Konzert des Schöneck-Ensembles in Kottenheim

Musik zur Weihnachtszeit

Am 18. Dezember

Musik zur Weihnachtszeit

Das Schöneck-Ensemble aus Koblenz. Foto: Thomas Krämer

30.11.2022 - 10:34

Kottenheim. Die letzten Tage vor Weihnachten – wir verbinden sie nicht nur mit der Vorfreude auf das Fest, mit dem Inbegriff von Gemütlichkeit, geschmückten Häusern und Wohnungen, Plätzchenduft und Geschenken, sondern immer wieder auch mit festlicher weihnachtlicher Musik. In den vergangenen Jahren gab es hierzu ganz passend in der Pfarrkirche St. Nikolaus in Kottenheim im zweijährigen Rhythmus Aufführungen des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach. Zuletzt waren die Musiker des Schöneck-Ensembles aus Koblenz und den Amici Musicae aus Leipzig mit einer herrlichen Aufführung des Werks 2019 zu Gast, bevor die Pandemie der Fortsetzung der schönen Tradition einen Riegel vorschob. In diesem Jahr aber wird es endlich wieder ein neuerliches Konzert geben – diesmal ausnahmslos mit instrumentalen Werken, die am Sonntag, 18. Dezember 2022 um 18:00 in der Pfarrkirche St. Nikolaus vom Schöneck-Ensemble aus Koblenz unter Leitung seines Dirigenten Christopher Wasmuth dargeboten werden. Auf dem Programm stehen solch berühmte Weihnachts-Klassiker wie die „Weihnachtskonzerte“ von Arcangelo Corelli (Concerto grosso g-moll „Fatto per la Notte di Natale“, Op.6 No.8) und von Francesco Manfredini (Concerto grosso C-Dur "Per il Santissimo Natale“, op. 3 Nr. 12), sowie Solokonzerte für Flöte, Oboe, Cembalo und Streicher und der berühmte Kanon für drei Violinen und Basso Continuo von Johann Pachelbel. Solisten des Abends sind Susanne Ambrosius (Querflöte), Winfried Rasbach (Oboe) und Christopher Wasmuth (Cembalo). Karten sind erhältlich bei Fa. Schwindenhammer, Mayen/ Blumentopf, Kottenheim.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Nun suchen die Tiere dringend ein neues, liebevolles Zuhause

Katzenschützer retten 47 Katzen aus Züchter-Wohnung

Kreis Ahrweiler. Am 27. November 2022 haben die Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V. 47 Katzen aus dem Haushalt eines bekannten Züchters in Köln retten können. Dieser Züchter war einem Zuchtverein angeschlossen und gewann mit seinen Zuchtkatzen viele Preise. Unter ihnen befanden sich Langhaarkatzen, Manx Katzen, Nacktkatzen und etliche Mixe in schlechtem Zustand. Alle waren unkastriert und schmutzig... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
germät:
"Armes Deutschland" wäre zu einfach und zu billig als Überschrift für solche Taten. Einfach nicht mehr nachvollziehbar. Früher wurden noch die Opferstöcke aufgebrochen, heute ist da aber nichts mehr zu holen!...
juergen mueller:
Das trifft voll u. ganz zu "germät". Würde ich mir sehr gerne anschauen. Jedoch, da wir aus Alters- u. Krankheitsgründen kein Auto mehr haben wird dies nicht möglich sein. Für jeden Kunstinteressierten wird es eine Freude u. Bereicherung sein. ...
germät:
"Künstler mit langem Atem"!...
juergen mueller:
Kunst u. Kultur ist ein wichtiges Gut - sagt der OB, Herr Langner. Damit hat er recht. Aber Sagen kann man viel. Und das machen Politiker nun einmal ... viel. Der Garten HERLET ist ein KULTURGUT, was die Stadt jedoch einen Sch ... zu interessieren scheint. Man setzt seinen Fokus weiterhin auf profitorientiertes,...
juergen mueller:
Der Garten HERLET - ein KULTURGUT, was bewahrt werden u. nicht touristisch orientiertem Profitdenken geopfert werden sollte. Ich will jetzt nicht den Finger in die Wunde legen. Aber Kultur zu fördern, zu erhalten, ist doch das vermeintliche (ich könnte auch sagen, angebliche) Bemühen der Stadt, in...
Service