Archiv
Ausgabe
Jahr
Monat
Tage
14 - 28 von 621 Artikel

Polizei ermittelt nach Brand in Oberdollendorf

13.02.2022 - 08:01h

Königswinter: Wohnwagen komplett ausgebrannt

mehr...

Julia und Stefan Nickel haben dieses wundervoll gefertigte Kunstwerk bei Aufräumarbeiten nach der Flut im Ahrtal gefunden. Nun suchen die Beiden den Besitzer.

12.02.2022 - 21:51h

Flut im Ahrtal: Wer vermisst dieses Holzschild?

mehr...

12.02.2022 - 21:02h

Dernbach: Stundenlange Vollsperrung der A3 nach Lkw-Brand

Dernbach. Am Samstag, 12. Februar, um 12.11 Uhr, wurde der Autobahnpolizei Montabaur ein brennender Lkw am Dernbacher Dreieck, auf dem Zubringer von der BAB 3 auf BAB 48, gemeldet. Grund für den Brand war ein technischer Defekt. Der Zubringer musste für die Lösch-, Bergungs- und Aufräumarbeiten bis 17.11 Uhr voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde entsprechend umgeleitet. mehr...

Ahrweiler Oberhut beseitigt die Flutschäden in ihrem historischen Backhaus und baut auf Spendenbereitschaft

12.02.2022 - 16:49h

Ahrweiler: Auch der Fronleichnamsaltar wurde zerstört

mehr...

Neue Kulturreihe startet im Ahrtal

12.02.2022 - 15:52h

Mayschoß: Rock mitten im Flutgebiet

mehr...

Vorfall bei Polizeieinsatz in der Altstadt von Koblenz

12.02.2022 - 13:50h

Polizei hilft am Boden liegenden Mann und wird angegriffen

Koblenz. Am frühen Samstagmorgen, 12. Februar, wurde die Polizei gegen 04:20 Uhr über eine angebliche Auseinandersetzung im Bereich der Koblenzer Altstadt (Burgstraße) informiert. Noch während der Anfahrt der Streifenbesatzungen trafen zufällig vier Bedienstete der Polizei, die sich privat in der Stadt aufhielten, am Ereignisort ein und stellten einen am Boden liegenden Mann fest. Um diesen Mann vor weiteren Angriffen aus einer größeren Menschenmenge zu schützen, gingen die Beamtin und drei Beamte dazwischen. Dadurch richteten sich die Aggressionen der Personengruppe nunmehr auch gegen die vier Helfenden. Bei der Auseinandersetzung wurden drei der Helfenden leicht verletzt. Die weiteren eintreffenden Einsatzkräfte konnten vor Ort und auch in der anschließenden Fahndung mehrere Verdächtige ermitteln und deren Personalien feststellen. Das Ausmaß der individuellen Tatbeteiligung der Verdächtigen ist nunmehr Gegenstand der Ermittlungen. Zu diesem Zweck hat die Polizei eine Ermittlungsgruppe eingesetzt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Koblenz 1 unter 0261-103 2510 in Verbindung zu setzen. mehr...

Staatsanwaltschaft informiert über Ermittlungsstand des Untersuchungsausschusses zur Flutkatastrophe:

12.02.2022 - 13:45h

Ermittlungsverfahren ist offen

mehr...

Die Arbeiten zum Abriss eines Ahrweiler Traditionshauses in der Oberhutstraße haben begonnen

12.02.2022 - 10:48h

Ahrweiler: Altes Zunfthaus ist bald Geschichte

mehr...

Die Frage, ob ein Neubaumehr Sinn machen würde, ist jedoch noch nicht geklärt

12.02.2022 - 09:25h

Grundschule Dernau: Wiederaufbau ist möglich

mehr...

Kleintransporter ungebremst auf Lkw aufgefahren

12.02.2022 - 08:42h

26-jähriger Westerwälder stirbt bei tödlichem Crash auf A61

Koblenz/Boppard. Am Samstag, 12. Februar, gegen 02:40 Uhr, ereignete sich auf der BAB 61, Fahrtrichtung Koblenz, kurz hinter der Anschlussstelle Boppard, ein schwerer Verkehrsunfall. Den ersten Ermittlungen zufolge fuhr ein Kleintransporter nahezu ungebremst auf einen vorausfahrenden Sattelzug auf. Der 26-jährige Fahrer aus dem Westerwald erlitt hierbei tödliche Verletzungen. Der Fahrer des Lkw aus Rumänien bemerkte zwar den Anstoß, setzte seine Fahrt zunächst unbeirrt fort, bis er wenig später im Bereich Mendig angehalten und kontrolliert werden konnte. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle eingeleitet. Im Einsatz waren die Autobahnpolizei Emmelshausen, der Rettungsdienst, die Feuerwehr Boppard, sowie die Autobahnmeisterei Emmelshausen. Der rechte Fahrstreifen war bis ca. 06:00 Uhr gesperrt. mehr...

