56-jähriger Ur-Remagener geht als parteiloser unabhängiger Kandidat ins Rennen

Gereon Wickord stellt sich zur Bürgermeisterwahl

Gereon Wickord stellt
sich zur Bürgermeisterwahl

Gereon Wickord bringt Führungserfahrung mit. Foto: ab

11.12.2017 - 12:40

Remagen. Lange bewegte sich wenig in Sachen Bürgermeisterkandidaten in der Römerstadt. Nun stellt sich mit Gereon Wickord der dritte Kandidat der Wahl am 4. März nächsten Jahres. Gereon Wickord ist 56 Jahre alt, Ur-Remagener und verheirateter Vater von vier Kindern und vereinsmäßig bei den Sankt Sebastianus Schützen aktiv. Gereon Wickord stellt sich als parteiloser und unabhängiger Kandidat der Bürgermeisterwahl. Die Voraussetzungen der notwendigen und gültigen 100 Unterschriften hat er weit überschritten und abgegeben. Der Berufsweg des parteilosen Kandidaten ist nach dem Abitur und Teilstudien in Volkswirtschaft und Betriebswirtschaft sowie der Ausbildung zum Groß- und Einzelhandelskaufmann bei „Morgan“ weitgehend kaufmännisch-wirtschaftlich geprägt. Nach einigen Jahren Berufserfahrung bei „Morgan“ wechselte er in die Bauwirtschaft. Wickord verfügt somit auch über Führungserfahrung, unter anderem als Prokurist und Vertriebsleiter. „Auch größere Projekte durfte ich in meinem Berufsleben mit aufbauen, durchziehen, die Verhandlungen führen und gestalten“, betont Wickord. Und gestalten möchte er auch seine Heimatstadt Remagen sowohl in der Kernstadt wie in den Ortsteilen.



Betreuungsangebote für Senioren


Da liegen ihm beispielsweise die Seniorinnen und Senioren am Herzen. Für sie wünscht er sich attraktive Betreuungsangebote, in denen sich die älteren Mitbürger aktiver einbringen können. Wichtig sind Wickord auch die Ortsteile mit ihrer Nahversorgung und den Verkehrsanbindungen, sowie bezahlbarer Wohnraum für junge Familien und der Hochwasserschutz. Als Bürgermeister möchte Wickord ein gutes Miteinander und einen respektvollen Umgang mit der Verwaltung und den städtischen Gremien umsetzen, zum Wohle der gesamten Bürgerschaft. Wickord sieht das Bürgermeisteramt als Führungsaufgabe, bei der insbesondere auch ein angenehmes Klima unabdingbar ist, um die Stadt Remagen zum Wohle aller zu gestalten. Im Dialog mit der Verwaltung und den Vertretern in den städtischen Gremien möchte er dazu beitragen, Machbares im Sinne der Bürgerschaft umzusetzen und Remagen weiter zu einem attraktiven, zukunftsfähigen und lebenswerten Ort gestalten. Dabei ist ihm sehr wohl bewusst, dass in Remagen schon Einiges erreicht worden ist.


Kernkompetenzen im wirtschaftlichen und sozialen Bereich


Wichtig ist ihm, auf die Menschen zu zugehen, „denn nur, wenn man mit den Menschen spricht, erfährt man, wo der Schuh drückt“, so Wickord, der neben der kaufmännisch-wirtschaftlichen Berufserfahrung auf Lebenserfahrung und gesunden Menschenverstand setzt, womit man schon eine Menge Probleme lösen könne, meint er. Seine Kernkompetenzen sieht der parteilose Bürgermeisterkandidat im wirtschaftlichen und sozialen Bereich. Seine Kandidatur für das Bürgermeisteramt passe hervorragend in seine Lebensplanung, denn drei seiner vier Kinder seien bereits erwachsen und würden ihn ebenso unterstützen wie Ehefrau Bettina. Seine Kandidatur für das Bürgermeisteramt als parteiloser Kandidat sieht Gereon Wickord als Vorteil, denn so könne er mit allen sprechen und jede Seite hören.

AB

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Aus dem Polizeibericht

Reifendiebstahl in der Von-Kuhl-Straße

Koblenz. - In der Zeit zwischen Samstag, 23.01.2021, 15.00 Uhr und Montag, 25.01.21, waren Reifendiebe auf dem Gelände eines Autohandels in Koblenz unterwegs. Diese stahlen dort zwei Komplettsätze Reifen, die an Pkw der Marke Nissan montiert waren. Die Pkw wurden angehoben und auf Steinen abgesetzt. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 6500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Koblenz 2, Telefon: 0261-1032911. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Vorsätze für 2021: Was haben Sie sich fürs neue Jahr vorgenommen?

Gesünder ernähren
Mehr Sport treiben
Mehr Zeit mit Familie und Freunde verbringen
Umweltbewusster handeln
Weniger rauchen / ganz aufgeben
Ich habe keine Vorsätze fürs neue Jahr
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Gabriele Friedrich:
Das ist Ansichtssache. Man kann nicht einerseits eine Partei ablehnen oder ausklammern und andererseits Spenden annehmen. Alles eine reine Charaktersache. [ Zitat ] Die Alternative für Deutschland (Kurzbezeichnung: AfD) ist eine rechtspopulistische, in Teilen rechtsextreme politische Partei in Deutschland....
Thomas S.:
Ob von der CDU, SPD, ... oder wie hier von der AfD. Das Geld ist bei unseren Kleinen immer ein gutes "Investment". ...
Gabriele Friedrich:
Ein Denunziant übt meist eine persönliche Rache aus. Das ist hier wohl nicht der Fall. [ Zitat ] Handelt es sich jedoch um die Anzeige einer Straftat oder schweren Verbrechens, so fällt dies nicht unter den Begriff der Denunziation, sondern wird gesellschaftlich zur ***Abwehr von Gefahren für die Allgemeinheit***...
Peter Busse:
Bildung tut nicht weh Herr Schmidt. Allgemein bekannt ist der Spruch „Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant“. Die Urheberschaft wird oft Hoffmann von Fallersleben zugeschrieben, seit dieser Vers in die Zitatensammlungen von Daniel Sanders (1906) und Richard Zoozmann (1911)...
S. Schmidt:
Dazu möchte ich August Heinrich Hoffmann von Fallersleben zitieren: „Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant“. ...
juergen mueller:
Jahrelang ausdiskutiert, wie das so in Koblenz üblich ist. Dann Toilettencontainer hingestellt - fertig. Alles andere regelt sich dann von selbst. Denkste. Ratlos - Tatenlos. Nicht zu Ende gedacht. Was woanders funktioniert - in Koblenz noch lange nicht. Nie daran gedacht, dass hunderte Zweibeiner...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen