserer Gesellschaft im ICH-Denken.
Anne:
Also an alle die schreiben das wir schwänzen. Nein das tun wir nicht! Wir haben unsere Lehrer und Direktoren gefragt und die haben dies ausdrücklich unterstützt und beführwortet. Uns liegt etwas an unserer Zukunft. Wir waren da, Wir waren laut, Weil Ihr unsere Zukunft klaut!
Lara :
Schade, dass die Aktion anscheinend so verteufelt wird. Es geht nicht um Lernverweigerung, sondern darum ein Zeichen zu setzten! Ich finde, dass vier Stunden Unterricht nicht mit dem Einsatz für unsere (!) Zukunft in Relation zu setzten ist. Waren zum allergrößten Teil engagierte Jugendliche, die ein ernstes Interesse haben :-)
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.