Mehrere Verletzte nach schwerem Verkehrsunfall auf A3

12.02.2022 - 08:02h

Nentershausen: BMW-Fahrer flüchtet vor Polizei und baut Unfall

Nentershausen. Am Freitag, 11. Februar, um 17.39 Uhr, meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer der Polizei einen Pkw BMW, der die BAB 3 mit hoher Geschwindigkeit aus Richtung Frankfurt in Richtung Köln befahre und möglicherweise fahruntüchtig sei. Ein Streifenwagen der Polizei beabsichtigte den Pkw einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Der Pkw beschleunigte stark, versuchte sich so der Kontrolle zu entziehen, verlor im weiteren Verlauf die Kontrolle über seinen Pkw und kollidierte mit einem Pkw Mercedes. Kollisionsbedingt wurden der Fahrer des BMW leicht und die beiden Insassen des Mercedes schwer verletzt. Alle Personen wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die BAB 3 musste für die Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen für den Zeitraum von 17.54 Uhr bis 21.49 Uhr voll gesperrt werden. Neben der Polizei waren starke Kräfte der Feuerwehr Nentershausen und des DRK im Einsatz. Eine Umleitung wurde eingerichtet. Der 34-Jahre alte Fahrer des BMW besitzt keinen Führerschein. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Die genauen Unfallumstände sind noch unklar und die Ermittlungen dauern an. Unfallzeugen werden gebeten sich mit der Polizeiautobahnstation Montabaur in Verbindung zu setzen unter Tel. (0 26 02) 9 32 70. mehr...

Derzeit kommt es zu Anrufen mit der Rufnummer 19222. Dies ist die Meldenummer von Krankentransporten. Die Integrierte Leitstelle Koblenz warnt: „Rufen Sie diese Nummer nicht zurück!“

11.02.2022 - 18:01h

Achtung: Welle von Fake-Anrufen mit der Nummer 19222

Koblenz. Aktuell kommt es bei der Bevölkerung zu telefonischen Anrufen, bei denen als Rufnummer zum Beispiel die Ortsvorwahl „0271“ und die Rufnummer „19222“ in den Displays der Telefone angezeigt wird. Dabei handelt es sich um die Meldenummer für qualifizierte Krankentransporte im jeweiligen Landkreis. Die Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst ruft über diese Leitung / unter dieser Rufnummer grundsätzlich niemanden an. Es handelt sich vermutlich um Betrugsversuche. mehr...

Finanzamt und Kommunen erarbeiten gemeinsam Maßnahmen

11.02.2022 - 16:43h

Ahrtal: Grundsteuer wird für Flutopfer verringert

mehr...

KfW-Förderung im Kreis Cochem-Zell

11.02.2022 - 16:34h

Weniger Coronahilfen

mehr...

14 - 28 von 621 Artikel
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
K. Schmidt:
Der Grafschafter Rat hat sich inzwischen doch recht einheitlich dagegen ausgesprochen, irgendwo größere Gewerbeansiedlungen zu planen. Auch die CDU scheint zumindest vorerst mal verstanden zu haben, dass ein bisschen mehr Ländlichkeit in den Dörfern gewünscht wird. Und die FDP träumt nun trotzdem von...
K. Schmidt:
Manche Sätze davon könnten genauso aus einem Interview vor einem Jahr stammen. Wir brauchen Sonderlösungen, dies und das bremst... Das kann man natürlich nicht alles auf Frau Weigand schieben, was sich im letzten Jahr alles noch nicht getan hat, aber man kann schon feststellen: Viel handfestes, greif-...
Wilhelm Wundertsich:
Angespannte Personalsituation - das glaube ich gerne. Umso verwunderlicher, dass es sich die Kreisverwaltung trotzdem erlaubt, extra durch das Innenministerium RP zur temporären Unterstützung angefordertes Personal aus einer naheliegenden Bundesbehörde mit einem Federstrich abzulehnen. Da kann man leider...
K. Schmidt:
Urlaub am Meer, Ausflüge in die Eifel, diverse Mittelgebirgsstandorte, ja selbst in Bayern trifft man als Tourist auf Windkraftanlagen. Aber in Ahrweiler wird der Tourismus zusammenbrechen, wenn der Strom zur Beleuchtung des Rotweines nicht einfach nur aus der Steckdose kommt, sondern auch sichtbar...
Sabine Weber-Graeff:
Die Bürger Ahrweilers haben den Bau,so glaube ich,noch garnicht auf dem Radar.Die Offenlegung der Pläne wurde taktisch geschickt in die Sommerferien gelegt,vermutlich um einer Vielzahl von Einwendungen entgegenzuwirken.Was diese Pläne für die touristische Infrastruktur hier bedeuten,läßt sich nur erahnen.Stammgäste...
Service